bergstolz

Issue no.49

Bergstolz Issue No.49

Aktuelle Ausgabe E-Paper

editorial

no49

Es wäre wirklich sehr interessant zu wissen, was die Ötztaler tun, oder zu welchen höheren Stellen sie einen besonders guten Draht haben, dass sie jedes Jahr kurz vor dem Weltcup Opening einen halben Meter Schnee bekommen. Heuer auch wieder: Im ganzen Oktober trübt keine einzige Wolke den Himmel über den Alpen, auf dem Gletscher – die ja wegen der Kälte und dem vielen Niederschlag im August in super Zustand waren – schmolzen in der stechenden Sonne die letzten Reste Schnee dahin. Im Kaunertal wurde das Opening auf einem fußballfeldgroßen Areal gefeiert und alle Gletschergebiete stellten den Skibetrieb am frühen Nachmittag ein, um die Pisten zu schonen. Und dann? Dann kam der Termin in Sölden und natürlich wieder der erste Big Dump für die Alpen. Punktlandung! Wie so oft in den letzten Jahren. Irgendwas muss da sein!

Aber eigentlich ist ja egal was sie tun – Hauptsache es klappt! Und Hauptsache wir sind wieder vor Ort. Denn das, was wir letzten Freitag vor den Rennen, links neben dem Weltcuphang erlebt haben, war schon sehr, sehr fein. „What a sesson we had“ hat Martin „McFly“ Winkler hinterher auf Facebook geschrieben. Und genau so war es: Was für ein Schnee, was für eine Sesson, was für ein Spaß! Die ersten richtig guten Powderturns der Saison – erst verhalten und kontrolliert, das Gefühl für den Ski und den Schnee ertasten. Dann immer forcierter immer näher an der Falllinie und immer weiter im steilen Gelände. Schon beim ersten Schwung hat jeder ein fettes Grinsen im Gesicht. Und keiner will aufhören. Es hat sich ein sehr witziges Grüppchen aus Freeridern, Fernsehkommentatoren und einem ehemaligen Slalom Weltmeister – Frank Wörndl im sehr eng geschnitten Bogner Outfit aber dafür mit einem 135mm Völkl Ski – zusammengefunden. Jeder hätte eigentlich noch Termine, aber „Ein Run geht noch!“ Was keiner von uns verstehen kann – aber uns natürlich überhaupt nicht gestört hat – ist, dass der wunderschöne Powder keinen außer uns interessiert. Und so können wir Run für Run unsere Lines in unverspurten Schnee ziehen. Als wir dann nachmittags – nach getaner Arbeit – auf den total zerschossenen Hang blicken, die Oberschenkel total leer und bis an die Ohren voll mit Glückshormonen, gibt’s nur noch eines zu sagen: It’s on! Was für ein erster Powdertag und was für ein Start in die Saison! Von uns aus, kann es gern so weitergehen!

Wir wünschen all unseren Lesern und allen Tiefschneejüngern einen ähnlich guten ersten Tag wie wir ihn hatten, viel Schnee und viel schöne Skitage über die ganze Saison und jetzt natürlich viel Spaß mit dem Bergstolz 5/15!

Aktuelle Ausgabe als E-Paper
 

Weitere Beiträge ...

  1. St. Moritz
  2. Fotofolio Mirja Geh

News

40 Jahre Globetrotter - es wir…

Sonderkollektion, Events & weltweit erste Virtual Reality Experience im Outdoor-Markt „Seit...

11. September 2019

Urs Huber gewinnt den 25. Isch…

Der Klassiker aus Tirol zeigte sich von seiner besten Seite Die...

7. August 2019

Programmübersicht Ironbike 201…

Seit einem viertel Jahrhundert richtet Ischgl den Ironbike aus!   Der Ischgl...

30. Juli 2019

Radfahren können, heißt nicht …

Kostenlose Workshops in Imst und Innsbruck Radfahren können, heißt nicht gleich...

22. Juli 2019

Events

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019

Der Weiße Ring mit neuem Anmel…

Die Anmeldung läuft! Am 18. Jänner 2020 können sich wieder 1.000...

11. September 2019

Biberg Auffiradler und Berglau…

Am 10. August haben in der Bikeregion Saalfelden Leogang wieder...

5. August 2019

BMC Public Day

Besuche die schweizer Schmiede am 24./25. August in Grenchen Am Samstag...

22. Juli 2019