bergstolz

Unterwegs

Von Balderschwang auf den Hochschelpen

In der Ruhe liegt die Kraft


Balderschwang gilt zu Recht als schneereichster Ort Deutschlands. Das Tal ist schüsselförmig dem Westwind zugeneigt. Kommt feuchte und kalte Luft, wird sie wie im Aufzug nach oben verfrachtet. Dann schneit es munter, oft stunden­ oder tagelang ohne Unterbrechung. Manchmal hat man Mühe, von den ausgefrästen Straßen und Wegen auf die Schneedecke hinaufzukommen.10022020Balder

Leider trifft das diese Saison nicht ganz zu, ausreichend Schnee gibt es im Schwabendomizil jedoch trotzdem! Das heutige Ziel war eine entspannte Tour auf den abgeflachten Hochschelpen. Bei sicherem Schnee kann man die Runde mit dem Feuerstätterkopf erweitern und der gemütlichen Burglhütte einkehren. Mit dem Riedberger Horn hat Balderschwang zusätzlich einen wahren Tourenmagnet im Repertoire, kein Geringerer als Luis Trenker hat den Berg als „schönsten Skiberg Deutschlands“ gepriesen. Seine strahlend weiße Gipfelpyramide überragt alle Nachbarhörner um gute hundert Meter und wirkt auf Tourengeher wie ein Magnet. Leider kommen diese aus allen Himmelsrichtungen zum Gipfelkreuz, müssen aber definierte Routen einhalten, weil dazwischen störempfindliche Raufußhühner ihre Schutzgebiete haben.10022020Balder1

Uns war das Gewusel am Horn zu viel, deswegen belohnten wir uns mit einer einsamen Brotzeit am Gipfel des Hochschelpen und einer wahren Genussabfahrt, ohne fremde Spuren oder „Selfieverrückte Mountaineerer ?“ zurück nach Balderschwang.

NTC Youngstars Challenge 2019

Mehr als 70 junge StarterInnen zeigten ihre Skills am Nebelhorn und in Nesselwang

Am 19. und 20. Januar wurde das schneebeladene Allgäu erneut Schauplatz der NTC Youngstars Challenge. Bereits zum 13. Mal fanden sich über 70 tiefschneehungrige jugendliche Freeskier und Snowboarder auf den Bergen von Nebelhorn und Nesselwang ein, um ihren Freeride- und Slopestyle-Sport zu feiern und gemeinsam eine tolle Zeit im Schnee zu haben.

20190125 NTC1Während des gesamten Wochenendes flogen nur so die High-Fives unter den jungen Fahrerinnen und Fahrern. Die Atmosphäre war grandios, das Feuerwerk an spektakulären Schwüngen, radikalen Linien und stylischen Tricks beeindruckte Zuschauer und Judges.

Beim Freeride Contest am Samstag am Nebelhorn genossen die TeilnehmerInnen Sonne und Pulverschnee satt am Grünen Hang unterhalb der Gipfelstation des Nebelhorns. Die aus acht Nationen angereisten Teilnehmer und Betreuer waren vom verschneiten Gipfelpanorama der Allgäuer Alpen sichtlich beeindruckt. Mit 76 Fahrern gab es einen neuen Teilnehmerrekord. Der Vorjahressieger Jakob Gessner aus Kempten verteidigte souverän seinen Titel mit einer spektakulären Abfahrt und einem Sprung über ein 10 Meter hohes Kliff vor der internationalen Konkurrenz. Die Plätze 2 und 3 gingen an Philipp Feneberg und Moritz Birker.

20190125 NTC3Beim Slopestyle am Samstag im perfekt präparierten Snowpark an der Alpspitzbahn in Nesselwang gingen nochmals 36 Teilnehmer an den Start. Zum ersten Mal in der Geschichte des Youngstars Challenge starteten mehr Snowboarder als Skifahrer. Hier dominierte der Kemptner Leonardo Schweizer das Feld. Die ersten Plätze der Gesamtwertung belegten Leonardo Schweizer in der U 14 Snowboard und Phillip Feneberg in der U 18 Ski. Die vorderen Plätze bei den Mädchen Ski U 14 gingen an Muriel Mohr aus München und Alma Rothbauer.

20190125 NTC2Ein großes Dankeschön geht raus an den Organisator mountain-action für das Engagement und die Organisation sowie alle Sponsoren, die ein Event dieser Extraklasse erst möglich machen. NTC Sport Oberstdorf unterstützte als Hauptsponsor diesen besonderen Nachwuchscontest für die junge internationale und ambitionierte Freeski-Szene. Der NTC Instagram Fotocontests #ntcyoungstarschallenge kürte den kreativsten Instagram-Beitrag mit einem VÖLKL Bash Freestyle Ski und sorgte so nicht nur für Furore auf den Social Media Kanälen sondern auch einen stolzen Besitzer eines nagelneuen Paars Freestyle Ski.

NTC Youngstars Challenge

  • Freigegeben in News

Skitour zum Saisonbeginn im Allgäu

Ein früher Wintereinbruch? Nach den langen Sommermonaten und einer doch ziemlich schwierigen, da schneearmen letzten Saison, war klar: Das muss ausgenutzt werden.

20161114 Art1Einige Lifte haben zwar am Wochenende schon geöffnet (www.freeskiers.net), trotzdem schnell die Tourenski aus dem Keller geholt, rein ins Auto und ab zum "Allgäuer Berghof" im Skigebiet Ofterschwang-Gunzesried. Dieser liegt auf rund 1.100 m und man kann direkt vom Parkplatz aus bequem mit den Ski starten.

20161114 Art2Dort angekommen wurden die ohnehin nicht gerade kleinen Erwartungen dann nochmals deutlich übertroffen. Im dichten Schneetreiben ging es in rund 45 Minuten über die Weltcup-Hütte in Richtung Ofterschwanger Horn (1.450 Meter). Dort oben liegen locker zwischen 50 und 70 cm feinster, lockerer Pulver. Zum Glück war schon ein Pistenbully unterwegs, denn im tiefen Powder war das Vorankommen schon wirklich mühsam. Nach ein paar Fotos kamen die Felle dann in den Rucksack und es ging zurück. Die Abfahrt war zwar kurz, aber für die ersten Powderturns des Winters absolut großartig.

Hoffen wir dass uns das Winterwetter erstmal erhalten bleibt und der Winter so weitermacht, wie er begonnen hat.

Entschleunigen in Balderschwang

HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

Die HUBERTUS Alpin Lodge & Spa liegt auf 1.044 Höhenmetern in Balderschwang im Allgäu. Am Ortsrand der mit 250 Einwohnern höchsten und zugleich kleinsten eigenständigen Gemeinde Deutschlands und inmitten des grenzüberschreitenden Naturparks Nagelfluh gelegen, ist die HUBERTUS Alpin Lodge & Spa idealer Ausgangspunkt für Aktivitäten zu jeder Jahreszeit. Der Winter in Balderschwang jedoch, ist Jahr für Jahr etwas ganz besonderes. Denn durch die Nordstaulage sind hier meist außerordentliche Neuschneemengen zu verzeichnen.

141209 IMG 8751Die legendäre Schneesicherheit hat der Region Oberallgäu den Namen „Bayrisch Sibirien" eingebracht. Dazu liegt Balderschwang auf 1.044 Metern und ist somit Deutschlands höchst gelegene Gemeinde. Keine Frage also, dass hier viele Wintersportmöglichkeiten geboten werden: Die Pisten der charmanten Allgäuer Skigebiete, 80 Kilometer Langlaufloipen bis nach Österreich (Vorarlberg) hinein und idyllische Winterwanderwege. Die abwechslungsreichen Pisten für jeden Anspruch in den unterschiedlichen Skigebieten machen das Oberallgäu zu einer reizvollen Ski-Destination. Zur Wahl stehen Alpinstrecken in allen Schwierigkeitsgraden, Übungshänge, Tiefschneeabfahrten und Skitouren. Seit 2007/2008 ist im Skigebiet Grasgehren auch ein großer Funpark mit Kickern, Boxen und Rails für die Freestyler vorhanden. Speziell für die Gäste des HUBERTUS wurde das Paket FreeSkiing geschnürt. Hierbei sind die von Montag bis Freitag die Skipässe für das Balderschwanger Skigebiet kostenlos. Aber auch abseits der Pisten finden Tiefschnee-Enthusiasten ihre Erfüllung. Viele Skitouren um die 700 Höhenmeter auf die umliegenden Gipfel warten in dem kleinen Tal. Besonders beliebt sind die Touren zum Siplinger Kopf (1.746m), dem Girenkopf (1.683m) oder dem Riedbergerhorn (1.787m). Den Aufstieg zum Letztgenannten kann man mit Hilfe der Lifte des Skigebietes sogar auf die Hälfte reduzieren.

Skitourenführer der Region: „Allgäu", 7. Auflage, 2011 von Kristian Rath
Guiding: www.hafenmair.com

141209 IMG 8748

Abschalten leicht gemacht: Es ist für viele keine einfache Entscheidung, sich bewusst von seinem Handy, Laptop oder iPad zu trennen. Für manchen wird es vielleicht sogar eine Art Entzugserscheinung nach sich ziehen. Daher lockt die HUBERTUS Alpin Lodge & Spa in Balderschwang mit einer Belohnung: Wer für die Zeit seines Urlaubs seine mobilen Geräte abgibt, erhält bei der Abreise ein Stück Allgäuer Bergkäse für Zuhause. Das eigentliche Geschenk jedoch ist der Gewinn, bewusst zu genießen und sich in der umgebenden Natur zu erholen. Das täglich angebotene Aktivprogramm rund um Yoga und Meditation, Verköstigungen von heimischen Produkten sowie regelmäßige Lesungen schulen die Sinne wieder für das Wesentliche.

Ruhepole im Hotel und der umgebenden Natur finden sich viele. In seiner traditionellen Allgäuer Stadel-Bauweise spiegelt das Alpin Spa auf 2.000 Quadratmetern Ruhe und Harmonie wider. Ein beheizter Außenpool, ein Fitnessraum oder individuelle Trainingskonzepte laden Gäste ein, aktiv zu werden. Verschiedene Saunen wie eine Berg- oder Kräutersauna und der Barfußparcours „Via Sensus" aus unbehandelten Keramikplatten ergänzen das Angebot. Im HUBERTUS werden im Rahmen des kostenlosen Aktivprogrammes täglich geführten Schneeschuh-Wanderungen angeboten. Dabei gibt der der Hotelchef höchst persönlich häufig die Ehre. Insgesamt sieben Rundwanderungen stehen zur Wahl.

Weitere Informationen finden sich auf der Website unter www.hotel-hubertus.de.

141209 IMG 8764

  • Freigegeben in Spots
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Bergstolz fragt Werner Zanotti…

„Im Mittelpunkt stehen der Gast und seine Sicherheit“ Jeden Tag ein...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Sabine Höll / …

„Wir stellen uns jeder Herausforderung“ Die aktuelle Corona-Situation stellt auch an...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Mike Frei / Gr…

„Ich bin überzeugt, dass es trotz allem ein guter Sommer...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Kerstin “Rosie…

„Unser Team hat richtig viel zu tun“ Seit nunmehr eineinhalb Monaten...

18. Mai 2020

Bergstolz fragt Martin Stolzen…

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor...

15. Mai 2020

Bergsport & COVID-19 - Lei…

VAVÖ-Leitfaden für Bergsport in Zeiten des Coronavirus. Die Bedeutung von Eigenverantwortung...

15. Mai 2020

Events

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019