bergstolz main bg winter

FWT14: Collomb-Patton schreibt Geschichte

  • Freigegeben in News
Collomb Patton in Cham freerideworldtour.com/DDAHER Collomb Patton in Cham

Chamonix-Mont-Blanc als Epizentrum der Freeride-Welt

Collomb-Patton und Paaso gewinnen bei den Skifahrern, Badoux und Yates bei den Snowboardern

Bei bestem Wetter, aber schwierigen Schneebedingungen ist heute der zweite Stopp der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2014 BY THE NORTH FACE® (FWT) in Chamonix-Mont-Blanc (FRA) über die Bühne gegangen. Bei den Skifahrern konnte, wie schon beim Tour-Auftakt letzten Mittwoch in Courmayeur, FWT-Newcomer Loïc Collomb-Patton (FRA) gewinnen. Bei den Snowboardern holte Emilien Badoux (SUI) seinen ersten Sieg auf der FWT. Den Wettbewerb der Skifahrerinnen gewann Jackie Paaso (USA), Shannan Yates (USA) triumphierte bei den Snowboarderinnen. Fabio Studer (AUT) belegte Rang vier, Lorraine Huber (AUT) Rang drei. Die Veranstalter der FWT bestätigten heute auch, dass am nächsten Samstag, 1. Februar 2014, wie geplant der Event in Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen (AUT) stattfinden kann.

 Wie im Vorjahr wurde der Tourstopp der FWT 2014 in Chamonix-Mont-Blanc am Aiguille Pourrie (2400 m) im Skigebiet La Flégère durchgeführt. Auf dem 500 Höhenmeter langen und teilweise bis zu 50 Grad steilen Nordosthang waren 35 Skifahrer, 14 Snowboarder, 12 Skifahrerinnen und 8 Snowboarderinnen am Start. Vor der eindrucksvollen Kulisse des mächtigen Montblanc zeigten sie atemberaubende Sprünge, kreative Linien, und schnelle Powder-Turns.

140126 FWT14 COURM JBERNARD-2298„Es war heute für alle sehr schwierig, weil der Wind den Schnee über Nacht verblasen hatte und sehr unterschiedliche Schneeverhältnisse herrschten", sagte Headjudge Hugo Harrison. „Dadurch gab es einige Stürze. Das hat es für uns Judges einfacher gemacht, aber für die Fahrer war es hart. Trotzdem haben wir viele gute Lines gesehen. Wie man am Sieg von Loïc Collomb-Patton bei den Skifahrern gesehen hat, werden Freestyle-Elemente immer wichtiger."

Ein unglaublicher Doppelschlag gelang dem Franzosen Loïc Collomb-Patton aus La Clusaz (FRA), der seine erste Saison auf der FWT fährt und sich im Vorjahr über den Freeride World Qualifier (FWQ) qualifiziert hat. Nach seinem Sieg vor drei Tagen in Courmayeur Mont Blanc jubelte er auch auf der anderen Seite des höchsten Alpengipfels in Chamonix. Als Letzter gestartet, begann er seinen Run mit einem sicheren Cliff-Drop und weiten, schnellen Powder-Turns, bevor er eine technische Big-Mountain-Linie in Angriff nahm und dann sein Trumpf-Ass ausspielte: Einen Leftside 360 von einem hohen Felsen. „Ich bin sehr überrascht über diesen Sieg, weil ich heute Morgen nicht so gut drauf war", sagte der Franzose. „Aber die Linie war gut gewählt und vorbereitet. Ich bin meiner ersten Idee gefolgt. Ich denke jetzt noch nicht an Fieberbrunn, ich muss erst einmal diese beiden Siege verarbeiten!" Platz zwei ging an Garrett Altmann (USA), der die Judges mit einem technisch anspruchsvollen Double Drop überzeugte. Dritter wurde Mickael Bimboes (FRA), der zwei hohe Drops, mehrere Sprünge und einen Highspeed- Run zeigte.

Der Vorarlberger Fabio Studer aus Koblach(AUT), in Courmayeur noch enttäuschter 29., konnte in Chamonix ein Comeback feiern und fuhr nach einem in einen steilen Couloir hinein gesprungenen 360 auf Platz vier. „Ich war überrascht, dass noch niemand vorher meine Linie gefahren war, obwohl ich als Vorletzter starten musste. Ich habe das runtergebracht, was ich mir vorgenommen hatte. Ich bin zufrieden, obwohl ich natürlich nicht gerne Vierter bin." Platz fünf ging an Samuel Anthamatten (SUI), der mit kreativer, technisch anspruchsvoller Linienwahl überzeugte.

Jackie Paaso (USA) holte den Sieg bei den Freeskierinnen mit einem sehr flüssigen Run und einem hohen, sicher gestandenen Cliffdrop. Platz zwei ging an Matilda Rapaport (SWE), die einen aggressiven und kreativen Lauf mit mehreren Sprüngen zeigte. Dritte wurde Lorraine Huber aus Lech am Arlberg (AUT), die in ihren flüssigen Run mehrere Sprünge einbaute und mit dieser souveränen Vorstellung auf das Podest fuhr. „Ich bin über diesen dritten Platz sehr glücklich, das ist ein toller Start in die Saison. Jetzt freue ich mich umso mehr auf Fieberbrunn nächste Woche!" FWT- Weltmeisterin Nadine Wallner aus Klösterle am Arlberg (AUT) zeigte einen zurückhaltenden, sicheren Lauf und belegte schließlich Rang sieben.

140126 FWT14 COURM JBERNARD-2658Bei den Snowboardern schaffte es keiner der Top Drei vom Tour-Auftakt heute in Chamonix auf das Podest. Emilien Badoux aus Verbier (SUI) überzeugte die Judges mit einem Triple Drop und einer schnellen Line. „Das war mein erster Sieg bei der FWT", sagte der Schweizer. „Ich habe den Run gemacht, den ich geplant hatte, mit viel Speed und einigen Tricks. Ich liebe diesen Hang, Chamonix ist ein sehr schönes Gebiet!" Auf Platz zwei hinter Badoux landete Jamie Rizzuto aus Fernie (CAN), der eine sehr verspielte Line fuhr. Platz drei ging an Wildcard Christophe Charlet aus Chamonix-Mont-Blanc (FRA), der zwei kleine Sprünge und einen Double Dop in seinen Run einbaute. Der Innsbrucker Flo Orley (AUT) verbesserte sich im Vergleich zu Courmayeur um einen Platz und belegte Rang sechs. „Ich bin zufrieden mit meinem Run. Ich habe einen großen Sprung und dann eine Straight Line ins Ziel gemacht. Das Level heute war sehr hoch – trotz meines hohen Scores von 74,75 Punkten reichte es nur für Platz sechs!" Die erfahrene Shannan Yates (USA), im Vorjahr Siegerin in Revelstoke, gewann in Chamonix mit einer flüssigen, schnell gefahrenen Linie. Amber Schuecker (AUS) setzte zwei Sprünge in den Hang und belegte Rang zwei. Auch Estelle Balet aus Vercorin/Verbier(SUI) zeigte einige sichere Airs und wurde am Ende Dritte.

Die nächste Veranstaltung der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2014 BY THE NORTH FACE® ist für Samstag, 1. Februar 2014, in Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen (AUT) angesetzt. Eine genaue Bestätigung des Starttermins folgt kurz vor der Veranstaltung. Danach geht es in Kirkwood (USA) am 1. März, Revelstoke (CAN) am 10. März und Verbier (SUI) am 22. März 2014 weiter.

Alle Resultate und weitere Informationen über die SWATCH Freeride World Tour by The North Face® gibt es unter www.freerideworldtour.com 

Letzte Änderung amSonntag, 26 Januar 2014 09:55

News

Ladies Only

Schon zum zweiten Mal schließen sich Blizzard und Technica für...

19. Oktober 2018

Splitboardcamps mit Splitboard…

Von Montafon bis Kirgisistan Mit Splitboards Europe habt ihr die Möglichkeit...

1. Oktober 2018

Mountain of Storms

Fünf Freunde und ein Abenteuer Der Roadtrip von Yvon Chouinard, Doug...

1. Oktober 2018

Mountainbike-Kongress in Saalb…

Die Grundpfeiler des EMTB Tourismus Der dritte österreichische MTB-Kongress steht unter...

12. September 2018

Events

Sehnsucht Winter & Berge

Winter Kick-Off über Münchens Dächern Nachdem TOC die erfolgreiche Premiere von...

19. Oktober 2018

Rise & Fall 2018

Am 2. Juli startete die Anmeldung für den spektakulären Extremsportevent...

19. Oktober 2018

Arlberg Giro und International…

Buchmann und Schweinberger triumphieren beim Profi Kriterium, Spögler und Dettmer...

31. Juli 2018

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018