bergstolz

Matilda Rapaport | Riderprofile


00

„It was a dream coming true“

Alter: 29
Homespot: Engelberg
Sponsoren: Peak Performance, POC, Red Bull, Nordica
Erfolge:
  2nd place Fieberbrunn FWT 2013 & Chamonix 2014
Winning Verbier Xtreme 2013
1st Scandinavian
Big Mountain Championships 2011
00

Matilda ist in Stockholm geboren und aufgewachsen. Im Alter von nur zwei Jahren stand sie das erste Mal auf Skiern, denn ihre gesamte Familie war verrückt nach Skifahren und verbrachte jeden Winterurlaub in Åre, wo sie auch schon sehr früh an Ihren ersten Skirennen teilnahm. Richtig angefixt vom Tiefschneeskifahren wurde sie allerdings während eines Austauschsemesters an der Universität in St. Gallen. „Ich habe jede freie Minute mit Skifahren verbracht!“ So war es dann auch fast logisch, dass Sie nach dem Ende Ihres Studiums 2009 in die Schweiz zog. „Ich hatte das Angebot, die Ski Lodge Engelberg zu managen und ergriff die Chance.“ Von 2009 bis 2012 war sie also Hotelmanagerin. „Ich hab eigentlich sieben Tage die Woche gearbeitet. Gott sei Dank war immer Zeit für ein paar Runs zwischendurch.“ Und so konnte sie nicht nur ihre Skills auf Ski verbessern, sondern auch etwas Deutsch lernen: „Ich spreche einen wilden Mix aus Hochdeutsch und Schwyzer Deutsch – aber die Leute in Engelberg scheinen das zu verstehen“. Je mehr sie im Backcountry unterwegs war, desto besser wurde ihr Style und irgendwann führte das zu der logischen Konsequenz: „Ich entschied 2013 mal ein „Testjahr“ als Freeride Profi zu starten, um einfach mal zu schauen, wohin es mich führt.“ Na ja, sie gewann den Verbier Extrem und lebt seitdem Ihren ganz persönlichen Freeride-Traum. Zusammen mit Ihrem Freund, dem FIS Athleten Mattias Hargin, trainiert sie im Sommer „zuhause“, bei der Familie in Stockholm.

Im Winter steigt dann jeder in seinen Rennzirkus ein. „Ich liebe und hasse es, Mattias bei Rennen zuzuschauen. Ich bin da 10mal nervöser wie bei meinen eigenen Rennen.“ Dass Mattias nicht nur im engen Spandex eine gute Figur macht, hat er letzte Saison am Bec de Rosses bewiesen: „Mattias hat eine Wildcard für den Verbier Extrem bekommen und sich gar nicht so schlecht geschlagen.“

Im Frühjahr ging es dann zusammen nach Alaska, wo beide ein paar massive Lines gefahren sind. Und was macht Matilda in fünf Jahren? „ Wir verbringen unsere Winter in Engelberg, die Sommer in Schweden. Wir haben eine kleine Familie und eine Coaching und Beratungsfirma, mit der wir Personen und Firmen helfen, Ihr volles Potential zu verwirklichen. Aber das natürlich nur, wenn wir nicht Skifahren“.

Fotos: li. Peak Performance Action: FWT15 Fieberbrunn Thaller




News

Bergstolz fragt Werner Zanotti…

„Im Mittelpunkt stehen der Gast und seine Sicherheit“ Jeden Tag ein...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Sabine Höll / …

„Wir stellen uns jeder Herausforderung“ Die aktuelle Corona-Situation stellt auch an...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Mike Frei / Gr…

„Ich bin überzeugt, dass es trotz allem ein guter Sommer...

20. Mai 2020

Bergstolz fragt Kerstin “Rosie…

„Unser Team hat richtig viel zu tun“ Seit nunmehr eineinhalb Monaten...

18. Mai 2020

Bergstolz fragt Martin Stolzen…

„Freiheit beginnt nicht erst in den Bergen, sondern direkt vor...

15. Mai 2020

Bergsport & COVID-19 - Lei…

VAVÖ-Leitfaden für Bergsport in Zeiten des Coronavirus. Die Bedeutung von Eigenverantwortung...

15. Mai 2020

Events

Exploristas Sommer-Update

Workshops, Kurse, Camps - von Frauen für Frauen Du gehst gerne...

17. Juni 2020

Freeride und Safety Follow Up …

Das Freeride & Safety Camp geht in die zweite Runde Das...

16. Dezember 2019

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019