bergstolz

Freeride News // Blog

Große Sprünge und einige Stürze beim 4* FWQ

Viel Nervenkitzel am Wochenende auf der „Kleinen Heimspitze“ in Silvretta Montafon


Letztes Wochenende fand auf der „Kleinen Heimspitze“ im Skigebiet Silvretta Montafon einer der letzten 4* Freeride World Qualifier statt. Die Startbedinungen für die 50 Teilnehmer aus 12 Nationen sahen zunächst nicht sehr gut aus, doch am Tag vor dem Contest konnte grünes Lichte gegeben werden. Aufgrund der warmen Temperaturen fiel einigen Ridern die Landung nach Drops schwer und sie stürzten.

Das Face bzw. die „judging zone“ auf der „Kleinen Heimspitze“ wurde dieses Jahr verändert: Sprünge, die letztes Jahr nicht freigegeben waren, gingen heuer in die Wertung mit ein. Die Herausforderung war neben dem bis zu 60° steilen und felsigen Hang vor allem der weiche und warme Schnee, der zwar große Drops ermöglichte, aber die Landungen stark erschwerte. Das führte zu einigen Stürzen, bei dem glücklicherweise niemand schwer verletzt wurde.

Als Gewinner der Ski-Herren konnte sich der Schwede Fors Källstrand mit einem technisch einwandfreien Run, einem weit gesprungenen 3er und zwei weiteren sauberen Drops gegen den Franzosen Mael Ollivier und den Österreicher Sebastian Hiersche durchsetzen. Auch Hiersche zeigte einen 3er im oberen Teil und einen weiten Drop in einem soliden Run ins Ziel. Mit einem 30 Meter weitem „Canyon gap transfer“ des Franzosen Soland Dejouv wurden neue Maßstäbe für den nächsten Contest auf der „Kleinen Heimspitze“ 2021 gesetzt. Leider ging dem Franzosen die Bindung auf, sodass er seinen Lauf nicht zu Ende fahren konnte. Bei den Ski-Damen gewann die Polin Zuzanna Witych mit ihren kontrollierten und flüssigen Turns und weiten Drops vor der Französin Megane Betend und der Schweizerin Eva Battolla. Damit baute die Polin ihre derzeitige Führung in der Qualifier Wertung vor der Gesamtzweitplatzierten Eva Battolla aus.

Bei den Snowboardern setzte sich der deutsche Timm Schröder mit einen genau geplanten und umgesetzten Run mit einem 360er und einem flüssigen Lauf gegen Benjamin Evens aus Neuseeland und Ex Freeride World Tour Fahrer Ludovic Guillot-Diat aus Frankreich durch. Die derzeit führende im FWQ bei den Snowboard Damen Claire McGregor aus Neuseeland bestätigte auch bei diesem Contest ihre Bestform und gewann vor Linda Schmitter aus der Schweiz und Maria Kuzma aus Neuseeland. 

Durch die zahlreichen Stürze am Wochenende haben sich zumindest bei den Herren die Karten neu gemischt. Mehrere Kandidaten haben hier die Chance, Tickets für die Freeride World Tour 2021 zu ergattern. Die nächsten Contests versprechen also spannend zu werden.

Wer sich den Contest nicht live anschauen konnte, der kann die Runs hier verfolgen: FWQ Silvretta Montafon 2020 Video. 

Alle ausstehenden Open Faces Constest im Überblick:

13.03. – 15.03.2020: 2* FWQ in Gastein
31.03. – 02.04.2020: 1* FWQ in Gurgl
03.04. – 05.04.2020: 4* FWQ in Gurgl

Weitere Informationen unter: Open Faces Contests 2020

  • Freigegeben in News

Dirndl Ski Gaudi am 28. März 2020

Auf Ski und in Tracht erstmals die Silvretta Montafon entdecken

O‘gschnallt is! Am 28. März 2020 heißt es wieder rein in die Tracht und ab auf die Piste! Erstmals findet die „Dirndl Ski Gaudi“ in der Silvretta Montafon statt. Für alle, die in Dirndl oder Lederhose zum Skifahren kommen, wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten.

20200217 DirndlBestzeiten spielen bei der Dirndl Ski Gaudi keine Rolle, es geht einzig und allein um die Freude an der Tracht und den Spaß am Skifahren. Diesen grundsatz haben auch die beiden neuen Veranstalterinnen Verena Eugster und Patricia Zupan vom ehemaligen Kästle Dirndl Skitag übernommen.

Neu ist dafür die Hütten- und Genussrallye einmal quer durch das gesamte Skigebiet – die atemberaubende Kulisse der Silvretta Montafon inklusive. An den einzelnen Stationen warten zahlreiche, exklusive Aktionen auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Für jede und jeden, die einen der begehrten 500 Startplätze ergattern, gibt es außerdem das neueste Testmaterial von Blizzard und Kästle zum Ausprobieren. Und wem‘s gefällt, der kann die Bretter auch noch gleich fürs Gaudi-Rennen anbehalten. Die Siegerehrung wird um 14:30 Uhr stattfinden, anschließend heißt es: Tanzen, feiern, Gaudi machen bei der exklusiven Après Ski Party!

Die erste Auflage der Dirndl Ski Gaudi in der Silvretta Montafon bietet den trachten- und skibegeisterten TeilnehmerInnen ein Gesamtpaket im Wert von mehr als 100 Euro. Achtung: Es gibt nur 500 Startplätze. Die können auf der Homepage www.dirndlskigaudi.com direkt gebucht werden. Auf geht’s!

www.dirndlskigaudi.com
  • Freigegeben in News

Early Bird Skiing mit Caja Schoepf in der Silvretta Montafon

Genuß muss sein


Seit langem wollte ich einmal wieder ins Montafon. In den 90ern war ich dort oft mit meiner Familie, im Lauf der Zeit haben sich meine Homespots dann leider etwas östlicher ausgerichtet. Umso gespannter war ich nach etwa 15-jähriger Abstinenz, wieder nach Gaschurn zu fahren.

12022020 MontafonZudem gilt das Montafon als wahres Mekka für Freeridebegeisterte denn seitdem die Freeride World Tour sowie die Open Faces Freeride Series in der Silvretta Montafon Halt gemacht haben, hat sich das Skigebiet auch mit seinen beeindruckenden Faces einen Namen gemacht. Wenn man neu im Vorarlberger Gebiet ist, lohnt es sich, an der Bergstation der Grasjoch Bahn vorbeizuschauen. Im Freeride Center kann man sich zur aktuellen Lawinensituation informieren. Hinter der Station gibt es außerdem ein Pieps-Übungsfeld, um den richtigen Umgang bei der Verschüttetensuche zu trainieren. An den Safety Check Points können ihr zudem an mehreren Orten im Gebiet eure Ausrüstung checken. Wie immer lohnt sich auch hier, schnappt euch einen Guide und lasst euch die besten Spots im Gelände zeigen.

Im Sporthotel Silvretta Montafon angekommen, gab es die erste Überraschung: Caja Schöpf, die schon viele Geschichten mit dem Bergstolz geteilt hat, verbrachte das Wochenende im gleichen Hotel. Leider stand das Wetterradar nicht auf „Powder“, daher entschieden wir, dass Nova Exclusiv zu nutzen und mit der ersten Gondel (7.20 Uhr) auf den Berg zu fahren. Mir sowieso recht, den Ganzen Tag auf Telis mit Caja im Gelände zu verbringen, wollte ich meinen Oberschenkeln sowieso nicht zumuten. Kurz die Augen zugemacht, ging es für uns noch etwas verschlafen, zu Fuß zur Versettla Bahn. Bei der Auffahrt gab es heißen Tee und oben angelangt, erwartete uns Bluebird und die strahlende Sonne. 

12022020 Montafon1„Firstline“ mal anders, statt in unberührte Hänge zogen wir unsere Schwünge in die frisch präparierten Pisten. Nach etwa zwei Stunden meldete sich dann doch der Magen und das Bergfrühstück in der Nova Stoba kam gerade recht. Nach einheimischen Spezialitäten ging es bei bestem Wetter auf eine Safari durchs Skigebiet. Wer möchte, kann auch die Nacht am Berg im Iglu verbringen und den Sonnenaufgang in der ersten Reihe miterleben. Mich beeindruckte am meisten, die Topologie des Gebiets. Wenn es die Bedingungen zulassen, kann man hier Freeriden ohne Ende und das Beste: Das meiste ist ohne Aufsteige, ganz easy zu erreichen. Ich komme auf jeden Fall wieder und das nicht erst in 15 Jahren!

www.sporthotel-silvretta-montafon.at

www.silvretta-montafon.at

Ergebnisse vom Open Faces im Alpbachtal und Vorfreude auf den 4* Contest in Silvretta Montafon

Open Faces Contest im Alpbachtal endet mit Überraschung

 

Am vergangenen Wochenende zeigten die Rider der Freeride World Qualifiers und Juniors spektakuläre Runs am Fuße des Wiedersberger Horns. Bei guten Bedingungen waren knapp 70 Rider aus 10 Nationen am Start. 
Der Tourstopp im Alpbachtal wurde dem Nachwuchs der Freeride Szene gewidmet, es gab einen 1* FWQ und ein 2* Junior Event. Das Face des Wiedersberger Horns ist gut geeignet für die jungen Freerider: auf felsigen „Rollers“ und menschlich gebauten Kickern konnten viele erstmals Contest-Luft schnuppern. Bei der Freeride Junior Tour sind Backflips verboten, es geht den Judges viel mehr um die Sicherheit des Runs, Flüssigkeit und Skitechnik. Ziel ist, dass der Nachwuchs sich so ideal auf die Qualifier Tour vorbereiten kann.

Beim 1* Freeride World Qualifier bot der 18- jährige Neuling Niko Partell (AUT) die größte Überraschung, da er bei seinem ersten Contest mit einem Backflip über 30 Meter Länge zum Sieg flog. Einen so guten Sprung und schnellen Run bekommt man sonst nur in der World Tour zu sehen, sagten die Judges. Starke Leistungen erbrachten auch der Österreicher Kilian Gross auf Platz 2 mit einem soliden Run mit mehreren sehr guten Sprüngen und Vorjahressieger Boyan Baacharov aus Bulgarien auf Platz 3.

Die österreichische Dominanz zeigte sich auch bei den Damen: Platz 1 ging an Lisa-Maria Ulz, Platz 2 an Ann-Sophie Herbst, Dritte wurde die Italienerin Maria Pfeifer. Alle drei überzeugten die Jugdes mit starken technischen Leistungen und flüssigen Runs.

Bei den Snowboarder-Herren gewann der Johanes Seyfried aus Deutschland mit weiten Sprüngen und schnellen Turns vor den beiden Österreicher Philipp Lanjus und Luis Hutter. Auch bei den Damen gewann eine Deutsche: Celina Weber siegte vor Dora Pickl (AUT) und Lisa Wollein (AUT).

Beim 2* Freeride Junior Tour Contest zeigte sich, dass auch der Nachwuchs sehr stark ist: Die besten Fahrer und Fahrerinnen der U16 und U18 hätten mit ihren Runs auch bei den Freeride Qualifiers sehr gute Platzierungen eingefahren. Gewonnen haben bei den U16 Herren drei Österreicher: Florian Michelini als Sieger vor Paul Rainer- Rist und Silvio Klimmer. In der Kategorie U18 Herren siegte der Bulgare Borislav Garibox vor den beiden Österreichern Maximilian Steiner und Georg Vachuda. Bei den Ski Frauen dominierte Stefanie Freimann (AUT), gefolgt von der Deutschen Jil Lehnert und der Bulgarin Tina Bliznakova.

Nächster Contest: 4* Freeride World Qualifier Contest in Silvretta im Montafon am 15. Februar

Das Face an der „Kleinen Heimspitze“ verspricht weite Drops, weil der Hang von einer Felswand durchsetzt ist. Der 4* Open Faces Contest im Montafon wird für viele Freerider entscheidend sein, ob sie 2021 in der Freeride World Tour starten können. Es wird also ein spannender Contest erwartet, der wie immer auch im Live-Stream unter www.open-faces.com ab ca. 9.30 Uhr zu verfolgen sein wird.

Wer vor Ort dabei sein will, kann im Bergrestaurant Nova Stoba die Freerider verfolgen, sowohl auf der Leinwand, als auch live. Mit heißen Beats und in Liegestühlen kann man die Freeride World Qualifiers so richtig genießen.

Die weiteren Termine der FWQ im Überblick:

15.02.2020                 4* FWQ Silvretta Montafon
14.03.2020                 2* FWQ Gastein
29.03.– 04.04.2020    Open Faces Freeride Week Gurgl
29.03.                        1* FJT Gurgl (Kirchenkar)
01.04.                        1* FWQ Gurgl (Festkogel)
04.04.                        4* FWQ Open Faces - Grande Finale Gurgl

Weitere Informationen unter: Open Faces Contest 2020

  • Freigegeben in News

Silvretta Montafon Package: ÜN im 4* Sporthotel Silvretta Montafon in Gaschurn mit HP inkl. Liftticket für zwei Personen!

Gewinne ein Freeride-Wochenende in der Silvretta Montafon!

140 bestens präparierte Pistenkilometer. Abfahrten mit Neigungen zum Niederknien. Ein weitläufiges Backcountry-Gelände, das ein Gefühl von Freiheit weckt. Einzigartige Bergerlebnisse, die zum Staunen bringen und für unvergessliche Momente sorgen. Gastgeber, die Dich mit einem Lächeln empfangen und mit Insidertipps versorgen. All das macht das Skigebiet Silvretta Montafon aus. Und noch viel mehr.

Die ideale Base für einen aktiven und gleichzeitig entspannten Urlaub bietet das Sporthotel Silvretta Montafon. Sport, Wellness und Kulinarik, umringt von der imposanten Montafoner Bergwelt. Check im Ortszentrum von Gaschurn in eines der besten Hotels in Vorarlberg ein. Im 2.000 Quadratmeter großen Spa- und Wellnessbereich lässt Du es Dir nach deinem Powdertag so richtig gut gehen.

Praktisch: Die Talstation der Versettla Bahn – und damit den Eintritt in die Silvretta Montafon – erreichst du vom Sporthotel aus in nur fünf Gehminuten.

Jetzt gewinnen: Wir verlosen einen Gutschein für 1 Übernachtung im Sporthotel mit Halbpension und inklusive Tagespass – für zwei Personen. Dazu beantworte bitte die folgende Frage:

Wo befindet sich das Freeride Center im Skigebiet Silvretta Montafon?

Schick uns die Antwort bis zum 10. November 2019 an die verlosung@bergstolz.de (Betreff „Simo“). Und sag uns doch bitte auch, wo Du den Bergstolz bekommen hast. Viel Glück beim mitmachen!

silvretta-montafon.at
sporthotel-silvretta-montafon.at

Event-Highlights Silvretta Montafon

Warum Silvretta Montafon 2019/20 unbedingt auf der Ski-Bucket-List stehen sollte

Das Skigebiet Silvretta Montafon versucht, unter dem Motto „Das sportlichste Skigebiet“ enthusiastische Skifahrer und Snowboarder auf seine 35 Liftanlagen, 140 Pistenkilometer und 70 Freeride-Routen zu locken. Das Bergerlebnis der Extraklasse steht dabei an allererster Stelle! Ergänzend findet eine ganze Menge an Events statt, die erfolgreich Publikum aus Nah und Fern anziehen. Der Mix aus Sport, Events und Erlebnissen macht den besonderen Reiz von Silvretta Montafon aus – in diesem Winter nicht verpassen!

20190909 freeride 1 c silvretta montafon markus gmeinerAm 29. November startet das Skigebiet ganz im Westen Österreichs in die aktuelle Wintersaison, danach geht es Schlag auf Schlag: Am 7. Dezember findet das Ski Opening mit dem Saint City Orchestra statt. Der Audi FIS Ski Cross Weltcup geht von 12. Bis 14. Dezember inklusive Open-Air-Konzert von Silbermond und Lemo am Schlusstag über die Bühne. Nach den Weihnachtsferien folgen ab 25. Januar die Haxen- (25.01. / 19.02. / 28.03.2020) und Winzerabende (25.01. / 19.02. / 28.03. / 18.04.2020) bevor es im Frühjahr dann in die heiße Phase geht. Am 15. Februar matchen sich die aussichtsreichsten Kandidaten/innen für den Aufstieg in die Freeride World Tour – die Königsklasse des Wettkampf-Freeridens – im 4* Open Faces Silvretta Montafon Contest: Während die Rider versuchen, möglichst spektakulär von der Kleinen Heimspitze abzufahren, genießen die Zuschauer und Fans die Atmosphäre und die Action auf der Nova Stoba Terrasse.

Ab März übernimmt die Konzert- und Partyfraktion in Silvretta Montafon:Den Anfang macht am 20. März das Mountain Reggae Radio, bevor tags darauf DJ Ötzi sein Open-Air-Konzert der Gipfetour auf der Nova Stoba Terrasse gibt. Am 4. April kommen Revolverheld gemeinsam mit High South zum Open-Air an die Valisera-Talstation, bevor endgültig der Schlussspurt ansteht. Am 5. April findet der Familien Abenteuertag statt, am 18. April der Kästle Figl Tag. Alle Freetourer sollten gleich mal dem Back On Track – Feel Free Ride Contest auf Facebook folgen. Im Frühjahr werden nämlich wieder die besten Freeride-Runs gekürt – die sich die TeilnehmerInnen allerdings selbst erarbeiten müssen, denn alle steigen mit Fellen auf.

20190909 freeride 4 c silvretta montafon michael marteDamit die Erlebnis-Komponente bei einem Besuch im Silvretta Montafon nicht zu kurz kommt, haben sich Bergbahnen und Touristiker ein paar besondere Schmankerl ausgedacht: Seit sie durchgeführt werden erfreuen sich besonders die Sonnenaufgangsfahrten besonderer Beliebtheit. Kein Wunder, wo kommt man schon im Morgengrauen mit dem Guide hinauf bis auf über 2.000 Meter Höhe und kann mit heißem Tee die menschenleere Weiße genießen? Sonnenaufgangsfahrten werden von 25.12. bis 25.03. jeden Mittwoch (7:25 Uhr) an der Grasjoch Talstation, von 27.12. bis 17.04. jeden Freitag (7:20 Uhr) an der Versettla Talstation und von 21.12. bis 11.04. jeden Samstag (7:30 Uhr) an der Zamang Bahn angeboten.

Speziell für Freerider gibt’s von 30.12. bis 13.04. jeden Montag (13:00 Uhr) beim Freeride Center Grasjoch den „Freeride Check“. Außerdem kann zwischen 31.12. und 09.04. jeden Dienstag und Donnerstag an der Valisera der Freeride Abenteuertag gebucht werden.

Und wer dann noch nicht genug hat: Ab 25.12. kann man unter Begleitung PistenBully fahren, zum Nachtrodeln, Après-Ski in Gaschurn oder eine Nacht im Iglu auf 2.300 Metern Seehöhe verbringen... Wenn in diesem Programm nix dabei ist, dann können wir auch nicht mehr helfen.

www.silvretta-montafon.at
  • Freigegeben in Spots

Skigebiets-News 2018/19 aus Vorarlberg

Auch im Ländle haben Bergbahnen kräftig in die Infrastruktur investiert

Auch Österreichs westlichstes Bundesland rüstet sich für den Winter. Die Bergbahnen investierten kräftig in die Erneuerung von Liftanlagen, Restauration und Unterkünften. Wer, was, wie und was sonst noch freeridetechnisch im Ländle diesen Winter geboten sein wird, haben wir kurz zusammengefasst.

Arlberg:
20180920 Bergstation Flexenbahn Mittelstation Trittkopfbahn Ski Arlberg c Ski ArlbergIm Bereich von Lech Zürs am Arlberg investieren die Bergbahnen rund 3,5 Millionen Euro in die Optimierung und den Ausbau von Pisten und Gastronomie. Zusätzlich wurden etliche Mittel für die Verbesserung von Sicherheit und Umweltschutz aufgewendet. Weiterhin ist das Freeride-Mekka Lech-Zürs der einzige Ort Österreichs, an dem Heliskiing angeboten wird. Zur Auswahl stehen der Mehlsack bzw. die Schneetäli Orgelscharte.

20180920 Freeriden in Lech Zürs am Arlberg c Sepp Mallaun Lech Zürs Tourismus GmbHIm Skigebiet von Warth-Schröcken wurde die Beschneiungsanlage ausgebaut, um die Verbindung ins Skigebiet Lech-Zürs am Arlberg zu gewährleisten. Das naturschneereichste Skigebiet Europas, baute die Beschneiungsanlage aus, um die Verbindung nach Lech-Zürs am Arlberg gewährleisten zu können. In Warth-Schröcken setzt man in Punkto Freeride auf die Eventschiene: SAAC ist gleich mit mehreren Camps vor Ort (13. – 16.12.18 / 16. – 19.01.19 / 23. – 24.03.19), und auch das FreerideTestival macht 2019 wieder Station. Am 16. Und 17.03.19 gibt’s an der Talstation des Jägeralp-Express wieder kostenloses Testmaterial von über 30 Ausstellern, Safety-Camps, BMW xDrive Shuttle und und und.

Silvretta-Montafon:
20180920 Freeriden am Sonnenkopf c Markus Gmeiner Im Montafon eröffnet im Dezember an der Talstation der Versettla Bahn die „Alte Talstation“. Der moderne Bau beherbergt einen Sportshop sowie verschiedene Lokale. Besonderheit ist die acht Meter lange Skybar auf der großen Panorama Terrasse, mit Blick auf das Silvretta-Massiv und die Gipfel der Vallüla.

Von www.skiinfo.com zum „besten Skigebiet Österreichs für Variantenfahrer und Freerider“ gekürt, stehen im Silvretta-Montafon etliche Skirouten und Freeride Routen zur Auswahl. Das Freeride Center am Grasjoch, vier LVS-Checkpoints und geführte Touren für Anfänger und Könner runden das Angebot ab.

In Schruns lockt die Zamangspitze konditionell wie technisch starke Ski- und Snowboardfahrer. Belohnt wird der Aufstieg, der Trittsicherheit erfordert, mit einer wunderschönen Tiefschnee- oder Firnabfahrt nach St. Gallenkirch. Jeden Freitag wird eine geführte Tour angeboten, die um 8:30 Uhr bei der Talstation der Valisera Bahn startet.

Gargellen:
20180920 Skitouren im Klostertal c Marco Mathis Vorarlberg TourismusDie Skischule Gargellen bietet täglich begleitete Abfahrten über die „Nidla“ an. Sie ist ein legendärer Tiefschneehang über 500 Höhenmeter und gilt als einer der schönsten und gleichmäßigsten seiner Art. Anmelden kann man sich bei den Bergbahnen Gargellen.

Damüls-Mellau:
Im Skigebiet Damüls-Mellau in Oberdamüls ersetzt diesen Winter ein 6er-Sessellift den bisherigen 2er-Sessellift.

Jeden Dienstag um 10 Uhr bietet die Skischule Damüls einen Einsteiger-Freeride-Kurs an. Von Dezember bis April findet Freitags immer unter der Leitung der Skischule Mellau eine dreistündige Freeridetour statt.

Sonnenkopf Klostertal:
Eines der Highlights am Sonnenkopf im Klostertal ist sicherlich die drei Kilometer lange Touren-Abfahrt in Richtung Nenzigasttal. Freeride-, Freestyle- und Snowboardkurse bietet die Skischule Klostertal an.

www.lech-zuers.at
www.warth-schroecken.com
www.silvretta-montafon.at
www.montafon.at
www.damuels-mellau.at
www.sonnenkopf.com
  • Freigegeben in Spots

Höchstgelegene Weinstube Voralbergs

Wein-Genuss auf 2.000m Höhe

Nach acht Monaten Bauzeit wurde am Freitag 08. Dezember 2017, Vorarlbergs höchstgelegene Weinstube, die Vinnova, offiziell eröffnet. Das Angebot erstreckt sich über 100 verschiedenen Weinsorten sowie Alpine Tapas mit Käse und Schinken aus der Region. Das ganze wird abgerundet durch eine eindrucksvolle Aussicht auf die Bergwelt der Silvretta Montafon.

20171212 Weinprobe 1In der ehemaligen Tenne der Nova Stoba ist eine einzigartige Vinothek entstanden. Bisher wurde hauptsächlich in neue Bahnen und Beschneiung investiert. Mit der Vinnova wird die Berggastronomie auch stark gefördert. Wer seinen Skitag bei einem Glas Wein, Alpinen Tapas oder bei einer Tasse Kaffee, serviert von einer Barista, ausklingen lassen will, ist hier an der richtigen Adresse.

Für all diejenigen, die sich bei der großen Weinkarten nicht entscheiden können, gibt es erstmals eine Weinprobe. Jeden Donnerstag ab 14. Dezember 2017 bis 05. April 2018 findet in der neuen Vinothek eine Weinverkostung statt. Zusammen mit einem fachkundigen Sommelier können die Gäste ihren Lieblingswein finden. Unter Anleitung des Weinspezialisten erfahren Hobby-Gourmets alles, was sie über die erlesenen Tropfen wissen müssen. Zur Verköstigung werden drei unterschiedliche Weine, Kostproben aus dem Käsesortiment, frische Schinkenspezialitäten sowie vollmundiger Kaffee aus der Siebträgermaschine gereicht.

Zusätzlich finden am 24. Januar, am 21. Februar sowie am 21. März 2018 Winzerabende in der Vinothek statt. Zu Gast sind interessante Winzer, wie das italienische Weingut Marchesi Antinori oder der Winzer Malet aus dem Kremstal. Bei Wein- und Käseverkostung können die Gäste ihre kulinarische Seele baumeln lassen. Übrigens kann die VINNOVA auch für exklusive Gruppenfeiern gemietet werden.

www.silvretta-montafon.at
  • Freigegeben in Spots

Back on Track – Feel Free Ride Contest

7. - 9. April 2017, Saarbrücker Hütte, Silvretta Bielerhöhe, Vorarlberg

Der Back On Track - Feel Free Ride Contest feiert seinen 5. Geburtstag! Dabei hat er sich bereits in der deutschsprachigen Freeride-Szene als Fixpunkt etabliert: 35 Freerider/innen verbringen drei Tage auf der Saarbrücker Hütte und steigen alle Hänge, die sie befahren wollen, aus eigener Kraft auf – ganz nach dem Motto „earn your turns“.

20170228 LogoDas einzigartige Konzept bietet dabei jedem/r, der oder die möchte und die Aufstiege packt, die Möglichkeit Contestluft zu schnuppern. Dabei gilt es – wie gesagt – nicht nur möglichst kreative Lines im hochalpinen Gelände zu finden und zu befahren, sondern zuvor auch zum Face zu kommen. Und das kann sich auch schon mal im nächsten Tal befinden.

20170228 Dominik Hadwiger Art001Ob es auch zum halbrunden Geburtstag ein neues Face geben wird, bleibt abzuwarten. Head Guide Jonny Marinac und sein Team aus Bergführern und Bergrettern werden wie üblich aufgrund der vorherrschenden Bedingungen diese Entscheidung treffen. Dabei ist Sicherheit natürlich das oberste Prinzip. „Die aktuelle Schneesituation ist wegen des Altschneeproblems recht schwierig, deshalb werden wir in den nächsten Wochen viel mit den Guides im Gelände unterwegs sein, um ein geeignetes Face zu finden,“ erzählt Raphael Öttl vom Organisationsteam. Dass das Konzept ankommt, hat sich auch 2017 wieder gezeigt: die Startplätze waren innerhalb von Minuten vergeben. „Dieses Jahr haben wir die Anmeldung nach sechs Minuten schließen müssen, weil alle Startplätze vergeben waren. So leid es uns tut, ein größeres Starterfeld ist versicherungs- und sicherheitstechnisch für uns nicht machbar. Auch auf der Hütte steht nur eine begrenzte Anzahl an Betten zur Verfügung, da können wir nichts machen“, meint er weiter.

Was den Back on Track – Feel Free Ride Contest noch auszeichnet? Dass Gemeinschaftssinn GROSS geschrieben wird: Freeriden unter Gleichgesinnten, gemeinsame Hüttenabende, gegenseitiges Pushen. Das wird sich auch 2017 nicht ändern. „Aktuell schaut es ganz gut aus, die großen Brocken wie Sponsorensuche, das Finden von Medienpartnern oder die Drucksortenerstellung haben wir erledigt. Fehlt nur noch der Schnee...“ Was es zu gewinnen gibt (außer geniale Freeride-Erfahrungen)? Sachpreise im Wert von mehreren tausend Euros.

Alle Contest-Updates und Infos bekommt ihr auf facebook.com/backontrack.bot oder auf der Website bot-freeride.at.

  • Freigegeben in News

Open Faces: 3* FWQ Silvretta Montafon

Contestday: Sonntag!

Nachdem heute Freitag noch eine ordentliche Menge Neuschnee vorausgesagt wurde, wurde der Contesttag für den 3* FWQ in Silvretta Montafon auf Sonntag fixiert.

20170225 OF ArtZum 4. Mal in Folge machen die Open Faces Freerride Contests in Vorarlberg Station. Mit dem 3*-Contest von der technisch anspruchsvollen Heimspitze in Silvretta Montafon wartet am Sonntag ein echter Freeride-Leckerbissen auf die Rider aus 13 Nationen, aber auch auf die Zuschauer, die im größten Bergrestaurant des Alpenraums, der Nova Stoba, das Geschehen beobachten können.

Die Wetterprognosen für das Wochenende sind gut, allerdings wird das Face am Samstag noch abgesichert erklärt Open Faces-Sicherheitschef Markus Kogler: „Nach intensiven Diskussionen und Analysen haben wir uns, in Zusammenarbeit mit der Wetterstation ZAMG und unserem Meteorologie-Partner MetGIS entschieden, den Bewerb aus Sicherheitsgründen von Samstag auf Sonntag zu verschieben.“

Das Starterfeld des 3*Contests ist jedenfalls hochkarätig: Christoph Schöfegger, Laura Perfler, Stefanie Noppinger sowie die Vorarlberger Truppe um Tao Kreibach, Mara Neumayr, Luca Beran und Julian Überbacher gehen an den Start, wenn es Sonntag um 10:00 Uhr heißt: Drop in!

Open-faces.com
  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Bergstolz fragt Werner Zanotti…

„Im Mittelpunkt stehen der Gast und seine Sicherheit“ Jeden Tag ein...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Sabine Höll / …

„Wir stellen uns jeder Herausforderung“ Die aktuelle Corona-Situation stellt auch an...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Mike Frei / Gr…

„Ich bin überzeugt, dass es trotz allem ein guter Sommer...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Kerstin “Rosie…

„Unser Team hat richtig viel zu tun“ Seit nunmehr eineinhalb Monaten...

18. Mai 2020

Bergstolz fragt Martin Stolzen…

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor...

15. Mai 2020

Bergsport & COVID-19 - Lei…

VAVÖ-Leitfaden für Bergsport in Zeiten des Coronavirus. Die Bedeutung von Eigenverantwortung...

15. Mai 2020

Events

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019