bergstolz

Open Faces Freeride Contests Kappl Paznaun

Traumhafter Start der Open Faces Freeride Contests

Das Warten auf den Start der Open Faces Freeride Contests hat sich bezahlt gemacht: Mit strahlendem Sonnenschein und frischem Powder präsentierte sich das Backcountry von Kappl-Paznaun von seiner besten Seite und leitete somit die sechste Saison der Qualifier-Tour mit einem top besetzten Starterfeld ein. Insgesamt 73 Rider aus 12 Nationen wagten sich auf das World-Tour-erprobte Face der 2800 Meter hohen Quellspitze und trotzten einer Steilheit von bis zu 48°, um nicht nur die Fans in der Public-Area mit atemberaubenden Stunts, sondern vor allem die Judges mit Technik und Style zu begeistern.

20180212 OFKappl1Am besten umgesetzt haben das unter anderem drei Lokalmatadore: Bei den Ski-Damen stand mit Stefanie Noppinger eine ehemalige österreichische Freeridemeisterin ganz oben auf dem Stockerl. Sie konnte sich gegen Valeria Apostolo aus Italien und Elena Mitrengova aus Bulgarien als dritte im Bunde durchsetzen – und das, obwohl sie zum ersten Mal in Kappl an den Start ging: „Es ist ein tolles Gefühl, gleich zu Beginn der Saison ein so tolles Ergebnis einzufahren. Nachdem ich den Run von Valeria gesehen habe, hab ich nicht daran gedacht, dass sich der erste Platz ausgeht“, so die glückliche Siegerin. Bei den Snowboarderinnen sicherte sich Christine Innerhofer mit einem sehenswerten Run den ersten Platz bei den Damen vor Bojana Chalakova aus Bulgarien und Barbora Stevulova aus der Slowakei.

Einen österreichischen Doppelsieg gab es bei den Snowboard Herren zu feiern: Matthias Zauner konnte sich nach zweijähriger Contest-Abstinenz sensationell den Sieg vor seinem Landsmann Simon Holzknecht sichern. Der dritte Platz ging an den Belgier Lars Peirtsegaele.

20180212 OFKappl2Nur bei den Freeskiern verhinderte der Deutsche Tobias Wohlmannstetter mit einem spektakulären Run einen österreichischen Vierfach-Erfolg: „Ich hab nicht damit gerechnet, dass ich heute hier gewinne, vor allem, da ich das Face erst einmal gefahren bin. Ich bin einfach ganz locker an die Sache rangegangen und ohne Druck gefahren, vielleicht war das mein Geheimnis“, erklärte ein strahlender Tobias. Doch auch hier muss man die Österreicher nicht lange suchen: Während sich Martin Krautschneider den zweiten Platz sicherte, schaffte es Vorjahressieger Tao Kreibich als Dritter aufs Podest.

Auch die Jüngsten der Szene durften sich innerhalb eines 2*FJT-Bewerbs der Quellspitze stellen und auch hier überzeugten die österreichischen Youngsters auf ganzer Linie: Markus Krispler konnte sich vor seinem Landsmann Jeremy Graus den ersten Platz sichern. Der Deutsche Luca Schwieder komplettierte wie schon im Vorjahr als Dritter das Podest. Der Bewerb der Juniors bildetet auch gleichzeitig die mehr als geglückte Generalprobe für die Freeride Junior World Championships, welche vom 21. bis 23. März ebenfalls in Kappl-Paznaun ausgetragen werden.

open-faces.com
  • Freigegeben in News

„Es geht immer was“- Freeriden für Ladies im Paznaun

Text: Friederike Tuller

„Relax if you can“ - diesem Motto folgen nicht nur die Aprés Ski Touristen sondern auch die Teilnehmerinnen des dreitägigen „Freeriden für Ladies Camp“... und finden dennoch Ruhe und Entspannung auf einsamen Gipfeln und unberührten Hängen des Paznauns. Freeride Camps für Mädels sind längst keine Seltenheit mehr, das Paznauntal setzt jedoch noch einen drauf und verbindet Offpiste Spass mit Kulinarik am Berg und für die müden Muskeln gibt es den Eintritt in den Wellnessbereich des Silvretta Center inklusive.

160229 DSC00394Donnerstag Morgen, leichte Anspannung am Frühstückstisch. Die meisten der Mädels werden sich heute zum ersten Mal abseits der Pisten bewegen. Im Skigebiet angekommen wurden alle Teilnehmerinnen zunächst mit fetten Powderlatten und LVS Geräten ausgestattet. Der letzte Schneefall lag bereits einige Tage zurück und beim Anblick des verspurten Geländes rund um die Idalp zweifelte ich doch sehr an unserem Traum von der unberührten weisen Pracht. Zudem hatten Wind und Sonne ganze Arbeit geleistet und vielen Hängen bereits einen „Deckel“ verpasst. Ungläubig fragte ich Bergführer Hannes Walser ob denn überhaupt noch was geht. „Es geht immer was!“ bekam ich zur Antwort und somit machten wir uns nach kurzem LVS check zuversichtlich auf den Weg ins Freeride Abenteuer.

Die Einteilung in kleine Gruppen mit jeweils einem Bergführer erfolgte dann nach den ersten Schwüngen in Gelände vom „Palinkopf“ zur neuen Seilbahn der „E5 Piz Val Grondabahn“. Bereits beim Anblick der „Piz Val Gronda“ ließ sich die Dimension des Offpiste Terrains erahnen. Die Freude über die Gruppeneinteilung hielt sich bei einigen Mädels in Grenzen. Während Jungs wahrscheinlich um die stärkste Gruppe konkurriert hätten, mussten die Mädels ermutigt werden. Jungs suchen eher die Herausforderung, während Mädels meist auf Sicherheit bedacht sind. Dabei gibt es fahrtechnisch oft überhaupt keinen Unterschied...

160229 IMG 20160219 WA0001Von der Bergstation der Piz Val Gronda ging es dann über weitläufiges, mäßig steiles Gelände Richtung Heidelberger Hütte ins Fimbatal und über den gespurten Talbodenweg mühelos zur Talstation der Gampenbahn. Wer die Herausforderung sucht findet auf der Ost- und Nordflanke der Piz Val Gronda seinen Freeride Spaß. Steile Rinnen, Coloirs und Cliffs bilden hier den Spielplatz der Profis. Wir wählten als nächstes eine weniger steile Variante Richtung Samnaun. Auf dem Weg zurück ins Skigebiet konnten wir eine Gruppe Freerider beobachten die sich auf dem Weg durchs Gelände total verzettelt hatten. Ihr Offpiste Spaß endete an einem Abgrund und sie mussten ihren Spuren folgend wieder aufsteigen. Alle Wege führen nach Rom, aber nicht alle zurück ins Skigebiet. Wer sich nicht auskennt sollte auf der Piste bleiben, oder sich an einen Bergführer wenden. Schließlich wurden die Energiespeicher im Bergrestaurant Pardorama hoch oben auf dem Pardatschgrat wieder aufgefüllt um am Ende den vermeidlich leichtesten Teil des Tages zu bewältigen – die Talabfahrt. Vom „Schmankerl“ zum Schluss kann hier allerdings nicht die Rede sein denn wenn man sich mit Massen anderer Wintersportlern den Weg ins Tal bahnt, weis man die unberührte Natur des Freeride Eldorados Ischgl einmal mehr zu schätzen.

Am nächsten Tag zeigte sich das Wetter leider nicht von seiner besten Seite. Tiefhängende Wolken erschwerten die Sicht, sodass sich unser Bergführer Martin Vogt für eine kontrastreiche Rinnen Variante entschied, die „Ravaischer Salaas“. Der einfache Einstieg von der Greitspitze über leicht kupiertes Gelände führte uns schließlich durch ein schmales Coloir an einem Eisfall vorbei bis nach Samnaun. Auch hier sollte man sich auskennen oder mit erfahreneren Leuten unterwegs sein, denn wer sich verzettelt landet nicht im Coloir sondern auf dem Eisfall. Am Talschluss nutzen wir das freie Gelände für eine kleine Theorie- und Praxiseinheit der LVS-Suche die zum Standardprogramm eines jeden Freeriders gehören sollte. Zum Abschluss des Tages wurden wir kulinarisch auf der gemütlichen Vider Alp verwöhnt.

160229 DSC00408

Am dritten und letzten Tag zauberte unser Bergführer Martin Vogt noch ein Ass aus dem Ärmel. Die nordseitige Abfahrt vom Visnitzjoch nach Kappl. Die Ski geschultert ging es von der Grivaleabahn 50 Höhenmeter bergauf. Auf dem Sattel lag uns das Visnitztal zu Füßen und wartete mit einer über 1500 Höhenmeter langen Abfahrt auf uns. Einzeln befuhren wir zunächst den steileren Einstieg, bevor sich das Tal in breiteres, leicht kupiertes Gelände eröffnete. Vorsicht war geboten, denn auf Grund des insgesamt recht schneearmen Winters, wurden wir von dem ein oder anderen Stein überrascht. „Easy Cheesy“, wie Bergführer Martin Vogt steht's zu sagen pflegte, fuhren wir das Tal hinab und erreichten den Parkplatz der Talstation in Kappl. An diesem Tag hätten wir ursprünglich noch den Profis bei den „Open Faces Kappl“ zuschauen sollen. Der Wettkampf musste jedoch auf Grund der schlechten Wetterverhältnisse für heuer ausfallen. Mit einsetzendem starken Schneefall beendeten wir schließlich das rundum gelungene Camp mit einem Mittagessen im Sunny Mountain Restaurant in Kappl.

Fazit

Mit dem neuen Paket „Freeriden für Ladies“ bietet die Skischule Ischgl seit dieser Saison einen speziellen Kurs nur für Freeriderinnen und solche die es noch werden wollen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Mädels unter sich in diesem Sport eine Einheit bilden, schneller lernen und sich vor allem mehr zutrauen. Zu fünft kostet der Tageskurs mit Bergführer, Freeride Ausrüstung, Mittagessen auf der Vider Alp und den Eintritt ins Silvretta Wellness Center 109€ pro Person. Also auf geht's Mädels, haut euch in den Pulver. Weitere Informationen gibt es unter www.ischgl.com

160229 P2220002 c hannes walser
(c) Hannes Walser

Alle drei OPEN FACES-Bewerbe in Kappl-Paznaun am Sonntag

Aufgrund der Wetterprognosen für das kommende Wochenende werden alle drei geplanten OPEN FACES-Bewerbe in Kappl-Paznaun am kommenden Sonntag, 21. Februar, ausgetragen

Geballte Freeridepower gibt es an diesem Sonntag auf dem Face der Quellspitze in Kappl-Paznaun zu erleben. Aufgrund der Wetterprognosen haben sich die Organisatoren gemeinsam mit den Verantwortlichen vor Ort dazu entschieden, alle drei geplanten Bewerbe (Juniors, 1*-, und 2*-Contest) am Sonntag, 21. Februar auszutragen. Dank der unterschiedlichen Zonings von Juniors- bzw. 1*- und 2*-Contest können die Bewerbe parallel gestartet werden, doppelte Freerideaction also auch für die Zuschauer, die das Geschehen von der Public Area bei der Tiroler Hütte aus hautnah mitverfolgen können.
 
Zuschauer-Information neu OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN:

!!Sonntag, 21. Februar!!

10.00 Uhr Start 1*- und Juniors-Contest, Face Quellspitze ab Sattel (Achtung, kurzfristige Änderungen im Zoning sind möglich)

10.00 Uhr Start 2*-Contest Quellspitze (Achtung, kurzfristige Änderungen im Zoning sind möglich)

Public Area mit Musik, Moderation, Liveübertragung der Runs und Fan TV bei der Tiroler Hütte (Talstation Ablittkopfbahn)
Siegerehrung für alle Bewerbe in der Public Area ca. 15.00 Uhr



Informationen auf www.open-faces.com und www.facebook.com 

  • Freigegeben in News

OPEN FACES Saisonstart in Kappl steht kurz bevor

Im Paznaun steigt nicht nur aufgrund der aktuellen Verhältnisse Off-Piste die Freeridelaune, sondern auch, weil alle Zeichen darauf deuten, dass die OPEN FACES CONTEST-Saison am kommenden Wochenende endlich losgeht.

160216 18f16e3c 2cdb 456f a654 d5db84a2a7dcDie Bedingungen am Face Quellspitze sind jedenfalls traumhaft, wovon sich die OPEN FACES-Crew am vergangenen Wochenende selbst ein Bild machte: „Die Verhältnisse könnten nicht besser sein. Diese Woche sollen nochmals 15 bis 20 Zentimeter Schnee dazukommen, sodass einem Topcontest eigentlich nichts mehr im Wege stehen sollte“, erklärt OPEN FACES-Sicherheitschef Markus Kogler. Toi, Toi, Toi, dass nun auch das Wetter mitspielt. Um auf Nummer sicher zu gehen, kommt in Kappl ein Wetterfenster zu tragen, das eine Austragung des 2* Contests notfalls auch noch am Montag, 22. Februar zulassen würde.

Mit der Quellspitze wartet auf die Rider in Kappl-Paznaun ein im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubendes Face, das für die Zuschauer von der neuen Public Area bei der Tiroler Hütte perfekt einsehbar ist. In diesem Fan-Areal, das direkt neben der Talstation der Ablittkopfbahn liegt, ist das Liveerlebnis heuer noch größer. Zum einen wegen der Live-Übertragung der Runs auf eine große Videowall, aber zum anderen natürlich auch, weil gleich drei Bewerbe am Programm stehen: Der 2*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN, geplant am Samstag ab 10.00 Uhr, bei dem 61 Fahrer aus 14 Nationen am Start stehen, sowie Juniors-Contest und 1*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN am Sonntag, ebenfalls ab 10.00 Uhr. Als Wetterfenster soll für den 2* Contest der Montag, 22. Februar, zur Verfügung stehen.

Fast Facts OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN:
Zum vierten Mal Station im Rahmen der OPEN FACES CONTESTS
Heuer erstmals drei Wettbewerbe
Rider aus 14 Nationen
Face: Quellspitze (2* Contest) und Quellspitze ab Sattel (Juniors und 1* Contest)
Public Area mit Musik, Moderation, Liveübertragung der Runs und Fan TV bei der Tiroler Hütte (Talstation Ablittkopfbahn)
Start Contest: jeweils um 10.00 Uhr, Siegerehrung in der Public Area ca. 15.00 Uhr

Programm, wie im Moment geplant:
20.02.2016 – 2*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN
21.02.2016 – 2*OPEN FACES JUNIORS KAPPL-PAZNAUN
21.02.2016 – 1*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN
Wetterfenster: Montag, 22. Februar.
Informationen auf www.open-faces.com und www.facebook.com 
  • Freigegeben in News

Freeridefestival Kappl Powderweekend

FREERIDEFESTIVAL KAPPL 2016

Am letzten Wochenende lud die Gemeinde Kappl und Bergans zum Freeridefestival in Kappl ein.  Pünktlich zum Festival kam der Schnee, bei bis zu 130cm Powder kamen zahlreiche hungrige Freerider, um endlich mal wieder gscheite Turns in den Powder zu zaubern.

doublePowkappl

 

Leider mussten die beiden Open Faces Freeride Contests, wegen Lawinenstufe 4, abgesagt werden. Trotzdem hat Richard Schürf (4frnt, Freeheeler) mit seinen Leuten ein richtig gutes Festival auf die Beine gestellt.Man konnte bei den Firmen: 4frnt, Armada, Head und Sway, nach Belieben, die neuesten Skier testen, selbst die fettesten Latten kamen zum Einsatz, denn es war teilweise richtig deep.

Doublejumpkappl

Snowhow stellte in seinen Lawinenkursen, ihr System zum schnellen abchecken der Lage vor. Jeden Tag  konnte man sich Vormittags und Nachmittags zum Lawinenkurs  anmelden.

Am Freitagabend gab es eine Filmnacht mit Lorraine Huber, sie präsentierte den Film „Lorraine, The Movie“, dann wurde noch 4frnt´s  Movie „Shaping skiing“ und "After the sky falls" von Nimbus Independent Produktion gezeigt. Samstagabend ging es dann auf die fette Freeridefestival Party, in den beiden Tipi Zeltern am Stadtplatz von Kappl, gab ein Local DJ alles und die Nacht wurde für manche ziemlich kurz.

Das Wetter machte dem Organisator zwar einen Strich durch die Rechnung, aber es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Für nächstes Jahr, solltet Ihr euch auf jeden Fall das Freeridefestival Kappl vormerken, hoffentlich dann auch wieder mit den Contests.

www.kappl.com
www.bergans.com

Fotos:Daniel Penn www.fichte4.de 


 

 

  • Freigegeben in News

OPEN FACES FREERIDE CONTESTS Kappl-Paznaun verschoben

Was zuerst zu wenig war, ist jetzt zu viel: Aufgrund der Neuschneemengen und der schlechten Wetterprognosen müssen die für 16. und 17. Jänner geplanten OPEN FACES FREERIDE CONTESTS in Kappl-Paznaun verschoben werden. Ersatztermine sind der 20. und 21. Februar.

Ausgerechnet die großen Neuschneemengen der letzten Tage, aber auch die schlechten Wetterprognosen, machen den für kommendes Wochenende geplanten OPEN FACES FREERIDE CONTESTS in Kappl-Paznaun einen Strich durch die Rechnung. Aus Sicherheitsgründen müssen die drei Contests verschoben werden. Das rund um die Bewerbe geplante Freeridefestival findet jedoch statt. Ersatztermine für den 2*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN, den 2*OPEN FACES JUNIORS KAPPL-PAZNAUN und den erst kürzlich neu ins Leben gerufenen 1*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN ist das Wochenende am 20. und 21. Februar.

Die Rider der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS müssen sich also weiter in Geduld üben. Erster Saison-Stopp ist jetzt der 1*OPEN FACES HOCHKAR am 23. Jänner, bei dem Rider aus zwölf Nationen am Start stehen werden.

Weitere Infos unter www.kappl.com und www.open-faces.com

  • Freigegeben in News

KAPPL FREERIDE FESTIVAL

Vom 15. bis 17. Jänner 2016 steht Kappl ganz im Zeichen der Freerider. Beim zweiten Kappl Freeride Festival sorgen neben dem erstklassigen Freeridgebiet von Kappl zahlreiche Workshops, Guides, Technikkurse, Vorträge - unter anderem von und mit Lorraine Huber und Roman Rohrmoser, Filmvorführungen und vieles mehr dafür, dass Freeski-Feeling vom Feinsten aufkommt.

160107 Kappl Freeride Open Day2 Test Area Web11 KlausPolzerTop Events runden das Festival-Angebot ab. So finden einmal mehr die Open Faces Freeride Series am 16. Jänner und bereits zum zweiten Mal die Open Faces Juniors am 17. Jänner 2016 ebenfalls in Kappl statt.

Open Faces
Die OPEN FACES FREERIDE CONTESTS gehen am 16. und 17. Jänner in Kappl-Paznaun mit gleich drei Bewerben an den Start. Kurzfristig hat sich die OPEN FACES-Crew dazu entschieden, auf das Freeride-Wochenende im Paznaun noch einen draufzulegen und wird neben dem 2*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN und dem 2*OPEN FACES JUNIORS KAPPL-PAZNAUN an diesem Freeride-Wochenende auch einen 1*Qualifier austragen.

160107 C1P7843Mitte Jänner wird in Kappl-Paznaun Freeride-Sport hoch drei geboten. Zur erlesenen Runde des 2*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN am 16. Jänner, und des 2*OPEN FACES JUNIORS KAPPL-PAZNAUN am 17. Jänner, gesellt sich kurzfristig nun auch ein 1*Freeride World Qualifier (FWQ), der zeitgleich mit dem Juniors-Bewerb am Sonntag ausgetragen wird und Freeride-Einsteigern die Möglichkeit bietet, wertvolle Wettkampferfahrung zu sammeln. Außerdem werden dabei 320 Punkte für das Freeride World Qualifier-Ranking ausgeschüttet. „Damit können wir weiteren 55 jungen Ridern die Möglichkeit bieten, den Einstieg in die Qualifier-Tour zu schaffen“, erklärt Markus Kogler vom OPEN FACES-Team. Das Face ist dasselbe wie bei den Juniors, die Startplatzvergabe der 55 Rider erfolgt nicht nur nach der Seeding-List der Freeride World Qualifier-Tour sondern auch nach der bewährten OPEN FACES „First come – first serve“ Methode.

Weitere Informationen: www.kappl.com
  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Hyphen stattet Tecnica-Group a…

Blizzard & Tecnica Germany ab sofort in hyphen-sports Hyphen-Sports, das Münchner...

3. Dezember 2019

Skitourencamp mit Gela Allmann

Vom 10.-12. Januar 2020 geht’s auf die Berge im Kühtai Die deutsche Skitourenläuferin...

3. Dezember 2019

Courmayeur am Mont Blanc ist j…

Die Marketingkooperation „Best of Alps“ hat Zuwachs erhalten Seit mehr als...

26. November 2019

Nachhaltige Mehrwegprodukte to…

Lunch jugs, Meal Sets, Vacuum Bottles für den Urbanen Lifestyle Ob...

13. November 2019

Events

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019