bergstolz

Aktuelle Ausgabe E-Paper


editorial

no-44Es ist Donnerstagmorgen. Heute Nachmittag müssen die Druckdaten zur Druckerei. Eigentlich sind wir fertig, nur das Editorial fehlt noch. Das ist eigentlich immer das letzte, was ich in Angriff nehme. Manchmal, weil mir lange nichts einfällt, aber meistens, um das Heft noch mal durchzublättern und das geeignete Thema zu finden. Diesmal war es sehr einfach: Sicherheit!
Morgen beginnt die Snow & Safety Conference in Zürs. Eine Veranstaltung, die theoretisches Wissen mit praktischer Anwendung verbindet und so die Teilnehmer – genau richtig zum Beginn der Saison – noch die Sinne für die alpinen Gefahren schärft. Sicherheit spielt eigentlich bei allen unseren Geschichten ein fast zentrale Rolle. Björn und Stefan müssen sich blind vertrauen, um Ihre Lines fahren zu können. Zwei Profis, die lange diskutieren ob ein Face fahrbar ist oder nicht. Und wenn Ihr die Einleitung von Romans Homespot-Story lest, wisst Ihr, dass sich eine Lawine oder ein Schneebrett immer und fast überall lösen kann und selbst die abgebrühtesten Freerider dazu bringt, sich in die Hose zu machen. Bei unserer Geschichte aus Courmayeur hat unserer Guide ein Schneebrett losgetreten. Auch wenn es – wie er sagte beabsichtigt war – war er doch von der Größe und den Ausmaßen überrascht. Und wir in der Gruppe auch.
"Nichts beendet einen schönen Skitag nachhaltiger als ein Unfall" hat Patrick Nairz letztes Jahr in Zürs gesagt. Ein Satz, den wir uns alle immer wieder ins Gedächtnis rufen müssen. Am Wochenende soll der große Schnee kommen. Bevor Ihr aber wild drauflosfahrt, überlegt Euch bitte, wie es bei Euch mit dem Wissen um Lawinen und dem Umgang mit der Sicherheitsausrüstung bestellt ist. Sind die Batterien im LVS neu? Habt Ihr die Nummer der Alpinrettung abgespeichert? Wann habt Ihr das letzte Mal die Verschüttetensuche geübt? Hat jeder alles an Ausrüstung? Es gibt Gott sei Dank viele Organisationen, die kostenlose Camps anbieten und immer mehr Skigebiete, die Suchfelder zum Üben anbieten. Nutzt das bitte!

In diesem Sinne wünschen wir Euch ein paar gute erste Powderlines, hoffentlich keine "Schrecksekunden" wie Roman sie hatte und einen guten, verletzungsfreien Start ich die Powdersaison!

Aktuelle Ausgabe als E-Paper



News

Die DPS Koalas bekommen Zuwach…

Athletin Madison Rose wird von DPS unter Vertrag genommen Die Skimarke...

19. Dezember 2019

Rise & Fall 2019 – Die Erg…

Team Redbull stellt neuen Rekord auf Am 14. Dezember 2019 fand...

16. Dezember 2019

Salewa3000 – Das Projekt für G…

Gemeinsam in sechs Monaten auf 784 Gipfel Salewa startet Anfang 2020...

16. Dezember 2019

Hyphen stattet Tecnica-Group a…

Blizzard & Tecnica Germany ab sofort in hyphen-sports Hyphen-Sports, das Münchner...

3. Dezember 2019

Events

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019