bergstolz main bg winter

Innsbruck: Crystal Awards 2019

Die Sieger im ersten Fotocontest wurden in Innsbruck gekürt.

Erstmals fanden im Februar 2019 die Crystal Awards in Innsbruck statt. Bei diesem Fotocontest treten 10 Teams, bestehend aus einem Fotografen und zwei Fahrern, gegeneinander an. Das Ziel: Das beste Foto in den Kategorien „Lifestyle“, „Action“ und „Best Overall“ zu schießen.

20190313 Logo Crystal AwardsDafür durften sich die TeilnehmerInnen von 13. Bis 15. Februar nach Herzenslust im Kühtai und auf der Nordkette in frischem Powder und bei Bluebird austoben. Die Herangehensweise an diese 2,5 Tage Shooting unterschied sich von Team zu Team teilweise gravierend: „Wir hatten wirklich alles dabei: Teams welche einen sehr durchdachten Plan ihrer Shootings hatten über Crews, die sich voll auf eine Kategorie konzentrierten und jeweils einen vollen Tag in ihr Bild investierten bis hin zu Teams, welche einfach die perfekten Freeride Bedingungen ausnutzten und nebenbei Fotos machten“, erzählt Organisator Christoph Schöfegger.

Die Sieger wurden Freitag Spätnachmittags bzw. am frühen Abend von einer Jury gekürt. Dabei wurden die Bilder nicht nur digital beurteilt sondern auch ausgedruckt und auf Keilrahmen gespannt und anschließend im Moustache und im Dachsbau ausgestellt. „Die Wahl war nicht einfach, schließlich lieferten einige der Teams extrem hochkarätige Arbeiten ab“, gab die Jury vor der Bekanntgabe der Sieger zu Protokoll. „Letztendlich haben wir uns aber doch in jeder Kategorie für einen Sieger entscheiden können.“

Lifestyle:
Team Speckknedl & Weißwurscht - das B steht für Gefahr
Fotograf: Simon Rainer
Fahrer: Tobias Wohlmannstetter & Victor Heim

1200 Lifestyle Foto Simon Rainer Rider Victor Heim Tobi Wohlmannstetter
Action:
Team Snowbimbos
Fotograf: Moritz Ablinger
Fahrer: Tao Kreibich & Sebastian Hiersche

1200 Action Foto Moritz Ablinger Rider Tao Kreibich
Best Overall:
Team Whiteroom Productions
Fotograf: Florian Gassner
Fahrer: Joi Hoffmann & Raphael Webhofer

1200 Overall Foto Florian Gassner Rider JoiHoffmann Raphael Webhofer
„Dieser Event zeigt vor allem die Kreativität und das hohe Niveau auf dem sich sowohl die Fahrer als auch die Fotografen in Innsbruck mittlerweile bewegen. Ich möchte mich herzlich bei allen Teams, die extra für das Event angereist sind für ihren Einsatz und die tollen Bilder bedanken“, bedankte sich Christoph Schöfegger nach dem Event. „Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren, Teams und Helfer. So wird der Crystal Award 2020 sicher auf noch höherem Niveau stattfinden können.“

Zu sehen gibt es die Bilder sowohl auf der Facebook-Seite des Events als auch noch bis Ende April in der Galerie im Sillpark in Innsbruck.

  • Freigegeben in Events

KOD2018: Stefan Kothner & Raphael Öttl

Nachdem sie 2016 den „King of Dolomites“ gleich in zwei Kategorien abräumen konnten – aufmerksame Bergstolz-Leser werden sich an die Story im Bergstolz Ski #73 vom Januar erinnern – nahm die Truppe rund um das Back on Track-Organisationsteam auch 2018 wieder am KOD in San Martino di Castrozza teil. Diesmal allerdings mit gleich zwei Teams. Und wieder überzeugten sie Jury und Publikum: Sie holten den zweiten Platz in der Open-Kategorie und gewannen den Covershot Contest – das Foto wird den Titel der nächsten Ausgabe des 4Skiers Magazins schmücken. Wir haben mit Fotograf Stefan Kothner und „Fotomotiv“ Raphael Öttl über diesen speziellen Freeride Contest gesprochen.

Warum nehmt Ihr an einem Fotocontest teil? Wie ist die Idee entstanden?
20180411 KOD 2018 3Stefan: Die Idee entstand vor zwei Jahren als mich Raphael gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte mitzukommen, um beim KOD2016 mitzumachen. Als Fotograf sucht man eigentlich immer die Herausforderung, um am Puls der Zeit zu bleiben. Sich selbst zu fordern gibt neuen Schwung im kreativen Alltag, sich nicht bewegen ist der kreative Tod, man braucht die Abwechslung, um sich selber weiter zu entwickeln.

Was gefällt Euch besonders am KOD?
Raphael: Was den Event an sich betrifft ist es die Einfachheit hinter der ganzen Geschichte. Du hast zwei Tage Zeit ein Freeride Bilde zu machen in dieser Umgebung...PUNKT.

Der Druck nach dem einen „Banger shot“ verfliegt in dem Moment an dem du mit deinem Team irgendwo im Nirgendwo der Dolomiten stehst und Fahrer sowie Fotograf voll in ihrem Element sind. Mittlerweile funktionieren wir als Team und so muss es auch sein, sonst kommen solche Shots nicht zu Stande.

2016 habt Ihr in 2 Kategorien gewonnen, 2018 seid Ihr 2. Geworden: Wie hat sich das Erlebnis KOD heuer von vor 2 Jahren unterschieden?
20180411 KOD 2018 6Stefan: Wir waren jetzt das dritte Mal in San Martino di Castrozza und kennen die Gegend nun schon ein wenig besser, ansonsten gab es keine wesentlichen Unterschiede. Außer, dass wir natürlich mit dem Ergebnis der letzten Veranstaltung im Kopf kamen.

Der Druck den man sich selber vorgibt ist sicher nicht zu unterschätzen, da man natürlich gerne an alten Ergebnissen anknüpft. Umso erfreulicher war das Ergebnis des letzten KOD2018 mit dem 2. Platz und der Gewinn des Covers. Da hatten wir auch bei den Profis die Nase vorne...

Wie wars für Euch, als 2 Teams anzutreten?
Stefan: Das war vorab genau geklärt, dass jeder sein eigenes Ding macht. Es wäre zu einfach gewesen nur den Spuren anderer zu folgen und dabei seine eigene Spur zu vergessen.

Es waren ja einige bekannte Namen der Szene mit dabei, allen voran Jérémie Heitz. Auch wenn die in der Pro-Kategorie angetreten sind und somit nicht zu eurer direkten Konkurrenz gezählt haben, wie war das so?
20180411 KOD 2018 9Raphael: Wie du bereits erwähnt hast sind wir ja in getrennten Kategorien gestartet somit gab es keinen direkten Konkurrenzkampf. Wir haben den Herrn Heitz am Berg getroffen und wie wir hatte auch sein Team mit den Bedienungen zu kämpfen.

Vergleicht man sich und seine Bilder trotzdem?
Stefan: Natürlich schaut man sich die Bilder der anderen Teams an. Die Verhältnisse waren nicht gerade einfach, was nicht bedeutet das man nichts machen kann, aber für jeden dasselbe, was die ganze Sache wiederum spannend macht. Wir waren natürlich sehr gespannt was die anderen Teams aus der Situation machen werden.

Es galt einfach Geduld und etwas Glück zu haben, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein mit klaren Bildvorstellungen und natürlich nicht zu vergessen: Ohne Einsatz der einzelnen Teamplayer wäre das Ganze auch nicht möglich gute Bilder zu machen.

Was ändert sich, wenn man den KOD gewinnt? Ändert sich überhaupt was?
Raphael: Einfach alles hat sich geändert, wir können nicht Mal mehr aus dem Haus gehen ohne belagert zu werden! ;-))). Nein, alles wie immer. Wir konnten die Bilder bei einigen Print und Online Magazinen platzieren, was uns natürlich stolz macht :-)

Ist der KOD 2019 ein Thema für Euch?
Stefan: Wir werden sehen was das nächste Jahr mit sich bringt und lassen Freiraum für alles.

Was steht den restlichen Winter noch am Plan bei Euch?
20180411 KOD 2018 11Raphael: Von 23. – 25. März veranstalteten wir zum sechsten Mal den Back on Track Contest, das war wieder ein klasse Wochenende, wie jedes Jahr ein großes „come together“. Man trifft Gleichgesinnte die man vielleicht ein Jahr oder länger nicht mehr gesehen hat.

Im April geht es noch für eine Woche nach Chamonix, da haben wir noch einige Rechnungen offen. Je nachdem wie der Frühling verläuft geht sich vielleicht noch der eine, oder andere Trip aus... da wird aber noch nicht zu viel verraten.

Vielen Dank für Eure Zeit und das nette Gespräch!

 

kingofdolomites.com

www.bot-freeride.at

 

  • Freigegeben in People

Zeige der Welt mit dem SKYLOTEC FOTOCONTEST was du drauf hast!

Mach mit und finde deinen Namen und dein Bild verewigt in tausenden SKYLOTEC Katalogen


150421 DSCF4669 ba2Sportsgeist sowie Fairness werden bei SKYLOTEC großgeschrieben! Jetzt hast Du die Gelegenheit und kannst ein ganz besonderer Teil der SKYLOTEC Community werden! Wie? Sende SKYLOTEC Dein(e) Foto(s) von Deinem Bergabenteuer und teile Dein Bild mit der ganzen Welt! Aus allen Einsendungen wählt eine Expertenjury drei Gewinner aus, deren Bilder samt namentlicher Nennung in unserem neuen Katalog verewigt werden. Für die drei Finalisten gibt es ein Kletterset (Gurt, Helm, Seil) aus unserer aktuellen Kollektion! Die Teilnahmebedingungen und Bildanforderungen findest Du detailliert auf unserer Website www.skylotec.com 

Also schnapp Dir eine Kamera oder schicke eines Deiner bereits existierende Fotos per Mail an fotocontest@syklotec.de und teile SKYLOTEC mit, weshalb genau Dein Bild im neuen Katalog verewigt werden soll.

Einsendeschluss für die Teilnahme ist der 27.05.2015! Die Gewinner werden in der ersten Juniwoche per Mail benachrichtigt, sowie auf den sozialen Netzwerken und der Website von SKYLOTEC Sports bekanntgegeben.

  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Der Weisse Rausch 2019

Die Valluga ruft! Und auch 2019 folgen ihr wieder 555 Adrenalinjunkies...

19. März 2019

Dirndl Skitag

Mit Kästle im Dirndl auf die Piste Dirndl und Schnee –...

19. März 2019

ALPIN CARD

ALPIN CARD: Neuer Ticket-Verbund im Salzburger Land Bereits kommende Saison 2019/20...

19. März 2019

Speed-Transalp Nonstop in 28h …

Benedikt Böhm überquert in Rekordzeit die Alpen auf Tourenski Sein selbstgestecktes...

13. März 2019

Events

Innsbruck: Crystal Awards 2019

Die Sieger im ersten Fotocontest wurden in Innsbruck gekürt. Erstmals fanden...

13. März 2019

Sehnsucht Winter & Berge

Winter Kick-Off über Münchens Dächern Nachdem TOC die erfolgreiche Premiere von...

19. Oktober 2018

Rise & Fall 2018

Am 2. Juli startete die Anmeldung für den spektakulären Extremsportevent...

19. Oktober 2018

Arlberg Giro und International…

Buchmann und Schweinberger triumphieren beim Profi Kriterium, Spögler und Dettmer...

31. Juli 2018