bergstolz

Freeride News // Blog

E-MTB Camp by Andi Wittmann und Roman Rohrmoser

Auf ins wunderschöne Zillertal zum E-Biken mit Profi Biker Andi Wittmann und Ski Pro und Bike Guide Roman Rohrmoser

Euch erwarten 2 volle Tage gespickt mit angenehmen Forststraßen, Trails und einer atemberaubenden Landschaft. Ein spektakuläres Panorama und schöne Berghütten laden zum Einkehren ein. Bei Andi gibt es einige Technik Tipps, die man beim E-Biken beachten sollte um sicher Anstiege und Abfahrten zu meistern. Voraussetzung für das Camp sollte eine vernünftige Kondition und das sichere Beherrschen des Sportgeräts im Gelände sein. (S2)ebike wittmann

In den 2 Tagen geht es hauptsächlich darum, zusammen draussen zu sein, die Natur zu genießen und sein Fahrlevel zu verbessern. Andi und Roman stehen euch natürlich für sämtliche Fragen zur Verfügung! Für ein unterhaltsames Abendprogramm am Samstag ist natürlich ebenso gesorgt...

Info

Termin:

6. und 7.Juli 2019
Anreise: Freitag Abend

Leistungen:

- 2 Übernachtungen im Landhaus Rohrmoser inkl. Frühstücksbuffet
- Kostenloses W-LAN und Benutzung der Infrarotkabine und der Sauna
- 2 Tage E-MTB Action in kleinen Gruppen
- Testmaterial von ALPINA Sports & Haibike
- Goodiebag
- Parkplatz,Trockenraum und Garage für die Räder

Preis:

€ 350,- inkl. 2 Übernachtungen und Frühstück

Anmelden könnt Ihr euch per Nachricht direkt an Roman oder Andi via Facebook oder klickt hier:

ANMELDUNG

  • Freigegeben in Events

Bergstolz Unterwegs – Teammeeting im Zillertal


Saisoneröffnung Par Excellence



Der Winter ist endlich da! Wie kleine Kinder haben wir uns aus der Bergstolz Redaktion gefreut, der erste fette Dump der Saison stand vor der Haustüre! Wir konnten nicht anders und beschlossen nach einem schönen Abend bei der Shades of Winter Crew, den nächsten Tag im Schnee zu verbringen.20181712WhatsApp Image 2018 12 17 at 17.48.47

Gesagt, getan, unser Treffpunkt war das schöne Kaltenbach im Zillertal, wir freuten und auf tiefen Powder, endlich wieder mit der Crew nach dem langen Sommer die Leidenschaft zu teilen und vor allem, freuten wir uns auf wenig Leute im Skigebiet.

Die breiten Latten klatschten mit einem satten Geräusch in den frisch gefallenen Schnee, die Boots klickten in die Bindungen und schon nach den ersten Tiefenmetern wussten wir, heute wird ein genialer Tag. Endlich wieder auf natürlichem Schnee beinahe lautlos durchs Gelände und auf den perfekt präparierten Pisten dahinzugleiten, hat schon beinahe etwas Philosophisches.

Nach ein paar Runs auf der Piste ging es ins Backcountry, bei defensiver Fahrweise kam auch niemand von uns in Versuchung, Bekanntschaften mit Sharks zu machen. Mit ein paar kleinen Hikes, waren sogar die ersten Firstlines im Kasten.20181712WhatsApp Image 2018 12 17 at 17.48.461

Zu Mittag gab es eine wärmende Suppe um gegen die klirrende Kälte anzukommen, in der ausgestorbenen Hütte kamen wir uns an dem Ecktisch ein wenig Einsam vor. Im Umkehrschluss, bedeutete das: nach der Pause war noch genug Powder für alle da!

Unten wieder am Parkplatz angekommen, war es schwierig sich das Grinsen aus dem Gesicht zu wischen. Für den ersten Ausflug ins Gelände war der zwölfte Dezember der optimale Tag.20181712WhatsApp Image 2018 12 17 at 17.48.45

 

https://www.hochzillertal.com/

https://www.maloja.de/

Rise and Fall 2018

2018 verlangte der Rise & Fall wieder alles von seinen Teilnhemern


Bei der 7. Auflage des Extremsportevents RISE&FALL wurden nicht nur jeweils 430 Höhenmeter mit Tourenski, Paragleiter, Mountainbike und Ski bezwungen. Die 85 Viererteams mit insgesamt 340 Sportlern aus ganz Europa kämpften erbarmungslos um den Sieg und lieferten dabei den Zusehern am Festivalgelände einen sportlichen Wettkampf der Extraklasse – hautnah oder live auf der Videowall.20181712anlauf michaelwerlberger

Um Punkt 13.00 Uhr, bei stahlblauem Himmel und klirrender Kälte, exakt mit dem Kanonenschuss der Schützenkompanie Mayrhofen, sprinteten die Skibergsteiger auf der Talabfahrt Ahorn die 1,3 Kilometer lange Strecke hinauf bis zum Gasthof Wiesenhof. Dort übergaben sie an ihre Teamkollegen - die Paragleiter, welche einen vorgegebenen Korridor in Richtung Zielgelände flogen und nach einem kräfteraubenden 400-Meter-Sprint an die Mountainbiker übergaben.20181712sieger michaelwerlberger Für diese ging es erneut die 430 Höhenmeter über eine 3,7 Kilometer lange Strecke hinauf bis zum Gasthof Wiesenhof, wo sie die letzten im Team, die Skifahrer, über einen Hindernisparcours die Piste hinunter ins Ziel schicken konnten. Die große Videowall ermöglichte den Zuschauern und Fans jede Übergabe, jedes schmerzverzerrte und ebenso erleichterte Gesicht der Sportler vom Zielbereich aus hautnah miterleben.

RISE&FALL Sieger 2018

Der begehrte Sieg ging schließlich an das Team RED BULL mit Toni Palzer (Skibergsteigen), Aaron Durogati (Paragleiten), Daniel Geismayr (Mountainbike) und Fabian Lentsch (Skifahren) mit einer Gesamtzeit von 39:07,2. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Teams TEAMWORK (39:27,4) und MOUNTAINSHOP HÖRHAGER 1 (39:43,7).

20181712damensieger michaelwerlbergerDas Team „GDM Ebenbichler“ bestehend aus Veronika Mayerhofer (Skibergsteigen), Elisabeth Seibt (Paragleiten), Nadine Rieder (Mountainbike) und Johanna Holzmann (Skifahren) belegte als bestes Damenteam Platz 33 in der Gesamtwertung, gefolgt von den Damenteams „Team Kinderhotel Oberjoch“ und „Mountainshop Hörhager 5“.

 

 

Internet:

www.riseandfall.at

www.mayrhofen.at

www.mayrhofner-bergbahnen.com www.mayrhofner-bergbahnen.com

  • Freigegeben in News

Ab auf die Piste mit DriveNow

Erlebnis-Pakete von DriveNow bringen Wintersportler nach Hochzillertal-Kaltenbach oder nach Spieljoch-Fügen

DriveNow, das Carsharing-Unternehmen der BMW Group, bietet in der diesjährigen Skisaison zwei Winter-Erlebnis-Pakete an. Kunden können von München aus künftig das Skigebiet Ski-Optimal Hochzillertal oder das benachbarte Skigebiet Spieljoch-Fügen im Zillertal ansteuern.

20181211 DriveNow BMW X1 WinterIn der DriveNow App können die Erlebnis-Pakete nach der Reservierung eines Fahrzeugs direkt über die Option „Erlebnis-Pakete buchen“ ausgewählt werden. Dann noch rasch die Anzahl der Mitfahrer eingeben und nach einem ausgelassenen Ski- oder Rodeltag im Zillertal das Fahrzeug wie gewohnt auf einem beliebigen freien Parkplatz im Münchner Geschäftsgebiet abstellen.

Ski-Paket Hochzillertal-Kaltenbach:
- MINI oder BMW (ausgenommen BMW i3) von DriveNow für 24 Stunden ab/bis München; 350 Kilometer inklusive (Maut nicht inbegriffen)
- VIP Parkplätze direkt an der Talstation Hochzillertal-Kaltenbach neben dem Lift
- Tageskarte Ski-Optimal Hochzillertal
- Willkommensdrink für bis zu vier Personen auf der Wedel- oder Kristallhütte
- Optional: vergünstigte Leihausrüstung zum Ski- oder Snowboardfahren bei Sport Stock an der Talstation Hochzillertal-Kaltenbach
- Buchbar ab 1. Dezember 2018 bis 22. April 2019

Ski- und Rodel-Paket Spieljoch-Fügen:
- MINI oder BMW (ausgenommen BMW i3) von DriveNow für 24 Stunden ab/bis München; 350 Kilometer inklusive (Maut nicht inbegriffen)
- VIP Parkplätze direkt an der Talstation Spieljoch-Fügen neben dem Lift
- Tageskarte für die Spieljochbahn
- Der Schlitten ist für Personen, die sich für die Rodelpiste entscheiden, im Paketpreis inbegriffen und kann an der Bergstation entgegengenommen werden
- Willkommensdrink für bis zu vier Personen im VIP Restaurant Mountain Loft
- Optional: vergünstigte Leihausrüstung zum Ski- oder Snowboardfahren bei Sport Bründl an der Talstation Spieljoch-Fügen
- Buchbar ab 14. Dezember 2018 bis 22. April 2019

Die Skipakete kosten je nach Personenanzahl zwischen 135 (1 Person) und 255 (4 Personen) Euro.

www.drive-now.com
  • Freigegeben in News

Unterwegs in: Mayrhofen

Zillertal du bist mei Freid...

Der große Schneesturm scheint ja gerade von Westen her kräftig an unsere Türe zu klopfen, vergangene Woche sollte sich der motivierte Skifahrer das Zielgebiet seiner Wahl allerdings noch genauer aussuchen.

20181210 PenkenUmso mehr, wenn sich Bergstolz und FreerideTestival zusammentun und es heißt: Weihnachtsfeier! Die hat dann – welch Überraschung! – weniger mit Glühwein und Lebkuchen, dafür umso mehr mit sportlicher Betätigung auf zwei Brettern und weißem gefrorenen Untergrund zu tun. Gelandet sind wir letztendlich in Mayrhofen im Zillertal, das am 1. Dezember seine Pisten für Skifahrer und Snowboarder in der Saison 2018/19 öffnete.

20181210 GregorNach rasanter und spektakulärer Auffahrt in der Penkenbahn, die den Talboden in luftiger Höhe überschwebt, zeigte sich der „Actionberg Penken“ überraschend gut und vielseitig zu befahren: Zwei Drittel der Liftanlagen waren bereits geöffnet, die Pisten am Penken, Horberg und Rastkogel durchwegs gut präpariert und für den ersten Ansturm der Schneehungrigen gerüstet. Das Eggalm-Gebiet ist allerdings noch geschlossen, also besser nicht in Richtung Lanersbach abfahren!

Ebenfalls in den Winterbetrieb gestartet sind die meisten der Skihütten, wir machten Mittag auf der Unterbergalm Rast. Serviert werden Klassiker wie Germknödel, Kaspressknödelsuppe, Gröstel oder Wiener Schnitzel, aber auch Spaghetti Bolognese, Spinatknödel und Burger. Und das alles in ordentlichen Portionen, guter Qualität und preislich völlig in Ordnung.

20181210 TeamAufgewärmt und gestärkt gings nochmals auf die Piste, mit 150er Tux Richtung Rastkogel und – wie schon den gesamten Tag über – in forciertem Tempo bergab. Nachmittags umso mehr, wurden wir doch auch noch von Zillertal-Local, BMW- und K2-Teamfahrer und Freeride-Pro Roman Rohrmoser begleitet.

Mayrhofen und der Penken zeigten sich überraschend gut in Schuss in Anbetracht des fehlenden Niederschlags der vergangenen Wochen. Der Neuschnee der kommenden Tage wird einerseits die Pistensituation sicher weiter verbessern, andererseits zumindest eine erste Unterlage für die Freerider bieten. Wer sich die Fahrt auf den Gletscher im Moment noch sparen möchte, wird im Zillertal aktuell auch in tieferen Lagen glücklich.

www.mayrhofner-bergbahnen.com

Rise & Fall 2018

Am 2. Juli startete die Anmeldung für den spektakulären Extremsportevent RISE&FALL


rise and fall foto dominic ebenbichler 2 20181910Der siebte Rise & Fall findet dieses Jahr am 15.12.2018 statt. Dieses Jahr gehen 85 Mannschaften mit insgesamt 340 Athleten an den Start, um sich im Adrenalinrausch zu messen und an ihre Grenzen zu stoßen. Spitzensportler sowie ambitionierte Hobbyathleten kämpfen in den Disziplinen Skibergsteigen, Paragleiten, Mountainbiken, Skifahren bzw. Snowboarden um den begehrten Sieg.

Das diesjährige Starterfeld kann sich sehen lassen, neben heimischen Athleten wie Roman Rohrmoser und dem Dauersieger Patric Hörgauer gehen auch dieses Jahr wieder Athleten aus ganz Europa an den Start, u.a. Toni Lautenbacher (DE), Christian Maurer (CH), Daniel Geismayr (AT) und viele mehr.

Neu dieses Jahr, sind die parallel stattfindenden „Outdoor Guiding Days“

Bei den Guiding Days werden professionelle Guides in verschiedenen Levels Tipps und Tricks zu den vier Disziplinen Skitour, Paraglide, Bike und Ski verraten. Die Teilnahme an den „Outdoor Guiding Days“ ist kostenlos (exkl. Skipass). Anmeldungen sind seit September auf www.riseandfall.at möglich.

www.riseandfall.at
  • Freigegeben in Events

Skiregion Hochzillertal-Kaltenbach eröffnet Saison mit 1. SkiFood Festival

In den Lifestyle-Metropolen der Welt begeistern Street-Food-Festivals mit Spezialitäten im Vorübergehen Millionen Menschen. Die Schultz Gruppe hat den Genusstrend aufgegriffen: Beim ersten 1. SkiFood Festival vom 15. bis 17. Dezember in der Skiregion Hochzillertal-Kaltenbach erwarten Wintersportler Spezialitäten aus sieben Ländern. Gegessen wird auf den Bergen, im Tal und sogar in den Skiliften.

20171102 Logo Kreis CMYKIn der Skiregion Hochzillertal-Kaltenbach gehören Skivergnügen und Gaumenfreuden seit jeher zusammen. Wintersportler schätzen die Destination nicht nur für ihre Pisten, das Gelände und die Familienfreundlichkeit, sondern auch für die Küche der Restaurants und Berghütten. Ideale Bedingungen also, um den Megatrend Street Food von den Straßen auf die Pisten zu bringen. Aus Street Food wird SkiFood – beim 1. SkiFood Festival vom 15. bis 17. Dezember 2017.

An der Talstation bieten Gourmet-Märkte internationale Vielfalt (Samstag und Sonntag, 16. und 17. Dezember, jeweils ab 14 Uhr), auf den Bergen wird aufgetischt. Sieben internationale Starköche ließen ihr Know How in die kulinarischen Vorbereitungen des Festivals einfließen. Mit diesen Tipps und Anregungen kreieren die eigenen Köche der Hütten nun Spezialitäten aus sieben Ländern: Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland, Österreich, Norwegen und die Schweiz werden aufgetischt. Die Gerichte werden als Drei-Gänge-Menü zum Preis von 29,00 € serviert oder als einzelne Gerichte à la carte (15. bis 17. Dezember, jeweils ab 11 Uhr). Als besonderes Highlight versorgen die Liftstationen ihre Gäste mit Gratis-Kostproben (Samstag und Sonntag, 10 bis 13 Uhr).

Das SkiFood-Exklusiv-Paket gibt’s für 199,00 € pro Person zum Saisonstart. Darin enthalten: ein 3-Tages-Superskipass, zwei Übernachtungen in einer Zillertaler Frühstückspension, ein zweistündiger Test der neuesten Skimodelle und ein Gutschein für eine Sonnenliege.

www.hochzillertal.com
  • Freigegeben in Spots

Zillertal Bike Challenge

Forderndes Mountainbike-Etappenrennen für jedermann vom 1. bis 3. Juli 2016


In wenigen Wochen fällt der Startschuss zur 8. Zillertal Bike Challenge. Das Drei-Tages-Rennen mit einmaligem Bergpanorama gilt inzwischen als feste Größe in der internationalen Mountainbike-Szene. Bis zum 19. Juni 2016 können sich Profis, ambitionierte Hobby-Biker und Renneinsteiger noch für eine der drei Rennkategorien anmelden. Das Ziel ist traditionsgemäß für alle dasselbe: der Hintertuxer Gletscher.

Am 1. Juli 2016 ist es so weit: Bei der Zillertal Bike Challenge treffen sich erneut die besten Mountainbike-Fahrer der Welt, um den Sieg nach Hause zu holen. Die Teilnehmer aller Kategorien dürfen sich in diesem Jahr auf Neuerungen bei der Streckenführung freuen: „Auf Wunsch vieler Teilnehmer der letzten Jahre haben wir den Asphaltanteil in der ersten Etappe reduziert. Auf die Biker warten jetzt mehr Forst- und Schotterstraßen, was das Mountainbike-Rennerlebnis deutlich verstärkt“, sagt Gernot Paesold, Geschäftsführer Zillertal Tourismus GmbH.

Fordernde Etappen für Profis und Vollblut-Biker
Die Zillertal Bike Challenge ist ein Rennen für jedermann – dafür sorgen die drei bewährten Kategorien, die jeweils auf das Können der Fahrer zugeschnitten sind. Profis entscheiden sich für die härteste Variante „King/Queen of the Mountain“: „Bei einer Strecke von 190 km, 9.100 Höhenmetern und Anstiegen mit rund 35 Prozent Steigung kommen selbst wahre Könner an ihre Grenzen“, so Paesold. Als Topfavoriten gelten dieses Jahr erneut die Fahrer des Teams Centurion Vaude und der Österreicher Uwe Hochenwarter vom Craft Rocky- Mountain Factory Team. Bei den Frauen ist es Sally Bigham vom Topeak Ergon Racing Team aus England.

Hohe Preisgelder für den Nachwuchs
Ambitionierte Mountainbiker mit Rennerfahrung melden sich in der Kategorie „Prince/Princess of the Mountain“ an. Hier müssen 167 km mit 5.300 Höhenmetern bewältigt werden. „In dieser Kategorie fahren auch die U23- Biker, über deren hohe Resonanz wir uns wie jedes Jahr besonders freuen“, sagt Paesold. Um den Nachwuchs zu fördern, hat die Zillertal Tourismus GmbH zudem verhältnismäßig hohe Einzelpreisgelder von bis zu 1.000 Euro für die U23-Fahrer ausgeschrieben.

Ein Rennen für jedermann
Ein besonderes Highlight der Zillertal Bike Challenge ist die Chance, sich auch als Hobby-Biker mit den Profis messen zu können. Selbst wer unter der dritten Kategorie „Lord/Lady of the Mountain“ angemeldet ist – bei der immerhin 124 km und 3.500 Höhenmeter gepackt werden müssen – startet am ersten Tag zeitgleich mit den Fahrern der anderen Kategorien. „Auch die Schlussetappe ist für alle gleich“, ergänzt Paesold. „Für alle ist das Ziel das Tuxer Fernerhaus am Hintertuxer Gletscher auf knapp 2.700 Metern.“ Die Zillertal Bike Challenge ist das einzige Rennen weltweit, das auf einem Gletscher endet.

Ein weiterer Bonus für alle Teilnehmer: Trotz der drei Etappen ist kein Quartierwechselnotwendig. Kostenlose Shuttles bringen die Biker zu den Etappenorten.

Online-Anmeldung unter www.zillertal-bikechallenge.com 
Anmeldeschluss: 19.06.2016
Nenngebühr: € 199,- inklusiv Verpflegung, Startpräsente, Finisher-Trikot, Urkunde, u. v. m.
Preisgeld: insg. € 15.000 für die Elitefahrer und für den Nachwuchs in der Kategorie Prince/Princess U23.
SPECIAL 5+1 gratis: Bei jeder Team-Anmeldung von mindestens sechs Fahrern ist ein Startplatz gratis.
Mindestalter: 19 Jahre (am Tag des Starts der ZBC)

  • Freigegeben in Events

SNOWHOW Freeride Camp im Zillertal

Spät aber doch ist der Winter da und lässt Skifahrer sowie Snowboarder das erste Mal in dieser Saison so richtig im Powder taumeln. Traumbedingungen auf und abseits der Pisten locken auf die Bretter. Allerdings beginnt direkt hinter der Pistenmarkierung der Risikobereich. Um dafür gerüstet zu sein, braucht es das entsprechende Equipment, Wissen und Erfahrung. Deshalb sind beim SNOWHOW Freeride Camp Ende März im Zillertal auch nur staatlich geprüfte Berg- und Skiführer als Guides mit dabei. Sie wissen, wie man das Risiko auf ein Minimum reduziert und trotzdem viel Spaß im Powder hat.

160315 punktortung 04So viel wie möglich im Gelände unterwegs zu sein, das ist die Devise bei den SNOWHOW Freeride Camps. Das bedeutet auch, manchmal zu Fuß aufzusteigen, um zu den schönsten Runs zu gelangen. Und weil es im Zillertal jede Menge davon gibt, werden beim Camp Ende März auch mittendrin die Zelte aufgeschlagen. Das Bluebird Mountain Hostel Zillertal dient als Ausgangsbasis für 4 bis 7 Tage Powderfun mit Profis.

Dabei steht Lawinenkunde ganz groß im Programm. Das richtige Verhalten abseits der markierten Pisten wird geschult und Maßnahmen für den Notfall geübt. In Gruppen von maximal 7 Personen geht es mit den SNOWHOW Bergführern ins Backcountry. Dabei kommen digitale Hilfsmittel wie die SNOWHOW App bei der Entscheidungsfindung zum Einsatz.

Termin:
26.03.-02.04.2016
Das Bluebird Mountain Hostel bietet Packages mit 4 oder 7 Übernachtungen an. Drei Tage davon sind die Gruppen mit SNOWHOW Bergführern unterwegs.

Anforderungen:
* Sicherer Umgang mit Ski oder Snowboard im Aufstieg und in der Abfahrt
* Kondition für Aufstiege bis zu 1.000 Höhenmeter

Campkosten:
EUR 360,- ohne Lifttickets und ohne Unterkunft
Leih-Notfallausrüstung inklusive

Infos und Anmeldung: www.snowhow.info 
SNOWHOW Video-Tutorials: www.youtube.com 
  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Hyphen stattet Tecnica-Group a…

Blizzard & Tecnica Germany ab sofort in hyphen-sports Hyphen-Sports, das Münchner...

3. Dezember 2019

Skitourencamp mit Gela Allmann

Vom 10.-12. Januar 2020 geht’s auf die Berge im Kühtai Die deutsche Skitourenläuferin...

3. Dezember 2019

Courmayeur am Mont Blanc ist j…

Die Marketingkooperation „Best of Alps“ hat Zuwachs erhalten Seit mehr als...

26. November 2019

Nachhaltige Mehrwegprodukte to…

Lunch jugs, Meal Sets, Vacuum Bottles für den Urbanen Lifestyle Ob...

13. November 2019

Events

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019