bergstolz

Freeride News // Blog

Rise & Fall 2019 – Die Ergebnisse

Team Redbull stellt neuen Rekord auf

Am 14. Dezember 2019 fand zum achten Mal der Staffelwettbewerb Rise&Fall in Mayrhofen statt.

In den vier Disziplinen Tourenski, Paragleiter, Mountainbike und Ski ließen sich die letztjährigen Gewinner „Team Redbull“ (Toni Palzer (Skibergsteigen), Aaron Durogati (Paragleiten), Daniel Geismayr (Mountainbike) und Markus Eder (Skifahren) ) auch dieses Jahr den Sieg nicht nehmen und stellten mit einer Zeit von 38:46,8 einen neuen Rekord auf. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Teams „Teamwork Schweiz“ (39:07,8) und „Aronialand – Sport Auer (41:08,8). Bei den Damen gewann das Team „Mountainshop Hörhager Ladies“ mit Sarah Dreier (Skibergsteigen), Stephanie Kröll (Paragleiten), Christina Sautner (Mountainbike) und Anna-Lena Riml (Skifahren mit einer Zeit von (55:19,1). Auf Platz zwei und drei folgten die Teams „Dynafit Girls“ (57:17,1) und „Bike Zoo/Cloudbase Flugschule“ (59:50,7).

Insgesamt nahmen 2019 78 Viererteams, davon acht reine Damenteams, statt. Gestartet wird mit dem 1,3km langen Skibergsteiger Sprint, anschließend wird an die Paragleiter-Teamkollegen übergeben, die dann den Berg runterfliegen und nach einem 400 Meter-Sprint die Mountainbiker auf die 3,7km lange Straße mit 430 Höhenmetern schicken. Oben angekommen, übernehmen die Skifahrer, fahren die Piste runter und überwinden noch einen Hindernis-Parkour mit Skiern in den Händen und dann ins Ziel laufen bzw. fallen.

Organisator und Ideengeber Christoph Ebenbichler war wieder sehr zufrieden mit dem Ablauf dieses Megaevents in Mayrhofen: “Danke an die zahlreichen Zuschauer. Für mich ist es immer wichtig, dass der Event unfallfrei über die Bühne geht. Ein großes Dankeschön an mein Team, das immer megamäßig mithilft.“

Der nächste Termin für das Rise&Fall 2020 steht bereits fest: am 12. Dezember 2020.

Weitere Informationen unter: Rise & Fall

  • Freigegeben in News

Happy Birthday: Hagan wird 95

Von Tourengehern für Tourengeher

Das oberösterreichische Traditionsunternehmen Hagan feiert 95. Geburtstag! „Seit 95 Jahren schlägt unser Herz für die Berge und diese Leidenschaft haben wir von Beginn an in unsere Produkte gesteckt“, erklärt Firmenchef Franz Siegesleuthner.

Eine der ältesten bestehenden Skimarken kann auf eine bewegte Firmenhistorie zurückblicken, die immer auch verknüpft ist mit der Geschichte des österreichischen Skisports. Von wirtschaftlichem Aufschwung, Niedergang und vom Weitermachen erzählt diese Geschichte ebenso wie von der Liebe zu den Bergen: „Von den frühen Jahren als Skihersteller bis zur heutigen Spezialisierung als Tourenski-Experte stehen bei uns die drei Prinzipien Qualität, Innovation und die Liebe zur winterlichen Bergwelt im Zentrum“, bekräftigt er.

Gegründet 1924 ist Hagan eine der wenige Skimarken, die sich auch heute noch in Familienbesitz befinden. Damals starteten die Brüder Franz und Hans Hager in ihrer Wagnerei in Antiesenhofen, Oberösterreich, ihre Skiproduktion. Sie nannten ihren Betrieb Hagan, nach den jeweils ersten Buchstaben des Familiennamens Hager und dem Firmensitz Antiesenhofen.

Zunächst ging es aufwärts. 1975 übernahm der Enkel von Franz Hager, Franz Siegesleuthner, die Geschäftsführung. „Ich weiß noch gut ,wie wir im Skiforum in Salzburg waren und alle Ski entweder Rot, Weiß oder Blau waren“, erinnert sich der Firmenchef heute. Gemeinsam mit eienr Agentur entwickelte er völlig neuartige Designs. „Damals spielte das Design überhaupt keine Rolle, wir waren wohl so etwas wie Trendsetter, denn zwei Jahre später begannen andere Marken nachzuziehen.“

Die Mitte der 1990er Jahre markiert eine Krise für die gesamte österreichische Skiindustrie, so auch für Hagan. Franz Siegesleuthner, selbst begeisterter Skibergsteiger, erkannte aber die Zeichen der Zeit: Das Aufsteigen mit Ski erfreute sich wachsender Beliebtheit, und so setzte man ganz auf die Entwicklung von Tourenskiern. Der Neustart gelang.

neu 1200
Heute produzieren die Oberösterrreicher 15.000 Parr Ski jährlich und gehören somit zusammen mit Fischer, Atomic, Dynafit und K2 zu den größten Anbietern im Skitourensegment. Gefertigt werden die Ski in Ried bei Atomic: „Eine eigene Skiproduktion lohnt sich für uns nicht mehr“, so der Chef. Design und Entwicklung liegen aber nach wie vor in Antiesenhofen. Sieben Millionen Umsatz jährlich erzielen die 12 Mitarbeiter mittlerweile.

Auch das Sortiment wurde erweitert: Bereits seit einigen Jahren bietet Hagan ein Vollsortiment: Tourenski, Skitourenschuhe und Pinbindungen – die vom italienischen Produzenten ATK speziell für Hagan gefertigt werden.

Ein weiterer Erfolgsgarant ist nicht zuletzt die stetige Weiterentwicklung der Produkte: Für die kommende Saison wurden die Serien Boost, Pure und Core vollkommen überarbeitet, ebenso der beliebte Kinder-Skitourenski. Mit Hagan geht es bergauf – und man spürt, dass diese Familie auch bei einem weiteren Rückschlag nicht so schnell aufgeben wird: „Wir sind und bleiben eine Marke von Tourengehern für Tourengeher“, bekräftigt Franz Siegesleuthner, der wie niemand sonst die Werte und Philosophie des Unternehmens verkörpert.

Happy Birthday! Auf weitere 95 erfolgreiche Jahre!

www.hagan-ski.com

  • Freigegeben in News

Rise&Fall 2018

Die Anmeldung läuft

Am Samstag, den 15.12.2018 heißt es wieder „Rise& Fall Mayrhofen“! Der Event verlangt von jedem einzelnen Sportler eine gehörige Portion Disziplin, sich für sein Team zu verausgaben und an seine persönlichen Grenzen zu stoßen. Skitouring, Mountainbike, Paragliding und Skifahren/Snowboarden – das sind die vier Disziplinen beim Rise&Fall, der dieses Jahr zum siebten Mal stattfinden wird.

20180702 rise and fall foto dominic ebenbichler 2 Durchhaltevermögen ist bei den Athleten angesagt. Die Teams, bestehend aus vier Teilnehmern, haben vier Sportarten zu bewältigen. Skibergsteigen und Mountainbiken gehen bergauf, Paragleiten und Skifahren bzw. Snowboarden bergab. 85 Teams aus der ganzen Welt liefern sich diese Challenge, die in dieser Konstellation einzigartig ist. Seit heute ist die Anmeldung geöffnet – wer dabei sein will, muss schnell sein, denn die Startplätze sind heiß begehrt.

Unter dem Motto „Rise&Fall 4 All“ finden in diesem Jahr erstmals die „Outdoor Guiding Days“ statt. An drei Tagen werden professionelle Guides sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene in den vier Disziplinen begleiten. Die Profis geben Tipps und gestalten die Tage gemäß des gewählten Schwierigkeitsgrades. Die Teilnahme an den „Outdoor Guiding Days“ ist übrigens kostenlos!

Wenn am 15. Dezember 2018 um 13.00 Uhr dann der Startschuss in Mayrhofen im Zillertal fällt, zählt nur noch ein Motto: vier Leute, ein Team, kein Erbarmen!

www.riseandfall.at
  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Bergstolz fragt Werner Zanotti…

„Im Mittelpunkt stehen der Gast und seine Sicherheit“ Jeden Tag ein...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Sabine Höll / …

„Wir stellen uns jeder Herausforderung“ Die aktuelle Corona-Situation stellt auch an...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Mike Frei / Gr…

„Ich bin überzeugt, dass es trotz allem ein guter Sommer...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Kerstin “Rosie…

„Unser Team hat richtig viel zu tun“ Seit nunmehr eineinhalb Monaten...

18. Mai 2020

Bergstolz fragt Martin Stolzen…

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor...

15. Mai 2020

Bergsport & COVID-19 - Lei…

VAVÖ-Leitfaden für Bergsport in Zeiten des Coronavirus. Die Bedeutung von Eigenverantwortung...

15. Mai 2020

Events

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019