bergstolz

Events - Freeride // Freeski // Mountainbike

Powder Department Family Days 22. + 23. Februar

Powdern für Groß und Klein

Mit Profis raus ins Gelände, lernen was man dafür beachten und wissen muss und den Umgang mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel üben. Spaß im Powder für Klein und Groß ist am ersten Tag des Fun & Action Camps am Stubaier Gletscher angesagt. Einen Tag später geht es um coole Tricks, erste kleine Sprünge und das Meistern von Obstacles.

Staatlich geprüfte Berg- und Skiführer mit viel Erfahrung im Coaching von Kindern machen den Powder zur Spielwiese und zeigen, wie einfach LVS-Check oder LVS-Suche sind und mit welchen Maßnahmen das Risiko wesentlich reduziert werden kann. Dazu gibt es Fahrtechnik-Tipps für alle, damit das Schwünge ziehen in Powderhängen ein leichtes wird.

Am Park-Tag geht es mit den ÖSV Coaches von „Freeski Austria“ in den BIG Family Slopestyle. Nach einer Freeski spezifischen Aufwärmeinheit und der gemeinsamen Erarbeitung der Park Regeln, wird mit den Coaches an ersten Box Slides und Sprüngen gefeilt. Aber auch wer bereits die ersten Schritte im Park hinter sich hat, ist gut aufgehoben – dann kommen einfach neue Tricks hinzu und das Level wird gesteigert.

Weitere Informationen gibt es HIER

  • Freigegeben in Events

Powder Department Family Days – 22. – 23. Februar 2020 Stubaier Gletscher

Fun und Action für Groß und Klein! Die Powder Department Family Days von 22. bis 23. Februar 2020 am Stubaier Gletscher bringen die ganze Familie zu einem gemeinsamen Fun & Action Erlebnis zusammen. Das wahre Abenteuer wartet im Winter schließlich abseits der markierten Pisten und im Park!

Damit auch die Freerider von morgen (und ihre Eltern) Spaß in den unberührten Hängen haben, geht’s mit Profis raus ins Gelände. Das Bewusstsein für alpine Gefahren wird dabei spielerisch gebildet und gemeinsam erste Powder-Luft geschnuppert. Tags darauf dreht sich im Park alles um Kicker, Rails und erste Tricks.

Staatlich geprüfte Berg- und Skiführer mit viel Erfahrung im Coaching von Kindern machen den Powder zur Spielwiese und zeigen, wie einfach LVS-Check oder

LVS-Suche sind sowie Wege zur Risikominimierung. Im Park begleiten die Coaches von „Freeski Austria“ die TeilnehmerInnen auf ihren ersten Runs durch die Obstacles. Aber auch wer bereits die ersten Schritte im Park hinter sich hat, ist gut aufgehoben – dann kommen einfach neue Tricks hinzu und das Level wird gesteigert.

Wir verlosen ein Powder Department Family Wochenende für einen Erwachsenen mit Kind! Im Preis inkludiert sind Übernachtung inklusive Halbpension, Powder-Guiding durch staatlich geprüfte Berg- und Skiführer, Park-Coaching, 2-Tages-Liftticket für den Stubaier Gletscher, Mittagessen für Samstag und Sonntag sowie die Leih-Notfallausrüstung (LVS, Sonde, Schaufel für Samstag).

Wer das Powder Department Family Days Package gewinnen möchte, beantwortet uns flott die folgende Gewinnspielfrage:

Welche ist die längste Abfahrt am Stubaier Gletscher?

Schick uns die Antowrt per Mail an die verlosung@bergstolz.de (Betreff „Stubai“). Einsendeschluss ist der 8. Dezember 2019. Bitte erzähl uns doch auch gleich, woher Du den Bergstolz bekommen hast.

www.stubaier-gletscher.com

Skiopening Stubaier Gletscher

Der Startschuss ist geglückt!

 

Freitag der Dreizehnte muss nicht immer Pech bedeuten!

„Aufgrund der ergiebigen Schneefällein den letzten Tagen startete der Skibetrieb am Stubaier Gletscher am Freitag, 13.09.2019. "Unser Team der Abteilung Piste steht bereits seit Tagen im Einsatz um die Abfahrten bestens zu präparieren“, freut sich Catherine Propst, Marketingleiterin der Stubaier Gletscherbahnen. Wir freuen uns umso mehr, denn das bedeutet, es ist nicht mehr lang hin, dass auch wir wieder unsere liebsten Sportgeräte unter die Füße schnallen dürfen.

GEÖFFNETE ANLAGEN:

3S Eisgratbahn I und II

EUB Gamsgarten II als Zubringer

8er-Sesselbahn Rotadl als Zubringer zum Daunferner und wieder retour (nur für Skifahrer und Snowboarder)

Schlepplift Daunferner II

GEÖFFNETE PISTEN:

Piste Nr 7

Piste Nr 9

 

 

  • Freigegeben in News

32. SportScheck GletscherTestival

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher

SportScheck GletscherTestival – seit über 30 Jahren ein Fixpunkt im Kalender der Wintersport-Fans und Material-Junkies. Am Stubaier Gletscher auf über 2.900 Metern Seehöhe zeigen die Brands auch 2019 wiede rgleich zu Beginn der Saison, was man (und frau) in diesem Winter unter die Füße schnallen sollte.

20190911 Auswahl W4A2662Über 3.000 Artikel der aktuellen Saison stehen zum Check bereit, und zahlreiche Wintersport-Hersteller stellen auf der Testival-Area ihr brandneues Equipment vor. Ski, Snowboards, Sport- und Schutzausrüstung und noch einiges mehr erwarten die Teilnehmer. Ab 07. November können Schneesport-Begeisterte vier Tage lang ausgiebig testen. Wer an den Materialtests und Workshops teilnehmen möchte, kann sich Online oder vor Ort für eine persönliche Testcard registrieren.

Zusätzlich zu Materialtests und Schneesport gibt es eine Menge Side Events. Auf dem Testival-Gelände heizen verschiedene DJs mit den passenden Beats ein. Fachliches KnowHow steuern die Coaches und staatlich geprüften Berg- und Skiführer der SportScheck Berg- und Skischule VivAlpin bei.

Das detaillierte Programm und die Anmeldung sind ab Mitte September auf mein.sportscheck.com verfügbar. Die Testcard kostet in diesem Jahr 35 € für alle vier Tage. Teilnehmen lohnt sich auf alle Fälle, selbst wenn es sich „nur“ um ein cooles Get-Together drehen soll, weil Deine Ski noch einen Winter durchhalten.

Wenns denn aber in der nächsten Saison was Neues sein soll, dann am besten sofort für den FreerideTestival-Newsletter anmelden: Bei den drei Tourstopps in Saalbach, Warth-Schröcken und im Kaunertal gibt’s nämlich den heißen Scheiß der nächsten Saison 2020/21 direkt von der ISPO zum Testen – und das vollkommen kostenlos.

www.sportscheck.com

  • Freigegeben in Events

FIS Freeski World Cup Stubai 2018

Save the Date: Weltcup-Auftakt am Gletscher

Internationale Top-Fahrer, ein hochklassiger Snowpark und spannende Wettkämpfe: Vom 20. bis 24. November 2018 wird der Stubaier Gletscher wieder zum Mittelpunkt der Freeski-Welt. Der FIS Freeski World Cup Stubai gastiert zum zweiten Mal im Snowpark DC Stubai Zoo und präsentiert spektakuläre Freeski-Action auf höchstem Niveau. Rund 120 Starter aus über 20 Nationen werden zum ersten Slopestyle-Weltcup der Saison erwartet.

20180920 SFWC17 Quali MenDer Slopestyle-Saisonauftakt ist für die Rider die erste Möglichkeit in dieser Saison, Punkte für die Slopestyle-Weltrangliste und damit die Teilnahme an der im Februar 2019 anstehenden Weltmeisterschaft in Park City zu sammeln. Das, das Preisgeld von 25.000 CHF für die Sieger bei Damen und Herren und der bei den Athleten hoch im Kurs stehende Park sollten für ein erstklassiges Starterfeld sorgen. Mit Slopestyle-Juniorenweltmeisterin Kelly Sildaru aus Estland, dem österreichischen Team rund um Lokalmatadorin Laura Wallner sowie Kea Kühnel und Florian Preuss von Freeski Germany sind bereits die ersten Meldungen eingetroffen. Die offizielle Startliste wird Mitte Oktober feststehen.

20180920 SFWC17 FinalsEtliche Freeski-Profis sind aber schon lange vor und auch nach dem FIS Freeski World Cup Stubai am Stubaier Gletscher anzutreffen: Vom 24. Oktober bis 18. November sowie vom 27. November bis 6. Dezember 2018 geben sie bei den Stubai Prime Park Sessions im DC Stubai Zoo ihren Tricks für die kommende Saison den Feinschliff.

Vorläufiges Programm:
Dienstag, 20.11.18      Training & Warm-up Party
Mittwoch, 21.11.18     Offizielles Training
Donnerstag, 22.11.18  Qualifikation Damen
Freitag, 23.11.18         Qualifikation Herren
Samstag, 24.11.18       Finale Damen & Herren, Ö3 Disco in Neustift

Das Finale am 24.11. wird live auf ORFeins übertragen.

www.stubaifreeskiworldcup.com

  • Freigegeben in News

Phil unterwegs: "Ein letztes Skiheil für diesen Winter"

Ein letztes Mal heissts im TirolSnowCard-Winter 17/18 "Skiheil"! Julia und ich treffen Ralf und Günter am Parkplatz und wollen mit "Stubai statt Dubai" abschließen.

20180522 DSC04688Der Regen der letzten Stunden im Tal, hat´s oben nochmal frisch auflegen lassen und mit der Gamsgartenbahn gehts rauf. Rotadl und der Schlepper zur Jochdole (mehr sehen wir nicht in den dichten Schneewolken) bringen uns in die Höhe und die frisch präparierten Pisten warten mit, für diese Jahreszeit, frischem Pow auf.

20180522 DSC04720Nach ein paar geilen Runden gibts im Gamsgarten eine gemeinsame Brotzeit und.. .richtig, ein Bier, um die kommenden Tage bis zum ersten Schwung zu überstehen. Ich freue mich über die hinter mir liegende Saison - es war großartig! Vielen Dank und bis bald am Strand oder spätestens im Oktober wenns wieder heisst: "Skiheil"!

Die Top 5 der Powder Department Runs

Zur rechten Zeit den richtigen Spot finden

Auf Grund der Höhe vom Stubaier Gletscher ist schon früh ein Abstecher ins Backcountry möglich und findet erst weit im Frühling sein tiefschneetechnisches Ende. Während die Locals jede Ecke des größten Gletscherskigebietes Österreichs kennen, ist es für andere Freerider bei 1.450 Hektar Gesamtfläche nicht immer einfach, zur rechten Zeit den richtigen Spot zu finden.

20171211 5 Runs 1 Tobias Wohlmannstetter Foto Simon RainerMit 13 beschriebenen Runs im freien Skiraum hat der Stubaier Gletscher es einfacher gemacht sich abseits der Piste zu orientieren. In der Off-Piste-Map sind die Runs eingezeichnet und beschrieben, online gibt’s die GPS-Tracks zum Downloaden und mit Streckenvideos kann man sich auch ein ganz gutes Bild davon machen. Welches sind nun aber die besten Runs? Und wo braucht es perfekte Technik und Top-Kondition? Eine fachkundige Jury bestehend aus Kennern hat die Top Five gewählt.

20171211 5 Runs 2Stubaier Gletscher Andre SchÂnherr Powder Department Die Top Five

Die Wildspitz
„Der Klassiker am Stubaier Gletscher“, sagt Patrick Ribis, Inhaber des Freeride Centers Stubai. „Von der Bergstation der Doppelsesselbahn Wildspitz geht es gleich von null auf hundert bzw. 45 Grad Steilheit. Stürzen ist hier nicht erlaubt. Man muss wirklich sauber auf der Kante stehen.“

„Bei wenig Schnee sind die Rinnen eng und lassen erste Gefühle vom Steilwandfahren aufkommen. Hardbeat im Frühwinter. Unten raus wird’s immer interessant. Nimmt man die enge Passage zwischen den Felsen, wo der Turn perfekt gesetzt werden muss – oder einfach laufen lassen und rausspringen? Oder gleich ganz nach links zum fetten Drop? Hier geht’s das erste Mal um Entscheidungen“, erzählt Daniela Hochmuth, Präsidentin von POW Austria.


20171211 5 Runs 3 Daniela Hochmuth Foto privatHighway I und II
„Highway I und II sind für mich perfekt zur Eröffnung der Freeride Saison. Sollte im Herbst schon genügend Schnee gefallen sein, kann man sich mit leichtem Zugang von der Bergstation der 8er-Sesselbahn Rotadl an recht steiles Terrain herantasten (35 bzw. fast 40 Grad). Der Run ist relativ kurz und somit gut überschaubar. Achtung: schnell und häufig früh morgens schon „Zerfahren“. Daher: The early bird catches the POW“, meint Profi-Snowboarderin Aline Bock.

20171211 5 Runs 4 Simon Wohlgenannt Kästle Guide TeamNorth Face
„Der Name ist Programm und gerade am Stubaier Gletscher ein Run der Freeride Herzen höher schlagen lässt. Er beginnt an der Bergstation 8er-Sesselbahn Rotadl mit einer flachen Zufahrt die sich zum Jibben und Aufwärmen bestens eignet bevor es dann richtig los geht mit den steilen und sehr abwechslungsreichen Varianten. Und gerade das ist das Spezielle an diesem Run. Er bietet viele unterschiedliche Varianten mit unterschiedlichen Charakteristiken: Cliff Zonen mit leichten bis anspruchsvollen Cliff Drops, weite Rinnen für Powder Sprays und auch steilere Abschnitte – ein Run der jedes Mal Spaß macht“, weiß Simon Wohlgenannt vom Kästle Guide Team.
Dani Hochmuth fährt den Run in der Gletschersaison hundertmal, um sich für größere Projekte im Winter aufzuwärmen. „Relativ wenig Sharks im Vergleich zu anderen Runs. Mit mehr Schnee stehen in diesem Territorium verspielte Turns im Vordergrund“.


20171211 5 Runs Fernau Aline Bock Foto Aaron JamiesonFernau Xpress
Weite Hänge tun sich auch von der Bergstation Schlepplift Eisjoch auf dem Weg in die Fernau auf und ermöglichen unzählige Turns. (Achtung vor Gletscherspalten im Frühwinter und vor sharkigem Terrain im unteren Bereich.) Aline Bock ist ein absoluter Fan dieses Runs. Hier kann sie bei guten Schneeverhältnissen in fetten Turns kreativ sein und einfach nur ihre eigene perfekte Linie in den Schnee ziehen.


Cannonball
Der Name ist Programm und überzeugt alle Profis der Jury voll und ganz. Zuerst beginnt es von der Bergstation Eisgrat aus ganz gemütlich mit feinem Jib-Gelände, bevor man dann in das Kanonenrohr einfährt. Die beeindruckende, steile Rinne spuckt einen unmittelbar vor der Piste wieder aus. Man fühlt sich wie eine menschliche Kanonenkugel. Der „Cannonball“ ist ein perfekt, verspieltes Gelände mit hoher Schneesicherheit, hat wenig Sharks und ist einfach lustig zum Laufen lassen.


20171211 5 Runs TitelbildStubaier Gletscher Andre SchÂnherr Powder DepartmentDie Jury
Patrick Ribis – staatlich geprüfter Berg- und Skiführer, Inhaber des Freeride Centers Stubai, Aline Bock – Profi-Snowboarderin, Freeride World Tour Champion 2010, Simon Wohlgenannt – Skilehrer und Skiführer, Kästle Guide Team, Tobias Wohlmannstetter – Freeride World Qualifier Riderm Daniela Hochmuth – Freeriderin, Präsidentin von POW (Protect Our Winters) Austria


www.stubaier-gletscher.com

  • Freigegeben in Spots

Phil unterwegs: Stubai statt Dubai

Der Bergstolz-eigene Skigebietstester Philipp Dobler war schon letzte Saison des Öfteren unterwegs und hat uns mit den aktuellsten Schnee- und Lageinformationen versorgt. Aus diesem Grund widmen wir ihm im Winter 2017/18 eine nagelneue Unterrubrik: "Phil unterwegs".

20171121 IMG 9564Frühwinterskifahrer kommen mit der #TirolSnowCard in den besonderen Genuss gleich aus 5 Gletscher wählen zu können. Ich hab mich letzten Freitag nochmal für Stubai entschieden und diese Wahl nicht bereut. Mittlerweile ist auch der DSL Pfaffengrat offen und man kann, nach huldvollem Staunen im Stubai Zoo, die kleine Reibn vom Eisgrat über Schaufelspitz, Pfaffengrat und Fernau zur Mittelstation fahren. Bei den Pistenbedingungen geht sich auch ein höheres Tempo aus.

20171121 IMG 9567Mittags die verdiente Pause und am Nachmittag locken Rotadl mit Buckelpisten und Daunferner zum carven. A runde Sach! Das nächste Tief kündigt sich am Wochenende an und Frau Holle darf wieder ordentlich schütteln!

#Bergstolz #StubaierGletscher #Mammut #K2Skis

Phil unterwegs: Stubai

Der Bergstolz-eigene Skigebietstester Philipp Dobler war schon letzte Saison des Öfteren unterwegs und hat uns mit den aktuellsten Schnee- und Lageinformationen versorgt. Aus diesem Grund widmen wir ihm im Winter 2017/18 eine nagelneue Unterrubrik: "Phil unterwegs".

20171108 IMG 20171101 WA0002Stubai im Herbst. Zahlreiche Pisten laden zum freudigen Schwingen bei Kaiserwetter. Und mit der neuen Gondel gehts in WARP III und mit WLAN zum Eisgrat. Die Pisten sind durchwegs gut präpariert und halten auch den Feiertagsanstürmen stand. Lediglich abseites der gesicherten Pisten sollte man sich noch etwas Zeit lassen. Gerade am Gletscher sind Sharks und Spalten eine große Gefahr!

Mittlerweile bietet auch der Gamsgarten ein sehr gutes Bedienrestaurant mit vernünftigen Speisen und Getränken an. Und wer mit schmälerem Geldbeutel unterwegs ist, dem seien hier oben die beiden sehr angenehmen Selbstversorgerräume anempfohlen.

FIS Freeski World Cup Stubai 2017: Showdown vor Olympia!

Vom 24. bis 26. November 2017 misst sich die internationale Freeski-Elite im Snowpark Stubai Zoo

Es ist eine Premiere und zugleich ein Moment der Vorentscheidung: Der erste FIS Freeski World Cup am Stubaier Gletscher bietet der weltweiten Freeski-Elite die vorletzte Möglichkeit, in Europa FIS-Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea zu sammeln.

20171030 Art1 sfo16 161126 Lifestyle by Flo Breitenberger7Vom 24. bis 26. November 2017 messen sich die besten Freeskier der Welt beim Slopestyle-Showdown im Snowpark Stubai Zoo. Rund 120 Starter aus über 20 Nationen werden zum ersten FIS Freeski World Cup am Stubaier Gletscher erwartet. Für viele von ihnen geht es darum, sich einen Traum zu erfüllen und die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang zu sichern. Außerdem lockt ein Preisgeld von je 25.000 CHF für Damen und Herren.

Da die Veranstaltung zusätzlich auch den Status als Platinum-Event der Association of Freeski Professionals (AFP) genießt, sind für die Weltcuppremiere in Tirol ein hochklassiges internationales Starterfeld und damit spektakuläre Tricks garantiert. Sowohl das österreichische Freeski-Team mit Luca Tribondeau und die deutschen Freeskier sowie das britische Park- & Pipe-Team haben sich angekündigt. Dazu kommen noch die starken Kanadier um Alex Beaulieu-Marchand und viele weitere Fahrer. Bei den Damen werden alle Augen auf Coline Ballet-Baz gerichtet sein. Laut Mannschaftsleiter Korbi Resenberger ruhen die deutschen Hoffnungen vor allem auf Kea Kühnel und Flo Preuss: „Die Fahrer müssen sich innerhalb dieser Saison entweder 2 Mal unter den Top 15 platzieren oder 1 Mal unter den Top 8. Sie haben jetzt also nur noch 4 Mal die Möglichkeit, das zu schaffen. Kea und Flo kratzen an den Top 15, ich hoffe, sie können bei den SPPS jetzt noch alle eine Schippe drauflegen.“

20171030 Art2 sfo16 161126 Action Rail by Flo BreitenbergerBereits im Vorjahr fand im Stubai Zoo mit den „Stubai Freeski Open“ erstmals ein FIS Freeski Europacup statt. Nach dessen erfolgreichem Debüt war der Schritt zum Weltcup eine logische Konsequenz. Zudem werden viele der World-Cup-Teilnehmer bereits im Vorfeld bei den Stubai Prime Park Sessions, einem vierwöchigen Profi-Snowboard- und Freeski-Trainingscamp, am perfekten Lauf und ihren Tricks für die Olympiaqualifikation feilen. Die Stubai Prime Park Sessions finden vom 25. Oktober bis 22. November 2017 auf der eigens für die Teilnehmer geshapeten Prime-Line statt, direkt neben der Pro-Line, auf der auch der World Cup ausgetragen wird.

Programm FIS Freeski World Cup Stubai 2017:
Mittwoch, 22.11.17 Warm-up-Party in Innsbruck
Donnerstag, 23.11.17 Training
Freitag, 24.11.17 Training und Qualifikation Damen
Samstag, 25.11.17 Qualifikation Herren & „Ticket to Finals“-Party in Neustift
Sonntag, 26.11.17 Finale Damen & Herren

stubaifreeskiworldcup.com

  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Bergstolz fragt Kerstin “Rosie…

„Unser Team hat richtig viel zu tun“ Seit nunmehr eineinhalb Monaten...

18. Mai 2020

Bergstolz fragt Martin Stolzen…

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor...

15. Mai 2020

Bergsport & COVID-19 - Lei…

VAVÖ-Leitfaden für Bergsport in Zeiten des Coronavirus. Die Bedeutung von Eigenverantwortung...

15. Mai 2020

Bergstolz fragt Heinz Fuchs / …

„Es wird wahrscheinlich anders werden. Aber es wird werden.“ Seit Anfang...

13. Mai 2020

Bergstolz fragt nach: Klausi F…

„Ich bin direkt von den Ski auf die Wohnzimmer-Couch“ Heute in...

13. Mai 2020

Oberalp Virtual Convention: 20…

Die Oberalp Gruppe präsentiert ihre Highlights des nächsten Sommers digital...

13. Mai 2020

Events

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019