bergstolz

Freeride News // Blog

Das war Crankworx Innsbruck 2021

Unpackbare Action & entspannte Event-Atmosphäre

Vergangene Woche feierte Crankworx Innsbruck seinen 5. Geburtstag, und das standesgemäß mit einem prall gefüllten Programm sowohl on- als auch off-track. Von Mittwoch weg schenkten sich die Pros in den verschiedenen Disziplinen nichts und zeigten dem Publikum, das in der Expo Area die Bewerbe live mitverfolgen konnte, was sie draufhaben.

20210622 CWX21 210618day3 SS FlorianBreitenberger 0001Specialized Dual Slalom
Gleich im Auftaktbewerb, dem Specialized Dual Slalom, stand mit Vali Höll die österreichische Podiumshoffnung, am Treppchen: Rang 3 für die 19jährige Downhillerin. Der Sieg ging an die Australierin Harriet Burbidge-Smith, die sich regelrecht in den Slalom Kurs im Bikepark Innsbruck verliebt hat, sich im Semi-Finale gegen Höll durchsetzte und im großen Finale auch die Kanadierin Casey Brown hinter sich ließ.

Im Herzschlag-Finale bei den Herren setzte sich der Tomas Slavik im Fotofinish gegen den Neuseeländer Ed Masters durch und so krönte sich bei der dritten Dual Slalom Ausgabe beim Crankworx Innsbruck nach dem Amerikaner Matthew Sterling 2019 und Adrien Loron aus Frankreich im Vorjahr erstmals ein Tscheche zum Sieger. Auf Rang 3 landete der Schweizer Noel Niederberger.

20210622 CWX21 210616day1 WO FlorianBreitenberger 0000European Whip Off Championships presented by POC
In dieser Tonart ging es für die österreichischen Biker weiter, denn Peter Kaiser krönte seinen ersten Crankworx-Auftritt gleich noch mit dem 2. Platz bei den European Whip Off Championships presented by POC. Überboten wurde er nur von Titelverteidiger Kaos Seagrave aus Großbritannien, der nach 2019 erneut die Official European Whip Off Championships für sich entscheiden konnte. Mit Kade Edwards ging Rang 3 ebenfalls an einen Briten.

Die elf Damen lieferten ebenfalls eine hochkarätige Show vor der spektakulären Bergkulisse mit Blick auf die Landeshauptstadt Innsbruck. Titelverteidigerin Casey Brown aus Kanada musste sich diesmal mit Rang 2 begnügen. Die Fachjury bestehend aus Fabio Wibmer, Alex Alanko, Matt Walker und Finn Iles sprach der Neuseeländerin Robin Goomes den Sieg zu, Rang 3 ging an deren Landsfrau Jess Blewitt.

Rockshox Pump Track Challenge
Ohne Kette und ohne Pedalieren, dafür mit lauer Sommerabendstimmung – die französische Dominanz bei der Rockshox Pump Track Challenge Innsbruck bleibt auch 2021 ungebrochen. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren gibt die Grande Nation den Ton an und holt wie im Vorjahr Gold.

Mathilde Bernard setzt sich vor der 2019-Gewinnerin Kialani Hines aus den USA an die Spitze und sichert sich ihren insgesamt dritten Pump Track Sieg im Rahmen der Crankworx World Tour. Mit einem dritten Platz in der Pump Track Challenge macht sich die seit heute 20-jährige Amerikanerin Jordan Scott ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk.

Er war der Premierensieger 2017 und Wiederholungstäter 2018 – Chaney Guennet ist ein Dauerbrenner auf dem Pump Track Treppchen und gewinnt nach einem zweiten Platz im Vorjahr am heißesten Tag des Jahres zum dritten Mal in Innsbruck vor seinem Landsmann Tomas Lemoine. Niels Bensink pumpt sich auf Rang 3 und sorgt für eine niederländische Bronzemedaille im Herzen der Alpen.

20210622 CWX21 210616day1 SS FlorianBreitenberger 0001CLIF Speed & Style Innsbruck
Bei der Speed & Style Premiere der Damen in Innsbruck stand das größte weibliche Starterfeld in der Geschichte der Crankworx World Tour am Start. Trotz einer wetterbedingten Startverschiebung um eine Stunde wurde die CLIF Speed & Style Innsbruck Premiere für die Damen zur absoluten Rekordflut: Die Neuseeländerin Robin Goomes, Siegerin des Whip Off Events am Mittwoch, eröffnete ihre Finalruns mit dem weltweit ersten Backflip einer Frau in einem Speed & Style Contest. Insgesamt präsentiert Goomes sechs perfekte Backflips. Trotzdem: Den Sieg holte sich die 20-jährige US Amerikanerin Jordy Scott vor der Kanadierin Vaea Verbeeck und Harriet Burbidge-Smith.

Die Kunst beim Speed & Style liegt darin, die besten Tricks mit dem schnellsten Run zu kombinieren. Als absoluter Star dieses Formats gilt der Franzose Tomas Lemoine. Der 24-Jährige zeigte im finalen Run einen doppelten Backflip und verwies damit seinen belgischen Rivalen Thomas Genon auf Rang 2. Mit Timothé Bringer landete ein weiterer Franzose auf dem dritten Platz. Bei den Herren standen mit Peter Kaiser und Bernd Winkler zwei Österreicher im Finale der besten 16. Angefeuert von einer kleinen Schar an ausgewählten Zusehern, sicherte sich der Steirer Winkler Rang 10, Lokalmatador Kaiser konnte sein Ergebnis von 2020 um einen Platz auf Rang 5 sogar noch verbessern.

20210622 CWX21 210619 SL StefScheitl 15Crankworx Innsbruck Slopestyle
Er ist Europas Superstar im Slopestyle Mountainbiking und einen Tag vor seinem 22. Geburtstag krönte sich der Schwede Emil Johansson in Innsbruck zum zweiten Mal in Folge zum Sieger. Es ist der vierte Sieg hintereinander in der wohl aufregendsten Disziplin im Rahmen der Crankworx World Tour. Knapp dahinter auf Rang 2 der Amerikaner Nicholi Rogatkin, ebenfalls zweifacher Innsbruck Slopestyle Gewinner, der Italiener Torquato Testa komplettiert das Podium.

Nach einem verpatzten ersten Run musste der Schwede als erster in den zweiten Durchgang und lieferte auch direkt den höchstbewerteten Run ab. Mit dem vierten Sieg in dieser Disziplin unterstreicht der Schwede seine Dominanz und setzt sich mit zwei Punkten Vorsprung vor Nicholi Rogatkin durch. Der Amerikaner konnte in Innsbruck bereits 2017 und 2018 über den Sieg jubeln, doch auch er verpatzte seinen ersten Run und katapultierte sich mithilfe seines neuen ‚Opposite Cashroll‘ auf Rang 2. Torquato Testa aus Italien sicherte sich nach Rotorua 2017 das zweite Crankworx Podest seiner Karriere. Nach seinem dritten Platz beim Crankworx im vergangenen Oktober verpasst der Deutsche Erik Fedko (91.50) das Podest um weniger als zwei Punkte.

20210622 CWX21 210620day4 DH FlorianBreitenberger 0057deuter Downhill Innsbruck presented by Raiffeisen Club
Die 19-jährige Salzburgerin Vali Höll bleibt das Maß aller Downhill-Dinge beim traditionellen Abschluss für das Crankworx Innsbruck Festival am Sonntagnachmittag und verteidigt ihren Titel. Die Hitzeschlacht im Bikepark Innsbruck bei den Herren entscheidet der Franzose Loris Vergier nach einem sauberen Lauf für sich.

Nach dem ersten Elite-Sieg ihrer Karriere bei Crankworx Innsbruck 2020 sicherte sich die regierende Junioren Weltmeisterin Vali Höll ihren zweiten Erfolg in der obersten Rennklasse auf der gleichen Strecke. Am Sonntag vergoldete sie ihre Karriere mit einer weiteren Crankworx Downhill Medaille, ist dabei 11 Sekunden schneller als noch im vergangenen Oktober und schrammt mit 3:01,06 nur ganz knapp an der 3-Minuten Marke vorbei. Auf Rang zwei landet mit Nina Hoffmann eine weitere deutschsprachige Athletin auf dem Podium. Bei ihrem Crankworx Debut finishte die Weltcup-Fahrerin sieben Zehntel vor der Britin Tahnée Seagrave, die zum ersten Mal in Innsbruck am deuter Downhill Innsbruck presented by Raiffeisen Club-Treppchen stand.

Der 1,6 Kilometer lange Trail im Bikepark Innsbruck ist sowohl technisch anspruchsvoll, aber vor allem ist er schnell. Und der schnellste Rider am Sonntag war der Franzose Loris Vergier. Nur etwas mehr als drei Zehntelsekunden hinter ihm wurde der Australier Troy Brosnan Zweiter. Hinter dem Weltcup-Gewinner von letzter Woche im salzburgischen Leogang präsentierte sich der Kanadier Finn Iles als starker Dritter. Aus österreichischer Sicht erfreulich: Der Steirer Andreas Kolb platzierte sich mit Rang 5, nach einem 7. Platz 2020, wieder etwas weiter vorne in der Weltspitze.

Nicht nur Temperaturen bis zu 35°C haben in den letzten fünf Tagen die Stimmung im Bikepark Innsbruck stetig gesteigert, sondern auch die befreite Atmosphäre unter den knapp 400 Athletinnen und Athleten aus 26 Nationen, sowie die Anwesenheit von kleinen Zuschauergruppen bei den Finali. Die Community feiert: Endlich wieder biken mit Freunden aus aller Welt! Die Wertschätzung und Dankbarkeit dem Veranstalter gegenüber waren in beiden Gruppen deutlich spürbar, der Applaus am Ende jeden Tages galt den Bike-Profis ebenso wie dem Team im Hintergrund.

„Ich ziehe den Hut vor allen unseren MitarbeiterInnen, die innerhalb von 10 Monaten gleich zwei Mal ein Crankworx Innsbruck auf die Beine gestellt haben, und das unter diesen schwierigen Bedingungen“, streut Organisator Georg Spazier nicht nur seinem Team Rosen. „Wir hatten das hochkarätigste Teilnehmerfeld am Start - und das in sämtlichen Disziplinen - das man sich erträumen kann. Die Warteliste für die Rider war lang, aber diesmal kam hier niemand mehr zum Zug. Und die AthletInnen haben voll abgeliefert und sämtliche Erwartungen übertroffen. Erfreulich war natürlich auch das gute Abschneiden der Österreicher, das hat die Stimmung in der Expo Area zusätzlich befeuert.“ Hier verfolgten rund 4.000 BesucherInnen das Geschehen im Bikepark Innsbruck live mit – in Corona-Zeiten ein riesiger Erfolg.

Für 2022 steht der Termin bereits: Vom 15. Bis zum 19. Juni 2022 geben sich die MTB-Pros wieder in Innsbruck die Ehre. „Wir arbeiten daran, auch in den kommenden Jahren Teil von Crankworx zu bleiben, und ich denke, wir sind hier auf einem guten Weg“, blickt der Organisator positiv in die Crankworx Innsbruck Zukunft. In Anbetracht des Geleisteten durchaus realistisch.

Official European Whip Off Championships presented by POC
WOMEN
Robin Goomes, NZL
Casey Brown, CAN
Jess Blewitt, NZL

MEN
Kaos Seagrave, GBR
Peter Kaiser, AUT
Kade Edwards, GBR

Specialized Dual Slalom Innsbruck
WOMEN
Harriet Burbidge-Smith, AUS
Casey Brown, CAN
Vali Höll, AUT

MEN
Tomas Slavik, CZE
Ed Masters, NZL
Noel Niederberger, SUI

Ergebnis Rockshox Pump Track Challenge Innsbruck
WOMEN
Mathilde Bernard, FRA
Kialani Hines, USA
Jordan Scott, USA

MEN
Chaney Guennet, FRA
Tomas Lemoine, FRA
Niels Bensink, NED

CWNEXT - U17
Tegan Cruz, CAN
Gil Ian, MEX
Florian Heinecke, AUT

Ergebnis CLIF Speed & Style Innsbruck
WOMEN
Jordan Scott, USA
Vaea Verbeeck, CAN
Harriet Burbidge-Smith, AUS

MEN
Tomas Lemoine, FRA
Thomas Genon, BEL
Timothé Bringer, FRA
Peter Kaiser, AUT

Crankworx Innsbruck Slopestyle
Emil Johannson, SWE
Nicholi Rogatkin, USA
Torquato Testa, ITA

deuter Downhill Innsbruck presented by Raiffeisen Club
ELITE FEMALE
Valentina Höll, AUT
Nina Hoffmann, GER
Tahnée Seagrave, GBR

ELITE MALE
Loris Vergier, FRA
Troy Brosnan, AUS
Finn Iles, CAN
Andreas Kolb, AUT

www.crankworx.com
  • Freigegeben in News

Crankworx Innsbruck 16. - 20. Juni 2021

Noch 1 Woche: Die Vorfreude ist endlos!

Zurück zur Normalität – Crankworx Innsbruck lädt Zuschauer ein! Das größte internationale Mountainbike Festival bringt im Jubiläumsjahr die gesamte internationale Bike Elite zurück nach Innsbruck und lädt erstmals auch wieder Zuschauer in den Bikepark Innsbruck ein, um live dabei zu sein.

20210609 Crankworx Innsbruck 2021 Pressekonferenz Haus der Musik 02062021 Credit Tom Kieslich 17„Auch in diesem Jahr stellen uns die allgemeinen Gegebenheiten als Eventveranstalter erneut vor enorme Herausforderungen und die Vorbereitungen laufen nach wie vor auf Hochtouren“, sagt Georg Spazier, Crankworx Innsbruck Organisator. „Die Erfahrungen aus dem letzten Oktober geben uns eine gute Basis, auf der wir nun weiter aufbauen können. Nachdem alle Fans auf der Couch mitfiebern mussten, freuen wir uns in einer Woche endlich wieder Zuschauerinnen und Zuschauer auf dem Eventgelände im Bikepark begrüßen zu dürfen, wenn auch eingeschränkt.“ Im Rahmen der aktuellen verordnungen und gesetzgebung muss sich Crankworx Innsbruck zwar stark einschränken, dennoch können am Event-Samstag und -Sonntag jeweils 500 Personen live vor Ort mit dabei sein.

20210609 Crankworx Innsbruck 2021 Pressekonferenz Haus der Musik 02062021 Credit Tom Kieslich 14Mit der Wiederöffnung von Grenzen, Tourismus und Gastronomie sind nun die Weichen für ein großartiges Event in Tirol gestellt. Die Speed & Style Athletin Kathi Kuypers ist in Bayern zu Hause und kommt seit Jahren regelmäßig nach Innsbruck, um die Crankworx Kurse zum Trainieren zu nutzen. „Endlich kann ich wieder ohne große Hindernisse nach Innsbruck kommen und mich auf die Crankworx World Tour vorbereiten. Der Tour-Stopp in Innsbruck ist ein mega Start in die Saison. Mich hier auf dem richtigen Kurs auf das Event vorzubereiten ist enorm wichtig, denn auch die anderen internationalen Fahrerinnen haben im vergangenen Jahr fleißig trainiert. Mit insgesamt 14 Fahrerinnen ist es das größte Feld, das ein Crankworx Speed and Style Event jemals gesehen hat, das ist wahnsinnig cool!“

Voller Vorfreude auf die fünfjährige Jubiläumsedition ist auch Karin Seiler von Innsbruck Tourismus: „Von Anfang an waren wir begeistert von der Idee, dass Innsbruck für dieses weltweit bekannte und europaweit einmalige Bike-Festival der Austragungsort wird. Daher freut es uns besonders, dass wir seit 5 Jahren ein starker Partner der Crankworx World Tour sind und in 2021 das kleine Jubiläum über die Bühne gehen kann, wenngleich wir uns dafür optimalere Bedingungen gewünscht hätten. Unabhängig vom Verkauf der Muttereralmbahn, die nun in neuen Händen liegt, wird Crankworx Innsbruck vorerst weiterhin fixer Bestandteil der Crankworx World Tour bleiben. Nicht nur uns, sondern auch dem neuen Besitzer ist die Event-Austragung ein großes Anliegen, trägt Crankworx doch wesentlich zur Bekanntheit von Innsbruck und zur Belebung und zum Potenzial des Bikeparks Innsbruck bei. Das zeigt sich auch in den Zahlen: Letztes Jahr konnten wir einen Rekord bei den Fahrten verbuchen. Darüber hinaus bietet die Region Innsbruck für Gäste generell eine besondere Infrastruktur von genussvollen Radwegen bis hin zu anspruchsvollen Trails.“

20210609 Crankworx Innsbruck 2020 Dual Kerr Loron c Dean TremlNicht nur auf den Trails im Bikepark Innsbruck wurden im letzten Jahr enorme Tagesrekorde verzeichnet. Auch der Innsbrucker Haustrail, der Arzleralm Trail, erreicht mit bis zu 500 Fahrten enorme Tageswerte und stößt somit an seine Kapazitätsgrenzen. Nur ein weiterer Grund für Hannes Anzengruber sich für mehr Trails in Innsbruck einzusetzen und freudig dem Tour-Auftakt der Crankworx World Tour in Innsbruck entgegenzublicken:

„Crankworx gehört zu Innsbruck! Für eine junge Sportstadt wie Innsbruck ist das Mountainbike Festival genau das Richtige und das gilt nicht nur für unsere Gäste. Immer mehr Innsbruckerinnen und Innsbrucker steigen aufs Mountainbike und sind begeistert. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir als Stadt vor einigen Wochen einen neuen Trail im Bereich der Hungerburg vorstellen konnten. In enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Wald und Natur sind weitere Projekte in Planung und werden im Sommer folgen. Die Verkaufszahlen der Bike Branche zeigen es deutlich, dass wir hier in einen Sport investieren, der in der Gesellschaft mehr als nur angekommen ist.“

20210609 Crankworx Innsbruck 2020 Whip 3 Kaiser c Dean TremlDie City Expo konnte nach einem erfolgreichen Testlauf im letzten Herbst das Konzept und Programm deutlich ausbauen. Das Interesse der Bike Branche ist ungebrochen und es konnten zahlreiche neue Partner & Brands für die Veranstaltung gewonnen werden. Vom 17 bis 20 Juni verwandelt sich der Landestheater Vorplatz in eine Mountainbike und Outdoor Messe mit allem was das Bikerherz höherschlagen lässt: Der hochkarätige Live Broadcast aus dem Bikepark Innsbruck, Testbikes von Specialized, Community Rides, Workshops, woom Kidsworx presented by Tiroler Tageszeitung, Bike-Neuheiten zum Probieren und Bestaunen, Bike Filme und Köstlichkeiten serviert von verschiedenen Foodtrucks warten auf die Besucher.

www.crankworx.com
  • Freigegeben in News

17 Rider beim FMBA Slopestyle WC Contest bei Crankworx Innsbruck

Hochkarätige Action garantiert

Die besten Freeride-Mountainbiker der Welt sind auf dem Weg nach Innsbruck, um sich beim Kick-Off der Crankworx FMBA Slopestyle World Championships zu treffen. Vom 16. bis 20. Juni wird Crankworx Innsbruck atemberaubende Live-Action in die Welt tragen. Am Samstag, 19. Juni, werden alle Augen auf den Slopestyle gerichtet sein.

Am Start werden stehen:
  • Alex Alanko (SWE)
  • Paul Couderc (FRA)
  • Erik Fedko (GER)
  • Max Fredriksson (SWE)
  • Thomas Genon (FRA)
  • David Godziek (POL)
  • Lucas Huppert (SUI)
  • Emil Johansson (SWE)
  • Lukas Knopf (GER)
  • Tomas Lemoine (FRA)
  • David Lieb (USA)
  • Garret Mechem (USA)
  • Nicholi Rogatkin (USA)
  • Torquato Testa (ITA)
  • Jakub Vencl (CZE)
Timothé Bringer (FRA) & Tom Isted (GBR) stehen auf der Alternate-Rider-List.

20210601 Crankworx Innsbruck 2020 Slopestyle Johansson Boris Beyer Red Bull Content PoolZu schlagen gilt es Emil Johansson: Der Schwede gewann die letzten drei Crankwory Slopestyles und hat Tricks auf einem Level präsentiert, bei dem viele Athleten nur schwer mithalten können. Vor allem der zweifache Sieger aus den Jahren zuvor, Nicholi Rogatkin, wird Emil heuer wieder hart fordern.

Der diesjährige Contest weist das stärkste amerikanische Fahrerfeld auf, das Crankworx in letzter Zeit gesehen hat. Dazu gehört auch das Debüt von Garret Mechem. Mechem verdient sich seinen Platz auf der Liste der eingeladenen Rider als „Red Bull Rookie of the Year 2020“.

"Ich fühle mich sehr gut vor meinem ersten Weltcup-Event. Ich war viel auf dem Bike und im Fitnessstudio und habe alles versucht, um mich so gut wie möglich vorzubereiten", sagte Mechem, der bereits in anderen Disziplinen bei Crankworx antrat und dort auf dem Podium stand. Der Start beim Crankworx Innsbruck Slopestyle ist dieses Jahr eine Premiere für ihn. "Meine Denkweise ist einfach: Ich will mir keinen Stress machen. Stress führt bei mir zu uncharakteristischem Riding, also versuche ich so selbstbewusst wie möglich zu sein und mir jeden Tag zu sagen, dass ich aus einem bestimmten Grund hier bin. Das ist ein großer Traum von mir und das schon seit langer Zeit... ich habe die letzten sechs Jahre hart darauf hingearbeitet. Ich bin unglaublich stolz, dass ich endlich hier bin."

20210601 Crankworx Innsbruck 2020 Pump 2 c Kike AbelleiraDie gesamte Action der 17 Slopestyle-Rider beim Crankworx Innsbruck Slopestyle wird live auf Red Bull TV zu sehen sein. Insgesamt werden fünf Events an den vier Festivaltagen live übertragen.

Die vorläufigen Rider-Lists für den Specialized Dual Slalom Innsbruck, die Rockshox Pump Track Challenge Innsbruck, den CLIF Speed & Style Innsbruck und den deuter Downhill Innsbruck presented by Raiffeisen Club werden zeitnah veröffentlicht. Eine Liste der eingeladenen Fahrer:innen, die an den Official European Whip-Off Championships presented by POC teilnehmen werden, wird ebenfalls veröffentlicht. Die Highlights des Events werden gleich im Anschluss nach der Krönung der Champions verfügbar sein.

www.crankworx.com
  • Freigegeben in News

1 Tag Privatguiding für bis zu 6 Personen mit Guide and Ride

Guide and Ride ist das neue Guidingunternehmen in Innsbruck. Angeboten werden Skitouren, Freeridetechniktrainings, Lawinenkurse, Pistentechniktrainings im Winter und Mountainbiken sowie Bergsteigen im Sommer. Die Crew rund um Stefan Meiseleder, seinen Bruder Flo und ihren guten Freund Pauli Pontiller kennt die Gebiete rund um die Freeride City Innsbruck wie ihre Westentasche und weiß immer, wo der beste Schnee zu finden ist.

Zur Verlosung kommt ein Tag Privatguiding für bis zu sechs Personen mit Guide and Ride. Der oder die Gewinner/in bekommt für sich und seine/ihre Kumpels einen Tag gratis privates Guiding und kann sich aussuchen, ob er oder sie einen Gipfel im Umkreis von Innsbruck in Angriff nehmen will, die Basics des Skitourengehens lernen mag, die besten Freerideruns um Innsbruck kennen lernen will, ein Sicherheitstraining absolvieren oder seine Technik auf der Piste und im Gelände verfeinern möchte. Alternativ kann das Guiding auch im Sommer bei einer Berg- oder Mountainbiketour in Anspruch genommen werden.

Am Privatguiding können bis zu sechs Personen teilnehmen, den Termin könnt Ihr gemeinsam mit Eurem Guide festlegen. Um einen Vorgeschmack auf das mögliche Programm zu bekommen einfach auf der Website oder Instagram vorbeischauen!

Wer mit seinen Freeride-Buddies und Guide Stefan einen tag rund um Innsbruck unterwegs sein will, der beantwortet die folgende Frage:

Warum ist der Bär das „Wappentier“ von Guide and Ride?

Die Antwort dann flugs per Mail unter dem Betreff „Guiding“ an die verlosung@bergstolz.de schicken und mit ein bisschen Glück geht’s bald auf Tour. Einsendeschluss ist der 20. Januar 2021. Wir freuen uns, wenn Du uns außerdem dazuschreibst, wo Du den Bergstolz bekommen hast.

www.guideandride.at

Bergstolz fragt nach: Manuela Mandl / Freeriderin

„Unser Garten ist gerade der größte Luxus“

Heute unterhalten wir uns in unserer täglichen Interview-Reihe mit der FWT-Weltmeisterin von 2018, Manuela Mandl. Bisher hatten wir schon verschiedene Rider, Touristiker, Fotografen, die Industrie und Menschen im Talk, die der Ski- und Bike-Branche verbunden sind. Und wir werden die Serie vorerst auch weiterführen...

20200423 Photo Sam GoodSportsMedien: Servus Manu, wie geht es Dir und Deiner Familie?
Hallo! Es geht allen gut – danke der Nachfrage. Bei mir im näheren Freundes- und Familienkreis gabs zum Glück noch keine schweren Verläufe, aber schon ein paar Menschen, die infiziert waren.

SportsMedien: Kannst Du uns die aktuelle Situation bei Dir beschreiben?
Ich bin in meiner WG in Innsbruck und wir durften während der Quarantäne aus Innsbruck auch nicht weg. Bei uns sind drei Wohnungen im Haus und wir haben einen Garten, der mittlerweile ein richtiger Spielplatz ist, mit Slackline, Ringen und Griller. Reiner Luxus in dieser Situation also. Bis zum 6. April war Sport im Freien ja sonst verboten...

SportsMedien: Die Saison hat ja sehr abrupt geendet. Was hättest Du eigentlich noch am Plan gehabt?
Bei mir war diese Saison sowieso ein bisschen verkorkst – meine Achillessehne ist Ende Dezember gerissen, und seitdem bin ich ziemlich eingeschränkt. Zuerst, weil mein Fuß nach der Operation Ruhe brauchte, und jetzt wegen den Anti-Virus Maßnahmen. Ich kann hier im Garten ganz okay meine Reha machen, freu mich aber schon wieder auf richtige Physiotherapie im Loft 41. Dann werden diese Knoten im Wadl ordentlich behandelt.

20200423 Manu3Ich habe zwei Filmprojekte wegen der Verletzung ins späte Frühjahr verschoben, wo jetzt natürlich nicht klar ist, was sein wird. Das Filmprojekt von Media pa Kanten in Norwegen wird auf jeden Fall ohne mich stattfinden.

Dafür war zumindest ein Großteil der Mountaintribe Crew (IG: @mountaintriber) schon am Filmen, und ich selbst war mit Timm Schröder für Stoke – A Freeride Movie (IG: @stokeafreeridemovie) schon ganz am Anfang der Saison unterwegs - es werden also trotz Virus im Herbst schöne Filme zu sehen sein.

SportsMedien: Was ist für Dich persönlich gerade die größte Herausforderung?
Mir fällts schon schwer, den Tag ordentlich zu strukturieren. Ich hab echt genug zu tun, aber ich bin ziemlich ineffizient. Gerade am Anfang der Maßnahmen ging alles so schnell und jeden Tag verließen Freunde aus anderen Ländern Innsbruck – wir haben eine ganze Serie an Goodbye Fotos. Ich war extrem überfordert - da konnte sich keine Ruhe einstellen.

Mittlerweile ist das zum Glück anders, und es gibt so etwas wie eine Routine. Und seit kurzem darf man ja auch wieder joggen und Rad fahren im Wald – das fühlt sich grade wie die größte Freiheit an.

Ich finds irre, wie schnell unsere Welt aus den Fugen geraten ist – und bin aber auch positiv überrascht, wie relaxt und diszipliniert die Leute hier in Innsbruck mit der Situation umgehen.

Ich denk wir werden erst in der Rückschau wirklich verstehen, wie sich unser Leben grade verändert – zumindest sind mehr Leute im Wald unterwegs und genießen die Natur.

20200423 Manu2Diese erzwungene Pause ist auch eine Chance für die Welt – wir können extrem viele Dinge besser machen, grade für die Umwelt, und jetzt ist Zeit, um da drüber nachzudenken...

SportsMedien: Wie verbringst Du gerade Deine Tage?
Direkt nach dem Aufstehen um etwa 7 Uhr mache ich ein erstes kleines Workout, im Zimmer am Hangboard und am Balanceboard mit einigen der Physiotherapieübungen, dann dehnen im Garten. Danach Frühstück und für die Uni arbeiten. Dann meist ordentlich kochen – wir backen mittlerweile unser Brot selbst, garteln, machen Marmelade und auch Käse (aus Dingen, die wir dumpstern) - alle haben Zeit, weil wir ja draußen keinen Sport machen konnten und die Jobs grade auf Eis liegen.

Dann wieder Uni, und am Nachmittag dann ein größeres Workout, und meist lange Telefonate, bevor man eh schon wieder kochen kann... Ich bin grade viel im Wald spazieren, da kann man gut Abstand halten und ich erlebe den Frühling das erste Mal seit Jahren so intensiv und ohne Unterbrechung.

SportsMedien: Wagst Du einen Ausblick? Hast Du schon Pläne für 2020/21? Wo wirst Du heute in einem Jahr sein?
Jetzt ist ja noch Anfang April – da bin ich nächstes Jahr hoffentlich mit der Freerideworldtour beim Verbier Xtreme... Und ich freu mich natürlich schon extrem auf die nächste Saison. Das Gute am Outdoorsport ist, dass Abstand halten nicht so das große Problem ist?

20200423 Manu1Wir werden sehen, wie sich alles entwickelt, aber selbst in der nahen Umgebung von Innsbruck gibts so viele Lines. Ich hoffe natürlich, dass im nächsten Winter alle Skigebiete aufmachen können und auch die Lebensgrundlage für die Menschen hier in Tirol bestehen bleibt.

Es sind natürlich Filmprojekte geplant und die Linehuntersmovietour wird’s in einem ganz neuen und ziemlich innovativen Format wieder geben, wenn Veranstaltungen im Herbst möglich sind...

SportsMedien: Dann wünschen wir Dir viel Erfolg bei der Reha! Genieß die Zeit im Wald, und hoffentlich sehen wir uns kommenden Winter am Berg!

manuelamandl.com
Facebook: @manuela.mandl.1
Instagram: @manuelamandl

  • Freigegeben in News

Crankworx Innsbruck: Verschiebung in den Herbst

Crankworx Innsbruck 2020 wird von 30. September bis 4. Oktober stattfinden

Angesichts der weltweiten Covid-19-Entwicklung haben Crankworx Events Inc. und das lokale Organisationskomitee in Innsbruck nun beschlossen, Crankworx Innsbruck 2020, das ursprünglich von 10. bis 14. Juni geplant war, zu verschieben. Einen Ersatztermin gibt es bereits: Crankworx Innsbruck 2020 wird von 30. September bis 4. Oktober stattfinden.

20200402 Antoine Bizet and Jonny Kielhorn Fraser Britton photo"Wir haben die Situation zusammen mit unseren Kollegen in Österreich genau beobachtet", erklärt Crankworx General Manager Darren Kinnaird. „Es gibt so viele Menschen, die zum Erfolg unserer Festivals beitragen, wie SportlerInnen, Medien, Sponsoren und Fans. Ihre Gesundheit hat für uns oberste Priorität.“ Der neue Termin erschiene nach aktuellem Stand als die beste Option. „Wir können es kaum erwarten im September mit allen ein großartiges Festival zu feiern." Alle bereits gekauften Tickets behalten für den neuen Termin ihre Gültigkeit.

Crankworx Innsbruck OK-Chef Georg Spazier pflichtet bei: „Nach drei so erfolgreichen Jahren wollten wir AthletInnen, Fans, Medien, Volunteers und alle am Event Beteiligten auch heuer nicht enttäuschen. Aus diesem Grund haben wir uns für die Verschiebung in den Herbst entschieden.“ Der Event in Innsbruck ist damit auch das große Saisonfinale der heurigen World Tour. Alle bis dato gekauften Tickets bleiben natürlich auch weiterhin gültig. „Ich möchte mich bei allen Partnern und Sponsoren – allen voran Innsbruck Tourismus – bedanken, die uns auch in dieser Ausnahmesituation unterstützen. Zudem danken wir allen Crankworx-Fans für die Geduld, freuen uns auf ein Wiedersehen in Innsbruck und wünschen bis dahin alles Gute!“, so Georg Spazier.

Crankworx Whistler steht weiterhin von 5. bis 16. August 2020 am Programm.

www.crankworx.com
  • Freigegeben in News

Innsbruck Ski & City

Städtereise mit zwei Latten


Paris, Rom, Amsterdam, London – zugegeben, es gibt Metropolen, die haben höhere Häuser, breitere Straßen und mehr Einwohner als Innsbruck. Aber sie haben definitiv weniger Panorama, weniger Berge und weniger Flair. Innsbruck ist nicht nur Tor zu den Tiroler Alpen und Treffpunkt der Tiroler Kulturszene, sondern vereint das Beste aus urbanem Leben und naturnaher Erholung. Da liegt es doch fast auf der Hand, den City-Trip mit einem Skiurlaub zu verbinden.

Rustikale Bergromantik ohne kulturellen Tiefgang kann ganz schön einseitig sein. Innsbruck ist anders, vereint die Hauptstadt Tirols doch urbanes Flair mit Outdoor in perfektionierter Art und Weise. In der pittoresken Altstadt erzählen historische Relikte von der kaiserlichen Vergangenheit und rund um die Maria-Theresien-Straße laden Geschäfte zum Flanieren und Shoppen ein. Ganz zu schweigen von den quirligen Bars, Kneipen und gemütlichen Restaurants – davon gibt’s in der Universitätsstadt weiß Gott genug.

Autofreier Winterurlaub: Grenzenlose Mobilität
20191108 IBK FreerideNordkette Copyright 2010 TVB Innsbruck Klaus Polzer 02Die öffentliche Anbindung und Vernetzung sind in Innsbruck hervorragend. Denn weder zum Skifahren noch zum Sightseeing braucht man ein Auto. In Innsbruck fährt ein kostenloser Skibus auf mehreren Routen bequem in die umliegenden Skigebiete. Drei Orte (Neustift im Stubaital, Mutters und Igls) erreicht man sogar mit der Straßenbahn und wer möchte, steigt einfach am Congress in die Hungerburgbahn ein und fährt direkt von der Altstadt auf die Nordkette.

Auch die Anreise funktioniert perfekt ohne Auto. Praktischerweise liegt Innsbruck an der Hauptbahnstrecke zwischen Deutschland und Italien und man kommt mit dem Zug bequem hin. Aber die Stadt punktet auch durch die Anbindung an seinen Flughafen, von dem man in nur wenigen Minuten in den Stadthotels ist. Ein eigener Pkw ist wirklich nicht notwendig. Außerdem sind mit dem neuen Ski plus City Pass Stubai Innsbruck alle öffentlichen Busse der Stadt kostenlos nutzbar.

Herrliche Aussichten: Skifahren, Sightseeing und Relaxen – all in one
20191108 IBK SkiandCity 04Auch in Innsbruck selbst kann man praktisch alles zu Fuß unternehmen. Die Innenstadt ist gut vernetzt und schnell durchquert. Alle kulturellen Höhepunkte, aber auch Boutiquen, Museen, Theater, Restaurants und Bars liegen in Laufnähe. Der perfekte Begleiter auf der Piste und in der Stadt ist der neue Ski plus City Pass Stubai Innsbruck, der nicht nur die 13 Skigebiete, inklusive dem Stubaier Gletscher, vereint, sondern auch 22 Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ob Pistenflitzen, Bergisel Skisprungstadion anschauen, Swarovski Kristallwelten bestaunen oder im Hallenbad entspannen - das einzigartige Alpenpanorama begleitet einen ständig. Keine europäische Großstadt liegt so spektakulär im Hochgebirge wie Innsbruck.

Wer also den reizvollen Wechsel zwischen verschneiter Bergwelt und authentischem Stadtleben sucht, wird sich in der Alpenmetropole wohlfühlen. Vor allem am Nachmittag, wenn in vielen anderen Skiorten dumpfe Bässe aus den Schirmbars am Ende der Talabfahrten wummern. Denn dann flaniert der Innsbruck-Gast durch die überschaubaren Altstadtgassen und kombiniert Kaffeehausatmosphäre mit Shoppingerlebnis.

www.ski-plus-city.com
www.innsbruck.info
  • Freigegeben in Spots

Freeride Filmdays vom 5.-9.November in Innsbruck

Drei Filmfestivals machen Lust auf kommende Freeride Saison 19/20

In Innsbruck dreht sich Anfang November alles um Freeride: Am 5. November beginnt das 10. internationale Freeride Filmfest, gefolgt von der Freeride Filmbase am 8. November und der Linehunters Movie Tour am 9. November. Gezeigt werden atemberaubende Aufnahmen sowohl von jungen Crews als auch etablierten Profis, u.a. im Pulverschnee in Japan, Libanon, Norwegen oder den Alpen. Neben den Filmen erwartet die Zuschauer Gewinnspiele, ein Vortrag zum Thema Lawinenkunde und Meet & Greets mit den Freeride Profis.

Detaillierte Informationen zum Programm gibt es hier:
Freeride Filmdays 2019

  • Freigegeben in News

Bike Ladies Days in Innsbruck

6. bis 8. September 2019 in der Bike City Innsbruck

Am ersten September-Wochenende gehören die Trails der Bike City Innsbruck den Damen! Und zwar denen, die ihre ersten Kilometer und Höhenmeter auf dem Bike sammeln wollen genauso wie jenen, die bereits fest im Sattel sitzen oder besser gesagt auf dem Trail stehen.

20190807 MTB Fotos 2018 47 webBei den Bike Ladies Days von 6. bis 8. September im Hotel Seppl in Mutters können Bike-Anfängerinnen dank der Anleitung zertifizierter Bike-Guides beruhigt ihre ersten Versuche wagen, Fortgeschrittene bekommen hilfreiche Tipps zu Fahrtechnik und Touren. Und das alles entspannt und ohne Druck.

Zur Entspannung trägt auch das Ambiente im Seppl Bike und Vital Hotel in Innsbrucks Feriendorf Mutters bei: alles inklusive von der Unterkunft mit Verpflegung bis zum Leih-E-Bike.

„Bei den Bike Ladies Days geht es darum, was Neues auszuprobieren oder in einer vertrauten Sportart ein neues Level zu erreichen und dabei ganz ohne Druck Spaß zu haben“, erklärt Organisatorin Irene Walser. „Jede Frau entscheidet für sich wie weit sie sich an dem Wochenende über ihre Komfortzone hinaus wagt, oder ob sie sich einfach dem Genuss in sportlicher und in kulinarischer Hinsicht verschreiben will.“ Dank der Kooperation mit Conway Bikes, die für jede Teilnehmerin ein E-Bike zur Verfügung stellen, sind konditionelle Unterschiede kein Thema und können sich alle auf Fahrtechnik, Trailspaß und Tourenerlebnisse konzentrieren.

Die Ladies Days sind aber auch ein Ort, um gleichgesinnte Frauen kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Das Hotel Seppl fungiert dabei als Treff- und Mittelpunkt des gemeinsamen Bike-Wochenendes, bietet die Rahmenbedingungen für entspannende Wellness-Einheiten und anregende Gespräche bei feinem Essen und guten Getränken. Selbst unterwegs wird das Küchenteam des Hotels für einige Überraschungen sorgen. Frau darf sich also nicht nur auf sportliche, sondern auch auf erlebnisreiche Tage in der Bike City Innsbruck freuen.

Programm

Freitag, 06.09.2019
ab 15:00 Uhr Einchecken und Wellness im ****Hotel Seppl
18:00 Uhr Willkommens-Aperitif, Kennenlernen, Programm- und Partnervorstellung, Leih-Bike-Ausgabe und Bike-Einstellung
20:00 Uhr gemeinsames Abendessen im Hotel

Samstag, 07.09.2019
ab 07:00 Uhr Frühstück im Hotel
09:00 Uhr Start des Technik- und Tourenprogrammes
Mittagspause mit Lunchpaket
bis 16:30 Technik- und Tourenprogramm inkl. Überraschungsstopp
16:30 Kaffee und Kuchen im Hotel
17:00 bis 19:30 Uhr Wellness im Hotel (optional Schlauchwechsel-/Schrauberkurs)
20:00 Uhr gemeinsames Abendessen im Hotel

Sonntag, 08.09.2019
ab 07:00 Uhr Frühstück im Hotel
09:00 Start des Technik- und Tourenprogrammes
Mittagspause mit Überraschungsmenü am Berg
bis 16:00 Uhr Technik- und Tourenprogramm
16:00 Uhr Abschied bei Kaffee und Kuchen im Hotel

www.ladiesdays.at

  • Freigegeben in News

Radfahren können, heißt nicht gleich E-Biken können

Kostenlose Workshops in Imst und Innsbruck


Radfahren können, heißt nicht gleich E-Biken können. Besonders die älteren E-Bike-Neulinge unterschätzen gerne das Risiko beim Motor unterstützten Radfahren.

BikeHow möchte allen interessierten E-Bikern mit wertvollen Tipps helfen, sicherer am Berg unterwegs zu sein. Die eigens vom Verein ausgebildeten Bike-Guides zeigen in den zwei kostenlosen eBikeHow Workshops in Imst und Innsbruck in Theorie und Praxis was es besonders beim Abwärtsfahren zu beachten und zu können gilt. Tags zuvor habt Ihr im Theorievortrag auch Antriebe, Motoren, Ausrüstung, Planung und Routenwahl auf dem Programm.

Termine:

24./25. August 2019 in Imst

14./15. September 2019 in Innsbruck

Die Teilnahme ist kostenlos!

Weitere Infos auf bikehow.info

  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Freeride Filmfestival 2021

Wir sind happy, denn das Freeride Filmfestival findet wieder statt...

20. Oktober 2021

deuter Trail Attack

Bike-Urlaub in Österreich zu gewinnen Nun ist es soweit! Am kommenden...

17. Juni 2021

Actionreicher Doppel-Weltcup i…

Vali Höll bei ihrem ersten Elite-Rennen trotz Podiumsplatz "enttäuscht" Bereits zum...

15. Juni 2021

Men's DH final – Leogang

Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2021 https://www.redbull.com/int-en/live/downhill-men-leogang-2021-uci-mountain-bike-world-cup

10. Juni 2021

NotARace - iXS Cup Test Sessio…

Vergangenes Wochenende war alles am Start, was Rang und Namen...

9. Juni 2021

Bike Republic Sölden: Saisonst…

One for all! Am 11. Juni startet die Bike Republic Sölden...

9. Juni 2021

Events

BMW Hero Südtirol Dolomites 20…

Siege für Andreas Seewald und Katazina Sosna Andreas Seewald und Katazina...

15. Juni 2021

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019