bergstolz

Freeride News // Blog

Bergstolz fragt Martin Stolzenberger / Bergzeit

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor der Haustüre“

Jeden Tag ein neues Interview mit Menschen aus der Ski- und Bikebranche zur aktuellen Corona-Lage – das halten wir seit Anfang April so. Wir sprechen mit Touristikern, Shops, Ridern und vielen mehr. Und heute freuen wir uns, Martin Stolzenberger, Geschäftsführer von Bergzeit, im Talk begrüßen zu dürfen.

SportsMedien: Servus Martin, wie geht es Dir, Deiner Familie und Eurem Team?
Sehr gut. Gott seid Dank ist niemanden in meinem Bekanntenkreis oder bei Bergzeit erkrankt.

SportsMedien: Wie waren die letzten Wochen für Euch und wie habt Ihr auf die Krise reagiert?
Die letzten Wochen ist einiges passiert. Wir mussten unsere beiden Filialen in Gmund und Großhartpenning schließen und alle Bergzeit Erlebnisse bis Ende Mai 2020 absagen.

Auch an unserem Hauptsitz in Otterfing haben wir frühzeitig Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um die Verbreitung des Corona-Virus bestmöglich einzudämmen. So arbeiten beispielsweise alle Mitarbeiter der Verwaltung seit März im Homeoffice und in der Logistik wurden zusätzliche Sicherheits- und Hygienevorschriften eingeführt.

SportsMedien: Wie sieht es aktuell in den Filialen und im Versandlager aus?
Unsere beiden Filialen haben seit 27. April 2020 wieder geöffnet und sind seitdem gut besucht. Auch dort gibt es natürlich zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen wie Desinfektions-Stationen und Markierungen zur Abstandseinhaltung.

In der Logistik sind wir sehr gut ausgelastet, da weiterhin viele Bestellungen eingehen. Aufgrund der Sicherheitskriterien erreichen wir die gewohnte Performance momentan jedoch nur durch zusätzliches Personal.

SportsMedien: Habt Ihr noch genug Ware?
Grundsätzlich ja, da die meisten Lieferanten auch weiterhin liefern können. Nur bei bestimmten Produktgruppen sind wir ausverkauft. Das betrifft vor allem Ausrüstung für das Training in den eigenen vier Wänden.

SportsMedien: Was siehst Du aktuell als die größten Herausforderungen?
Die zwei größten Herausforderungen sind zum einen die ungewisse wirtschaftliche Situation, welche die Planung für die nächsten Monate erschwert. Zum anderen wird es eine große Aufgabe, unsere Logistikperformance weiterhin aufrecht zu erhalten.

SportsMedien: Wagst Du einen Ausblick? Wie sieht der Sport- und Urlaubssommer 2020 aus?
Wir schauen mit gemischten Gefühlen in die Zukunft. Einerseits gehen wir davon aus, dass die Kaufkraft sinkt, da natürlich auch unsere Kunden von Kurzarbeit und anderen finanziellen Einschränkungen betroffen sind. Andererseits wird der Urlaub diesen Sommer vorwiegend innerhalb der eigenen Landesgrenzen stattfinden, was uns natürlich zugutekommen kann. Deshalb reagieren wir mit Produkten und Inspirationen, die sich besonders für die #bergzeitdaheim eignen. Schließlich beginnt für uns die Freiheit nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor der eigenen Haustüre. Egal wo man wohnt.

SportsMedien: Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen auch Dir eine gute #bergzeitdaheim!

www.bergzeit.de
  • Freigegeben in News

MUT - Orientierung im Öko-Siegel-Dschungel bei Bergzeit

Mehr Sichtbarkeit für nachhaltige Produkte bei Bergzeit mit MUT

Bergzeit setzt mit Start der Sommersaison 2020 auf mehr Sichtbarkeit für nachhaltige Produkte im Onlineshop. Unter dem Projektnamen MUT können ab sofort Produkte nach dem Prinzip Mensch – Umwelt – Tier nach sozialen, ökologischen und tierwohlbezogenen Aspekten gefiltert werden. Auf diese Weise will Bergzeit für die Kunden mehr Transparenz in Sachen Öko-Siegel schaffen.

Nachhaltigkeit ist in der Outdoor- und Sportbranche längst zu einem Thema geworden, das nicht mehr weg-zudenken ist. Produzenten stellen konkrete Nachhaltigkeitsvisionen und -maßnahmen vor, Kunden fordern immer stärker Produkte, die einen ökologischen, sozialen oder tierwohlbezogenen Mehrwert aufweisen. Sie interessieren Fragen wie: Wo kommt mein Produkt her? Mussten Tiere für meine neue Jacke leiden? Trage ich mit meiner neuen Regenjacke etwa zur Verschmutzung des Planeten bei?

Mit MUT will Bergzeit nun den Kunden im Dschungel aus offiziellen Siegeln Orientierung geben: Was bedeuten denn bluesign, GOTS oder Fair Wear Foundation? Und was ist mit den Produkteigenschaften oder Herstellungsverfahren, die auf den ersten Blick am Produkt gar nicht erkennbar sind?

MUT steht für Mensch – Umwelt – Tier, die drei Kategorien, nach denen Kunden in Zukunft Produkte filtern können. Hinter jeder Kategorie stecken wiederum die einzelnen Siegel bzw. Produkteigenschaften, die das Produkt in ökologischer, sozialer oder tierwohlbezogener Perspektive bewerten. Auch diese tiefergehenden Informationen werden dem Kunden auf der jeweiligen Produktdetailseite zur Verfügung gestellt. Ergänzt wird das Ganze durch detaillierte Informationen zu den einzelnen Siegeln und Produkteigenschaften als auch zum Thema Nachhaltigkeit generell im Bergzeit Magazin.

www.bergzeit.de
  • Freigegeben in News

#bergzeitdaheim

Bergzeit-Ideen für Sport zuhause

„Daheim bleiben!“ heißt die Devise momentan. Dass das nicht bedeuten muss, keinen Sport zu treiben, möchte Bergzeit mit der Aktion #bergzeitdaheim beweisen.

Im Magazin auf der Website finden Sportler aller Couleur Tipps und Ideen für Bewegung in den eigenen vier Wänden. Also inspirieren lassen und auch mal was Neues ausprobieren! Jetzt ist die Zeit dafür – zum Beispiel für „10 Yoga-Übungen für Mountainbiker“.

www.bergzeit.de
  • Freigegeben in News

Der ME Gratseilakt

Bergzeit Alpincamp: Mit Bergzeit und ME auf den Jubiläumsgrat


Gemeinsam mit Bergzeit und ME geht es für zwei Teilnehmer vom 18. - 20. September 2015 auf den Jubiläumsgrat. Mountain Equipment stattet Dich hierfür obendrein mit hochwertiger Bekleidung für das Abenteuer aus. Bewirb Dich jetzt! Bewerbungsschluss ist der 14.08.2015.

Lang, exponiert und kräftezehrend – die vielleicht schönste Gratkletterei der Ostalpen erfordert einiges an Kondition, Trittsicherheit und alpiner Erfahrung. Bergzeit und Mountain Equipment ermöglichen Dir beim diesjährigen Alpincamp einen Gratseilakt der Superlative. Unter der Führung eines staatlich geprüften Bergführers der Bergschule Blue Mountain Spirit geht es in einem kleinen Team über den Jubiläumsgrat. Über 6km luftige Gratkletterei warten auf Dich. Der teilweise versicherte Grat zieht seit seiner Erstbegehung 1896 jedes Jahr Alpinisten aus aller Welt an und wird im Sommer, als auch im Winter begangen. Um dieses alpine Highlight noch zu verstärken, versteht sich nahezu von selbst, dass eine Nacht am Grat im Biwak verbracht wird – dem vielleicht exklusivsten Logenplatz über Garmisch. Du fühlst dich den Anforderungen gewachsen? Dann bewirb Dich jetzt!

150803 JG 1Das solltest Du können...
Du kletterst bereits auf leichten Touren am Fels und das selbständige Begehen von mittelschweren Klettersteigen treibt Dir auch nicht den Angstschweiß auf die Stirn. Du fühlst dich in unwegsamem Gelände wohl und verfügst über eine gute Trittsicherheit. Höhenangst kennst Du nur vom Hörensagen. Was Deine Kondition und Ausdauer angeht, sollte der Gedanke an ausgedehnte Wander- und Bergtouren mit bis zu 8 Stunden Länge, Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern und nicht im Vorfeld schon zu einem Muskelkater führen.

Wenn du dich in den Anforderungen wiedererkannt hast, dann los zur Bewerbung!

Das erwartet Dich...
Wir treffen uns am Freitag, den 18. September am frühen Nachmittag und steigen, nach der Begrüßung und einem kurzen Materialcheck, zur Wiener Neustädter Hütte, wo wir die erste Nacht verbringen. Am frühen Samstagmorgen geht es über den Stopselzieher auf einem leichten Klettersteig zum Gipfel der Zugspitze. Perfekt aufgewärmt und nach einer kleinen Stärkung im Münchner Haus biegen wir auf den Jubiläumsgrat ab. Das erste Drittel ist kaum versichert und erfordert deine volle Konzentration. Nach der Überschreitung der Inneren Höllentalspitze erreichen wir unseren Biwakplatz für die zweite Nacht, die wir in warmen ME Schlafsäcken verbringen. Am Sonntagmorgen werden die Beine zwar schwer sein, dafür ist der Grat zunehmend besser versichert und ermöglicht ein zügigeres Vorankommen. Von der Grießkarscharte ist es zwar nicht mehr weit zur Alpspitze, dennoch werden die 150hm Gegenanstieg in den Waden zwicken – Geschafft, der Gipfel der Alpspitze ist erreicht. Zu Fuß oder per Bahn geht es zurück ins Tal.

Das bekommst Du als Teilnehmer...
• Führung über den Jubiläumsgrat durch einen staatlich geprüften Bergführer
• Übernachtung auf der Hütte inklusive Verpflegung
• Schlafsack und Equipment fürs Biwak wird Dir gestellt
• Wir schenken Dir ein komplettes ME Softshell Outfit, welches perfekt für alpine Abenteuer wie den Jubiläumsgrat gemacht ist.

Das passende Mountain Equipment Outfit für Dein Abenteuer
Damit Du für den Gratseilakt ideal ausgerüstet bist, wirst Du von Mountain Equipment mit einer Softshell-Kombi ausgestattet. Die Squall Hooded Jacket von Mountain Equipment ist die ultimative Jacke zum Klettern an harten Felsen und somit perfekt für das Abenteuer Jubiläumsgrat gemacht. Die Softshelljacke besteht aus einem stark strapazierfähigen Stretch-Material, ist äußerst leicht und atmungsaktiv. Zu der Squall Hooded Jacket gibt es mit der Comici Pant noch die passende Softshellhose. Das stark dehnbare Softshellmaterial sorgt für eine optimale Bewegungsfreiheit am Fels, weist zuverlässig Wind und Wasser ab und ist schnell trockenend.

Bei schlechten Wetterverhältnissen wird die Tour um eine Woche nach hinten – auf den 25. bis 27. September – verschoben.

Bergzeit Alpincamp – Bewirb Dich jetzt!
Du fühlst Dich den Anforderungen gewachsen und bereit für das Abenteuer Jubiläumsgrat? Dann bewirb Dich hier über unser Online-Formular für den ME Gratseilakt und lass uns wissen warum Du der/die Richtige für die Gratkletterei am Jubiläumsgrat bist. Bewerbungsschlus ist der 14. August 2015. Alle Teilnahmebedingungen gibt es hier.

150803 677x264px Alpincamp ME Header

  • Freigegeben in Events

Hoch Hinaus im Bergzeit Alpin Camp

Du bist schwindelfrei und auf der Suche nach einer neuen und einzigartigen Herausforderung? Dann bewirb Dich im Rahmen des Bergzeit Alpin Camps für das Dachstein Highline Abenteuer am Hochkönig. Bewerbungsschluss ist der 30.04.2015.

150427 0N2A6169Zum 90-jährigen Firmenjubiläum verwirklicht Dachstein sechs unterschiedliche und einzigartige Traumprojekte. Im Rahmen des Bergzeit Alpin Camps bringt Bergzeit vier Gewinner auf der Highline in luftiger Höhe des Hochkönigs zum schweben. Die Highline als Königsdisziplin des Slacklining macht das Highline Projekt zu einem spektakulären und atemberaubenden Abenteuer, das nichts für schwache Nerven ist!

Aber keine Sorge, für das Highline Alpin Camp muss man nicht mal zwingend Slackline- und schon gar keine Highline-Erfahrung haben. Schwindelfreiheit, gute Balance, Mut und die Lust auf eine neue Herausforderung sind die perfekten Voraussetzungen. Es wird natürlich ein Hilfsseil gespannt, an dem sich beliebig festgehalten werden kann.

Für die vier ausgewählten Gewinner geht es Anfang Juli (03.-04.07.2015) nach Kitzbühel zu einem Workshop, bei dem Ihr Tipps und Tricks von Bergführern, einen Fotoworkshop – bei dem Ihr erfahrt wie Ihr Euch oder Euer Projekt richtig in Szene setzen könnt – und Euer Dachstein Ausrüstungspaket, erhaltet.

150427 440x279px Alpincamp Dachstein Header

An einem zweiten Wochenende – voraussichtlich im August/September – nimmt der Nervenkitzel dann seinen Lauf. Gemeinsam mit dem Dachstein-Athleten Vale Rapp geht es hinauf auf den Hochkönig, der mit einer Höhe von 2941 Metern der höchste Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen ist. Oben angekommen, gilt es, den perfekten Spot für die Highline zu finden und diese dann zusammen aufzubauen. Nach einem erfolgreichen Aufbau steht nun dem Höhepunkt nichts mehr im Weg: Die Überschreitung der Highline mit einem atemberaubenden Bergpanorama! Selbstverständlich wird Euch Vale bei Bedarf hilfreich zur Seite stehen und den ein oder anderen Tipp zu verraten haben. Auf einmaligen Fotos wird dann Eure spektakuläre Highline-Überquerung festgehalten.

Jeder der vier Gewinner erhält von Dachstein ein Ausrüstungspaket mit einem Funktionsshirt, Short, einer Windjacke und dem Terra Outdoorschuh im Wert von 340 Euro.

Im Camp enthalten sind:
Übernachtung/HP am Workshop in Kitzbühel
Übernachtung/HP am Highline Wochenende
Dachstein Ausrüstungspaket im Wert von 340 Euro
Betreuung durch den Dachstein-Athleten Vale Rapp

Bergzeit Alpin Camp – Bewirb Dich jetzt!
Bist Du bereit für ein ausergewöhnliches und atemberaubendes Abenteuer in luftiger Berghöhe? Dann bewirb Dich jetzt hier über das Online-Formular für das Dachstein Highline Projekt am Hochkönig. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2015. Alle Teilnahmebedingungen gibt es hier.

  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Bergstolz fragt Werner Zanotti…

„Im Mittelpunkt stehen der Gast und seine Sicherheit“ Jeden Tag ein...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Sabine Höll / …

„Wir stellen uns jeder Herausforderung“ Die aktuelle Corona-Situation stellt auch an...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Mike Frei / Gr…

„Ich bin überzeugt, dass es trotz allem ein guter Sommer...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Kerstin “Rosie…

„Unser Team hat richtig viel zu tun“ Seit nunmehr eineinhalb Monaten...

18. Mai 2020

Bergstolz fragt Martin Stolzen…

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor...

15. Mai 2020

Bergsport & COVID-19 - Lei…

VAVÖ-Leitfaden für Bergsport in Zeiten des Coronavirus. Die Bedeutung von Eigenverantwortung...

15. Mai 2020

Events

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019