bergstolz

Family Shred - Leogang


bergstolz familyshred 01

Family Shred - LEOGANG

bergstolz familyshred 02

Was brauch ich als „Family Shred“-Papa, um die ganze Familie während eines Bike-Wochenendes glücklich zu machen?

Klar, einen Bike Park, der für jeden meiner Jungs was zu bieten hat. Kurze Wege. Einen Shop für Vergessenes. Eine coole Bike Schule. Ein schönes Hotel, am besten mit Pool und schöne Berge und Wander-wege für die nicht ganz so „Shred-begeisterte“ Mama. Kann der „Epic Bike Park Leogang“ all diese Wünsche erfüllen? Es ist wie immer im August in Tirol bzw. dem Salzburger Land: Da wo ich im Winter Richtung Fieberbrunn oder Saalbach freie Fahrt habe, ist jetzt halb Deutschland un-terwegs. Und natürlich muss der gemeine deutsche Som-merfrischler jede Kuh am Straßenrand, jeden tollen Ausblick auf den Walchsee und jeden Berggipfel ausgie-big diskutieren und dafür natürlich die Geschwindigkeit reduzieren. Mich nervts! Ich will ankommen und nicht un-terwegs sein. Aber es hilft nix. Und ich habe ja die Familie dabei und Räder hinten drauf! Ohne die dürften wir wahrscheinlich auch gar nicht auf den großen Parkplatz an der Asitzbahn einbiegen. Es steht zwar kein Türsteher da, der einen mit „Heute nur für Biker“ abweist, aber ohne Bikes auf dem Heckträger würde ich mir schon ir-gendwie nackt vorkommen. Hütten, der Ortsteil von Leo-gang in dem der Übungspark, die Asitzbahn und auch unser Hotel „Die Riederalm“ liegen, ist schwer in Biker-hand. Es ist schon beeindruckend, was in den letzten Jah-ren hier im Leoganger Tal entstanden ist. Mit sieben Bergen, neun Bergbahnen und über 80km Trails gehört Saalfelden Leogang zusammen mit Saalbach Hinter-glemm und Fieberbrunn zur größten Bike-Region Öster-reichs. Speziell der Riders Playground mit Pumptrack, zahlreichen Übungs- und Flowlines, eigenem Schlepplift und Jumpkissen begeistert die Jungs und beschleunigt so das Einchecken und Zimmer beziehen – begleitet natür-lich vom dem einen oder anderen „Booaah!!!“- immens.

bergstolz familyshred 03

Der kurze Stopp im Radsportgeschäft bleibt uns natürlich auch bei diesem Urlaub nicht erspart: Diesmal sind es aber nicht vergessene Handschuhe oder zu klein gewor-dene Schoner, sondern mein Rotwild Testbike, das ich auf dem Weg noch geholt habe und an dem natürlich keine Pedale montiert waren. Ich mach mich also im zwei-geschossigen Bikes-Shop auf die Suche nach günstigen Pedalen, die Jungs radln schon mal los Richtung Pump-track. Hier ist es wie immer: Eine ganz eigene, lässige, „zugehörige“ Stimmung. Jung und alt. Wobei „Jung“ für 2-3-Jährige auf Laufrädern und „Alt“ für sechzehn bis siebzenjährige einheimische Semiprofis auf speziellen Dirtbikes steht. Die Kleinen cruisen in der Inline, die Äl-teren überspringen flowig die Tables auf der anspruchs-volleren Outline. Es geht unglaublich rücksichtsvoll zu, was für entspannte Eltern auf den Zuschauerrängen sorgt. Die Ruhe dort ist aber leider nicht von langer Dauer, weil Kind 2 mit hochrotem Kopf und verschwitzter Mähne ankommt und feststellt: „Der Pool da unten, gehört doch zu unserem Hotel, oder?“ Will heißen: Arschbombenzeit!

Ob die Lage des „Good life Resort Riederalm“ besser mit „am“ oder sogar „im“ Bikepark beschrieben ist, ist ei-gentlich völlig egal. Den Standard für „kurze Wege“ de-finiert es für uns auf alle Fälle neu. Auch die Ausstattung trifft die Wünsche unserer „Family Shred Crew“ ziemlich gut: Pools, drei Eurojumps für den Jüngsten, schnelles WLAN für das Pubertier, aufmerksamer Service und ex-zellentes Essen für die Eltern. Auch der „Rookie Bike Kurs“ für die Jungs am nächsten Morgen zahlt massiv auf´s Familienkonto ein. Guide Ronnie macht erst ein paar Übungen im Flachen, arbeitet sich dann in die Flowline im Riders Playground hoch und geht am Nachmittag mit der Gruppe noch auf die Trails. Ich kann in der Zeit die Uphill Eigenschaften meines Test-bikes ausprobieren und treffe meine Frau, entspannt in einem der Holztipis liegend, auf dem Asitzkopf. Das Ein-zige das da die Idylle stört ist das Handy vom Teenie, das leider noch in meinem Rucksack steckt und uns Eltern einmal mehr bewusst macht, was „Dauerbeschuss aus den sozialen Netzwerken“ heißt. Ein Glück, dass es den Lautlos-Regler gibt! Am Nachmittag treffen wir unsere verschwitzten, aber glücklichen Jungs an der BikeSchule, die sich überschla-gen mit ihren Aussagen: „Boah des war so geil Mann“, „Ich will nochmal!“ und „Können wir jetzt in den Pool??“. Nach einer Cola Pause entscheiden wir uns fürs Hotel – und während die Jungs sich abwechseln zwischen Wasserrutsche, Salto und Slackline, steigt bei uns die Vor-freude auf das Abendessen - die Gerichte sind von aus-schließlich heimischen Lieferanten, einfach nur ein Traum und man merkt, dass die 3 Gault Millau Hauben des ho-teleigenen Restaurants „Dahoam“, auch auf die „nor-male“ Küche abstrahlen. Unterm Strich ein so gelungener Tag für jeden in der Fa-milie, dass ich mir die Frage, ob wir noch einen Tag ver-längern sollen, auch hätte sparen können. Denn schließlich will Paul auch mal das Menü und nicht bloß die Kinderkarte essen, Ben will mir die Jumpline am Hangman II zeigen und Johanna noch mal auf den Berg und, und, und… Am nächsten Tag sind wir ziemlich die ersten am Lift. Das Programm bis Mittag ist eng, denn schließlich wollen mir die Jungs alles zeigen, was sie am Vortag gefahren sind: Flowline, Steinberg, Hangman I und natürlich mehrfach Hangman II!!! Die Jungs sind im Flow. Und wenn ich mich mal, um der Recherche Willen, mit den Shapern ver-ratsche, heißt es nur vorwurfsvoll „Wo bleibst Du denn wieder Papa!“ Ob nun die Trails, das Hotel, das Essen, die kurzen Wege, die gute Kombination aus Wandern und Biken oder das unglaublich gute Wetter diesen Family Shred so beson-ders machen, weiß ich gar nicht. Es ist wohl die perfekte Kombination. „Schön, dass es Ihnen bei uns gefällt und Sie noch bleiben wollen“ sagte der Rezeptionist. Gerne! Danke!

Infobox

Lage
Die Region Saalfelden Leogang liegt im Salzburger Pinzgau, rund 70 Kilo-meter südwestlich der Stadt Salzburg. Sie wird begrenzt vom Steinernen Meer im Norden, den Leoganger Steinbergen im Westen, dem Hochkönig-Massiv im Osten und den Kitzbüheler Alpen im Süden.
In Saalfelden Leogang befindet sich auch einer der größten Bikeparks Eu-ropas: der Epic Bikepark Leogang.

Anreise & Reisezeit
Mit dem PKW fährt man ab München in Richtung Salzburg über die Au-tobahn (A8) und nimmt die Ausfahrt Siegsdorf - Lofer - Saalfelden.
Mit dem Zug reist man bis Bahnhof Saalfelden oder Leogang an.
Der nächstgelegene Flughafen ist Salzburg mit 68 Kilometern Entfernung. Der Flughafen München ist ungefähr 190 Kilometer entfernt.

Entfernungen
München - Saalfelden Leogang: 150 km
Salzburg - Saalfelden Leogang: 70 km
Innsbruck - Saalfelden Leogang: 130 km
Wien - Saalfelden Leogang: 360 km

Hotel
Riederalm . Rain 100 . 5771 Leogang
www.riederalm.com

Bikeshop
www.sportmitterer.at

Bikeschule
www.elements-outdoorsports.at

Allgemeine Infos
www.saalfelden-leogang.com

Buchen
www.saalfelden-leogang.com/de/suchen-buchen

Foto & Text: Bergstolz



News

Plastikfrei und gartenkomposti…

Mit seinem neuen Markenclaim „Evolving Mindsets“ betont Powerbar im Rahmen...

24. Juni 2022

Der Bikepark „Großglockner Res…

Rund einen Monat nach dem Bikepark Lienz, nimmt damit auch...

24. Juni 2022

Mountainbike Festspiele in Len…

Die weltbesten Mountainbiker und Mountainbikerinnen treffen sich in Lenzerheide zum...

24. Juni 2022

Deuter – Run and Roam Gewinnsp…

Deuter hat für alle Outdoor-Begeisterten ein Gewinnspiel vorbereitet. Im August/September...

24. Juni 2022

Endura erweitert Helmsortiment

Das Jahr 2022 ist ein wichtiger Meilenstein für die Endura...

1. Juni 2022

FreerideTestival 2022

Neuer Termin Hochfügen & Side-Events online Ab 5. März werden die...

21. Februar 2022

Events

GlemmRide Fotoworkshop mit Ste…

GlemmRide Fotoworkshop Der professionelle Fotograf Stefan Voitl bietet in Zusammenarbeit mit...

13. Juni 2022

Ischgl – Jedermann E-Bike WM

Auf die E-Bikes fertig los Am 3. September 2022 werden in...

25. April 2022

BMW Hero Südtirol Dolomites 20…

Siege für Andreas Seewald und Katazina Sosna Andreas Seewald und Katazina...

15. Juni 2021

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020