bergstolz

Brandnew: Endura’s Reiniger und Imprägniersprays

Deiner Bikebekleidung und der Umwelt zuliebe

Zur aktuellen Bikesaison bringt Endura nun zwei PFC-freie Pflegeprodukte für Hightech-Bekleidung auf den Markt: Ein Imprägnierspray und ein 2-in-1-Produkt aus Reiniger und Imprägnierspray. „Wir bei Endura verbringen nicht nur gerne Zeit in der Natur, wir engagieren uns aktiv für den Umweltschutz. Schon alleine deshalb sind sämtliche Stoffe, die bei uns zum Einsatz kommen PFC-frei“, erklärt Katrin McDonald, PR Manager und Marketing Coordinator bei Endura.

20190312 PFC Free LogoUnd da Endura Bekleidung im freien und bei jedem Wetter zum Einsatz kommt, muss sie auch öfters gepflegt werden, um ihre Funktionsfähigkeit voll zu erhalten - Schmutz und häufiges Tragen können Atmungsaktivität und Wasserdichtheit reduzieren. Die neuen Reinigungs- und Imprägnierungsprodukte sind vollständig PFC-frei und perfekt auf wasserdichte Kleidung abgestimmt.

Das Imprägnierspray basiert auf einer umweltfreundlichen, fluorcarbonfreien Technik. Die spezielle wasserabweisende Schicht wird auf die Kleidung aufgetragen und sorgt somit für Wasserdichtheit. Dieses Produkt sollte idealerweise auf feuchte Kleidung aufgetragen werden. Es sorgt für maximalen Schutz ohne Hitzeaktivierung.

Beim 2-in-1-Reiniger und Imprägnierspray sorgt nur ein Waschgang sowohl für leistungsstarke Reinigung als auch Imprägnierung: Die umweltfreundliche, fluorcarbonfreie Technologie funktioniert perfekt bei niedrigen Temperaturen und ist für jede herkömmliche Waschmaschine geeignet. Die Imprägnierung basiert auf Hitzeaktivierung, idealerweise sollte das Kleidungsstück nach dem Waschen in einem Niedrigtemperatur-Trockner getrocknet werden, ersatzweise können aber auch Bügeleisen oder Fön zum Einsatz kommen.

Sowohl der Endura Reiniger, als auch der 2-in-1 Endura Reiniger und Imprägnierspray eignen sich perfekt für alle Outdoor Materialien sowie technische Stoffe und sind ab diesem Frühjahr erhältlich.

www.endurasport.com
  • Freigegeben in Bike

Umweltfreundlich Waschen und Imprägnieren mit Fibertec

Funktionsmaterialien brauchen Pflege

Gute Funktionsbekleidung soll 365 Tage im Jahr vor nassen und manchmal auch kalten Bedingungen schützen. Damit Hardshell Jacke und Co. das auch leisten können, heißt es: "Richtig waschen und imprägnieren".

20180529 FIBERTEC Textile Guard Eco 250 500Fibertec hat sich auf die Herstellung möglichst umweltfreundlicher Reinigungs- und Pflegemittel für Sport- und Outdoor-Ausrüstung spezialisiert. Das Unternehmen wurde 2004 in Hilden bei Düsseldorf gegründet. Heute hat die Firma ihren Sitz in Langenfeld und produziert ausschließlich in Deutschland und Holland. Fibertec hat daher die 100-prozentige Kontrolle über den gesamten Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebsprozess und kann die Einhaltung höchster sozialer und Umweltstandards garantieren.

So sind viele Produkte des Unternehmens biologisch abbaubar oder nicht bioakkumulativ, sämtliche Imprägniermittel der Eco Line sind frei von Fluorverbindungen. In der Pro Line kommen C6-Fluorwirkstoffe zum Einsatz, die besonders wirksam sind aber deutlich umweltverträglicher als herkömmliche C8-Fluorverbindungen.

Waschen:
Die Aussage, dass man Gore-Tex & Co. so selten wie möglich waschen soll, ist ganz einfach falsch. Im Gegenteil! Schmutz verschlechtert den Wasserdampfdurchgang sowie die Imprägnierung, und Hautfette können die Lebensdauer der Naht-Tapes oder des Laminats drastisch verkürzen. Im Extremfall sorgen Schmutz und Körperfette sogar dafür, dass die Jacke kaputt geht: Die Nahtbänder lösen sich oder die Membran „delaminiert“, das heißt: die Membran löst sich vom Oberstoff. Gute Laminate bzw. Beschichtungen halten viele Wäschen aus und halten länger, wenn sie regelmäßig gewaschen und gepflegt werden.

20180529 Fibertec GuidoAugustiniak 1454 BWVerwenden darf man dann aber schon das teure Spezialwaschmittel, denn: „Es ist kein Zufall, dass praktisch alle Hersteller von Nachimprägniermitteln die Wäsche mit einem eigenen Waschmittel empfehlen. Wir haben bei unseren Versuchsreihen festgestellt, dass die Chemie des Waschmittels und des Imprägniermittels zusammenpassen müssen. Bislang konnten wir mit keinem Pulverwaschmittel auch nur halbwegs befriedigende Ergebnisse erzielen", erzählt Guido Augustiniak, Gründer von Fibertec.

Imprägnieren:
Nach der Wäsche kommt das Imprägnieren. Die Original-Imprägnierung kann mehrere Male mit Hitze reaktiviert werden, bis sie wirklich abgerieben ist. Idealerweise steckt man die Kleidung dafür mindestens 30 Minuten bei 60° C in den Wäschetrockner. Wer keinen Trockner hat, kann auch auf niedrigster Stufe bügeln. Besonders wichtig ist die Hitzeeinwirkung bei den Polyurethan-Dendrimeren: Ohne Hitze entwickelten sie eine geringe Imprägnierwirkung. Auch Fluorcarbone, Paraffine oder Silikone funktionieren mit Hitze immer besser als ohne. Perlen Regen und Schnee trotzdem nicht mehr richtig ab, muss man nachimprägnieren.

Mit der Eco Line von Fibertec setzt hier Maßstäbe in Punkto Umweltfreundlichkeit: Alle Imprägniermittel dieser Linie sind vollkommen frei von Fluorverbindungen. Textile Guard Eco erhielt schon 2009 auf der „OutDoor“ den European OutDoor Industry Award in der Kategorie „Nachhaltige Produkte“ und gewann 2010 den Editor’s Choice Award der Zeitschrift „Outdoor“. Die Umweltverträglichkeit des Mittels wurde auch von neutraler Seite bestätigt: Textile Guard Eco ist bluesign® approved.

20180529 FIBERTEC Textile Guard Pro 250 500Die Produkte der Pro Line sind die derzeit leistungsstärksten Imprägnierungen von Fibertec. Sie optimieren die Atmungsaktivität von Funktionsbekleidung und eignen sich auch für Zelte, Schlafsäcke, Rucksäcke, Fototaschen, Segel-, Angel- und Motorradbekleidung. Textile Guard Pro und Textile Guard Pro-X wirken stark wasserabweisend und schützen zusätzlich auch vor Öl, Fett und Schmutz. Die Stiftung Warentest kürte Textile Guard Pro in der Kategorie „Spezialimprägniermittel für Textilien" zum Testsieger in der Ausgabe 9/2015, damals noch unter dem früheren Namen BlueGuard.

Zusammenfassend: Soll die Funktionskleidung lange ihren Dienst tun, sollte man in Spezialwaschmittel und –imprägniermittel investieren, und zwar in aufeinander abgestimmte Produkte für das jeweilige Material. Dann gilt nur noch: Keine Scheu vor Waschmaschine und Trockner mehr!

Tipps & Tricks:
  • Die Waschanleitung der Bekleidung beachten. Alle Zips schließen.
  • Die stabilere Seite ist bei Regenbekleidung normalerweise die äußere – das Kleidungsstück nicht auf Links wenden!
  • Oft befinden sich verklebte Waschpulverreste im Einfüllschacht der Waschmaschine - vorher reinigen.
  • Kein Pulverwaschmittel verwenden! Falls man ohne ein Spezialwaschmittel wäscht, empfiehlt sich ein Feinwaschmittel ohne weichspülende Anteile.
  • Niemals Weichspüler verwenden, er ist „Gift“ für alle Funktionsmaterialien.
  • Nach dem Waschen einen zusätzlichen Spülgang mit Wasser laufen lassen.
  • Bekleidung mit Membranen oder Beschichtungen bei maximal 400 bis 600 Umdrehungen schleudern
www.fibertec.info
  • Freigegeben in Stuff
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Hyphen stattet Tecnica-Group a…

Blizzard & Tecnica Germany ab sofort in hyphen-sports Hyphen-Sports, das Münchner...

3. Dezember 2019

Skitourencamp mit Gela Allmann

Vom 10.-12. Januar 2020 geht’s auf die Berge im Kühtai Die deutsche Skitourenläuferin...

3. Dezember 2019

Courmayeur am Mont Blanc ist j…

Die Marketingkooperation „Best of Alps“ hat Zuwachs erhalten Seit mehr als...

26. November 2019

Nachhaltige Mehrwegprodukte to…

Lunch jugs, Meal Sets, Vacuum Bottles für den Urbanen Lifestyle Ob...

13. November 2019

Events

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019