bergstolz main bg sommer

Produkt- und Szenenews

Ischgl: Flimjoch Flowtrail

Ischgl hat für die neue Saison einen neuen Flowtrail gebaut, den Flimjoch Flowtrail. Er verspricht grandioses Trailsurfen im hochalpinen Gelände auf über 2.700 Metern Höhe. Ob er dieses Versprechen auch halten kann, haben wir uns mal angesehen.

20180821 P0Q2674An der Flimjoch Bergstation auf 2.752 Metern angekommen, geht es von unten gesehen auf der linken Seite auf den neuen Flimjoch Flowtrail. Gleich am Einstieg stoppt man erst mal und ist beeindruckt von dem gigantischen Ausblick. Was für eine Bergwelt! Es kommt richtiges hochalpines Feeling auf.

Nun legen wir los, über rasante Anlieger hinab bis zur Idalp geht der neu geshapte Trail. Insgesamt zieht sich der Flimjoch Flowtrail über ca. 3 Kilometer Länge und 435 Tiefenmeter. Im oberen Bereich ist der Trail teilweise in die Felsen eingebettet und führt über ein paar leichte Steilstufen und in weiten Kurven flowig und nicht zu steil dahin. Auf felsigem und steinigem Untergrund geht es hinunter bis zum Weidebereich. Hier werden die Anlieger etwas weiter und man kann es richtig laufen lassen bis man unten an der Idalp ankommt, wo der Trail endet.

20180821 P0Q2754Der Flimjoch Flowtrail ist für E-Bikes geeignet, und auch weniger versierte Fahrer können den Trail gut bewältigen. Vom Schwierigkeitsgrad kann man ihn in der Singletrailskala im unteren S2-Bereich einordnen. Also ein super Trail für nicht so geübte Fahrer, die sich zum Start in die Ischgl Bikewoche einfahren wollen.

Unten an der Idalp angekommen wartet übrigens eine sehr empfehlenswerte Einkehr auf Euch: Auf der Idalp werden hungrige Biker verwöhnt, ob Kaspressknödelsuppe, Hirschragout oder Kaiserschmarrn – hier ist für jeden etwas dabei. Aber vorher geht’s gleich noch mal hoch. So sollte jedes Bikeabenteuer beginnen!

www.ischgl.com

Hochspannung beim Red Bull Joyride

Das Finale der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship

Nach drei Events in drei Ländern und auf zwei Kontinenten kommt es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zum großen Finale an dem Ort, an dem Slopestyle begann. Einmal mehr lädt der „Boneyard“ im Whistler Mountain Bike Park zum größten Slopestyle-Event des Jahres, dem Red Bull Joyride at Crankworx Whistler, welcher dieses Jahr auch das Finale der neugeschaffenen Crankworx FMBA Slopestyle World Championship (SWC) sein wird.

20180816 1TJAJQH612111 newsWie gewohnt überträgt Red Bull TV alle Stopps der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship live und on-demand neben dem englischen Stream auch mit deutschem Kommentar. Am 19. August wird Guido Heuber den vierten und letzten SWC-Contest der Saison mit niemand geringerem als dem deutschen Freerider und „Nine Knights“ Mastermind Andi Wittmann im deutschsprachigen Live-Stream auf Red Bull TV begleiten.

20180816 1WKSUYN3N2111 newsWie schon im letzten Jahr führte in der diesjährigen SWC-Saison bis hin zum Red Bull Joyride kein Weg an Nicholi Rogatkin und Brett Rheeder vorbei. Rheeder gewann den Auftakt der SWC in Rotorua, Rogatkin die beiden folgenden Events in Innsbruck und Les Gets. Da Rheeder jedoch sowohl in Les Gets, als auch in Innsbruck jeweils den zweiten Platz hinter Rogatkin belegte, während der Amerikaner bei Rheeders Sieg in Rotorua lediglich auf dem fünften Platz landete, führt Rheeder die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 144 Punkten an. Um sich die SWC-Krone aufzusetzen und sich Slopestyle Weltmeister nennen zu können, muss Rogatkin in Whistler siegen und Rheeder dürfte nicht Zweiter werden. Neben dem SWC-Titel hat Rogatkin in Whistler des Weiteren noch die Chance auf die Triple Crown of Slopestyle, für die ein Athlet mindestens drei der vier Crankworx Slopestyle Events innerhalb einer Saison gewinnen muss.

20180816 1WKSV1XQD2111 newsDer Rest des extrem stark besetzten, vierzehnköpfigen Feldes wird es Rheeder und Rogatkin jedoch mehr als nur schwer machen. Nach drei vierten Plätzen, juckt es den derzeit Dritten in der Gesamtwertung, Tomas Lemoine (FRA), in den Fingern endlich wieder auf das heißersehnte Podium zu klettern. Sollten Rheeder und Rogatkin wieder die Neven versagen wie im letzten Jahr, in dem es keinem von beiden gelang einen sauberen Run herunterzubringen, könnte Lemoine mit einem Sieg sogar noch den SWC-Titel gewinnen.

Auch der Italiener Diego Caverzasi wird nach zwei dritten Plätzen mit beiden Augen auf den Sieg schielen, während der Deutsche Erik Fedko in Whistler beweisen wollen wird, dass sein starker dritter Platz in Les Gets alles andere als ein Ausrutscher nach oben war. Mit weiteren Weltklasse-Athleten wie dem polnischen „Extension Man“ Szymon Godziek, BMX-Legende Ryan Nyquist (USA), Max Fredriksson (SWE) und dem letzten europäischen Gewinner des Red Bull Joyride, Thomas Genon (BEL), im Lineup verspricht der Kampf um das Podium in Whistler einmal mehr pure Action und Hochspannung.

Red Bull TV überträgt den Red Bull Joyride at Crankworx Whistler live und on-demand, jederzeit und überall verfügbar auf redbull.tv/crankworx.

Lineup Red Bull Joyride at Crankworx Whistler:
Diego Caverzasi (ITA)
Erik Fedko (GER)
Max Fredriksson (SWE)
Thomas Genon (BEL)
Szymon Godziek (POL)
Emil Johansson (SWE)
Matt Jones (GBR)
Tomas Lemoine (FRA)
Anthony Messere (CAN)
Ryan Nyquist (USA)
Brett Rheeder (CAN)
Nicholi Rogatkin (USA)
Torquato Testa (ITA)
Bernd Winkler (AUT)
Lukas Knopf (GER, Alternate 1)
Jakub Vencl (CZE, Alternate 2)

www.crankworx.com

  • Freigegeben in News

Spotreport: Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis

Ein abwechslungsreiches MTB-Paradies für Jung und Alt

Serfaus-Fiss-Ladis hat sich schon vor etlichen Jahren einen (sehr guten) Namen als klar auf Familien ausgerichtete Wintersportdestination gemacht. Nur konsequent also, dass man im Tiroler Oberland die Familien auch zur Zielgruppe für den Sommer gemacht hat. Und das vorweg: Ja, man kann familiengerechte Bikegebiete schaffen, in denen sowohl Kinder als auch Erwachsene Spaß haben!

20180814 Trailmap DEIn Serfaus-Fiss-Ladis kommen Kinder und Eltern – gleich ob Einsteiger und erfahrene Biker - auf ihre Kosten: Auf den abwechslungsreiche Trails, als Teilnehmer bei einer der mit Leidenschaft geführten Touren oder mit der 2018 neu gegründeten Bikeschule geht dem Biker das Herz auf.

Die Familienregion in den Tiroler Alpen legt Wert auf ein ausgeglichenes und familiengerechtes Bike-Angebot. Es gibt angelegte Strecken für Einsteiger, die den Rookies die Angst vor den ersten Trails nehmen, sowie technischere und anspruchsvollere Strecken für erfahrene Fahrer, jede Menge Singletrails in allen Schwierigkeitsstufen und ein vielfältiges Rundum-Angebot ums Biken. Die Trails schlängeln sich durch eine atemberaubende Kulisse, durch satte Wälder und vorbei an klaren Seen und eindrucksvoller Bergwelt.

20180814 Zirbentrail by Christian Waldegger 2Der Bikepark wartet auf alle, die sich auf ihren Bikes richtig austoben möchten. Hoch geht es mit der Waldbahn in Fiss. Wer das ein oder andere Ausrüstungsteil noch besorgen muss, ist im Bikeshop direkt an der Talstation der Waldbahn bestens aufgehoben. Ob Bike, Schutzbekleidung oder Ersatzteile, hier findet jeder das Benötigte.

Der Bikepark besteht aus acht Trails, die für verschiedene Könnerstufen ausgelegt sind:

Easy Trails (blau) für Einsteiger und Familien:
- Milky Way: perfekt für Einsteiger, um sich an den Bikepark heranzutasten und erste Erfahrungen zu sammeln.
- Vuelta: eine etwas herausforderndere Variante um sein Können weiterzuentwickeln.
- Morning Glory: Spannende Alternative zum Milky Way mit viel Flow und einigen Northshore-Elementen.

Medium Trails (rot) für Einsteiger und Fortgeschrittene:
- Strada del Sole: hier geht es ans Eingemachte - mit über 40 Sprüngen steigt das Adrenalin. Die meisten können aber auch umfahren werden.
- Supernatural: gute Möglichkeit ein Gefühl für Geschwindigkeit zu bekommen und ganz ohne treten und bremsen durchzufahren.
- Freeride Trail: garantierter Spaß mit mehreren Sprüngen und Northshores.

Expert Trails (schwarz) für Könner:
- Hill Bill: Technik und Abwechslung werden hier groß geschrieben. Viele Wurzelpassagen mit Drops und Sprüngen sind auf diesem Trail zu finden.
- Downhill: wie der Name schon verrät, ist die Strecke recht steil mit vielen Herausforderungen. Ob Wurzeln, Steinfelder, Sprünge über Holzelemente und Geländekanten, hier ist alles dabei.

Preise:
Erwachsene 37,50€
Jugendliche 29,00€
Kinder 19,50€
Gravity Card und Super.Sommer.Card sind gültig

20180814 Scheidtrail by Christian Waldegger 2Abseits des Bikeparks sorgen unzählige Trailvarianten für Abwechslung im Bike-Programm. Leichte Einstiegsmöglichkeiten für Anfänger und Familien bietet der Scheidtrail. Auf perfekt gehapten Lines finden Biker ihren Flow und können sich an Northshores und Doppelwellen herantasten. Für Abwechslung sorgen viele Anlieger und spielerische Wellen, die eine freie Linienauswahl zulassen.

Der Zirbentrail (2.072m) verläuft durch den Zirbenwald und lädt bei der Schöngampalm Hütte zum Pausieren ein. Fortgeschrittene können ihrer Kreativität auf Northshores, Doppelwellen und speziell gehapten Obstacles freien Lauf lassen. Auch hier sind Wasserrinnen und Hügel leicht überollbar.

Wer auf Herausforderung steht, ist beim Frommestrail genau richtig. Mit viel Flow fährt man vom oberen alpinen Gelände runter in den Fichtenwald und hat insgesamt 9 km Fahrspaß vor sich. Auf diesem natürlichen Trail warten Wurzeln und anspruchsvollere Stellen, die aber auch leicht zu umfahren sind. Die Abfahrt vom Schönjochkreuz auf 2.436 Metern zum ersten Stausee ist phänomenal schön. Hierbei handelt es sich um einen Shared-Trail, wo auch auf andere Bergnutzer und Tiere Rücksicht genommen werden muss.

20180814 Flüstertrail by Christian Waldegger 3Besondere Spannung und Action sind beim Flüstertrail auf 2.433 Metern garantiert. Lose Steine und steile Abfahrten werden von paradiesischem Panorama begleitet. Angefangen beim Schönjoch verläuft die rasante Fahrt hinab über Stock und Stein und unbeschreiblicher Aussicht. Nach dieser adrenalingeladenen Fahrt, werden die Akkus im urigen Heustadel Dorf wieder aufgefüllt und der Spaß geht weiter.

Neu im Repertoire in Serfaus-Fiss-Ladis ist die kürzlich eröffnete Bikeschule. Alle Altersklassen und Könnerstufen bekommen hier viele Tipps und Tricks mit kompetenten und motivierten Guides. Die Programme werden je nach Biker-Typ abgestimmt und die Angebote beinhalten Bikepark- und Kinderkurse sowie Einsteiger- und E-Bike Touren. Touren-Fans bekommen das volle Programm mit Fahrtechniktraining, Bikecheck und Safetykurs. Daneben finden auch mehrere Camps im Jahr statt, wie beispielsweise das Rookie-Camp, das MTB-Women’s Camp, das BIKEnSTYLE Camp und viele mehr.

Das jährliche Highlight ist das erfolgreiche MTB-Festival in der Region, das im Sommer stattfindet. Das ganze beginnt mit dem Rookie Camp für alle 11- bis 18-Jährigen, die von Profis lernen und gemeinsam shredden. Die KONA Rookie Games bilden das Rahmenprogramm des Festivals. Ausgelassen auf dem Pumptrack oder bei der Pastaparty lernt man sich schnell untereinander kennen, bevor es beim Specialized Rookies Cup oder bei den iXS International Rookies Championships dann darum geht, die schnellste Zeit in den Downhill-Kurs zu zimmern.

www.bike-sfl.at 
  • Freigegeben in Spots

World Games of Mountainbiking in Saalbach

Gewinne 3 Nächte im 3* Hotel in Saalbach Hinterglemm für Dich und eine Begleitperson inklusive Joker Card, Halbpension und Full Package!

20180814 SaalbachSaalbach Hinterglemm freut sich über 20 Jahre World Games of Mountainbiking! Zum Jubiläum vom 06. bis 09. September radeln wieder über 1.000 Teilnehmer um den Sieg auf fünf verschiedenen Distanzen. Und Du kannst dabei sein!

In Zusammenarbeit mit Saalbach dürfen wir 3 Nächte im 3*-Hotel inklusive Joker Card und Full Package verlosen!

Im Preis inkludiert sind:
- 3 Nächte im 3* Hotel für zwei Personen
- Inkl. Habpension
- Inkl. Joker Card
- Full Package:
   o Startgeld Marathon
   o Adidas World Games T-Shirt
   o 2 x Pasta Party
   o Streckenverpflegung
   o Massage

Wenn Du dabei sein willst, dann beantworte die Gewinnspielfrage und sende uns die Antwort bis spätestens 28. August 2018:

Welches sind die zwei höchsten Streckenpunkte bei den World Games of Mountainbiking?

Schick die Antwort unter dem Betreff "Saalbach" an die verlosung@bergstolz.de und erzähle uns bitte auch, wie Du zum Bergstolz gekommen bist. Viel Glück!

www.saalbach.com

SRAM Cockpit mit Carbon Bar, Grips und Vorbau

SRAM pimt Dein Cockpit!

Der Truvativ Descendant CoLab Troy Lee Designs Carbon Bar in 800 mm Breite ist hart im Nehmen: 35 mm Klemmung, 20 mm Rise, 9° Backsweep, 5° Upsweep und 200 Gramm Gewicht sprechen eine klare Sprache. Dazu gibt’s den passenden Descendant Vorbau in 40 mm Länge und coole Locking Griffe.

Das SRAM Cockpit könnt Ihr gewinnen, wenn Ihr folgende Frage richtig beantwortet:

Wie heißt das SRAM-Hilfsprogramm, das SRAM 2005 ins Leben gerufen hat? Wieviele Fahrräder hat diese Hilfsorganisation bis dato verteilt?

Schick die Antwort unter "SRAM" bis zum 30. September 2018 an die verlosung@bergstolz.de. Bitte sag uns doch auch, wo Du den Bergstolz bekommen hast.

www.sram.com

Racer Protection Set

Wer braucht neue Knie- und Ellbogenschützer und dazu noch ein paar Handschuhe? Zu gewinnen gibt’s ein Set von Racer, bestehend aus Motion Knee Guard und Smart-Skin Ellbogenschützer mit neuer D30 Technologie sowie den GP Style Handschuhen.

Clever ist der seitliche Reißverschluss bei den Knieschützern: Die Schuhe bleiben an! Die Smart-Skin Protektoren sind ultraleicht und komfortabel, da stört nichts die Bewegungsfreiheit. Dazu kommen noch die GP Style Handschuhe mit atmungsaktiver Mesh-Oberseite und rutschfestem Silikon in der Innenhand. Außerdem können Touchscreens bedient werden und es gibt einen integrierten Schwamm zum Schweiß abwischen.

Wer das Racer Protection Set gewinnen möchte, beantwortet diese Frage:

Wie lange kann die Produktion eines Paares Racer Gloves in Anspruch nehmen?

Unter allen richtigen Einsendungen unter dem Betreff "Racer" an die verlosung@bergstolz.de, die uns bis zum 30. September 2018 erreichen, verlosen wir das Protection Set. Bitte schreibt uns auch dazu, wo Ihr den Bergstolz bekommen habt. Viel Glück!

www.racergloves.com

Deuter Race Air

Sportlich unterwegs mit federleichtem Gepäck? Da wäre doch ein kleiner kompakter Bikerucksack genau das richtige!

Der Race Air wiegt gerade einmal 800 Gramm, wird von drei Seiten belüftet und sitzt sehr kompakt am Körper. Durch die ergonomischen Schulterträger und Hüftflossen verrutscht auch bei rasantester Abfahrt nichts. Handy, Schlüssel, Werkzeug und Pumpe werden in den vorderen Fächern verstaut, und die Trinkblase bringt Ihr auch unter.

Wer einen Deuter Race Air gewinnen möchte, sendet uns die Antwort auf folgende Gewinnspielfrage:

Deuter bietet einen Reparaturservice an. Wie lange nach dem kauf kann man als Kunde diesen in Anspruch nehmen?

Die richtige Antwort schickst Du per Mail (Betreff: "Deuter") an die verlosung@bergstolz.de. Einsendeschluss ist der 30. September 2018. Bitte sag uns doch auch, wo Du Dir den Bergstolz geholt hast.

www.deuter.com

Crosscall Action X3 mit X-Bike Halterung

Outdoor-Handy? Ja bitte! Der französische Handy-Hersteller Crosscall gibt im Outdoor-Bereich grade so richtig Gas: Wer Cedric Gracia als Testimonial auffährt, dessen Mobiltelefone sollten was vertragen!

Wie es sich für ein ordentliches Outdoor-Handy gehört, ist das Action X3 wasser- und stoßfest. Es entspricht der Dichtheitsnorm IP68 und ist damit völlig undurchlässig für Flüssigkeiten und Staub. Außerdem erfüllt es den Militärstandard MIL STD 810G und den Stoßfestigkeitsgrad IK02. Bedienen lässt sich das Smartphone über ein 5‘‘ Display aus Gorilla Glas 4TM. Das ist dicker als ein Standard-Display und garantiert die zehnfache Widerstandsfähigkeit. Es funktioniert außerdem auch mit nassen Fingern oder Handschuhen.

Das mit Android-Betriebssystem laufende Handy besitzt einen fix verbauten 3500 mAh-Akku, dem auch eisige Kälte nichts ausmacht. Zusätzlich punktet das Handy mit einer 12 MP Kamera und 5 MP Frontkamera sowie Videos im Full HD-Format.

Praktisch ist auch das magnetische X-Link-System auf der Rückseite des Telefons, mit dem es sich per passendem Zubehör kabellos laden und befestigen lässt und sogar Daten übertragen werden können.

Wir dürfen ein Crosscall Action X3 unter allen Gewinnspielteilnehmern verlosen! Wenn Du zumindest telefonieren wie Cedric willst, dann beantworte bitte folgende Frage:

Wie heißt der Gründer von Crosscall und wo befindet sich der Firmensitz?

Schick uns die Antwort bitte unter dem Betreff "Crosscall" bis zum 30. September 2018 an die verlosung@bergstolz.de. Bitte sag uns doch auch, wo Du den Bergstolz bekommen hast.

crosscall.com

Bikepark Kals am Großglockner

Bikepark Großglockner Resort öffnet seine Tore mit Fabio Wibmer

Mit dem Start an der Adlerlounge auf 2.421 Metern Höhe, dem Nationalpark Hohe Tauern im Rücken und dem Ausblick auf den höchsten Berg Österreichs als Ass im Ärmel zieht Österreichs neuester Bikepark, das Bikepark Großglockner Resort, Mountainbiker aus nah und fern an. Auch der Kalser Trial-Fahrer, Mountainbiker und Youtube Star Fabio Wibmer ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und testete den neuen Bikepark vor seiner Haustür bei der Eröffnung.

20180813 bikeboard RonaldKalchhauser2Mit den neu angelegten Trails und Mountainbike-Strecken im Bikepark Großglockner Resort bietet Osttirol ab sofort Fahrspaß für Jedermann. Etliche Kilometer Mountainbike-Strecken und 8,4 Kilometer Singletrails sind das Highlight des Bikepark Großglockner Resort. Von leichten Strecken für Einsteiger bis zu schwierigen Trails für echte Pros, ist für jeden das Richtige dabei. Den Ausgangspunkt des Bikeparks bildet die Talstation des Großglockner Resort Kals. Mit dem namensgebenden Gipfel im Rücken, geht es wahlweise bequem in der Gondel oder deutlich naturverbundener und erdnaher im eigenen Sattel sitzend bis auf 2.421 Meter Seehöhe auf den Hängen des Cimaross bergwärts zum Start auf der Adlerlounge.

20180813 bikeboard RonaldKalchhauserAusgehend von der Adlerlounge windet sich der neue Adler Trail auf 3,7 km Länge stets mit Ausblick auf den Großglockner und die umliegenden Dreitausender auf 420 Tiefenmetern die Hänge hinab. Mit zahlreichen Rollern und knapp 60 Anliegern setzt auf dem von Vertrider-Urgestein Christian "Picco" Piccolruaz geshapten Adler Trail schnell Flow ein. Dabei vermittelt der griffig-erdige, weitgehend naturbelassene Untergrund stets das Gefühl, einem natürlichen Trail zu folgen.

Deutlich technischer kommt ab der Mittelstation der Gornerwald Trail daher. Bereits der Drop zum Einstieg macht klar, wohin die Reise geht. Offene Kurven, Anlieger, steile Stiche und wurzelige, teils felsige Passagen fordern erfahrenere Mountainbiker. Stets inmitten der Ideallinie platziert, findet sich für jeden Sprung auch eine Umfahrung, womit sich das Gros der fahrtechnisch anspruchsvollen Abschnitte wahlweise auch entschärfen lässt. Mit gefühlvollem Finger an der Bremse zirkelt es sich derart abwechslungsreich durch den verwunschen wirkenden Gornerwald, dass man sich an dessen Ende fragt, wo die vier Kilometer und 640 Tiefenmeter bloß geblieben sind.

Beinahe konträr zum naturbelassenen Gronerwald Trail reiht sich beinahe nahtlos ein weiterer Neuzugang in den Abfahrtsreigen des Bikepark Großglockner Resort. Brechsand, Sprünge, Tables und flotte Anliegerkombinationen machen am parallel zum Schlepplift angelegten Temblerfelder Trail gute Laune bevor man wieder an der Talstation steht.

www.bikepark-grossglockner.at

radfahren.osttirol.com


  • Freigegeben in News

Toni Tähti und Lisa Pasteiner siegen bei der 8. Bike Night Flachau

Spitzenstimmung vor 6.000 Zusehern am Flachauer Weltcuphang

Samstagabend feierte der 25-jährige Toni Tähti den ersten finnischen Sieg bei der Bike Night Flachau. Dabei hätten viele der mehr als 200 Teilnehmer aus sieben Nationen ihr Rennen gerne wie der Youngster aus dem hohen Norden angelegt. Der Uphill-Spezialist setzte bei seiner Bike Night-Premiere während der zweistündigen Renndauer mit satten elf Runden die Bestmarke über die Hermann-Maier-Weltcupstrecke und kontrollierte das Rennen gegen den zweifachen Bike Night-Gewinner Matthias Alberti (GER) und den Tschechen Jan Nesvadba nach Belieben. Letzterer ist bereits ein Dauerkandidat am Bike Night-Podium und ergatterte einmal mehr den Extra-Scheck für die schnellste Runde.

20180813 ToniTaehti MoritzAblingerLange Zeit mischte auch noch Weltmeister Daniel Federspiel ganz vorne mit, doch in der siebten Runde kam das vorzeitige Aus – ein technischer Defekt stoppte den Tiroler. Als bester Österreicher landete der Steirer Manuel Pliem auf Rang fünf.

Bei den Damen verteidigte die ehemalige Cross Country Junioren-Vizeweltmeisterin Lisa Pasteiner ihren Bike Night-Titel mit einem souveränen Rennen. Von Runde zu Runde baute die 19-jährige Niederösterreicherin ihren Vorsprung aus und setzte sich mit neun zurückgelegten Schleifen und einem komfortablen Vorsprung auf die Tschechin Milena Cesnakova und die Salzburgerin Lisa Mitterbauer souverän an die Spitze des Damenfeldes: „Wie schon im vergangenen Jahr war es ein wahnsinnig cooles Rennen mit einem tollen Publikum. Es ist wirklich vergleichbar mit den Cross Country-Weltcups und ich werde sicher auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.“

20180813 Sieger MoritzAblingerMit Claudia Riegler, Andreas Prommegger, Benjamin Karl und Alex Maier stand heuer ein hochkarätiges Snowboard-Quartett am Start. Für den dreifachen Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Karl war es sogar schon das vierte Antreten bei der Bike Night Flachau: „Es war eine meiner besten Performances. Ich bin heute super durchgekommen. Die Stimmung war einmal mehr genial. Manchmal schon ein wenig zu gut. Dort, wo die Leute einen so extrem anfeuern, gibt man fast zu viel und wenn man um die Kurve rum ist, fällt man dann fast vom Bike“, so Karl nach dem Rennen.

Den gebührenden Schlusspunkt hinter die 8. Bike Night Flachau setzten am Sonntag einmal mehr die rund 150 Kinder beim Kids Race.

https://www.flachau.com/bike-night/de/home.html
  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Alpinmesse Multivisionsvorträg…

Bühne frei für spannende Berggeschichten Am 20. Und 21. Oktober 2018...

11. Juli 2018

Lars Erik Skjervheim stellt ne…

20.939 Höhenmeter in 24 Stunden Dynafit-Athlet Lars Erik Skjervheim hat am...

29. Mai 2018

Isar Radl Rallye bei den E Bik…

Im Zweierteam durch München radeln und dabei Challenges meistern Mit dem...

25. April 2018

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Events

Arlberg Giro und International…

Buchmann und Schweinberger triumphieren beim Profi Kriterium, Spögler und Dettmer...

31. Juli 2018

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018

Trail Days vom 31. Mai bis 03…

Das MTB und Musik Festival in Kranjska Gora/Slowenien ist komplett...

22. Mai 2018

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018