bergstolz

Freeride News // Blog

Bergamont Trailster MGN

Bergamont Trailster MGN

Das Trailster MGN präsentiert sich 2017, mit einem komplett neuen Carbon Rahmen, mit weniger Gewicht und mehr Federweg (145mm). Die Zugführungen sind nun integriert und mit einer multiopitonalen Zugklemmung versehen. Das Design würde überarbeitet und ist jetzt einheitlich in der ganzen Trailster Family zu sehen.

Hier die Ausstattung:

Farbe: black/red (matt)

Rahmengröße: S/M/L/XL

Rahmen: 27.5“ MTB, super lite MCS composite frame, high modulus carbon, tapered headtube, travel: 145mm, all-mountain geometry

Gabel: RockShox Pike RCT3 27.5“, tapered, 150mm, air, external rebound, low speed compression, 3-position compression (open/platform/lock), 15mm axle

Dämpfer: RockShox Monarch RT3, air, tune ML, rebound, length x stroke: 200x57mm, hardware: 22,2x8mm

Schaltwerk.: Sram RD X01 Eagle

Schalter: Sram SL X01 Eagle, trigger-shifter, 1x12

Kassette: Sram CS XG-1295 Eagle, 12-speed, 10-50t

Kurbel: Sram Descendant Carbon Eagle, 32t, length: 170mm/175mm for S/M-XL

Bremse: Magura MT-8, hydraulic disc brake, Storm SL rotor: 180/180mm

Bremshebel: Magura MT8, hydraulic disc brake

Felgen: DT-Swiss XM-1501 Spline, 28H

Vorderradnabe: DT-Swiss XM-1501 Spline, 6-bolt, 27.5“, disc, 15 mm axle, 28H

Hinterradnabe: DT-Swiss XM-1501 Spline, 6-bolt, 27.5“, disc, 12 mm axle, 28H

Reifen: Maxxis Forekaster, folding , Exo Protection, Tubeless ready, 120TPI, 27.5x2.35

Steuersatz: Cane Creek 40/15 series, A-Headset, semi integrated, ZS44/28.6/H8 | ZS56/40 (tapered)

Lenker: Answer Pro Taper Carbon SL, riser bar, backsweep: 8°, rise: 12,7mm, width: 750mm

Vorbau: Answer AME, 0°, length: 40/45/50/60 for S/M/L/XL, clamp diameter: 31.8mm

Griffe: BGM Race, MTB, double density, clamp version

Sattel: SDG Falcon RL, Cro-Mo rails

Sattelstütze: Manitou Jack, dropper post, 31.6mm, length: 400mm, 125mm travel, remote



Weitere Infos: www.bergamont.com

  • Freigegeben in Bike

15 Years of Shimano X-Mas Jam by Guido Tschugg

Unter der Brücke biken – “11 A.M. till sunset“

MTB-Pro Guido Tschugg vom Haibike e-Performance Team lädt am 3. Dezember wieder zum mittlerweile traditionellen X-Mas Jam in seinen Bike Park nach Nieratz im Allgäu (AB Brücke A96 Memmingen-Lindau). Willkommen sind nicht nur Freunde und Sponsoren, sondern alle MTB-Fans.

20161123 Art1Auf der Suche nach einem Trainingsareal, das er auch im Winter nutzen konnte, kam Guido Tschugg vor 15 Jahren durch Zufall während einer Trainingseinheit unter der Autobahnbrücke bei Nieratz vorbei – warum nicht unter der Brücke trainieren? Gedacht, getan – nach jeder Menge Bürokratie, Behördengängen und Genehmigungen hatte er den Pachtvertrag in der Tasche und legte auch umgehend mit dem Streckenbau los. Was 2001 mit einer kleinen, gemütlichen Einweihungsfeier zur Nikolauszeit begann, hat sich in den letzten 15 Jahren zu einem ordentlichen Event entwickelt, der sich trotzdem seinen familiären Charme und den gemeinsamen Spaß am Biken bewahrt hat.

Das Besondere am X-Mas-Jam: Bike-Profis sind gemeinsam mit Hobbysportlern und Kids auf Guidos Trainingsstrecke unterwegs, jeder kann so lange fahren, wie er möchte. Oberste Priorität: der Spaß am gemeinsamen Biken! Dazu gibt’s am 3. Dezember neben heißen Drinks, leckerem Essen und jeder Menge Musik von Red Bull DJ Freizeit auch dieses Jahr wieder ein großes Gewinnspiel. Guidos Sponsoren Haibike, Shimano, XLC, Red Bull, maloja, SRSuntour, DT Swiss, 100%, SQLab, KENDA, Sunlight Reisemobile und amplify haben Bikes & Parts im Gesamtwert von 3.000 € zur Verfügung gestellt. Also: worauf noch warten? Ab in den Süden!

Anreise:
Navigation: A96 – Memmingen – Lindau – Ausfahrt Wangen (West), Richtung Ravensburg – dann links abbiegen nach Nieratzbad - anschließend der Beschilderung folgen.

www.guidotschugg.com

  • Freigegeben in News

Mit dem Wohnmobil nach Finale Ligure

Immer einen Ausflug wert

Nach einen Abstecher auf der Eurobike, wo wir die Neuigkeiten des Jahres 2017 bestaunen konnten, ging es in Richtung Schweiz nach Finale Ligure. Wir hatten von der Firma Sunlight das neue T67 Wohnmobil zur Verfügung gestellt bekommen. Nach einem langen Tag auf der Messe in Friedrichshafen, fuhren wir gleich am Abend noch los.

20161024 Splügensee webWir stoppten für die Nacht bei Splügen. genauer gesagt am Splügensee, direkt am Splügenpass, 2113m hoch gelegen. Ich kannte die Gegend vom Skifahren her, denn in 8 Kilometer Entfernung befindet sich der Freerideskispot Madesimo, das man aber im Winter nur über den Malojapass erreichen kann, denn der Splügenpass hat eine Wintersperre. So war meine Neugier geweckt und wir verbrachten eine wundervolle Sternennacht in der grandiosen Bergwelt der Oberhalbsteiner Alpen.

In der Früh blickte ich dann hinüber auf den Pizzo Groperra wo wir im Winter so manche Rinnen abgefahren sind. Ein idyllischer Ort mit dem Splügensee und dem kleinen Cafe unterhalb des Passes. Jetzt fing der Urlaub richtig an! Nach etwas Träumerei über den nächsten Winter brachen wir auf in Richtung Finale Ligure. Es waren noch über 3 Stunden Fahrt. Am Campingplatz Tahiti, der extra für große Wohnmobile geeignet ist, haben wir einen schönen Platz gefunden. Und so konnten wir die Trails Rund um Finale angehen.

20161024 Basenato webFinale Ligure hat in den letzten Jahren einen riesen Aufschwung durch den Endurohype bekommen, nicht zuletzt auch seit letztem Jahr als Austragungsort des Finales der Enduro World Series . Ob man mit dem Shuttle vom Freeride Finale Ligure fährt oder auf eigene Faust hochtritt zur Base Nato, sind die Trails ein Traum und gehen teilweise wieder zurück in den 20 Kilometer entfernten Ort Finale Ligure. Zur Abkühlung kann man in das glasklare Wasser der ligurischen Riviera springen und dann in einem der vielen Strandcafes genüßlich einen Cappuccino trinken. Das ist mit das Beste was man in Sachen MTB finden kann.

20161024 Rollercoaster webDie Naturbelassenen Trails lassen das Adrenalin ansteigen. Ob man den Rollercoaster wählt, der eher für Einsteiger geeignet ist, oder die Trails der Base Nato, die schon einiges Fahrkönnen verlangen, es gibt ein wahnsinns Wegenetz. Für jeden ist etwas dabei ob Enduristi oder Downhiller, aber auch Crosscountryfahrer (die 24h Strecke auf den Plataue von Manie) kommen auf ihre Kosten - für jeden ist etwas dabei und eine Woche reicht nicht aus um alle Wege zu erkunden. Informationen zum Trailnetz findet ihr in unserer letzten Sommerausgabe (Bergstolz Magazin #61) - STM Freeride Maps hat uns die Gegend vorgestellt - und es gibt auch genügend Kartenmaterial und GPS Tracks.

20161024 Comersee webNach ein paar Tagen auf dem Campingplatz wollten wir noch etwas weg von dem Trubel und fuhren in die Berge hoch um in der Nähe von Melogno noch eine Nacht in den Bergen zu verbringen. Von hier oben hat man eine herrliche Aussicht auf das Meer und den Einstieg zu einigen weiteren Trails. Hier oben ist man weit weg von dem Trubel der Stadt. So ging eine Woche in Finale Ligure zu Ende. Auf dem Heimweg machten wir noch einen Halt am Comersee und hüpften in den wundervollen See bevor wir unsere Fahrt fortsetzten. Eine Traumwoche in dem luxuriösen Wohnmobil, das uns keine Wünsche offen ließ! Und so können wir jetzt langsam wieder an den Winter denken und planen vielleicht auch mal einen Powderroadtrip mit dem Wohnmobil, wär ja auch nicht so schlecht eigentlich...

www.finaleligure-bikeresort.com

www.sunlight.de

www.supertrail-maps.com

 

  • Freigegeben in Bike

Trek Remedy 9.9 RSL

Das neue Remedy 9.9 RSL

Das neue Remeday 9.9 RSL, 27,5 Zoll,  ist das perfekte Bike für Enduro Racer. Mit einer Rock Shox Lyrik 160mm und dem brandneuen Rock Shox Dämpfer mit der von Trek entwickelten RE:aktiv Funktion (siehe www.trekbikes.com unter reaktiv), hat es hinten 150mm  Federweg. Das Remedy kommt mit flacherem Lenkwinkel von 65 Grad und einer Kettenstrebenlänge von 433mm.  Zur Ausstattung gehören die schon bekannten Trek Entwicklungen wie ABP (Active Braking Pivot, Bremsen ohne das sich der Hinterbau verhärtet), EVO Link (verstellbare Wippe, dadurch Tretlagerabsenkung und Lenkwinkelverstellung von 0,5 Grad) Full Floater (schwimmend gelagerter Dämpfer), und RE:aktiv-Fahrwerkstechnologie. Das Unterrohr des Remedey ist nun noch steifer, um die Anforderungen im Endurobereich gerecht zu werden. Das Damenmodell zeichnet sich insbesondere durch die WSD-spezifischen Kontaktpunkte und sein Farbdesign aus. Das Remedy hat viele Neuerungen und wir sind gespannt auf die erste Probefahrt.

Nähere Infos unter: www.trekbikes.com
  • Freigegeben in Bike

Suzuki Nine Knights MTB 2016: The Documentary

Am Reschenpass trafen sich Anfang September einige der weltbesten Mountainbiker beim Suzuki Nine Knights MTB 2016. Das umfangreiche Filmmaterial von den zahlreichen Sessions vor der fantastischen Kulisse der Südtiroler Bergwelt wurde jetzt in einer kurzen Doku aufbereitet. Zusätzlich gibt’s natürlich Blicke hinter die Kulissen und Interviews mit den Ridern. Viel Spaß beim Anschauen!

Weitere Informationen unter www.nineknightsmtb.com

  • Freigegeben in Video

Doppelsieg für Adolf Silva beim Suzuki Nine Knights MTB 2016!

Der große Gewinner des Public Contest Day beim Suzuki Nine Knights MTB 2016 heißt Adolf Silva (ESP). Der junge Spanier gewann sowohl den „Best Trick Award“ als auch den begehrten Titel des „Ruler of the Day“. Auf das „Best Trick“-Podium folgten ihm Nico Scholze aus Filderstadt (GER) und Max Fredriksson (SWE); Zweiter beim „Ruler of the Day“-Wettbewerb wurde Sam Reynolds (GBR) vor Nico Scholze.

160913 Suzuki Nine Knights MTB 2016 Contest Day Pricegiving Ruler of the Day by Klaus Polzer distillery LR29Die Siegerehrung krönte eine actionreiche Woche am Reschenpass in Südtirol, die progressives Mountainbiken vom Feinsten bot. Einer der Höhepunkte war der gewaltige Satz von Clemens Kaudela (AUT) aus Unterstinkenbrunn, der die sieben Meter hohe Quarterpipe als Abflugrampe für einen der höchsten Mountainbike-Sprünge aller Zeiten nutzte. „Die Quarterpipe ist genau mein Feature. Die Höhe ist respekteinflößend, macht aber unglaublich Spaß. Ich habe mich im Laufe der Woche gut eingefahren und fühlte mich darauf sehr wohl. Dann habe ich die 5-Meter-Marke geknackt und damit den höchsten Sprung der Woche gelandet“, sagte der Niederösterreicher. Und Sam Pilgrim (GBR) ergänzte: „Das war der wohl höchste Sprung auf einem Downhill-Bike aller Zeiten!“

Die besten Tricks
Den „Best Trick Award“ sicherte sich Adolf Silva mit einem „Double Backflip“ über den riesigen „Big Bertha“-Kicker. Den Titel als „Ruler of the Day“ verdiente er sich mit einer vielseitigen Gesamtleistung. Unter anderem zeigte er am Trick-Jump einen „Rock Solid“ – einen Trick, der eigentlich aus dem Motocross stammt. „Das war eine der schönsten Wochen, die ich je erlebt habe“, schwärmte der motivierte Nachwuchsfahrer, der sich über den „Focus Become a Knight“-Videocontest für die Veranstaltung am Reschenpass qualifiziert hatte. „Ich liebe diesen Kurs und habe versucht, alles zu geben. Der Double Backflip an der Big Bertha hat sich allerdings schon etwas beängstigend angefühlt.“ Für die Jury war es nicht einfach gewesen, den besten Trick des Tages zu bestimmen. Auch Max Fredriksson (SWE) mit seinem „Backflip Bar 2 Whip“ und Nico Scholze (GER) mit seinem „Tsunami Flip“ standen in der engeren Auswahl.

160913 Suzuki Nine Knights MTB 2016 Highest Air Klemens Kaudela by Klaus Polzer distillery LR59

Höchster Sprung in der Quarterpipe

Sam Reynolds (GBR), der den Kurs mitdesignt und mitgebaut hatte, zeigte atemberaubende Variationen des „Superman“, einen „360 Flatspin“ über die Big Bertha, gewaltige Sprünge in der Quarterpipe und eindrucksvolle Tricks auf der Flow-Line. „Ich wollte den besten Kurs aller Zeiten bauen, damit die Jungs richtig Spaß haben können. Mein zweiter Platz beim ‚Ruler of the Day’ ist das Tüpfelchen auf dem i“, sagte der Brite.

160913 Suzuki Nine Knights MTB 2016 Contest Day Action Adolf Silva by Klaus Polzer distillery LR19Der Drittplatzierte Nico Scholze (GER) bewies mit progressiven Tricks auf dem Big Bike extreme Vielseitigkeit. „Das war mein erster Tag auf einem Big Bike, aber ich hatte gleich ein gutes Gefühl. Ich habe ausprobiert, was auf diesem Bike alles möglich ist und freue mich natürlich sehr, dass ich den Tsunami Flip stehen konnte“, sagte Scholze. Er hatte sich das Rad seines Freundes Patrick Schweika (GER) geliehen, der wegen einer kleineren Verletzung ebenso wie Anton Thelander (SWE) und Szymon Godziek (POL) nicht am Finale teilnehmen konnte.

Der Südtiroler Reschenpass hat sich mit seinen fantastischen Panoramablicken als perfekter Austragungsort für den 6. Suzuki Nine Knights MTB erwiesen. Das bald veröffentlichte Video mit den Höhepunkten der gesamten Woche wird mehr davon zeigen!

Weitere Informationen unter www.nineknightsmtb.com 

  • Freigegeben in News

Weltschaufeltag in Davos Klosters

FÜR DEN BAHNENTOUR-START

Am 2. Juli starten in Davos Klosters die Bergbahnen in den Sommer 2016. Damit kann auch die «Bahnentour», die Mountainbike-Strecke mit fast 10'000 Höhenmeter Singletrail-Abfahrt, wieder in Angriff genommen werden. Den einzelnen, in hohen Lagen noch vorhandenen Schneefeldern sind nun die einheimischen Mountainbiker mit Schaufel zu Leibe gerückt.

160703 P1360730 2Vor allem im Bereich zwischen Weissfluhjoch und Chörbschhorn liegen – dem kühlen Frühling wegen – aktuell noch mehrere Schneefelder. Die Macher hinter dem Projekt Herbert.bike haben deswegen den gestrigen 28. Juni kurzerhand zum «Weltschaufeltag» erkoren und zur Schneeräumung aufgerufen. Mit angepackt haben neben lokalen Mountainbikern auch die «Bike-Academy Davos», «Bikeguiding Klosters», der Bikeshop «Ivans Velo Sport» oder das Mountainbike-Hotel Ameron. Im Dienste der Gäste haben sie bei Schneefeldern den darunterliegenden Singletrail freigeräumt oder bei zuviel Schnee eine solide und sichere Durchgangspassage angelegt. Dem Saisonstart der Bahnentour Davos Klosters steht damit nichts mehr im Wege.

160703 P1360764 2Wer «Weltschaufeltag» fand auf Initiative von Herbert.bike in Davos statt und basiert auf Freiwilligenarbeit. Der Schnee wird ausschliesslich aus eigener Kraft ohne maschinelle Hilfsmittel geräumt. Der «Weltschaufeltag» soll auch im kommenden Jahr stattfinden, möglicherweise dann auch in anderen hochgelegenen Bündner Bike-Regionen wie Engadin St. Moritz oder Lenzerheide. Es ist die Absicht von Herbert.bike, damit den Gästen ein flüssigeres und sicheres Durchkommen auf dem Mountainbike (oder in den Wanderschuhen) zu ermöglichen, gleichzeitig aber auch die Natur zu schonen mit der Verhinderung, dass die Schneefelder mit «freier Linienwahl» über die Alpwiesen umfahren werden.


Weitere Informationen zur Bahnentour Davos Klosters gibt es unter www.bahnentour.bike 

 

  • Freigegeben in News

Starkes Teilnehmerfeld beim Suzuki Nine Knights MTB 2015

Der aufsehenerregende Slopestyle-Kurs mit dem imposanten Haupt-Element „Il Castello" lockt ein herausragendes Teilnehmerfeld zum Suzuki Nine Knights MTB 2015. Die einwöchige Mountainbike-Action in Livigno (ITA) beginnt am 31. August 2015 und erreicht ihren Höhepunkt mit der Public Big Air Competition am 5. September 2015.

150724 NineKnights MTB 2014 - DAY 1 - action-Linus Sjoholm - David Malacrida - HR-6Weltbekannte MTB-Ritter im „Il Castello"
Bereits zum fünften Mal trifft sich die internationale Freeride-Mountainbike-Elite beim Suzuki Nine Knights MTB. Dreh- und Angelpunkt des von der gesamten MTB-Szene sehnlichst erwarteten Events ist „Il Castello", eine gewaltige Holzkonstruktion in Form einer Ritterburg. Auf deren vielseitigen Hindernissen befehdet sich unter anderem ein starkes deutsches Bataillon mit der Bad Aiblinger Freeride-Größe A n d i W i t t m a n n (GER), dem Zehnten der FMB World Tour 2013, Peter Henke (GER) aus Mannheim, der Berliner MTB-Legende Timo Pritzel (GER) sowie Tobi Wrobel (GER) aus Nürnberg und Patrick Schweika (GER) aus Schwalmstadt. Andi Brewi (AUT) aus Wien hält das rot-weiß-rote Banner hoch.

Weitere Recken im Turnier sind der FMB-Weltmeister 2013, Sam Pilgrim (GBR), der Gewinner des „Best Trick" beim Suzuki Nine Knights 2012 und des Crankworx Les 2 Alpes 2013, Yannick Granieri (FRA), sowie der „Ruler of the Week" beim Suzuki Nine Knights 2014, Geoff Gulevich (USA). Anton Thelander (SWE), Gewinner des Martin Söderström Invitational 2013 und 2014 sowie der X-Games Munich 2013, der „Ruler of the Week 2013" Szymon Godziek (POL), und Sam Reynolds (GBT), derzeit Zehnter im FMB World Ranking werfen ebenfalls den Fehdehandschuh. Für atemberaubende Stunts auf Freeski und dem Mountainbike steht KC Deane (USA), während Kelly McGarry (NZL) 2013 mit seinem 22-Meter-Backflip bei der Red Bull Rampage Aufmerksamkeit erregte.


Der Kurs 2015: Schneller, höher, weiter!
Der Parcours des Suzuki Nine Knights MTB 2015 in Livigno ist ein Paradebeispiel für kreative Kursgestaltung. Trail-Mastermind Andi Wittmann (GER) sowie Andi Brewis „Balzamico Trail Designs" zimmern und schaufeln eine ebenso innovative wie abwechslungsreiche Line in den Mottolino Bikepark. Der komplett überarbeitete Kurs beginnt auf dem „Il Castello" mit seinen drei Drop-Optionen. Es folgen zwei neue Sprungvariationen mit Reverse Transitions, eine neue Miniramp und ein Step-up. Deutlich höher als im Vorjahr hängt der Zimtstern-Wallride. Zwei weitere Step-down-Varianten sorgen auf dem letzten Teil des Kurses für deutlich mehr Speed. Hier warten eine monströse Step-up-Landung, eine Hip und eine Big Bike Quarter Pipe mit zahlreichen Optionen. Den Abschluss bildet eine neue Freeride-Line mit einem zusätzlichen Drop.

150724 9K15 MTB course 3D overview 17 07 2015.jpg

Become a Knight und fahre mit den Besten!
Die „Become a Knight"-Online-Video-Competition läuft noch bis zum 14. August 2015. Hier vergeben die Veranstalter wieder die begehrten Wildcards an junge und vielversprechende Nachwuchsfahrer. Wer als Ritter bei dem einwöchigen Event in Livigno antreten will, muss nur ein Video einreichen, in dem er seine besten Tricks zeigt.

Alle weiteren Infos gibt es auf www.nineknightsmtb.com 

  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Alpinforum 2020 digital

Sei dabei per Livestream! Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab...

12. November 2020

Termine Freeride Junior Tour u…

Die Kalender für Freeride Junior Tour (FJT) und Freeride World...

12. November 2020

Kino-Premiere für "Tage d…

Geschichten über Freiräume, Zuversicht und gesunde Risiken Tage draußen!, der Film...

11. September 2020

Bergstolz fragt Werner Zanotti…

„Im Mittelpunkt stehen der Gast und seine Sicherheit“ Jeden Tag ein...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Sabine Höll / …

„Wir stellen uns jeder Herausforderung“ Die aktuelle Corona-Situation stellt auch an...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Mike Frei / Gr…

„Ich bin überzeugt, dass es trotz allem ein guter Sommer...

20. Mai 2020

Events

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019