bergstolz

Events - Freeride // Freeski // Mountainbike

BMW Hero Südtirol Dolomites 2021

Siege für Andreas Seewald und Katazina Sosna

Andreas Seewald und Katazina Sosna sind die Gewinner des Neustarts des BMW Hero Südtirol Dolomites 2021! Profis und Amateure waren gleichermaßen gespannt auf die diesjährige Ausgabe des härtesten MTB-Marathons der Welt. Auf den ikonischen MTB-Strecken in Südtirol verwiesen sie Samuele Porro und Leonardo Paez bzw. Ariane Lüthi und Angelika Tazreiter auf die Plätze.

20210615 HERO Dolomites 2021 wisthaler.com men podiumIn Wolkenstein in Gröden fand der BMW Hero Südtirol Dolomites 2021, der auch Teil der UCI Mountain Bike Marathon Series 2021 ist, statt. In der Kategorie Elite gewann der Deutsche Andreas Seewald vom Canyon Northwave MTB Team, der die 86 Kilometer lange Strecke über das Grödnerjoch, den Campolongo-Pass, das Pordoijoch und den Duron-Pass in 4:26.57 absolviert und dabei 4.500 Höhenmeter bewältigt hat. Zweiter wurde Samuele Porro vom Team Trek Pirelli mit einem Rückstand von 2’13, gefolgt von Leonardo Paez vom Team Giant Polimedical auf dem dritten Platz.

“Ich bin direkt zügig gestartet, in der Hoffnung, allein ganz vorne zu fahren. Im Laufe des Rennens hat die Führung dann aber mehrmals gewechselt: Bei der Abfahrt auf dem Campolongo musste ich wegen eines Reifendefekts halten und wurde prompt von Leonardo Paez überholt. Am Duron-Pass habe ich mich dann revanchiert, als er die gleichen Probleme hatte”, lässt Seewald das Rennen Revue passieren. Tatsächlich wurde Leonardo Paez sogar zweimal mit einer Reifenpanne gestraft. “Hätte Leonardo diese Schwierigkeiten nicht gehabt, wäre es am Ende wahrscheinlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen auf den letzten Metern des Hero geworden. Heute hier auf diesem bedeutenden Podium zu stehen, ist für mich ein wahr gewordener Traum.”

20210615 HERO Dolomites 2021 wisthaler.com women podiumAuch die Frauen haben ein großartiges Rennen geboten: Auf der 60 Kilometer langen Strecke, auf der es 3.200 Höhenmeter zu überwinden galt, gipfelte ein emotionsgeladenes Race im Sieg von Katazina Sosna vom Team Torpado-Südtirol International MT, die von Anfang an in Führung lag, als Erste ins Ziel einfuhr und damit die Rangliste 2021 mit einer Zeit von 3:50.45 anführt.

Direkt nach der Zieleinfahrt sagte eine sichtlich emotionale Katazina Sosna: “Ich habe so lange auf diesen Tag gewartet. Ich habe alles für dieses Rennen gegeben, genau wie mein Team, mit denen ich zwei Wochen im Trainingslager in Antholz verbracht habe.“ Der zweite Platz geht an Ariane Lüthi vom Team Salusmed, die mit einer Rennzeit von 3:54.54 im Ziel ankam, während Angelika Tazreiter vom KTM Factory MTB Team in 4:02.0 Dritte wurde.

Mit dem BMW Hero Südtirol Dolomites ist heute die internationale Hero Series 2021 offiziell eröffnet worden. Der nächste Termin ist am 29. Oktober 2021: Beim Hero Dubai Hatta treten die Athletinnen und Athleten in der Wüste des Hatta-Naturschutzgebietes gegeneinander an, genauer gesagt im Hatta Wadi Hub, einem Zentrum für Outdoor-Sportarten im Emirat Dubai. Die letzte Etappe ist der Hero Thailand am 13. November 2021. Die Rennstrecke führt dabei durch den Regenwald rund um Chiang Rai, der Wiege der buddhistischen Kultur mit ihrem weltbekannten weißen Tempel Wat Rong Khun, und durch den Singha Park.

https://www.herodolomites.com/de/das-rennen/rankings-2021
  • Freigegeben in Events

BMW Hero Südtirol Dolomites abgesagt

Auf Widersehen in 2021 beim härtesten MTB-Marathon der Welt!

Das Jahr 2020 wird als das Jahr in Erinnerung bleiben, in dem die Corona-Pandemie unsere Erde erschüttert hat, und wir alle mit tiefgreifenden Einschränkungen unseres Alltags leben lernen mussten. Eine der Nebeneffekte der getroffenen Maßnahmen war und ist die Einstellung bzw. Aussetzung sämtlicher Sportveranstaltungen. So trifft es auch den BMW Hero Südtirol Dolomites mit seinem geplanten Austragungstermin am 20. Juni 2020.

20200423 HeroNachdem zunächst noch überlegt worden war, das Rennen auf den Spätsommer zu verschieben und nachdem dazu auch das Feedback der gemeldeten fahrer eingeholt worden war, entschied sich der Veranstalter dazu, das Rennen 2020 abzusagen. Der nächste BMW Hero Südtirol Dolomites wird im Juni 2021 stattfinden.

„Wir veranstalten das härteste Mountainbike-Rennen der Welt in der Marathon-Distanz, und um sich darauf vorzubereiten, brauchen die Teilnehmer eine lange Trainingsphase, die bei einer Verlegung auf den Spätsommer für den Großteil der Fahrer nicht gewährleistet gewesen wäre“, erklärte Gerhard Vanzi, der Ideator des Hero. „Dazu kommt, dass die allgemeine Stimmung nicht locker und entspannt wäre. Wir und die Mountainbiker selbst aber wünschen uns maximale Sicherheitsbedingungen für die Gesundheit aller Beteiligten.“ Die bereits bezahlten Meldegebühren werden für 2021 eingefroren und als Guthaben für die nächste Auflage des Hero angerechnet.

Durch die Absage des BMW Hero Südtirol Dolomites platzt nun auch die gesamte Hero World Series 2020, die am 7. Februar in Dubai startete und am 10. Oktober in Thailand hätte zu Ende gehen sollen. So zählt der Bewerb Anfang Oktober als Auftakt der 2021er-Serie, und beim BMW Hero Südtirol Dolomites 2021 wird der Schlusspunkt der kommenden Saison gesetzt.

„Viele unserer freiwilligen Helfer sind Ärzte oder Pflegekräfte, die an vorderster Front gegen das Virus kämpfen. Sie sind die wahren Helden in dieser globalen Tragödie, und an sie gehen in diesen schmerzerfüllten Tagen unsere Gedanken“, so Genni Tschurtschenthaler, Managing Director des Hero.

www.herodolomites.com
  • Freigegeben in News

Toni Tähti und Lisa Pasteiner siegen bei der 8. Bike Night Flachau

Spitzenstimmung vor 6.000 Zusehern am Flachauer Weltcuphang

Samstagabend feierte der 25-jährige Toni Tähti den ersten finnischen Sieg bei der Bike Night Flachau. Dabei hätten viele der mehr als 200 Teilnehmer aus sieben Nationen ihr Rennen gerne wie der Youngster aus dem hohen Norden angelegt. Der Uphill-Spezialist setzte bei seiner Bike Night-Premiere während der zweistündigen Renndauer mit satten elf Runden die Bestmarke über die Hermann-Maier-Weltcupstrecke und kontrollierte das Rennen gegen den zweifachen Bike Night-Gewinner Matthias Alberti (GER) und den Tschechen Jan Nesvadba nach Belieben. Letzterer ist bereits ein Dauerkandidat am Bike Night-Podium und ergatterte einmal mehr den Extra-Scheck für die schnellste Runde.

20180813 ToniTaehti MoritzAblingerLange Zeit mischte auch noch Weltmeister Daniel Federspiel ganz vorne mit, doch in der siebten Runde kam das vorzeitige Aus – ein technischer Defekt stoppte den Tiroler. Als bester Österreicher landete der Steirer Manuel Pliem auf Rang fünf.

Bei den Damen verteidigte die ehemalige Cross Country Junioren-Vizeweltmeisterin Lisa Pasteiner ihren Bike Night-Titel mit einem souveränen Rennen. Von Runde zu Runde baute die 19-jährige Niederösterreicherin ihren Vorsprung aus und setzte sich mit neun zurückgelegten Schleifen und einem komfortablen Vorsprung auf die Tschechin Milena Cesnakova und die Salzburgerin Lisa Mitterbauer souverän an die Spitze des Damenfeldes: „Wie schon im vergangenen Jahr war es ein wahnsinnig cooles Rennen mit einem tollen Publikum. Es ist wirklich vergleichbar mit den Cross Country-Weltcups und ich werde sicher auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.“

20180813 Sieger MoritzAblingerMit Claudia Riegler, Andreas Prommegger, Benjamin Karl und Alex Maier stand heuer ein hochkarätiges Snowboard-Quartett am Start. Für den dreifachen Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Karl war es sogar schon das vierte Antreten bei der Bike Night Flachau: „Es war eine meiner besten Performances. Ich bin heute super durchgekommen. Die Stimmung war einmal mehr genial. Manchmal schon ein wenig zu gut. Dort, wo die Leute einen so extrem anfeuern, gibt man fast zu viel und wenn man um die Kurve rum ist, fällt man dann fast vom Bike“, so Karl nach dem Rennen.

Den gebührenden Schlusspunkt hinter die 8. Bike Night Flachau setzten am Sonntag einmal mehr die rund 150 Kinder beim Kids Race.

https://www.flachau.com/bike-night/de/home.html
  • Freigegeben in News

Bike Night Flachau 2018

Von 10. Bis 12. August 2018

Vom 10. bis 12. August geht die Bike Night Flachau in die 8. Runde. Am kommenden Wochenende tummeln sich wieder einige der Besten ihres Faches in Flachau, um beim wohl speziellsten Mountainbike-Marathon Österreichs um ein sattes Preisgeld zu kämpfen. Darunter auch ein hochdekoriertes Sportler-Quartett aus einem völlig anderen sportlichen Metier: Angeführt von Benjamin Karl werden sich die Snowboarder Claudia Riegler, Andreas Prommegger und Alex Maier auf den Weg über die selektive Runde machen.

20180807 Benjamin Karl BikeNightDominikKissSie alle sind gern gesehene Gäste der Bike Night Flachau. Für den Olympiamedaillengewinner und mehrfachen Weltmeister Karl ist es bereits die vierte Teilnahme: „Ich liebe dieses verrückte Rennen und die sport-verrückten Zuschauer.“ Neben den „Quereinsteigern“ aus dem Wintersport stehen bei der Bike Night Flachau aber auch einige Profis am Start, wie der Bike Night-Sieger von 2015 und 2016, Matthias Alberti (GER), oder der mehrfache Weltmeister Daniel Federspiel (AUT). Letzterer will in diesem Jahr einmal mehr auf Mission „schnellste Runde“ gehen, für die es wieder ein ordentliches Extra-Preisgeld geben wird. Daneben haben sich ebenfalls bereits die KTM Pro Team-Fahrer David Schöggl (AUT), Moriz Bscherer (AUT) oder der Bronzemedaillengewinner der Österreichischen Meisterschaften im Mountainbike Marathon, Manuel Pliem (AUT), für die Bike Night Flachau angesagt.

Auf dem Rennplan aller: zwei Stunden pure Herausforderung. Der selektive, 4,5 Kilometer lange und 200 Höhenmeter zählende Rundkurs auf der Hermann Maier-Weltcupstrecke weist neben einem anspruchsvollen Anstieg und einer fordernden Downhill-Passage unter anderem gefinkelte Engstellen und ein Hindernisparcours im Veranstaltungsgelände auf. Wer innerhalb von zwei Stunden die meisten Schleifen abspulen kann, krönt sich zum Sieger und darf sich über ein sattes Preisgeld freuen.

Der Startschuss zur Bike Night Flachau fällt bereits am Freitag, 10. August. Ab 20.30 Uhr flimmert bei der Movie Night die „European Outdoor Film Tour 17/18“ über die Leinwand. Bevor es dafür aber bei freiem Eintritt „Film ab“ heißt, gibt es in der Open Lounge und im Festzelt beim Grillfest mit Liveband ab 16 Uhr die Möglichkeit zur Stärkung. Am Marathon-Tag, 11. August, sorgen unter anderem die Neuauflage des internationalen Quietscheenten-Rennens, eine Expo-Area, die Bike Night Sommerparty sowie ab 23 Uhr die Après-Bike-Party für Programm abseits des Sports. Den gebührenden Schlusspunkt hinter die 8. Bike Night Flachau setzen am Sonntag einmal mehr die rund 150 Kinder, die im Rahmen des Kids Race an den Start gehen werden.

https://www.flachau.com/bike-night/de/home.html
  • Freigegeben in News

Bike Night Flachau 2017

Junge Österreicher voran

Vor rund 5.000 begeisterten Zuschauern brachte die 7. Auflage der Bike Night Flachau gleich zwei junge heimische Premierensieger hervor: Vier Jahre nach Christoph Soukup sorgte Felix Ritzinger wieder für einen rot-weiß-roten Sieg bei den Herren. Bei den Damen gewann die erst 18-jährige Lisa Pasteiner, Junioren-Vizeweltmeisterin im Cross Country.

20170816 RitzingerIm Vorfeld drohte die 7. Auflage der Bike Night Flachau aufgrund der nassen Wetterverhältnisse zur wahren Rutschpartie zu werden. Deshalb entschied sich die Jury daher kurz vor dem Rennen für eine Streckenverkürzung. Das Herzstück, der Downhill über die Hermann-Maier-Weltcupstrecke, wurde nur in der ersten Runde von den 250 Startern aus neun Nationen befahren. Einem spannenden Rennverlauf tat dies aber keinen Abbruch – im Gegenteil, es machte den Weg frei für einen spannenden Dreikampf bei den Herren. Über die zweistündige Renndauer lieferten sich die beiden Österreicher Felix Ritzinger und Simon Schupfer sowie der Tscheche Jan Nesvadba ein Rad-an-Rad-Rennen. Auf der letzten der insgesamt 18 gefahrenen Runden, konnte sich letztlich der Wiener Felix Ritzinger mit einem unwiderstehlichen finalen Antritt absetzen und sicherte sich nach Rang drei im vergangenen Jahr den ersten Sieg bei der Bike Night: „Am Ende hatte ich die größeren Reserven. Die letzte Runde war eigentlich nur noch pures Leiden und ich habe gehofft, dass es irgendwie bis ins Ziel reicht“, erklärte der 20-Jährige: „Ich bin im Februar mit einer schweren Schulterverletzung ausgefallen, dann ist gar nichts mehr gegangen. Vor zwei Wochen hatte ich bei der EM einen meiner schwersten Tage in meiner Rennfahrer-Karriere. Ich war so fertig, wollte nicht mehr fahren, jetzt geht hier der Knopf auf, das ist Wahnsinn.“ Rang zwei bei der Bike Night Flachau hatte einmal mehr der Tscheche Jan Nesvadba für sich gepachtet, der sich nach dem vergangenen Jahr auch heuer wieder den Preis für die schnellste Runde sicherte. Auf Rang drei landete der junge Osttiroler Simon Schupfer.

20170816 SiegerBei den Damen fuhr die junge österreichische Cross Country Junioren-Vizeweltmeisterin Lisa Pasteiner ein souveränes Rennen. Vom Start weg ließ die 18-Jährige keine Zweifel an ihren Siegambitionen aufkommen und baute den Vorsprung von Runde zu Runde aus. Schließlich setzte sich die Niederösterreicherin mit 15 zurückgelegten Runden über die verkürzte Bike Night-Strecke und einem komfortablen Vorsprung auf die starke Tschechin Milena Cesnakova und die Österreicherin Verena Krenslehner-Schmid klar an die Spitze des Damenfeldes: „Die Stimmung war gewaltig. So ein Gefühl, hat man in unserer Disziplin nur bei Großereignissen, so macht das Fahren richtig Spaß.“

Am Rande der Strecke konnten auch etliche Promis beobachtet werden: ÖFB-Spielerin Laura Feiersinger, die sich nach der sensationellen Fußball-Europameisterschaft gerade auf Heimaturlaub befindet, war ebenso mit von der Partie, wie Snowboard-Weltmeisterin Claudia Riegler, Freeskierin Sandra Lahnsteiner und Skicross-Weltmeisterin Andrea Limbacher, die die Bike Night in der Staffelwertung in Angriff nahmen.

Den gebührenden Schlusspunkt hinter die 7. Bike Night Flachau setzten am Sonntag einmal mehr die rund 150 Kinder, die im Rahmen des Familienfests an den Start gingen.

www.flachau.com/bike-night
  • Freigegeben in Events

Bike Night Flachau – 12./13. August 2017

Das Ausnahmeformat geht in die 7. Runde

Wenn am kommenden Wochenende zum 7. Mal die Bike Night Flachau über die Bühne geht, werden wieder einige Top-Athleten mit dabei sein: Vorjahressieger Matthias Leisling (GER) wird sich an der Titelverteidigung versuchen, Daniel Federspiel (AUT), der frischgebackene Vizeeuropameister steht ebenfalls am Start. Er will in diesem Jahr nicht nur Leislings Titelverteidigungs-Suppe versalzen, sondern geht auch wieder auf Mission „schnellste Runde“, für die es wieder extra Preisgeld geben wird. Daneben haben sich ebenfalls bereits die KTM Pro Team-Fahrer David Schöggl (AUT) und Moriz Bscherer (AUT) angesagt.

20170808 BikenightDer selektive, 4,5 Kilometer lange und 200 Höhenmeter zählende Rundkurs auf der Hermann Maier-Weltcupstrecke kann zum wahren Höllenritt werden: Neben einem anspruchsvollen Anstieg und einer fordernden Downhill-Passage warten unter anderem gefinkelte Engstellen und ein Hindernisparcours im Veranstaltungsgelände. Derjenige, der zwei Stunden die meisten Schleifen abgespult hat, krönt sich zum Sieger des Flutlicht-Marathons.

Der Startschuss zur Bike Night Flachau fällt bereits am Freitag, 11. August. Ab 20.30 Uhr flimmert bei der Movie Night die „European Outdoor Film Tour“ über die Leinwand. Bevor es dafür aber bei freiem Eintritt „Film ab“ heißt, können sich Teilnehmer und Zuschauer in der Open Lounge und im Festzelt beim Grillfest stärken. Am Marathon-Tag sorgen unter anderem ein Quietscheenten-Rennen, eine Trial-Bike-Show, die Expo-Area, die Bike Night Sommerparty sowie ab 23 Uhr die Aprés-Bike-Party für Programm abseits des Sports. Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Familien: beim Kidsrace und einem Fest mit Spiel- und Spaßattraktionen kommen Jung und Junggeblieben gleichermaßen auf ihre Kosten.

Zur Anmeldung gehts HIER!

www.flachau.com/bike-night

  • Freigegeben in Events

Das war das KitzAlpBike Festival 2017

Brixental im Zeichen des Mountainbikes

Was mit dem Marathon begann, hat sich mittlerweile zu einer Bikesportwoche ausgewachsen, die es in sich hat. Beim KitzAlpBike Festival im Tiroler Brixental treffen sich MTB-Begeisterte aller Art, egal ob Bergsprinter oder Ausdauerathlet, CrossCountry-Fahrer oder Freizeitradler auf der Schmankerltour. Auch in diesem Jahr war für richtig Action gesorgt.

20170626 HillClimbBereits am Mittwoch fand der HillClimb in Brixen im Thale statt. An der Jubiläumsauflage von österreichs ältestem Bergsprint nahmen mehr als 400 FahrerInnen die nur sechs Kilometer lange Strecke in Angriff, auf der es 500 Höhenemter zu überwinden gab. Lokalmatador Max Foidl ließ sich keine Schwäche anmerken und holte sich in weniger als 19 Minuten den Sieg. „Es war anders als im letzten Jahr. Heuer habe ich von Beginn an meinen Rhythmus fahren können und mich schon früh im Rennverlauf absetzen können. Es ist nicht wirklich leichter, wenn man ab der Hälfte des Rennens sein Tempo alleine durchziehen muss. Dass ich der erste Fahrer bin, dem es gelungen ist, das Double zu holen, ist natürlich toll“, erklärte der St. Johanner nach dem Rennen.

Bei den Damen jubelte Nadja Prieling aus Reith bei Kitzbühel über ihren ersten HillClimb-Sieg: „Es ist überraschend gut gelaufen. Ich habe mich gut überwinden können, aber die letzten Meter waren schon zäh. Dass es für einen Sieg reicht, ist natürlich genial.“

20170626 Massimo Debertolis Erwin HaidenAusdauerqualitäten waren dann beim 22. KitzAlpBike Marathon gefragt. 950 StarterInnen stellten sich der Hitzeschlacht auf über 90 Kilometern und 3.800 Höhenmetern. Der Italiener Tony Longo setzte mit einer Zeit von 4h19min 42,8 neue Maßstäbe beim KitzAlpBike und unterbot die bisherige Bestmarke um 11 Minuten. Dementsprechend groß auch sein Vorsprung: Beinahe 20 Minuten dauerte es, bis der Zweitplatzierte Massimo Debertolis das Ziel erreichte.

Bei den Damen feierte die frischgebackene Marathon-Staatsmeisterin Angelika Tazreiter einen emotionalen Sieg: „Der KitzAlpBike war vor zwei Jahren auch das letzte Rennen vor meiner Verletzung. Umso schöner ist dieser Sieg heute für mich.“ Wie schon ihr Pendant bei den Herren fuhr auch die Niederösterreicherin ein einsames Rennen, setzte sich letztlich im Ziel mit einem Vorsprung von über einer Stunde auf die Zweitplatzierte Jana Zieschank und Gloria Hänsel durch: „Ich habe mich heute super wohl gefühlt, es war einfach traumhaft zum Fahren.“

Absolut rekordverdächtig auch die Zuschauerkulisse: erstmals säumten tausende Zuschauer die Hot Spots Hahnenkamm und Choralpe und sorgten so für das unvergleichliche KitzAlpBike-Feeling.

20170626 Lisi Osl Erwin haidenDen krönenden Abschluss des KitzAlpBike Festivals stellte der Cross Country Bewerb am Sonntag auf dem Fleckalm Circuit dar. Die Strecke war vom Regen aufgeweicht und entsprechend matschig, davon ließ sich das hochkarätige Teilnehmerfeld aber nicht abschrecken.

Die frischgebackene Cross Country-Weltcupsiegerin Yana Belomoina (UKR) und Lokalmatadorin Lisi Osl lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen über die sieben anspruchsvollen Runden. Erst auf den letzten beiden Schleifen musste die Kirchbergerin die Ukrainerin ziehen lassen: „Ich bin stolz, dass ich Yana über fünf Runden ärgern habe können. Ich bin auf einem guten Weg. Danke an alle, die mich heute entlang der Strecke angefeuert haben.“

20170626gerhard Kerschbaumer Erwin HaidenIm Feld der Herren feierte Gerhard Kerschbaumer sein Kirchberg-Triple. Der Südtiroler sicherte sich bei seinem dritten Antreten den dritten Sieg. Auf Rang zwei landete der Tscheche Jan Skarnitzel. Der Ötztaler Karl Markt komplettierte das Podium: „Es war heute nicht leicht zu fahren. Aufgrund des Regens war es ziemlich tief, was mir eigentlich nicht so gut liegt. Aber ich bin ein gutes Rennen gefahren und jetzt froh, dass in den nächsten beiden Wochen zwei Weltcups anstehen, bei denen ich dann Gas geben kann", erklärt der Staatsmeister.

„Neun Tage lang stand das Brixental jetzt wieder in der Auslage der Bikesportler. Seit der ersten Austragung des Marathons hat sich das KitzAlpBike Mountainbike-Festival zum angesehenen Fixpunkt im internationalen Rennkalender gemausert", freut sich Organisationschef Max Salcher über eine gelungene Veranstaltung 2017.

www.kitzalpbike.com
  • Freigegeben in Events

KitzAlpBike Festival 2017

Von 17. Bis 25. Juni 2017 stellt das KitzAlpBike Festival im Brixental wieder die Mountainbiker in den Mittelpunkt. Bereits zum 10. Mal wird der größte österreichische MTB-Bergsprint, der HillClimb Brixen im Thale, durchgeführt. Daneben gehen beim 22. KitzAlpBike-Marathon abermals über 1.000 StarterInnen in den Bewerb, um auf der „Streif der Mountainbiker“ zu zeigen, was sie drauf haben. Erstmals wird es auch eine E-Bikewertung auf der „Light“-Strecke geben, die Windautaler Radlrallye, der Cross Country Bewerb und die Kinderrennen runden die Bikewoche im Brixental ab.

20170516 ErwinHaidenKnapp einen Monat vor dem Event zeigt sich Organisator Kurt Tropper bereits euphorisch: „Wir haben vor zehn Jahren mit 150 Startern und der Idee, den KitzAlpBike Marathon zu einem Festival auszuweiten, begonnen. Mittlerweile sind wir mit 500 Teilnehmern bereits am Ziel angelangt, was die Startkapazitäten betrifft. Jetzt wollen wir an der Qualität des Event selbst weiterarbeiten. Anlässlich des Jubiläums planen wir beispielsweise ein tolles Fest rund um den Bewerb.“ Insgesamt werden ca. 2.000 StarterInnen zum KitzAlpBike Festival erwartet. Die Nennzahlen für den Marathon gehen beinahe durch die Decke: im Vergleich zum Vorjahr herrscht aktuell eine Steigerung um 30 Prozent! Neue Startzeiten sollen das Erlebnis Marathon für die Teilnehmer außerdem noch attraktiver gestalten. Nachdem im vergangenen Jahr bereits ein neues Beschilderungssystem zum Einsatz kam, wurde auch heuer weiter in die Sicherheit der Fahrer investiert.

Neu ist auch eine E-Bike-Wertung auf der Light-Strecke. Schon im vergangenen Jahr sorgte die neue Streckenführung auf der kürzesten Marathondistanz für eine Verdoppelung der Starterzahl über die 25 Kilometer, dank der E-Bike-Wertung sollen hier weitere Impulse gesetzt werden: „Wir sind Teil der größten E-Bike-Region der Welt, da gehört eine solche Wertung dazu“, weiß Festival-OK-Chef Max Salcher: „Die Nachfrage war auch entsprechend groß."

Auch die Cross Country-Eliterennen über den Fleckalm Circuit werden im Rahmen des KitzAlpBike Festivals ausgetragen. Die beliebten Kinderrennen, die das KitzAlpBike Festival alle Jahre zu einem echten Familienfest abrunden, beschließen die Bikewoche. Den Auftakt macht erneut die Windautaler Radrallye. Das Rahmenprogramm von Filmabend über geführte Ausfahrten bis zum Livekonzert wird für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Für den besonderen Erlebnis-Faktor sollen auch in diesem Jahr wieder die Zuschauer entlang der Strecke sorgen: „Auf unseren Hot Spots, am Kitzbüheler Hahnenkamm und der Westendorfer Choralpe, herrscht richtige Volksfeststimmung“, so Salcher. Auch in diesem Jahr werden die Zuschauer von der Bergbahn am Samstag Vormittag wieder kostenfrei zur Choralpe gebracht. Selbiges gilt für die Fahrt zum Zielgelände am Filzalmsee beim HillClimb am Mittwoch.

www.kitzalpbike.com
  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Freeride Filmfestival 2021

Wir sind happy, denn das Freeride Filmfestival findet wieder statt...

20. Oktober 2021

deuter Trail Attack

Bike-Urlaub in Österreich zu gewinnen Nun ist es soweit! Am kommenden...

17. Juni 2021

Actionreicher Doppel-Weltcup i…

Vali Höll bei ihrem ersten Elite-Rennen trotz Podiumsplatz "enttäuscht" Bereits zum...

15. Juni 2021

Men's DH final – Leogang

Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2021 https://www.redbull.com/int-en/live/downhill-men-leogang-2021-uci-mountain-bike-world-cup

10. Juni 2021

NotARace - iXS Cup Test Sessio…

Vergangenes Wochenende war alles am Start, was Rang und Namen...

9. Juni 2021

Bike Republic Sölden: Saisonst…

One for all! Am 11. Juni startet die Bike Republic Sölden...

9. Juni 2021

Events

BMW Hero Südtirol Dolomites 20…

Siege für Andreas Seewald und Katazina Sosna Andreas Seewald und Katazina...

15. Juni 2021

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019