bergstolz main bg sommer

OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON

  • Freigegeben in News
OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON OpenFaces/SilvrettaMontafon/Andre Schönherr

Vorarlberger Feurstein siegte am Homespot


3000 begeisterte Zuseher, strahlender Sonnenschein, Bluebird Powder und ein Top-Starterfeld aus zwölf Nationen beherrschten heute das Geschehen beim OPEN FACES CONTEST in der SILVRETTA MONTAFON. Idealer hätten die Zutaten am Face „Heimspitze" nicht sein können, vor allem auch, weil mit dem Schrunser Snowboarder Thomas Feurstein ein Local beim 3*Qualifier ganz vorne mitmischte.

150309 3ceaa313-e0a1-4a85-a211-759151a9ce04Die zweite Auflage des 3*FWQ OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON brachte einen perfekten Contesttag bei Traum-Bedingungen, der für den Schrunser Thomas Feurstein auch mit einem Traum-Ergebnis endete: Der Snowboarder machte mit einer soliden und flüssigen Linie gehörig Eindruck, setzte sich mit neun Punkten Vorsprung von der übrigen Konkurrenz ab, und feierte einen Heimsieg: „Ich konnte mich selbst nicht so gut einschätzen, aber als Montafoner hier ganz oben zu stehen, ist natürlich der Wahnsinn," freute sich der Leader der AUSTRIAN FREERIDE SERIES über den Triumph an seinem Homespot und den weiteren Ausbau seiner Führung in der Gesamtwertung der österreichischen Freeride Contests. Hinter dem Local kämpfte sich mit dem Tiroler Clemens Bergmann ein weiterer Österreicher auf den zweiten Platz. Dritter wurde Tommaso Gazzini (ITA). Auch bei den Snowboard Girls beherrschten die Österreicherinnen das Geschehen. Mit der Oberösterreicherin Daniela Hochmuth, sowie den beiden Tirolerinnen Laura Perfler und Mara Neumayr gab es ein rein rot-weiß-rotes Podest. „Für mich hieß es heute Vollgas geben. Mein Run ist mir besser aufgegangen als erträumt", erklärte die 25jährige Hochmuth. Boardercrosserin Susanne Moll konnte bei ihrem ersten Contest mit Rang 4 aufzeigen.

Eine herausragende Line zeigte in der Kategorie Ski der Deutsche Jochen Mesle. Er präsentierte sich vom Start weg aggressiv, nahm ein hohes Cliff, fuhr die herausfordernde Rinne flüssig und rundete seinen Run mit einem „360" ab. Damit setzte sich der Deutsche vor den beiden Schweden Kristofer Turdell und Olle Regner Eriksson an die erste Stelle. Bester Österreicher bei den Ski Herren wurde Christoph Schöfegger auf Rang 4.

Auch bei den Ski-Damen lachte mit Verena Fendl eine Deutsche Siegerin vom obersten Treppchen. Die Salzburgerin Stefanie Noppinger landet als beste österreichische Freeskierin auf Rang 2, die Niederländerin Tijn Vuijk komplettierte das Podium auf Rang 3.

Vorarlbergs Boardercrosser mit Abstecher in die Freeride-Szene
Neben Susanne „Suzie" Moll auf Rang 4, machte auch der Rest des Vorarlberger Boardercross-Kleeblatts beim Sidestep in die Freeridewelt gute Figur. Alessandro und Gino Hämmerle landeten auf den Rängen 14 und 19, Boardercross-Weltmeister Markus Schairer auf Rang 15: „Hut ab vor jedem, der hier heute raufgeschnauft und runtergefahren ist. Als ich am Start stand und den steilen 'Drop In' gesehen habe, hatte ich riesen Respekt, aber es war eine geile Erfahrung und sicher nicht mein letzter Contest", so Schairer nach seinem Run begeistert. Allessandro Hämmerle zeigte sich neben dem Face auch vom Drumherum des Contests beeindruckt: „Das Event ist super aufgezogen und die Stimmung genial – eine klasse Erfahrung."

Ebenfalls beim 3*Freeride World Qualifier am Start war Halfpipe-Olympiasiegerin Nicola Thost. Die 37-jährige Snowboarderin, die vergangene Woche bei der Freeride World Tour in Andorra mit einem zweiten Platz überrascht hatte, belegte bei ihrer OPEN FACES-Premiere und ihrem erst 3. Contest überhaupt, den 8. Rang.

150309 713ccc6a-6298-4653-970a-f96f9e87a73c

Erstmals Online-Live-Übertragung
Neben den Ridern hatte beim OPEN FACES FREERIDE CONTEST in der Silvretta Montafon auch das Publikum die Chance, die breite Palette des Freeride-Feelings auszukosten. Rund 3000 Zuseher sorgten in der Public Area bei Liveübertragung der Runs auf Videowall, Musik und Moderation für die gebührende Stimmung. Wer nicht direkt vor Ort sein konnte, der hatte erstmals in der Geschichte der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS die Möglichkeit, den Bewerb live im Internet mit zu verfolgen. Insgesamt wurden bei der zweiten Auflage des 3*OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON 1100 Punkte für das Freeride World Qualifer-Ranking und ein sattes Preisgeld ausgeschüttet.

Ski Men:
1. Jochen Mesle (GER) – 86Punkte
2. Kristofer Turdell (SWE) – 83Punkte
3. Olle Regnér Eriksson (SWE) – 79Punkte

Snowboard Men:
1. Thomas Feurstein (AUT) – 85Punkte
2. Clemens Bergmann (AUT) – 83Punkte
3. Tommaso Gazzini (ITA) – 74 Punkte

Ski Women:
1. Verena Fendl (GER) – 70Punkte
2. Stefanie Noppinger (AUT) - 68Punkte
3. Tijn Vuijk (NED) - 65Punkte

Snowboard Women:
1. Daniela Hochmuth (AUT) - 80Punkte
2. Laura Perfler (AUT) - 65Punkte
3. Mara Neumayr (AUT) - 60Punkte

Weitere Infos auf www.open-faces.com 

News

Alpinmesse Multivisionsvorträg…

Bühne frei für spannende Berggeschichten Am 20. Und 21. Oktober 2018...

11. Juli 2018

Lars Erik Skjervheim stellt ne…

20.939 Höhenmeter in 24 Stunden Dynafit-Athlet Lars Erik Skjervheim hat am...

29. Mai 2018

Isar Radl Rallye bei den E Bik…

Im Zweierteam durch München radeln und dabei Challenges meistern Mit dem...

25. April 2018

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Events

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018

Trail Days vom 31. Mai bis 03…

Das MTB und Musik Festival in Kranjska Gora/Slowenien ist komplett...

22. Mai 2018

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018

Grandioser Abschluss des Thule…

Die beeindruckende Bergwelt des Kaunertaler Gletschers, jede Menge frischer Pulverschnee...

21. März 2018