bergstolz

Events - Freeride // Freeski // Mountainbike

Der Weiße Ring 2020

Das Kultrennen


Für nicht weniger als 1.000 Teilnehmer heißt es am 18. Januar wieder Zähne zusammen beißen! „Der Weiße Ring – Das Rennen“ zählt für Skifahrer und Snowboarder zu den längsten Wettkampfstrecken der Welt. Die zu bewältigenden 22 Kilometer und 5.500 Höhenmeter gehen in die Beine. Auch wenn die fünf Liftauffahrten, dank derer die Abfahrtsrunde möglich wird, zwischendurch eine Verschnaufpause gönnen.

Starke Kondition, anhaltende Konzentration und der abwechslungsreichen Streckenführung angemessenes Können sind Grundvoraussetzungen. So ist auch jenen Respekt zu zollen, die auf den hinteren Rängen landen. Allein schon die Zieldurchfahrt darf als persönliches Ziel gelten.

In einem Rundkurs mit einem Höhenunterschied von insgesamt 5.439 Metern treten die Profis und die Amateure gegeneinander an. Beim Rennen werden zwölf Stationen abgefahren. Bei der Rüfikopfbahn geht es los, von dort werden die Teilnehmer in 20er-Gruppen im Abstand von 100 Sekunden auf die Strecke geschickt.Die Wettkampfstrecke geht nach Schüttboden-Zürs, zur Trittalpbahn, zum Hexenboden, zur Seekopfbahn und zur Zürseebahn. Andauernde Höhenunterschiede machen das Rennen zu einer echten Herausforderung. Bis zur nächsten Station, der Madlochbahn, sind bereits rund 10 Kilometer zurückgelegt. Auf den Brettern steht den Läufern noch einmal die gleiche Kilometeranzahl bevor. Nach der Meisterung von Madloch-Zug, Zugerbergbahn und Balmengratlift entscheidet sich auf den letzten 4,4 Kilometern, wer es als Schnellster ins Ziel in Lech schafft.

Die meiste Beachtung findet, wie in anderen Sportarten auch, die offene Wertung, jeweils für Damen und Herren. Doch auch die Teamwertung (mindestens 4 Teilnehmende, darunter mind. eine Dame) erfreut sich großen Zuspruchs. Sie ist Sepp Bildstein, dem Vater des Weißen Rings als Initiator des ersten Skilifts am Arlberg gewidmet. So erhält das siegreiche Team die „Bildstein Trophy“ und wird auf der Bildstein-Ehrentafel an der Talstation Schlegelkopf angeführt. Sich mit ehemaligen Ski-Assen zu messen, darunter Weltmeister und Olympiasieger, ist ein weiterer Reiz beim Volksskirennen in Lech Zürs.

www.lechzuers.com

 

 

  • Freigegeben in News

Rise & Fall 2019

Nichts für schwache Nerven!


Dieses Jahr gehen 85 Mannschaften mit insgesamt 340 Athleten am 14. Dezember an den Start, um sich im Adrenalinrausch zu messen und an ihre Grenzen zu stoßen. Spitzensportler sowie Hobbyathleten treten in den Disziplinen Skibergsteigen, Paragleiten, Mountainbiken und Skifahren gegeneinander an.

Das Besondere am RISE&FALL ist die einzigartige Atmosphäre. Bis 12:00 Uhr können die Zuschauer beim Warm-Up das Renngelände unter die Lupe nehmen und beim Wettkampf nur wenige Meter neben den Strecken mit den Athleten mitfiebern. Auf dem Eventgelände werden die Bilder live und auf einer Großbildleinwand übertragen. Das Mitfiebern und Hautnah-Gefühl macht den Reiz der Veranstaltung aus. Der Startschuss fällt um 13:00 Uhr am Auslauf der Ahorn-Talabfahrt. Der Eintritt zum RISE&FALL ist frei.

Zusätzlich finden auch in diesem Jahr wieder die Outdoor Guiding Days im Rahmen des RISE&FALL statt. Anlässlich der 8. Auflage dieses Extremsportevents werden an vier Tagen (DO, FR, SA, SO) professionelle Guides in verschiedenen Levels Tipps und Tricks zu den vier Disziplinen Skitour, Paraglide, Bike und Ski verraten.

Für die Guiding Days besteht eine Begrenzte Teilnehmerzahl!

Weitere Infos findet ihr hier!
  • Freigegeben in News

Megavalanche 2019

40 Minuten Action pur!

Beim Massenstart Klassiker gab es einen packenden Kampf um den Sieg zwischen Jose Borges und Kilian Bron. Am Ende gewann Jorges Borges vom Miranda BH Team.

  • Freigegeben in Video

Der Weisse Rausch 2019

Die Valluga ruft!


Und auch 2019 folgen ihr wieder 555 Adrenalinjunkies nach St. Anton am Arlberg, um sich dem vielleicht härtesten Abfahrtsrennen der Welt zu stellen. Der Kultlauf „Der Weisse Rausch“ geht am 21. April 2019 in die nächste Runde und bietet Wintersportfans aus Nah und Fern einen Höhepunkt zum Abschluss der Saison.

Nach Betriebsschluss der letzten Gondel, geht es am Ostersonntag in St. Anton am Arlberg erst richtig los. Denn es ist kein gewöhnlicher Skitag, sondern der Tag, auf den viele wagemutige Wintersportler und Gäste aus aller Welt warten. Beim Kultrennen „Der Weisse Rausch“ laufen die Teilnehmer zu sportlichen Höchstleistungen auf, wenn sie die knapp neun Kilometer lange Strecke bezwingen müssen. Egal ob mit Ski, Snowboard oder mit anderen Wintersportgeräten! Mit welcher Gerätschaft sich die Damen und Herren auf die anspruchsvolle Piste stürzen, entscheidet jeder selbst. Bereits zum 22. Mal macht die Wiege des alpinen Skisports mit der Austragung des spektakulären Rennens ihrem Namen alle Ehre.

Was den Bewerb so besonders macht? Es geht für die waghalsigen Sportler nicht nur steil bergab, sondern sie müssen auch kräftezehrende Hindernisse, wie schwierige Anstiege und unpräparierte Pisten, meistern. Und auch die zahlreichen Zuschauer im Zielgelände machen das Rennevent jedes Jahr zu dem, was es ist.

www.stantonamarlberg.com
  • Freigegeben in News

Rise and Fall 2018

2018 verlangte der Rise & Fall wieder alles von seinen Teilnhemern


Bei der 7. Auflage des Extremsportevents RISE&FALL wurden nicht nur jeweils 430 Höhenmeter mit Tourenski, Paragleiter, Mountainbike und Ski bezwungen. Die 85 Viererteams mit insgesamt 340 Sportlern aus ganz Europa kämpften erbarmungslos um den Sieg und lieferten dabei den Zusehern am Festivalgelände einen sportlichen Wettkampf der Extraklasse – hautnah oder live auf der Videowall.20181712anlauf michaelwerlberger

Um Punkt 13.00 Uhr, bei stahlblauem Himmel und klirrender Kälte, exakt mit dem Kanonenschuss der Schützenkompanie Mayrhofen, sprinteten die Skibergsteiger auf der Talabfahrt Ahorn die 1,3 Kilometer lange Strecke hinauf bis zum Gasthof Wiesenhof. Dort übergaben sie an ihre Teamkollegen - die Paragleiter, welche einen vorgegebenen Korridor in Richtung Zielgelände flogen und nach einem kräfteraubenden 400-Meter-Sprint an die Mountainbiker übergaben.20181712sieger michaelwerlberger Für diese ging es erneut die 430 Höhenmeter über eine 3,7 Kilometer lange Strecke hinauf bis zum Gasthof Wiesenhof, wo sie die letzten im Team, die Skifahrer, über einen Hindernisparcours die Piste hinunter ins Ziel schicken konnten. Die große Videowall ermöglichte den Zuschauern und Fans jede Übergabe, jedes schmerzverzerrte und ebenso erleichterte Gesicht der Sportler vom Zielbereich aus hautnah miterleben.

RISE&FALL Sieger 2018

Der begehrte Sieg ging schließlich an das Team RED BULL mit Toni Palzer (Skibergsteigen), Aaron Durogati (Paragleiten), Daniel Geismayr (Mountainbike) und Fabian Lentsch (Skifahren) mit einer Gesamtzeit von 39:07,2. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Teams TEAMWORK (39:27,4) und MOUNTAINSHOP HÖRHAGER 1 (39:43,7).

20181712damensieger michaelwerlbergerDas Team „GDM Ebenbichler“ bestehend aus Veronika Mayerhofer (Skibergsteigen), Elisabeth Seibt (Paragleiten), Nadine Rieder (Mountainbike) und Johanna Holzmann (Skifahren) belegte als bestes Damenteam Platz 33 in der Gesamtwertung, gefolgt von den Damenteams „Team Kinderhotel Oberjoch“ und „Mountainshop Hörhager 5“.

 

 

Internet:

www.riseandfall.at

www.mayrhofen.at

www.mayrhofner-bergbahnen.com www.mayrhofner-bergbahnen.com

  • Freigegeben in News

Rise & Fall 2018

Am 2. Juli startete die Anmeldung für den spektakulären Extremsportevent RISE&FALL


rise and fall foto dominic ebenbichler 2 20181910Der siebte Rise & Fall findet dieses Jahr am 15.12.2018 statt. Dieses Jahr gehen 85 Mannschaften mit insgesamt 340 Athleten an den Start, um sich im Adrenalinrausch zu messen und an ihre Grenzen zu stoßen. Spitzensportler sowie ambitionierte Hobbyathleten kämpfen in den Disziplinen Skibergsteigen, Paragleiten, Mountainbiken, Skifahren bzw. Snowboarden um den begehrten Sieg.

Das diesjährige Starterfeld kann sich sehen lassen, neben heimischen Athleten wie Roman Rohrmoser und dem Dauersieger Patric Hörgauer gehen auch dieses Jahr wieder Athleten aus ganz Europa an den Start, u.a. Toni Lautenbacher (DE), Christian Maurer (CH), Daniel Geismayr (AT) und viele mehr.

Neu dieses Jahr, sind die parallel stattfindenden „Outdoor Guiding Days“

Bei den Guiding Days werden professionelle Guides in verschiedenen Levels Tipps und Tricks zu den vier Disziplinen Skitour, Paraglide, Bike und Ski verraten. Die Teilnahme an den „Outdoor Guiding Days“ ist kostenlos (exkl. Skipass). Anmeldungen sind seit September auf www.riseandfall.at möglich.

www.riseandfall.at
  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Bergstolz fragt Werner Zanotti…

„Im Mittelpunkt stehen der Gast und seine Sicherheit“ Jeden Tag ein...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Sabine Höll / …

„Wir stellen uns jeder Herausforderung“ Die aktuelle Corona-Situation stellt auch an...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Mike Frei / Gr…

„Ich bin überzeugt, dass es trotz allem ein guter Sommer...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Kerstin “Rosie…

„Unser Team hat richtig viel zu tun“ Seit nunmehr eineinhalb Monaten...

18. Mai 2020

Bergstolz fragt Martin Stolzen…

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor...

15. Mai 2020

Bergsport & COVID-19 - Lei…

VAVÖ-Leitfaden für Bergsport in Zeiten des Coronavirus. Die Bedeutung von Eigenverantwortung...

15. Mai 2020

Events

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019