bergstolz

Freeride News // Blog

Bergstolz fragt nach: Armin Kuen, Geschäftsführer TVB PillerseeTal

"Corona kann keine Berge versetzen, unsere sind danach auch noch da"

Heute unterhalten wir uns in unserer täglichen Interview-Reihe mit Armin Kuen, Geschäftsführer des TVB PillerseeTal. Ab sofort findet Ihr an dieser Stelle jeden Tag ein neues Gespräch mit Menschen, die in der Sport- oder Tourismusbranche tätig sind. Mit ihnen unterhalten wir uns über die aktuelle Corona-Situation und darüber, wie ein "Nach-Corona" aussehen könnte.

20200408 Jöbstl Groger Mair 4SportsMedien: Servus Armin, wie geht es Dir, Deiner Familie und Deinem Team?
Vielen Dank uns geht es sehr gut, wir sind gesund. Mein Team ist teilweise im Homeoffice und wir bereiten uns auf die Zeit nach Corona vor. Es wird eine Zeit nach der Krise geben, und Corona kann unsere Berge nicht versetzen, die sind danach auch noch da.

SportsMedien: Wo bist du gerade und wie ist die Situation bei Dir?
Ich arbeite teilweise ganz normal im Office oder vom Homeoffice aus. Wir als TVB sind in dieser Zeit natürlich gefordert, erste Anlaufstelle für unsere Vermieter und auch Gäste zu sein. Und wir lernen derzeit tagtäglich selber dazu, da wir noch nie eine derartige Situation zu bewältigen hatten. Aber wir bleiben positiv, es wird weitergehen, wir werden wieder aufstehen. Auch wenn es die Tourismusbranche derzeit richtig hart trifft.

SportsMedien: Wie viele Menschen hättet Ihr normalerweise Anfang April auf den Pisten bzw. im Gebiet?
Unsere Wintersaison wäre bis einschließlich 13. April 2020 – der Ostermontag - gelaufen. Und wir hätten uns schon noch ein sehr gutes Geschäft erwartet. Bis Ende Februar waren wir sehr gut unterwegs, es wäre womöglich der beste Winter aller Zeiten geworden. Ab Mitte März hätten wir 17 Tage mit unseren White Pearl Mountain Days eine tolle Eventserie zum Sonnenskilauf im Skicircus bereits zum dritten Mal veranstaltet. Dieser Event ist natürlich der Corona Krise zum Opfer gefallen.

20200408 FWT20 FIEBERBRUNN DDAHER 5243SportsMedien: Was siehst Du aktuell als die größten Herausforderungen, die auf den Tourismus zukommen?
Zum einen ist eine große Herausforderung, unsere Vermieter in der Region bestmöglich durch diese Krise zu leiten und Möglichkeiten aufzuzeigen. Das heißt, wir setzen neue Maßnahmen wie z.B. gelockerte Stornobedingungen, um so den Gästen die Buchungsangst zu nehmen.

Zum zweiten trifft es uns als Tourismusverband finanziell sehr hart, da eine unserer Haupteinnahmequellen die Tourismusabgabe der Gäste ist. Das heißt für uns nun, Ressourcen zu sparen, sprich infrastrukturelle Investitionen wird es heuer nicht geben. Wir werden mit der Natur unserer Berge punkten und versuchen mit einer neuen Marketingstrategie und Bildsprache die Gäste zu inspirieren. Das Gute daran, keine Region hat einen Wettbewerbsvorteil, da es allen gleich geht. Und gewissermaßen findet gerade eine gewisse „Erdung“ statt und auch wir besinnen uns auf die wesentlichen Dinge unserer schönen Region, die wunderschönen Bergen.

SportsMedien: Wagst Du einen Ausblick? Wie läuft der Sommer und wie sieht die Wintersaison 20/21 aus?
Seit gestern haben wir einen kleinen Anhaltspunkt seitens der Österreichischen Bundesregierung. Ab Mitte Mai dürfen stückweise Gastronomie und Hotellerie wieder aufsperren.

Jedoch gilt das Veranstaltungsverbot noch den ganzen Juni über. Was heißt, die Saison wird extrem spät beginnen, ist natürlich auch davon abhängig, wann die Außengrenzen zu unseren Hauptmärkten Deutschland und Niederlande wieder öffnen. Der Tagestourismus wird, denke ich, aber schon im Juni anziehen, da die Menschen endlich wieder raus und Ausflüge machen wollen. Veranstaltungen werden heuer bei uns in der Region eine untergeordnete Rolle spielen, da große Menschenansammlungen eine Zeit lang abschreckend sein werden und das Virus im Sommer sicher noch nicht besiegt sein wird.

Hinsichtlich Winter bin ich sehr positiv, in gewisser Weise können Gäste wenn es ums Skifahren geht ja nicht an uns vorbei. An den Imageschaden für Tirol, der in den letzten Wochen immer wieder kommuniziert wurde, glaube ich absolut gar nicht.

Genau eine Woche vor dem Shutdown hatten wir noch einen unglaublich tollen Freeride World Tour Event in Fieberbrunn. Alles war noch in Ordnung und niemand konnte sich vorstellen, dass ein paar Tage später die Welt still steht. Und an diesen Moment erinnere ich mich gerne zurück und bin zugleich positiv, dass es wieder bergauf gehen wird.

In diesem Sinne: „Das Corona Virus kann keine Berge versetzen, unsere sind später auch noch da.“

SportsMedien: Vielen Dank für Deine Zeit Armin! Dir und Deinem Team alles Gute, bleibt gesund!

www.pillerseetal.at
www.freerideworldtour.com

  • Freigegeben in News

Freeride World Tour: Fieberbrunn ist bereit!

Dieses Wochenende messen sich die Rider am Wildseeloder in Fieberbrunn

Nach den ersten zwei Tourstopps in Japan und Kanada ist das Rennen um die Weltmeistertitel der Freeride World Tour 2019 voll im Gange. Beim ersten FWT-Stopp des Jahres in Europa erhalten die weltbesten Freerider nun in Fieberbrunn die nächste Chance, Punkte zu sammeln. Begleitet wird der Wettkampf von einem großen Rahmenprogramm!

20190219 FWT FIEBERBRUNN MIAKNOLL 0769Hohe Felsen, glitzernder Pulverschnee und steile Rinnen: Der Wildseeloder in Fieberbrunn gilt als einer der technischsten und schwierigsten Freeride-Wettkampfhänge der Welt. Bereits seit 2011 ist der Wildseeloder Schauplatz der einzigen Etappe der FWT im deutschsprachigen Raum. Der Weg zum WM-Titel führt nur über dieses bis zu 70 Grad steile 600-Höhenmeter-Face! Aufgrund der Rekordschneefälle dieses Winters sind erstklassige Bedingungen zu erwarten.

Nach starken Leistungen in Hakuba und Kicking Horse führen Markus Eder, Victor De Le Rue, Arianna Tricomi und Marion Haerty in ihren jeweiligen Disziplinen die Gesamtwertung an. Doch die Konkurrenz lauert, und der Kampf um die Krone ist noch völlig offen. Vor allem Snowboard-Titelverteidigerin Manuela Mandl will in Fieberbrunn punkten, um sich Platz eins der Rangliste zu erobern. Aber auch die Vorarlberger Snowboarder Thomas Feurstein und Gigi Rüf sowie Freeskier Fabio Studer haben gute Chancen, beim Heimcontest vorne dabei zu sein.

20190219 FWT18 FIEBERBRUNN JBERNARD9075Neben den internationalen Topstars gehen in Fieberbrunn auch die Freeride-Junioren an den Start. Sie zeigen beim 3-Sterne-Event der Freeride Junior Tour by Dynastar am 23. und 24. Februar ebenfalls am Wildseeloder ihr Können.

Wie schon in den vergangenen Jahren werden die Fans im Contest Village am Lärchfilzkogel den perfekten Ausblick auf den Contesthang haben. Die Liveübertragung auf Riesenleinwand sowie Verpflegungsstationen stellen sicher, dass das Publikum alles notwendige vor Ort hat, um in perfekter Atmosphäre den Ridern zuzujubeln.

Neben den Wettkämpfen ist auch im Tal jede Menge geboten: Am 22. Februar ab 15.30 Uhr steht „The Weight“ mit ihrem Heavy Rhythm’n’Roll auf der Event-Bühne. Am 23. Februar, dem geplanten Contest-Tag, heizen dann ab 15.30 Uhr „Cotton Underwear“ im Event-Village an der Talstation ein.

20190219 FWT18 FIEBERBRUNN JBERNARD9104Ein neuer Party-Place ist 2019 die Red Bull Energy Station, die ganztägig von 20. bis 24. Februar geöffnet ist. Highlights sind die Movie Night am Mittwoch (20 Uhr), die Autogrammsession am Freitag (16 Uhr) und wechselnde DJs von Donnerstag bis Samstag. Weitere Feier-Hotspots sind die Freeride World Tour Partys am Freitag und Samstag ab 21 Uhr in Enzianhütte und S4 Alm.

Im Event Village an der Talstation Streuböden warten weitere Highlights: Vibram ist mit einem Truck vertreten, in dem man seine Skischuhe neu besohlen lassen kann. Peak Performance hält auf der Terrasse der Enzianhütte eine Non-Stop-Party ab. Und Dynastar, Lange, Black Diamond und Pieps sind mit Testmaterial dabei.

Mittwoch, 20. Februar 2019
08.30 – 24.00 Uhr   Red Bull Station geöffnet
Ab 20.00 Uhr          Movienight – Red Bull Station: Home Stories – Mountain Tribe // Japan – Sinkflug Independent // Eis & Palmen – El Flamingo

Donnerstag, 21. Februar 2019
08.30 – 24.00 Uhr   Red Bull Station geöffnet
15.00 – 21.00 Uhr   DJ Deep Duen – Red Bull Station

Freitag, 22. Februar 2019
08.30 – 24.00 Uhr   Red Bull Station geöffnet
14.00 – 20.00 Uhr   DJ Bademeister – Red Bull Station
15.00 – 15.30 Uhr   FWT Eröffnungsfeier – Bühne Enzianhütte
15.30 – 17.00 Uhr   Liveband „The Weight” – Bühne Enzianhütte
16.00 – 17.00 Uhr   Autogrammstunde – Red Bull Station
21.00 – 24.00 Uhr   DJ Hipbeck & Jackson – Red Bull Station
Ab 21.00 Uhr          FWT Freeride Party – Enzianhütte & S4 Alm

Samstag, 23. Februar 2019
06.00 – 24.00 Uhr   Red Bull Station geöffnet
08.30 – 12.00 Uhr   FWT Wettbewerb – Wildseeloder mit Zuschauerbereich Lärchfilzkogel
09.00 – 17.00 Uhr   FWT Skitest – Talstation Bergbahnen Fieberbrunn
12.00 – 12.30 Uhr   FWT Flower Ceremony – Zielareal
13.00 – 15.00 Uhr   FWT After Contest Lounge – Streuböden Alm
14.00 – 15.00 Uhr   A1 eSports Winter Cup powered by Saalbach – Red Bull Station
15.00 – 15.30 Uhr   FWT Siegerehrung – Bühne Enzianhütte
15.30 – 17.00 Uhr   Liveband „Cotton Underwear” – Bühne Enzianhütte
17.00 – 21.00 Uhr   DJ Deep Duen – Red Bull Station
21.00 – 24.00 Uhr   DJ Mischgeschick – Red Bull Station
Ab 21.00 Uhr          FWT Freeride Party – Enzianhütte & S4 Alm

Sonntag, 24. Februar
09.00 – 17.00 Uhr   Red Bull Station geöffnet
09.00 – 12.00 Uhr   Freeride Junior Tour by Dynastar Wettbewerb – Wildseeloder
09.00 – 17.00 Uhr   FWT Skitest – Talstation Bergbahnen Fieberbrunn
15.00 – 15.30 Uhr   Freeride Junior Tour by Dynastar Siegerehrung – Bühne Enzianhütte

www.freerideworldtour.com

  • Freigegeben in News

Kästle Ladies Days PillerseeTal

Die Kästle Ladies Days bekommen im PillerseeTal einen 2. Stopp

Frauen, die sich der Herausforderung Freeriden stellen wollen, gibt es immer mehr. Mit den Kästle Powder Department Ladies Days wurde schon vor drei Jahren ein Angebot geschaffen, welches die Damen Schritt für Schritt ins Gelände führt. Und die Frauen haben es begeistert angenommen. Diesen Winter kommt nun ein zweiter Stopp hinzu. Von 22. bis 24. März 2019 haben alle Ladies auch im PillerseeTal in den Kitzbüheler Alpen und im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn die Möglichkeit, mit staatlich geprüften Berg- und Skiführern erste Versuche im Powder zu wagen oder ihr Können auf das nächste Level zu heben.

20181113 HUG 7347Ein exklusives Freeride-Wochenende nur für Damen, das sind die Kästle Ladies Days. Beim Rundum-Sorglos-Paket wurde an alles gedacht: Übernachtung mit Halbpension im 4-Sterne-Hotel, Guiding, Liftticket, Kästle Leihski, Sicherheitsausrüstung, Kaffee, Mittagessen und Drinks am Berg. Für das Guiding sind lokale Berg- und Skiführer zuständig, die zum einen wissen, welche Gelände-Abfahrten für die jeweilige Könnensstufe am besten geeignet sind, die sich in Sachen Lawinenkunde auskennen, ihr fundiertes Wissen weitergeben und Risikomaßnahmen am Berg schulen, die aber auch immer eine Nase für den perfekten Powder und den größten Spaß haben. In Sachen Ski kümmert sich die Kästle Service Crew das ganze Wochenende um die Damen, stellt die aktuellen Allmountain- und Freeridemodelle zum Testen zur Verfügung und gibt Tipps zur richtigen Skiwahl.

20181113 LadiesFreerideDays 20180127 terragraphy.de 1959 sDie Ladies Days bringen die Damen nicht nur in Sachen Fahrkönnen und Risikominimierung weiter, sie sind auch ein Treffpunkt für Gleichgesinnte, um Sportsfreundinnen kennenzulernen, neue Bekanntschaften zu machen und sich für weitere Abenteuer zu verabreden. Denn mitmachen können bei den Kästle Ladies Days alle guten Skifahrerinnen, egal ob sie sich schon galant im Gelände bewegen oder erste Powderluft schnuppern wollen. Von der Freeride-Anfängerin bis zu Freeride-Könnerin haben alle Damen ihren Spaß.

Auch der Genuss kommt bei den Kästle Ladies Days nicht zu kurz. Am Berg und im Tal darf geschlemmt werden und beim Wellnessen oder Chillen auch mal die Seele baumeln. Das PillerseeTal in den Kitzbüheler Alpen hat mit dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn nicht nur auf der Piste und im Powder viel zu bieten. Die Region zeichnet sich auch durch ihre Gastfreundschaft und die Top-Hotellerie aus.

www.ladiesdays.at
  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Bergstolz fragt Werner Zanotti…

„Im Mittelpunkt stehen der Gast und seine Sicherheit“ Jeden Tag ein...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Sabine Höll / …

„Wir stellen uns jeder Herausforderung“ Die aktuelle Corona-Situation stellt auch an...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Mike Frei / Gr…

„Ich bin überzeugt, dass es trotz allem ein guter Sommer...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Kerstin “Rosie…

„Unser Team hat richtig viel zu tun“ Seit nunmehr eineinhalb Monaten...

18. Mai 2020

Bergstolz fragt Martin Stolzen…

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor...

15. Mai 2020

Bergsport & COVID-19 - Lei…

VAVÖ-Leitfaden für Bergsport in Zeiten des Coronavirus. Die Bedeutung von Eigenverantwortung...

15. Mai 2020

Events

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019