bergstolz main bg sommer

Unterwegs

Phil unterwegs: "Ein letztes Skiheil für diesen Winter"

Ein letztes Mal heissts im TirolSnowCard-Winter 17/18 "Skiheil"! Julia und ich treffen Ralf und Günter am Parkplatz und wollen mit "Stubai statt Dubai" abschließen.

20180522 DSC04688Der Regen der letzten Stunden im Tal, hat´s oben nochmal frisch auflegen lassen und mit der Gamsgartenbahn gehts rauf. Rotadl und der Schlepper zur Jochdole (mehr sehen wir nicht in den dichten Schneewolken) bringen uns in die Höhe und die frisch präparierten Pisten warten mit, für diese Jahreszeit, frischem Pow auf.

20180522 DSC04720Nach ein paar geilen Runden gibts im Gamsgarten eine gemeinsame Brotzeit und.. .richtig, ein Bier, um die kommenden Tage bis zum ersten Schwung zu überstehen. Ich freue mich über die hinter mir liegende Saison - es war großartig! Vielen Dank und bis bald am Strand oder spätestens im Oktober wenns wieder heisst: "Skiheil"!

Die Top 5 der Powder Department Runs

Zur rechten Zeit den richtigen Spot finden

Auf Grund der Höhe vom Stubaier Gletscher ist schon früh ein Abstecher ins Backcountry möglich und findet erst weit im Frühling sein tiefschneetechnisches Ende. Während die Locals jede Ecke des größten Gletscherskigebietes Österreichs kennen, ist es für andere Freerider bei 1.450 Hektar Gesamtfläche nicht immer einfach, zur rechten Zeit den richtigen Spot zu finden.

20171211 5 Runs 1 Tobias Wohlmannstetter Foto Simon RainerMit 13 beschriebenen Runs im freien Skiraum hat der Stubaier Gletscher es einfacher gemacht sich abseits der Piste zu orientieren. In der Off-Piste-Map sind die Runs eingezeichnet und beschrieben, online gibt’s die GPS-Tracks zum Downloaden und mit Streckenvideos kann man sich auch ein ganz gutes Bild davon machen. Welches sind nun aber die besten Runs? Und wo braucht es perfekte Technik und Top-Kondition? Eine fachkundige Jury bestehend aus Kennern hat die Top Five gewählt.

20171211 5 Runs 2Stubaier Gletscher Andre SchÂnherr Powder Department Die Top Five

Die Wildspitz
„Der Klassiker am Stubaier Gletscher“, sagt Patrick Ribis, Inhaber des Freeride Centers Stubai. „Von der Bergstation der Doppelsesselbahn Wildspitz geht es gleich von null auf hundert bzw. 45 Grad Steilheit. Stürzen ist hier nicht erlaubt. Man muss wirklich sauber auf der Kante stehen.“

„Bei wenig Schnee sind die Rinnen eng und lassen erste Gefühle vom Steilwandfahren aufkommen. Hardbeat im Frühwinter. Unten raus wird’s immer interessant. Nimmt man die enge Passage zwischen den Felsen, wo der Turn perfekt gesetzt werden muss – oder einfach laufen lassen und rausspringen? Oder gleich ganz nach links zum fetten Drop? Hier geht’s das erste Mal um Entscheidungen“, erzählt Daniela Hochmuth, Präsidentin von POW Austria.


20171211 5 Runs 3 Daniela Hochmuth Foto privatHighway I und II
„Highway I und II sind für mich perfekt zur Eröffnung der Freeride Saison. Sollte im Herbst schon genügend Schnee gefallen sein, kann man sich mit leichtem Zugang von der Bergstation der 8er-Sesselbahn Rotadl an recht steiles Terrain herantasten (35 bzw. fast 40 Grad). Der Run ist relativ kurz und somit gut überschaubar. Achtung: schnell und häufig früh morgens schon „Zerfahren“. Daher: The early bird catches the POW“, meint Profi-Snowboarderin Aline Bock.

20171211 5 Runs 4 Simon Wohlgenannt Kästle Guide TeamNorth Face
„Der Name ist Programm und gerade am Stubaier Gletscher ein Run der Freeride Herzen höher schlagen lässt. Er beginnt an der Bergstation 8er-Sesselbahn Rotadl mit einer flachen Zufahrt die sich zum Jibben und Aufwärmen bestens eignet bevor es dann richtig los geht mit den steilen und sehr abwechslungsreichen Varianten. Und gerade das ist das Spezielle an diesem Run. Er bietet viele unterschiedliche Varianten mit unterschiedlichen Charakteristiken: Cliff Zonen mit leichten bis anspruchsvollen Cliff Drops, weite Rinnen für Powder Sprays und auch steilere Abschnitte – ein Run der jedes Mal Spaß macht“, weiß Simon Wohlgenannt vom Kästle Guide Team.
Dani Hochmuth fährt den Run in der Gletschersaison hundertmal, um sich für größere Projekte im Winter aufzuwärmen. „Relativ wenig Sharks im Vergleich zu anderen Runs. Mit mehr Schnee stehen in diesem Territorium verspielte Turns im Vordergrund“.


20171211 5 Runs Fernau Aline Bock Foto Aaron JamiesonFernau Xpress
Weite Hänge tun sich auch von der Bergstation Schlepplift Eisjoch auf dem Weg in die Fernau auf und ermöglichen unzählige Turns. (Achtung vor Gletscherspalten im Frühwinter und vor sharkigem Terrain im unteren Bereich.) Aline Bock ist ein absoluter Fan dieses Runs. Hier kann sie bei guten Schneeverhältnissen in fetten Turns kreativ sein und einfach nur ihre eigene perfekte Linie in den Schnee ziehen.


Cannonball
Der Name ist Programm und überzeugt alle Profis der Jury voll und ganz. Zuerst beginnt es von der Bergstation Eisgrat aus ganz gemütlich mit feinem Jib-Gelände, bevor man dann in das Kanonenrohr einfährt. Die beeindruckende, steile Rinne spuckt einen unmittelbar vor der Piste wieder aus. Man fühlt sich wie eine menschliche Kanonenkugel. Der „Cannonball“ ist ein perfekt, verspieltes Gelände mit hoher Schneesicherheit, hat wenig Sharks und ist einfach lustig zum Laufen lassen.


20171211 5 Runs TitelbildStubaier Gletscher Andre SchÂnherr Powder DepartmentDie Jury
Patrick Ribis – staatlich geprüfter Berg- und Skiführer, Inhaber des Freeride Centers Stubai, Aline Bock – Profi-Snowboarderin, Freeride World Tour Champion 2010, Simon Wohlgenannt – Skilehrer und Skiführer, Kästle Guide Team, Tobias Wohlmannstetter – Freeride World Qualifier Riderm Daniela Hochmuth – Freeriderin, Präsidentin von POW (Protect Our Winters) Austria


www.stubaier-gletscher.com

  • Freigegeben in Spots

Phil unterwegs: Stubai statt Dubai

Der Bergstolz-eigene Skigebietstester Philipp Dobler war schon letzte Saison des Öfteren unterwegs und hat uns mit den aktuellsten Schnee- und Lageinformationen versorgt. Aus diesem Grund widmen wir ihm im Winter 2017/18 eine nagelneue Unterrubrik: "Phil unterwegs".

20171121 IMG 9564Frühwinterskifahrer kommen mit der #TirolSnowCard in den besonderen Genuss gleich aus 5 Gletscher wählen zu können. Ich hab mich letzten Freitag nochmal für Stubai entschieden und diese Wahl nicht bereut. Mittlerweile ist auch der DSL Pfaffengrat offen und man kann, nach huldvollem Staunen im Stubai Zoo, die kleine Reibn vom Eisgrat über Schaufelspitz, Pfaffengrat und Fernau zur Mittelstation fahren. Bei den Pistenbedingungen geht sich auch ein höheres Tempo aus.

20171121 IMG 9567Mittags die verdiente Pause und am Nachmittag locken Rotadl mit Buckelpisten und Daunferner zum carven. A runde Sach! Das nächste Tief kündigt sich am Wochenende an und Frau Holle darf wieder ordentlich schütteln!

#Bergstolz #StubaierGletscher #Mammut #K2Skis

Phil unterwegs: Stubai

Der Bergstolz-eigene Skigebietstester Philipp Dobler war schon letzte Saison des Öfteren unterwegs und hat uns mit den aktuellsten Schnee- und Lageinformationen versorgt. Aus diesem Grund widmen wir ihm im Winter 2017/18 eine nagelneue Unterrubrik: "Phil unterwegs".

20171108 IMG 20171101 WA0002Stubai im Herbst. Zahlreiche Pisten laden zum freudigen Schwingen bei Kaiserwetter. Und mit der neuen Gondel gehts in WARP III und mit WLAN zum Eisgrat. Die Pisten sind durchwegs gut präpariert und halten auch den Feiertagsanstürmen stand. Lediglich abseites der gesicherten Pisten sollte man sich noch etwas Zeit lassen. Gerade am Gletscher sind Sharks und Spalten eine große Gefahr!

Mittlerweile bietet auch der Gamsgarten ein sehr gutes Bedienrestaurant mit vernünftigen Speisen und Getränken an. Und wer mit schmälerem Geldbeutel unterwegs ist, dem seien hier oben die beiden sehr angenehmen Selbstversorgerräume anempfohlen.

FIS Freeski World Cup Stubai 2017: Showdown vor Olympia!

Vom 24. bis 26. November 2017 misst sich die internationale Freeski-Elite im Snowpark Stubai Zoo

Es ist eine Premiere und zugleich ein Moment der Vorentscheidung: Der erste FIS Freeski World Cup am Stubaier Gletscher bietet der weltweiten Freeski-Elite die vorletzte Möglichkeit, in Europa FIS-Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea zu sammeln.

20171030 Art1 sfo16 161126 Lifestyle by Flo Breitenberger7Vom 24. bis 26. November 2017 messen sich die besten Freeskier der Welt beim Slopestyle-Showdown im Snowpark Stubai Zoo. Rund 120 Starter aus über 20 Nationen werden zum ersten FIS Freeski World Cup am Stubaier Gletscher erwartet. Für viele von ihnen geht es darum, sich einen Traum zu erfüllen und die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang zu sichern. Außerdem lockt ein Preisgeld von je 25.000 CHF für Damen und Herren.

Da die Veranstaltung zusätzlich auch den Status als Platinum-Event der Association of Freeski Professionals (AFP) genießt, sind für die Weltcuppremiere in Tirol ein hochklassiges internationales Starterfeld und damit spektakuläre Tricks garantiert. Sowohl das österreichische Freeski-Team mit Luca Tribondeau und die deutschen Freeskier sowie das britische Park- & Pipe-Team haben sich angekündigt. Dazu kommen noch die starken Kanadier um Alex Beaulieu-Marchand und viele weitere Fahrer. Bei den Damen werden alle Augen auf Coline Ballet-Baz gerichtet sein. Laut Mannschaftsleiter Korbi Resenberger ruhen die deutschen Hoffnungen vor allem auf Kea Kühnel und Flo Preuss: „Die Fahrer müssen sich innerhalb dieser Saison entweder 2 Mal unter den Top 15 platzieren oder 1 Mal unter den Top 8. Sie haben jetzt also nur noch 4 Mal die Möglichkeit, das zu schaffen. Kea und Flo kratzen an den Top 15, ich hoffe, sie können bei den SPPS jetzt noch alle eine Schippe drauflegen.“

20171030 Art2 sfo16 161126 Action Rail by Flo BreitenbergerBereits im Vorjahr fand im Stubai Zoo mit den „Stubai Freeski Open“ erstmals ein FIS Freeski Europacup statt. Nach dessen erfolgreichem Debüt war der Schritt zum Weltcup eine logische Konsequenz. Zudem werden viele der World-Cup-Teilnehmer bereits im Vorfeld bei den Stubai Prime Park Sessions, einem vierwöchigen Profi-Snowboard- und Freeski-Trainingscamp, am perfekten Lauf und ihren Tricks für die Olympiaqualifikation feilen. Die Stubai Prime Park Sessions finden vom 25. Oktober bis 22. November 2017 auf der eigens für die Teilnehmer geshapeten Prime-Line statt, direkt neben der Pro-Line, auf der auch der World Cup ausgetragen wird.

Programm FIS Freeski World Cup Stubai 2017:
Mittwoch, 22.11.17 Warm-up-Party in Innsbruck
Donnerstag, 23.11.17 Training
Freitag, 24.11.17 Training und Qualifikation Damen
Samstag, 25.11.17 Qualifikation Herren & „Ticket to Finals“-Party in Neustift
Sonntag, 26.11.17 Finale Damen & Herren

stubaifreeskiworldcup.com

  • Freigegeben in News

Kästle Powder Department Ladies Days am Stubaier Gletscher

26.-28. Jänner 2018

Das Powder Department am Stubaier Gletscher veranstaltet mit den Kästle Powder Department Ladies Days im Januar bereits zum dritten Mal drei Tage Freeride nur für Frauen. Von 26. bis 28. Jänner sind wieder alle Ladies - von Freeride-Anfängerinnen bis zu Freeride-Könnerinnen - eingeladen, am Stubaier Gletscher erste Powderluft zu schnuppern oder mit Profis tiefer in die Materie einzutauchen. Gemeinsam mit den Partnern Kästle, Ortovox und POC hat das Powder Department Stubaier Gletscher wieder ein einmaliges Angebot auf die Beine gestellt.

20171011 Art1 HUG 7279Eine streng begrenzte Anzahl von 24 Damen, vier engagierte Guides, ein 4-Sterne-Hotel und Top-Leihmaterial machen die Kästle Powder Department Ladies Days zum exklusiven Event, für welchen bereits im vergangenen Winter einige Damen alles versucht haben, um noch teilnehmen zu können. Im Jänner 2018 gibt es die nächste Chance, zwei Tage lang die Runs im Powder Department am Stubaier Gletscher zu testen und über die eigene Komfortzone hinauszugelangen. Die Guides, alles staatlich geprüfte Berg- und Skiführer und bekannte Namen in der Szene, haben bei den Damen 2017 schon wahre Begeisterungswellen ausgelöst und sind auch 2018 mit vollem Engagement wieder dabei. Jede Dame, die einen Platz bei den Kästle Powder Department Ladies Days ergattert, darf sich auf ein erlebnisreiches Wochenende in Österreichs größtem Gletscher-Skigebiet freuen, mit Rundum-Betreuung und einem Inklusiv-Leistungspaket von Guiding, über Liftpass und Leihmaterial bis zu Wellness, Essen und Getränke.

20171011 Art2HUG 6674Freitag, 26.01.2018:
18:30 Uhr: gemeinsames Abendessen mit Vorstellung der Partner und Safety-Briefing

Samstag, 27.01.2018:
09:15 Uhr Café in der Ladies Lounge am Stubaier Gletscher, Eisgrat 2.900 m
09:30 bis 10:00 Uhr Ausgabe Kästle Ski am Eisgrat
10:00 bis 13:00 Uhr Freeride Runs mit Guides in 4 verschiedenen Levels
13:00 bis 14:00 Uhr Mittagessen
14:00 bis 16:00 Uhr Safety-Check, LVS-Station, Freeriden

Sonntag, 28.01.2018:
09:15– 12:00 Uhr Freeride Runs mit Guides, LVS-Station, Safety-Check
12:00 – 13:30 Uhr Mittagessen
13:30 – 15:30 Uhr Freeride Runs mit Guides in 4 verschiedenen Levels
15:30 – 16:00 Uhr Café/Tee in der Ladies Lounge

www.stubaier-gletscher.com/ladiesdays
  • Freigegeben in News

Freeriden am Stubaier Gletscher

Powder Department Stubaier Gletscher

Am Stubaier Gletscher, dem größten Gletscherskigebiet Österreichs, wird bereits seit einiger Zeit alles, was sich ums Thema Freeriden dreht, im „Powder Department“ gebündelt: Profis als Guides, Camps, Trainings, Equipment und aktuelle Lawinen- und Wetterdaten.

20161115 Art1 AndreSchoenherrEinsteiger können zusammen mit einem Guide das vielseitige Gelände im Stubai erkunden, während sich erfahrenere Fahrer die Beschreibungen der Runs holen und selber ins Backcountry aufbrechen. Wer sich vorher schon auf powder-department.com die Videos angesehen hat, hat schon einen Überblick, was einen erwartet.

Am Eisgrat und am Gamsgarten sind die Runs im freien Gelände auf der Übersichtstafel sowie in der Freeride-Map gekennzeichnet (es gibt sie auch als GPS-Daten). Zusätzlich liefern die beiden Powder Department Checkpoints am Stubaier Gletscher die aktuellen Wetter-, Schnee- und Lawinendaten. Mit dem LVS-Checker kann das eigene LVS-Gerät geprüft werden, sollte mit der Notfallausrüstung etwas nicht passen, dann kann das Material direkt in einem der Sportshops am Gletscher ausgeliehen werden.

20161115 Art2 AndreSchoenherrDie zahlreichen Camps und Trainings, die am Stubaier Gletscher stattfinden, sind nicht nur für Einsteiger gedacht. Auch versierte Freerider sollten unbedingt regelmäßig ihr Lawinenwissen auf Vordermann bringen – das ist nicht nur die Lebensversicherung für einen selbst, sondern auch für die Kumpels. Im Ortovox Trainingspark kann außerdem auch selbständig die Handhabung des LVS-Gerätes geübt werden.

Termine Powder Department 2016/17:
19. - 20.11.2016 SAAC Basic Lawinencamp
26.11.2016 Sport Okay Lawinen-Sicherheitstraining
01. - 04.12.2016 SAACnd Step Camp
09. - 11.12.2016 Elooa Backcountry Opening Camp
10./11.12.2016 Line Camp für Jugendliche
17.12.2016 Sport Okay Lawinen-Sicherheitstraining
21.01.2017 Sport Okay Lawinen-Sicherheitstraining
27. - 29.01.2017 KÄSTLE POWDER DEPARTMENT Ladies Days
26.02.2017 ORTOVOX Safety Academy Free Event
22. - 23.04.2017 SAAC Basic Lawinencamp

powder-department.com

  • Freigegeben in Spots

Unterwegs beim Stubai Premiere

Was für ein Traumtag im Stubai! Tolles Fönwetter, blauer Himmel, Parkopening - und erstaunlich wenig los auf der Piste. Noch dazu, wo auch noch die neue 3 S Eisgratbahn eröffnet wurde.

20161024 WP 20161023 11 39 13 ProSchon auf der Fahrt ins Stubai wurden wir mit dem Sonnenaufgang über weißen Gipfeln belohnt - der Tag versprach gut zu werden. Die neue 3 S Eisgratbahn war dann auch nicht zu übersehen - auch wenn es bei der Talstation noch ein wenig improvisiert aussieht (Stichwort: Keycard-Rückgabe!), die Bahn selber ist Luxus pur. WLAN funktioniert einwandfrei, das haben die stangelfahrenden Jungs und Mädels heftig getestet und irgendwie fühlt man sich ein wenig wie in der Hintertuxer Gondel, nur mit Ledersitzplatz.

20161024 WP 20161023 12 16 22 ProOben dann viele viele Freeskier und Snowboarder beim Parkopening, beim Anstehen am Schlepplift hat man genug Zeit zum Ausruhen... Respekt, was die Stubaier mit Schneestern wieder hingestellt haben! Und Respekt vor allen, die sich über die Kicker hauen! Wir sind es dann doch eher gemütlicher angegangen und auf der Piste geblieben, ein bisschen "Gewöhnung ans Gerät" mit neuem Material. Außerdem sind allerorts große offene Spalten zu sehen - einige haben sich trotzdem nach draußen gewagt und ihre Spuren in den frischen Schnee gesetzt. Zum on-piste Einfahren gehts aber richtig gut im Stubai, empfehlenswerter erster Skitag!

 

www.stubaier-gletscher.com

Eröffnung 3S Eisgratbahn am Stubaier Gletscher

Pünktlich mit dem Snowpark Opening Stubaier Premiere wird auch die neue 3S Eisgratbahn in Betrieb genommen. Nachdem im März 2015 die Landesregierung das Landschaftsschutzgebiet geändert hat, konnte mit dem Bau begonnen werden.

20161018 Panorama Stubaier Gletscher Stubaier Gletscher Andre SchoenherrDie 3S Eisgratbahn ist die längste ihrer Bauart in den Alpen mit ca. 2.400 Metern bis zur Mittel- und weiteren 2.300 Metern bis zur Bergstation. Reinhard Klier, Vorstandsvorsitzender der Wintersport Tirol AG, führt nicht nur die wirtschaftliche Bedeutung des Projekts an, sondern auch die Reduzierung des Pendelbusverkehrs zwischen der Zubringerbahn und den Parkplätzen um 75%, sowie das mit dem Beschluss um 45 Hektar ausgeweitete Landschaftsschutzgebiet: „Unsere Investition erweitert nicht das Skigebiet, sondern ersetzt eine bestehende Anlage.“

Die Investitionssumme beläuft sich inklusive zusätzlicher Maßnahmen wie Lawinendämmen auf ca. 60 Millionen Euro. Dafür wird in den Kabinen auch jede Menge Komfort geboten: höheres Platzangebot, Panoramascheiben, Ledersitze und gratis WLAN. Außerdem soll mithilfe der neuen 3S Eisgratbahn die Anzahl der Windsperrtagen weiter reduziert werden.

www.stubaier-gletscher.com
  • Freigegeben in Spots

Frauen Power am Stubaier Gletscher

Die KÄSTLE Powder Department Ladies Days sorgten für exklusives Freeride Vergnügen

Wenn sich Freeride ambitionierte Damen für ein gemeinsames Wochenende im Powder Department Stubaier Gletscher treffen, dann wird dort sprichwörtlich der rote Teppich ausgerollt. Für die KÄSTLE Powder Department Ladies Days am letzten Jänner-Wochenende brachte der Vorarlberger Skihersteller die neuesten FX und BMX Modelle samt kompetentem Servicemann in Österreichs größtes Gletscherskigebiet, wo die ortskundigen Guides den Powder Department Runs ein Krönchen aufsetzten und die Haubenküche am Eisgrat alle kulinarischen Ansprüche erfüllte. Die Stars des Wochenendes waren aber definitiv die Damen, die den Gletscher rockten und mit den Guides und KÄSTLE-Athletin Giulia Monego ihr Fahrkönnen und ihren Freeride-Erlebnis-Faktor auf ein neues Level hoben.

160207 TV 2151 fc terragraphy.deAlles, was es für ein perfektes Mädels-Freeride-Wochenende braucht, fanden 20 Damen zwischen 24 und 53 Jahren von 29. bis 31. Jänner bei den KÄSTLE Powder Department Ladies Days. Dabei lieferte der Stubaier Gletscher mehr als nur die Grundlage zum weißen Vergnügen. Die Gletscherbahnen machten mit einer mobilen Ladies Lounge am Eisgrat, die mit dem Wetter und der Sonne wanderte und in der Kaffee, Mittagessen und Cocktails serviert wurden, die Ladies zu ihren VIP Gästen des Wochenendes.

160207 TV 1998 fc terragraphy.deDie einzigen Männer bei dem gemeinsamen Powder Wochenende waren die Guides rund um Freeridecenter Stubai Chef Patrick Ribis, die in Sachen Freeride-Kompetenz nicht zu viel versprochen hatten und für glänzende Augen, Lockenmähnen und Zöpfe mit Schneekristallen dran sowie aufgeregte Erzählungen nach jedem Run sorgten. Auch in Sachen Risikomanagement wurden die Ladies professionell geschult. Jede Dame wurde mit einem ORTOVOX-Notfallset ausgestattet, die Guides studierten mit ihnen den Lawinenlagebericht, erklärten Risikostrategien und übten mit den Ladies an der ORTOVOX LVS-Station eine Verschüttetensuche. Danach ging es mit den neuesten Allmountain und Freeride Modellen von KÄSTLE, mit Helmen und Brillen von POC ins Gelände. Dabei zeigte Giulia Monego einige Tricks aus ihrer Freeride World Tour Zeit und gab wertvolle Fahrtechniktipps.

Die gelungene Premiere der KÄSTLE Powder Department Ladies Days am Stubaier Gletscher ruft förmlich nach Fortsetzung, und so warten die Damen der ersten Auflage bereits auf eine Neuauflage. Wer die Anmeldung dazu auf keinen Fall versäumen möchte, checkt am besten regelmäßig online www.stubaier-gletscher.com  und trägt sich dort in den Ladies Days Newsletter ein.

  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Lars Erik Skjervheim stellt ne…

20.939 Höhenmeter in 24 Stunden Dynafit-Athlet Lars Erik Skjervheim hat am...

29. Mai 2018

Isar Radl Rallye bei den E Bik…

Im Zweierteam durch München radeln und dabei Challenges meistern Mit dem...

25. April 2018

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Zimtstern zieht sich geordnet …

Das Schweizer Unternehmen stellt die Geschäftstätigkeit ein Die Schweizer Firma Zimtstern...

21. Februar 2018

Events

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018

Trail Days vom 31. Mai bis 03…

Das MTB und Musik Festival in Kranjska Gora/Slowenien ist komplett...

22. Mai 2018

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018

Grandioser Abschluss des Thule…

Die beeindruckende Bergwelt des Kaunertaler Gletschers, jede Menge frischer Pulverschnee...

21. März 2018