bergstolz main bg sommer

Freeride Gebiete

Lars Erik Skjervheim stellt neuen Weltrekord im Skibergsteigen auf

20.939 Höhenmeter in 24 Stunden

Dynafit-Athlet Lars Erik Skjervheim hat am Wochenende vom 19./20. Mai einen neuen Weltrekord im 24-Stunden-Skibergsteigen aufgestellt. Der 37-jährige Norweger legte innerhalb eines Tages unglaubliche 20.939 Höhenmeter zurück. Auf einer Streckenlänge von rund 1,9 Kilometern musste der Athlet einen Aufstieg von 460 Höhenmetern bewältigen. 44 mal absolvierte Skjervheim die gesamte Runde inklusive Aufstieg und anschließender Abfahrt auf Ski binnen 24 Stunden Zeitgleich konnte die 26-jährige Malene Blikken Haukøy, Mitglied der norwegischen Nationalmannschaft im Skibergsteigen, erstmals einen Rekord bei den Damen aufstellen. Mit 15.440 Höhenmetern innerhalb von 24 Stunden legte sie die Messlatte für Wiederholerinnen weit nach oben.

20180529 DYNAFIT Erik Skjervheim 24h record credit Haakon Funderud Lundkvist 2Für ihren Weltrekord wählten die beiden Athleten das Skigebiet Myrkdalen in der Nähe von Voss, Norwegen. Der größte Teil der Strecke führte Skjervheim und Haukøy über eine präparierte Skipiste, wobei diese aufgrund der frühlingshaften Bedingungen für den Aufstieg gesalzen wurde. Auf halber Strecke war ein Versorgungsposten mit Getränken eingerichtet und am höchsten Punkt hatte das Team eine Essensstation aufgebaut, so dass die beiden Skibergsteiger während der Abfahrt Nahrung zu sich nehmen konnten ohne Zeit zu verlieren. Bei ihrem Vorhaben wurden die Dynafit-Athleten von einer 15-köpfigen Mannschaft unterstützt, welche die absolvierten Runden zählte, im Tal Ski und Felle trocknete und für technischen Support zur Verfügung stand.

Mit 20.939 Höhenmetern konnte Lars Erik Skjervheim den bisherigen Rekord von Mike Foote vom März 2018 deutlich überbieten. Der US-Amerikaner hatte rund 18.644 Meter auf einer Strecke mit 311 Höhenmetern zurückgelegt. Bei den Damen gab es bislang noch keinen offiziell registrierten Rekord.

20180529 Malene„Das werde ich nie wieder machen“, kommentiert Lars Erik Skjervheim seinen Weltrekord. „Der härteste Teil des Projekts war zwischen Stunde 14 und 19. Ich habe gemerkt, wie meine Energie Stück für Stück nachlässt und noch dazu habe ich im rechten Bein starke Muskelschmerzen bekommen. Aber nach 20 Stunden konnte ich dann endlich das Licht am Ende des Tunnels sehen und das hat mir nochmal einen richtigen Push gegeben. Ich bin stolz und glücklich, dass ich einen neuen Rekord aufstellen konnte. Davon habe ich die letzten drei Jahre geträumt“. Auch Malene Blikken Haukøy zeigt sich glücklich über den gelungenen Rekord am vergangenen Wochenende und kommentiert mit einem Augenzwinkern: „Chips mit einem Dip, der nach Urlaub schmeckt und alkoholfreies Bier sind keine so gelungene Kombination für einen Samstag-Abend.“

www.dynafit.com
  • Freigegeben in News

International Snow Leopard Day mit Dynafit

„Speed up!“ für den guten Zweck

Am 3. März 2018 veranstaltet Bergausdauer-Spezialist Dynafit zum neunten Mal den Internationalen Snow Leopard Day und ruft zum Schutz des bedrohten Schneeleoparden auf. Die Marke mit dem Schneeleoparden im Logo unterstützt seit mehreren Jahren den Snow Leopard Trust, der es sich zum Ziel gesetzt hat, den Bestand an Tieren zu schützen und die vom Aussterben bedrohte Raubkatze zu erforschen.

20180213 HaraldAngerer1Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr steht auch in diesem Jahr erneut ein gemeinsamer Termin in sieben Ländern auf dem Programm. Skitourengeher können an ausgewiesenen Strecken Höhenmeter sammeln, um damit den Snow Leopard Trust zu unterstützen. Für jeden gelaufenen Höhenmeter spendet Dynafit einen Cent an die engagierte Non-Profit-Organisation, die damit ein Wildhüterprogramm in Pakistan finanziert. Damit sich auch Sportler ohne eigenes Equipment für den Artenschutz engagieren können, steht bei den Veranstaltungen kostenloses Testequipment zum Ausleihen bereit. Dynafit Mitarbeiter sind außerdem für sämtliche Fragen rund um das Thema Skitour vor Ort.

Beim Snow Leopard Day 2017 absolvierten die rund 800 Teilnehmer insgesamt 967.619 Höhenmeter, so dass am Ende ein Betrag von knapp 10.000 Euro an den Snow Leopard Trust gespendet wurde. „Unser Ziel für den diesjährigen Snow Leopard Day ist klar: Wir wollen die magische Grenze von einer Million Höhenmeter knacken“, erklärt Alexander Nehls, International Marketing Director Dynafit. „Wir freuen uns über jeden Teilnehmer, der mit uns gemeinsam für den Schneeleoparden schwitzt – Hobbysportler und Profi-Athleten sind bei uns gleichermaßen willkommen. Jeder Höhenmeter zählt.“

2018 geht die Spende an ein gemeinschaftsbasiertes Wildhüterprogramm in Pakistan. Der Snow Leopard Trust unterstützt dabei 200 Wildhüter und ihre Familien mit einem finanziellen Zuschuss, um sich um den Erhalt der Tiere zu kümmern und die Einwohner vom Jagen der Leoparden abzuhalten. Zusätzlich werden die Dorfbewohner mit Handarbeitskursen sowie Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen gefördert, um ohne das Jagen der Tiere für ihren Lebensunterhalt sorgen zu können.

Der Snow Leopard Day 2018 findet an folgenden Orten statt:
3. März 2018:   DEUTSCHLAND – Unternberg, Ruhpolding
                      ÖSTERREICH – Harschbichl, St. Johann i. Tirol
                      ITALIEN – Sauze d‘Oloux, Piemont
                      POLEN – Zawoja, Mosorny Gron
                      SLOWAKEI – Nizké Tatry, Krúpová, Chopok
4. März 2018:   FRANKREICH – Val Thorens
                      SCHWEIZ –Sulzfluh, St. Antönien, Graubünden

www.dynafit.com

  • Freigegeben in News

26-jährige Spanierin Igone Campos gewinnt Mountopia

„What’s your Mountopia?“

Die 26-Jährige Igone Campos zieht es nach Alaska. Die Spanierin will auf Tourenski und mit Trailrunning-Schuhen die Berge des nördlichsten US- Bundesstaats erkunden und den höchsten Berg des Kontinents, den Denali, besteigen. Mit ihrem Vorhaben ist Igone beim Dynafit Wettbewerb „What’s your Mountopia?“ angetreten.

In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen der zehn Finalisten konnte Igone Campos sowohl die Community als auch die Fachjury von sich überzeugen. Bergausdauer-Spezialist Dynafit sowie die Partner Gore und PrimaLoft werden sie bei der Finanzierung und der Umsetzung ihres Vorhabens unterstützen.

Bereits zum dritten Mal forderte Dynafit leidenschaftliche Sportler dazu auf, sich mit ihrem persönlichen Bergsporttraum – ihrem Mountopia – zu bewerben. Rund 500 Teilnehmer aus 26 Ländern folgten diesem Aufruf und reichten ihre Projekte ein. Nach der Vorauswahl durch eine fachkundige Jury kämpften die zehn Finalisten vier Wochen lang bis zum 8. Januar 2018 um die Stimmen der Community. Dabei galt es für die Teilnehmer volle Motivation zu zeigen und ihren sportlichen Weg zu ihrem Mountopia mithilfe von Bildern und Videos vorzustellen.

Nach einer spannenden Endrunde, bei der sich vor allem drei motivierte Frauen hervortaten – Stefanie Traurig (Deutschland), Maider Senper und Igone Campos (beide Spanien) – steht die Gewinnerin nun fest: Die 26-jährige Igone Campos hat sowohl die Community als auch die Fachjury aus Athleten und Bergsport-Experten überzeugt. Mit ihrem Sieg tritt die Spanierin in die Fußstapfen von Christopher Mohn aus den USA, der bei der ersten Runde des Wettbewerbs mit seinem Mountopia – dem Tenzing Hillary Mount Everest Marathon – angetreten war und diesen erfolgreich meisterte.

Igone Campos möchte sowohl mit Tourenski als auch laufend die Wildnis und die Bergwelt Alaskas entdecken. Im Frühjahr und im Sommer 2018 plant die Spanierin jeweils mehrere Wochen im US-Bundesstaat zu verbringen und diesen auf eigene Faust sowie in Begleitung eines Freundes zu erkunden. Fest im Blick hat die Spanierin dabei auch die Besteigung des 6190 Meter hohen Denalis. Der höchste Berg Nordamerikas gehört zu den sogenannten Seven Summits.

Dynafit sowie die Partner Gore und PrimaLoft werden die Lehrerin bei ihrem Vorhaben finanziell und in Form von Ausrüstung unterstützen. Dynafit-Athlet Javier Martín de Villa steht ihr außerdem mit Know-how und Trainingstipps bei der Vorbereitung zur Seite.

Neben der Teilnahme an klassischen Wettkämpfen wie dem Transalpine Run oder der Besteigung bekannter Berggipfel hatten die Bewerber viel Kreativität bei der Konzeption ihrer persönlichen Bergsportprojekte bewiesen: von Trailrunning in den Dolomiten hin zur Kombination aus Bike & Hike.

Man kann sich ab 14. Mai 2018 wieder mit seinem Mountopia bewerben.

www.mountopia.com

  • Freigegeben in News

Dynafit Skitourenpark im Pitztal

1. Skitourenpark Tirols

Die Pitztaler Gletscherbahn und der Tourismusverband Pitztal eröffnen den ersten Skitourenpark Tirols.

20171123 DynafitDer Dynafit Skitourenpark wurde am 16. November gemeinsam mit der Athletin Johanna Erhart eingeweiht. Das sportliche Angebot befindet sich im gesicherten Skiraum am Pitztaler Gletscher und richtet sich sowohl an Einsteiger als auch ambitionierte Sportler. Alle drei Aufstiegsspuren verlaufen so, dass es keine Berührungspunkte mit abfahrenden Skifahrern gibt.

 

Infos zu den drei Aufstiegsrouten

Kogelroute (blau)
Länge: 2 km
Höhenmeter: 440
Aufstiegszeit: ca. 1 h
Startpunkt: Talstation Schlepplift Brunnenkogel

Fernerrout (rot)
Länge: 3,5 km
Höhenmeter: 440
Aufstiegszeit: ca. 2 h
Startpunkt: Talstation Gletschersee der Mittelbergbahn

Cappucinoroute (schwarz)
Länge: 2,5 km
Höhenmeter: 620
Aufstiegszeit: ca. 2 h
Startpunkt: Talstation Schlepplift Brunnenkogel

  • Freigegeben in Spots

Dynafit Mountopia - los gehts!

“What’s your Mountopia?”

Zum dritten Mal sucht Dynafit ab heute wieder den einen Bergsporttraum, der mithilfe von Dynafit und den Partnern GORE® und PrimaLoft® realisiert werden soll.

Träume und Ziele erscheinen manchmal vielleicht utopisch, könnten aber schon bald Realität werden. Ab heute, dem 4. Oktober 2017 ruft Dynafit passionierte Bergausdauersportler weltweit wieder dazu auf, sich mit ihrem persönlichen Bergsporttraum, ihrem Mountopia eben, zu bewerben. Mitmachen kann dabei jeder, der frei von Sponsoring-Verträgen ist. Der Phantasie und Kreativität sind bei dem Projekt dabei keine Grenzen gesetzt. Egal ob Gipfelsturm, Teilnahme an einem Skitourenrennen oder Haute Route – jedes Vorhaben, das sich mit der Unterstützung der Partner umsetzen lässt, ist willkommen.

Eine Fachjury wählt zehn Finalisten, aus denen anschließend durch die Community der Sieger gekürt wird. Die Bewerbungsfrist läuft vom 04. Oktober bis zum 30. November 2017, der Wettbewerb endet am 8. Januar 2018. Die Bekanntgabe des Gewinners findet am 23. Januar 2018 statt.

Der erste Mountopia-gewinner Christopher Mohn hat sein Mountopia bereits erleben dürfen: Am 29. Mai 2017 konnte er den höchsten Marathon der Welt, den Tenzing Hillary Everest Marathon in Nepal, beenden.

www.dynafit.com/mountopia

  • Freigegeben in News

„What’s your Mountopia?“

Dynafit Mountopia geht in die entscheidende Phase

Von September 2016 bis Mitte Januar konnten Bergsportler rund um den Erdball ihr Mountopia bei Dynafit einreichen. Jetzt stehen die 10 Projekte fest, die sich in der Endausscheidung befinden.

2017 01 16 Art1560 Sportler/innen aus 42 Ländern haben sich beim Mountopia von Dynafit und seinem Partner Gore® beworben. Daraus wurden von einer siebenköpfigen Fachjury und durch die erlangten Stimmen auf der Mountopia-Website 10 Projekte ausgewählt, die von den Teilnehmer/innen in der zweiten Phase des Wettbewerbs nun bis 15. Februar nochmals vorgestellt werden. Vier Frauen und sechs Männer stellen ab 1. Februar auf der Mountopia-Website mithilfe der von Partner GoPro zur Verfügung gestellten Kameras ihren Bergsport-Traum vor.

Dabei reichen die Ideen von der Teilnahme am Mt. Everest Marathon, über die Besteigung von Pik Lenin und Muztagh Ata mit anschließender Skiabfahrt bis zur Besteigung der 15 höchsten Gipfel der Alpen, zwei Athleten wollen versuchen, das Matterhorn und den Mont Blanc innerhalb von 24 Stunden zu besteigen. Ein anderer sieht sein Mountopia in der Skidurchquerung Patagoniens.

Dynafit und Partner Gore® unterstützen das Gewinnerprojekt finanziell, mit Ausrüstung und in der Umsetzung. Die Bekanntgabe des Mountopia-Gewinners erfolgt am 22. Februar 2017.

Mehr Infos, die zehn ausgewählten Projekte sowie deren Videos findet ihr unter www.dynafit.com/mountopia.

  • Freigegeben in News

DYNAFIT SUCHT (HOCH)TOURENGEHER

Der Skitourenspezialist lädt vom 18. bis zum 20. März 2016 zur ersten DYNAFIT Gipfel- Serie. DYNAFIT sucht neun begeisterte Skitourengeher, die gemeinsam mit Profi-Bergführern zwei 3.000er in den Ortler Alpen (Italien) besteigen wollen. Die DYNAFIT Gipfel-Serie ermöglicht den ausgewählten Skitourensportlern, Erfahrungen im alpinen Gelände auf einer Ski-Hochtour zu sammeln. Die Bewerbung ist ab sofort unter www.gipfelserie.dynafit.com möglich.

160203 Dynafit W15 16 Skitouring 3DYNAFIT und Partner Primaloft® laden zum ersten Mal im Rahmen der neuen DYNAFIT Gipfel-Serie alle interessierten Skitouren-Fans zum gemeinsamen Aufstieg: Neun Skitourengeher haben die Möglichkeit, gemeinsam mit zwei Profi-Bergführern in drei Tagen die beiden Gipfel Suldenspitze (3.376 m) und Monte Cevedale (3.769 m) zu besteigen. Die Bewerbung für die Teilnahme an den geführten Ski-Hochtouren ist von 1. Februar bis 5. März 2016 unter www.gipfelserie.dynafit.com möglich. Die komplette Planung, Organisation und Durchführung erfolgt durch DYNAFIT und zwei kompetente Bergführer. Eine Jury wird unter den Bewerbern die Personen auswählen, die an der DYNAFIT Gipfel-Serie teilnehmen dürfen. Voraussetzungen zur Teilnahme sind der problemlose Aufstieg bis zu 1.200 Höhenmetern, sicheres Abfahren in unverspurtem, alpinen Gelände, sichere Skitourentechnik (Spitzkehren) auch im steilen Gelände und körperliche Fitness.
  • Freigegeben in News

Dynafit Mezzalama

Entwickelt für das härteste Skitourenrennen der Welt – das Dynafit Mezzalama Set mit der aktiven atmungsaktiven Wärmeisolation Polartec® Alpha®

151116 Mezzalama Alpha PTC Jacket M 2 komprDas Dynafit Mezzalama Set aus Polartec® Alpha® wurde speziell für die Trofeo Mezzalama, das härteste Skitourenrennen der Welt entwickelt und trifft mit 60g und 80g Füllmaterial alle Anforderungen des Reglements, ist unglaublich leicht, temperaturregulierend und atmungsaktiv.

Am 2. Mai 2015 fiel der Startschuss zur Trofeo Mezzalama – dem höchsten alpinen Skitouren- rennen der Welt: Die Teilnehmer überschritten erstmals die 4.000 Meter Marke und mussten 3.500 Höhenmetern sowie eine Strecke von 45 Kilometern hinter sich lassen. Als Sponsor für dieses unglaublich harte Rennen entwickelte Dynafit ein leichtgewichtiges Outfit, das den Reglements des Rennens entspricht und den Anspruch der besten Athleten weltweit gerecht wird: Das Mezzalama Jacket und die dazu passenden Pants.

151116 0941 Mezzalama Alpha PTC Pant MDas Dynafit Mezzalama Duo mit der hochatmungsaktiven Wärmeisolation Polartec® Alpha® wurde genau auf die Bedürfnisse der Skitouren-Athleten abgestimmt und zur Temperaturregulierung für hochaerobe Stop-and-Go Aktivitäten entwickelt. Jacke und Hose eignen sich perfekt für alle Long- Distance Skitourenrennen und anstrengende Trainingseinheiten am Berg. Beides sind wahre Leichtgewichter (Jacke 299 Gramm) und spielen ihre atmungsaktiven Vorzüge schon beim Aufstieg aus. Klein komprimierbar, nehmen sie im Rucksack nur geringen Platz ein.

Weitere Infos unter www.dynafit.com 

  • Freigegeben in Stuff

NACH DER BEAST 16 ZIEHT NUN AUCH DIE KLEINE SCHWESTER NACH

TÜV ZERTIFIZIERUNG AUCH FÜR BEAST 14 BINDUNG BESTÄTIGT


Nach der erfolgreichen TÜV Zertifizierung der Beast16 Bindung im vergangenen Winter, holt sich der Skitourenspezialist DYNAFIT rechtzeitig zur ISPO auch für die kleine Schwester – die Beast14 - das begehrte Siegel „TÜV geprüft nach DIN ISO 13992" . Der TÜV Süd bestätigt den Bindungsexperten in Aschheim die zuverlässige Sicherheitsauslösung der Beat 14 Bindung, die damit den Auslöseeigenschaften einer Abfahrtsbindung entspricht. DYNAFIT unterstreicht einmal mehr seine Kompetenz als der Bindungsspezialist im Skitourensport.

Die Allround Bindung Beast14 spricht sportlich ambitionierte Tourengeher an, die vor allem eine ideale Abfahrtsperformance für jedes Gelände suchen. Die Beast 14 kombiniert das rahmenlose System mit hoher Festigkeit bei einem Auslösewert von DIN14. Obwohl sie mit 795 Gramm im Bereich der klassischen Aufstiegsbindung liegt, bietet sie dennoch alle Eigenschaften einer stabilen Freeride Bindung. Sie vereint den patentierten Rotationsvorderbacken der Radical 2 im Frontbereich mit der Fersenbacken Technologie ihrer größeren Schwester der Beast 16,. Auch die niedrige Standhöhe und die hohe Torsionssteifigkeit unterstreichen ähnlich wie bereits bei der Beast16 die Freeride Eigenschaften der Beast 14 von DYNAFIT

Die Beast 16, konnte bereits im vergangenen Winter nach „DIN ISO 13992" TÜV zertifiziert werden. Mit ihren 950 Gramm ist sie die einzige rahmenlose Bindung am Markt mit einer Auslösung von DIN 16. Ihre komplexe Auslösemechanik garantiert der Bindung konstante Auslösewerte bei gleichzeitiger Vermeidung von Fehlauslösungen. Die perfekte Wahl für jeden Freerider.

Schon 1994 wurde eines der Vorgängermodelle TÜV geprüft: das Modell TLT4 wurde nach der damals gültigen Norm für Auslösebindungen DIN 7891, Vorgänger der aktuellen DIN ISO 13992, zertifiziert und gilt damit als erste Pin-Skitourenbindung mit dem TÜV Siegel. Um so mehr freut sich DYNAFIT neben der Beast16 nun mit der Beast 14 eine weitere Bindung mit TÜV Zertifizierung verzeichnen zu können.

Freeride-Profi und DYNAFIT Athlet Hjorleifson, der das Beast Bindungskonzept getestet hat, ist überzeugt von der Weiterentwicklung der Tourlite Tech Serie: „Der Skifahrer der neuen Generation braucht eine Ausrüstung, die bei steilen Abfahrten abseits der Pisten und Expeditionen ein gleichermaßen hohe Leistung erbringt."

  • Freigegeben in Stuff
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Alpinmesse Multivisionsvorträg…

Bühne frei für spannende Berggeschichten Am 20. Und 21. Oktober 2018...

11. Juli 2018

Lars Erik Skjervheim stellt ne…

20.939 Höhenmeter in 24 Stunden Dynafit-Athlet Lars Erik Skjervheim hat am...

29. Mai 2018

Isar Radl Rallye bei den E Bik…

Im Zweierteam durch München radeln und dabei Challenges meistern Mit dem...

25. April 2018

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Events

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018

Trail Days vom 31. Mai bis 03…

Das MTB und Musik Festival in Kranjska Gora/Slowenien ist komplett...

22. Mai 2018

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018

Grandioser Abschluss des Thule…

Die beeindruckende Bergwelt des Kaunertaler Gletschers, jede Menge frischer Pulverschnee...

21. März 2018