bergstolz

Freeride Gebiete

Silvretta Montafon Package: ÜN im 4* Sporthotel Silvretta Montafon in Gaschurn mit HP inkl. Liftticket für zwei Personen!

Gewinne ein Freeride-Wochenende in der Silvretta Montafon!

140 bestens präparierte Pistenkilometer. Abfahrten mit Neigungen zum Niederknien. Ein weitläufiges Backcountry-Gelände, das ein Gefühl von Freiheit weckt. Einzigartige Bergerlebnisse, die zum Staunen bringen und für unvergessliche Momente sorgen. Gastgeber, die Dich mit einem Lächeln empfangen und mit Insidertipps versorgen. All das macht das Skigebiet Silvretta Montafon aus. Und noch viel mehr.

Die ideale Base für einen aktiven und gleichzeitig entspannten Urlaub bietet das Sporthotel Silvretta Montafon. Sport, Wellness und Kulinarik, umringt von der imposanten Montafoner Bergwelt. Check im Ortszentrum von Gaschurn in eines der besten Hotels in Vorarlberg ein. Im 2.000 Quadratmeter großen Spa- und Wellnessbereich lässt Du es Dir nach deinem Powdertag so richtig gut gehen.

Praktisch: Die Talstation der Versettla Bahn – und damit den Eintritt in die Silvretta Montafon – erreichst du vom Sporthotel aus in nur fünf Gehminuten.

Jetzt gewinnen: Wir verlosen einen Gutschein für 1 Übernachtung im Sporthotel mit Halbpension und inklusive Tagespass – für zwei Personen. Dazu beantworte bitte die folgende Frage:

Wo befindet sich das Freeride Center im Skigebiet Silvretta Montafon?

Schick uns die Antwort bis zum 10. November 2019 an die verlosung@bergstolz.de (Betreff „Simo“). Und sag uns doch bitte auch, wo Du den Bergstolz bekommen hast. Viel Glück beim mitmachen!

silvretta-montafon.at
sporthotel-silvretta-montafon.at

Event-Highlights Silvretta Montafon

Warum Silvretta Montafon 2019/20 unbedingt auf der Ski-Bucket-List stehen sollte

Das Skigebiet Silvretta Montafon versucht, unter dem Motto „Das sportlichste Skigebiet“ enthusiastische Skifahrer und Snowboarder auf seine 35 Liftanlagen, 140 Pistenkilometer und 70 Freeride-Routen zu locken. Das Bergerlebnis der Extraklasse steht dabei an allererster Stelle! Ergänzend findet eine ganze Menge an Events statt, die erfolgreich Publikum aus Nah und Fern anziehen. Der Mix aus Sport, Events und Erlebnissen macht den besonderen Reiz von Silvretta Montafon aus – in diesem Winter nicht verpassen!

20190909 freeride 1 c silvretta montafon markus gmeinerAm 29. November startet das Skigebiet ganz im Westen Österreichs in die aktuelle Wintersaison, danach geht es Schlag auf Schlag: Am 7. Dezember findet das Ski Opening mit dem Saint City Orchestra statt. Der Audi FIS Ski Cross Weltcup geht von 12. Bis 14. Dezember inklusive Open-Air-Konzert von Silbermond und Lemo am Schlusstag über die Bühne. Nach den Weihnachtsferien folgen ab 25. Januar die Haxen- (25.01. / 19.02. / 28.03.2020) und Winzerabende (25.01. / 19.02. / 28.03. / 18.04.2020) bevor es im Frühjahr dann in die heiße Phase geht. Am 15. Februar matchen sich die aussichtsreichsten Kandidaten/innen für den Aufstieg in die Freeride World Tour – die Königsklasse des Wettkampf-Freeridens – im 4* Open Faces Silvretta Montafon Contest: Während die Rider versuchen, möglichst spektakulär von der Kleinen Heimspitze abzufahren, genießen die Zuschauer und Fans die Atmosphäre und die Action auf der Nova Stoba Terrasse.

Ab März übernimmt die Konzert- und Partyfraktion in Silvretta Montafon:Den Anfang macht am 20. März das Mountain Reggae Radio, bevor tags darauf DJ Ötzi sein Open-Air-Konzert der Gipfetour auf der Nova Stoba Terrasse gibt. Am 4. April kommen Revolverheld gemeinsam mit High South zum Open-Air an die Valisera-Talstation, bevor endgültig der Schlussspurt ansteht. Am 5. April findet der Familien Abenteuertag statt, am 18. April der Kästle Figl Tag. Alle Freetourer sollten gleich mal dem Back On Track – Feel Free Ride Contest auf Facebook folgen. Im Frühjahr werden nämlich wieder die besten Freeride-Runs gekürt – die sich die TeilnehmerInnen allerdings selbst erarbeiten müssen, denn alle steigen mit Fellen auf.

20190909 freeride 4 c silvretta montafon michael marteDamit die Erlebnis-Komponente bei einem Besuch im Silvretta Montafon nicht zu kurz kommt, haben sich Bergbahnen und Touristiker ein paar besondere Schmankerl ausgedacht: Seit sie durchgeführt werden erfreuen sich besonders die Sonnenaufgangsfahrten besonderer Beliebtheit. Kein Wunder, wo kommt man schon im Morgengrauen mit dem Guide hinauf bis auf über 2.000 Meter Höhe und kann mit heißem Tee die menschenleere Weiße genießen? Sonnenaufgangsfahrten werden von 25.12. bis 25.03. jeden Mittwoch (7:25 Uhr) an der Grasjoch Talstation, von 27.12. bis 17.04. jeden Freitag (7:20 Uhr) an der Versettla Talstation und von 21.12. bis 11.04. jeden Samstag (7:30 Uhr) an der Zamang Bahn angeboten.

Speziell für Freerider gibt’s von 30.12. bis 13.04. jeden Montag (13:00 Uhr) beim Freeride Center Grasjoch den „Freeride Check“. Außerdem kann zwischen 31.12. und 09.04. jeden Dienstag und Donnerstag an der Valisera der Freeride Abenteuertag gebucht werden.

Und wer dann noch nicht genug hat: Ab 25.12. kann man unter Begleitung PistenBully fahren, zum Nachtrodeln, Après-Ski in Gaschurn oder eine Nacht im Iglu auf 2.300 Metern Seehöhe verbringen... Wenn in diesem Programm nix dabei ist, dann können wir auch nicht mehr helfen.

www.silvretta-montafon.at
  • Freigegeben in Spots

Skigebiets-News 2018/19 aus Vorarlberg

Auch im Ländle haben Bergbahnen kräftig in die Infrastruktur investiert

Auch Österreichs westlichstes Bundesland rüstet sich für den Winter. Die Bergbahnen investierten kräftig in die Erneuerung von Liftanlagen, Restauration und Unterkünften. Wer, was, wie und was sonst noch freeridetechnisch im Ländle diesen Winter geboten sein wird, haben wir kurz zusammengefasst.

Arlberg:
20180920 Bergstation Flexenbahn Mittelstation Trittkopfbahn Ski Arlberg c Ski ArlbergIm Bereich von Lech Zürs am Arlberg investieren die Bergbahnen rund 3,5 Millionen Euro in die Optimierung und den Ausbau von Pisten und Gastronomie. Zusätzlich wurden etliche Mittel für die Verbesserung von Sicherheit und Umweltschutz aufgewendet. Weiterhin ist das Freeride-Mekka Lech-Zürs der einzige Ort Österreichs, an dem Heliskiing angeboten wird. Zur Auswahl stehen der Mehlsack bzw. die Schneetäli Orgelscharte.

20180920 Freeriden in Lech Zürs am Arlberg c Sepp Mallaun Lech Zürs Tourismus GmbHIm Skigebiet von Warth-Schröcken wurde die Beschneiungsanlage ausgebaut, um die Verbindung ins Skigebiet Lech-Zürs am Arlberg zu gewährleisten. Das naturschneereichste Skigebiet Europas, baute die Beschneiungsanlage aus, um die Verbindung nach Lech-Zürs am Arlberg gewährleisten zu können. In Warth-Schröcken setzt man in Punkto Freeride auf die Eventschiene: SAAC ist gleich mit mehreren Camps vor Ort (13. – 16.12.18 / 16. – 19.01.19 / 23. – 24.03.19), und auch das FreerideTestival macht 2019 wieder Station. Am 16. Und 17.03.19 gibt’s an der Talstation des Jägeralp-Express wieder kostenloses Testmaterial von über 30 Ausstellern, Safety-Camps, BMW xDrive Shuttle und und und.

Silvretta-Montafon:
20180920 Freeriden am Sonnenkopf c Markus Gmeiner Im Montafon eröffnet im Dezember an der Talstation der Versettla Bahn die „Alte Talstation“. Der moderne Bau beherbergt einen Sportshop sowie verschiedene Lokale. Besonderheit ist die acht Meter lange Skybar auf der großen Panorama Terrasse, mit Blick auf das Silvretta-Massiv und die Gipfel der Vallüla.

Von www.skiinfo.com zum „besten Skigebiet Österreichs für Variantenfahrer und Freerider“ gekürt, stehen im Silvretta-Montafon etliche Skirouten und Freeride Routen zur Auswahl. Das Freeride Center am Grasjoch, vier LVS-Checkpoints und geführte Touren für Anfänger und Könner runden das Angebot ab.

In Schruns lockt die Zamangspitze konditionell wie technisch starke Ski- und Snowboardfahrer. Belohnt wird der Aufstieg, der Trittsicherheit erfordert, mit einer wunderschönen Tiefschnee- oder Firnabfahrt nach St. Gallenkirch. Jeden Freitag wird eine geführte Tour angeboten, die um 8:30 Uhr bei der Talstation der Valisera Bahn startet.

Gargellen:
20180920 Skitouren im Klostertal c Marco Mathis Vorarlberg TourismusDie Skischule Gargellen bietet täglich begleitete Abfahrten über die „Nidla“ an. Sie ist ein legendärer Tiefschneehang über 500 Höhenmeter und gilt als einer der schönsten und gleichmäßigsten seiner Art. Anmelden kann man sich bei den Bergbahnen Gargellen.

Damüls-Mellau:
Im Skigebiet Damüls-Mellau in Oberdamüls ersetzt diesen Winter ein 6er-Sessellift den bisherigen 2er-Sessellift.

Jeden Dienstag um 10 Uhr bietet die Skischule Damüls einen Einsteiger-Freeride-Kurs an. Von Dezember bis April findet Freitags immer unter der Leitung der Skischule Mellau eine dreistündige Freeridetour statt.

Sonnenkopf Klostertal:
Eines der Highlights am Sonnenkopf im Klostertal ist sicherlich die drei Kilometer lange Touren-Abfahrt in Richtung Nenzigasttal. Freeride-, Freestyle- und Snowboardkurse bietet die Skischule Klostertal an.

www.lech-zuers.at
www.warth-schroecken.com
www.silvretta-montafon.at
www.montafon.at
www.damuels-mellau.at
www.sonnenkopf.com
  • Freigegeben in Spots

Höchstgelegene Weinstube Voralbergs

Wein-Genuss auf 2.000m Höhe

Nach acht Monaten Bauzeit wurde am Freitag 08. Dezember 2017, Vorarlbergs höchstgelegene Weinstube, die Vinnova, offiziell eröffnet. Das Angebot erstreckt sich über 100 verschiedenen Weinsorten sowie Alpine Tapas mit Käse und Schinken aus der Region. Das ganze wird abgerundet durch eine eindrucksvolle Aussicht auf die Bergwelt der Silvretta Montafon.

20171212 Weinprobe 1In der ehemaligen Tenne der Nova Stoba ist eine einzigartige Vinothek entstanden. Bisher wurde hauptsächlich in neue Bahnen und Beschneiung investiert. Mit der Vinnova wird die Berggastronomie auch stark gefördert. Wer seinen Skitag bei einem Glas Wein, Alpinen Tapas oder bei einer Tasse Kaffee, serviert von einer Barista, ausklingen lassen will, ist hier an der richtigen Adresse.

Für all diejenigen, die sich bei der großen Weinkarten nicht entscheiden können, gibt es erstmals eine Weinprobe. Jeden Donnerstag ab 14. Dezember 2017 bis 05. April 2018 findet in der neuen Vinothek eine Weinverkostung statt. Zusammen mit einem fachkundigen Sommelier können die Gäste ihren Lieblingswein finden. Unter Anleitung des Weinspezialisten erfahren Hobby-Gourmets alles, was sie über die erlesenen Tropfen wissen müssen. Zur Verköstigung werden drei unterschiedliche Weine, Kostproben aus dem Käsesortiment, frische Schinkenspezialitäten sowie vollmundiger Kaffee aus der Siebträgermaschine gereicht.

Zusätzlich finden am 24. Januar, am 21. Februar sowie am 21. März 2018 Winzerabende in der Vinothek statt. Zu Gast sind interessante Winzer, wie das italienische Weingut Marchesi Antinori oder der Winzer Malet aus dem Kremstal. Bei Wein- und Käseverkostung können die Gäste ihre kulinarische Seele baumeln lassen. Übrigens kann die VINNOVA auch für exklusive Gruppenfeiern gemietet werden.

www.silvretta-montafon.at
  • Freigegeben in Spots

Back on Track – Feel Free Ride Contest

7. - 9. April 2017, Saarbrücker Hütte, Silvretta Bielerhöhe, Vorarlberg

Der Back On Track - Feel Free Ride Contest feiert seinen 5. Geburtstag! Dabei hat er sich bereits in der deutschsprachigen Freeride-Szene als Fixpunkt etabliert: 35 Freerider/innen verbringen drei Tage auf der Saarbrücker Hütte und steigen alle Hänge, die sie befahren wollen, aus eigener Kraft auf – ganz nach dem Motto „earn your turns“.

20170228 LogoDas einzigartige Konzept bietet dabei jedem/r, der oder die möchte und die Aufstiege packt, die Möglichkeit Contestluft zu schnuppern. Dabei gilt es – wie gesagt – nicht nur möglichst kreative Lines im hochalpinen Gelände zu finden und zu befahren, sondern zuvor auch zum Face zu kommen. Und das kann sich auch schon mal im nächsten Tal befinden.

20170228 Dominik Hadwiger Art001Ob es auch zum halbrunden Geburtstag ein neues Face geben wird, bleibt abzuwarten. Head Guide Jonny Marinac und sein Team aus Bergführern und Bergrettern werden wie üblich aufgrund der vorherrschenden Bedingungen diese Entscheidung treffen. Dabei ist Sicherheit natürlich das oberste Prinzip. „Die aktuelle Schneesituation ist wegen des Altschneeproblems recht schwierig, deshalb werden wir in den nächsten Wochen viel mit den Guides im Gelände unterwegs sein, um ein geeignetes Face zu finden,“ erzählt Raphael Öttl vom Organisationsteam. Dass das Konzept ankommt, hat sich auch 2017 wieder gezeigt: die Startplätze waren innerhalb von Minuten vergeben. „Dieses Jahr haben wir die Anmeldung nach sechs Minuten schließen müssen, weil alle Startplätze vergeben waren. So leid es uns tut, ein größeres Starterfeld ist versicherungs- und sicherheitstechnisch für uns nicht machbar. Auch auf der Hütte steht nur eine begrenzte Anzahl an Betten zur Verfügung, da können wir nichts machen“, meint er weiter.

Was den Back on Track – Feel Free Ride Contest noch auszeichnet? Dass Gemeinschaftssinn GROSS geschrieben wird: Freeriden unter Gleichgesinnten, gemeinsame Hüttenabende, gegenseitiges Pushen. Das wird sich auch 2017 nicht ändern. „Aktuell schaut es ganz gut aus, die großen Brocken wie Sponsorensuche, das Finden von Medienpartnern oder die Drucksortenerstellung haben wir erledigt. Fehlt nur noch der Schnee...“ Was es zu gewinnen gibt (außer geniale Freeride-Erfahrungen)? Sachpreise im Wert von mehreren tausend Euros.

Alle Contest-Updates und Infos bekommt ihr auf facebook.com/backontrack.bot oder auf der Website bot-freeride.at.

  • Freigegeben in News

Open Faces: 3* FWQ Silvretta Montafon

Contestday: Sonntag!

Nachdem heute Freitag noch eine ordentliche Menge Neuschnee vorausgesagt wurde, wurde der Contesttag für den 3* FWQ in Silvretta Montafon auf Sonntag fixiert.

20170225 OF ArtZum 4. Mal in Folge machen die Open Faces Freerride Contests in Vorarlberg Station. Mit dem 3*-Contest von der technisch anspruchsvollen Heimspitze in Silvretta Montafon wartet am Sonntag ein echter Freeride-Leckerbissen auf die Rider aus 13 Nationen, aber auch auf die Zuschauer, die im größten Bergrestaurant des Alpenraums, der Nova Stoba, das Geschehen beobachten können.

Die Wetterprognosen für das Wochenende sind gut, allerdings wird das Face am Samstag noch abgesichert erklärt Open Faces-Sicherheitschef Markus Kogler: „Nach intensiven Diskussionen und Analysen haben wir uns, in Zusammenarbeit mit der Wetterstation ZAMG und unserem Meteorologie-Partner MetGIS entschieden, den Bewerb aus Sicherheitsgründen von Samstag auf Sonntag zu verschieben.“

Das Starterfeld des 3*Contests ist jedenfalls hochkarätig: Christoph Schöfegger, Laura Perfler, Stefanie Noppinger sowie die Vorarlberger Truppe um Tao Kreibach, Mara Neumayr, Luca Beran und Julian Überbacher gehen an den Start, wenn es Sonntag um 10:00 Uhr heißt: Drop in!

Open-faces.com
  • Freigegeben in Events

OPEN FACES Contest-Saison in Silvretta Montafon

Die lange Wartezeit der Freerider wurde heute mit einem wahren Bluebird Powder-Tag beim 3*OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON belohnt. Perfekte Bedingungen, mehr als 2600 Zuschauer in der Public Area und die spektakuläre Freeride-Action von Ridern aus elf Nationen machen die bislang schwierige Contest-Saison vergessen.

Endlich, endlich ging es heute los mit der Freeride Contest-Saison auf österreichischem Boden und die Freude über den Startschuss war den Ridern aus elf Nationen in der Silvretta Montafon förmlich ins Gesicht geschrieben. Pünktlich zum Start klarte es über dem technisch anspruchsvollen Face der „Kleinen Heimspitze“ auf und bescherte den Ridern einen Contest-Tag wie er im Buche steht, mit Pulverschnee, Sonnenschein und guten Vibes von 2600 begeisterten Zuschauern auf der Nova Stoba. Dementsprechend motivierte Lines mit gleich mehreren Backflips und „360s“ wurden, beim mit 3-Sternen und entsprechend 1100 Freeride World Qualifier-Punkten für den Sieger dotierten Contest, dann auch gezeigt.

160301 26a325a3 b35b 478c 90e0 74e5f96bf145

Hochkarätig besetzt, präsentierte sich das Starterfeld bei den Ski Damen, in dem sich die amerikanische Freeride World Tour-Riderin Hazel Birnbaum mit einer technisch starken Fahrt und einer kontrollierten, flüssigen Line sowie dem höchsten Cliffdrop bei den Damen den Sieg sicherte. Rang zwei ging mit Adela Vilanova Fabrega an eine Spanierin. Beste Österreicherin wurde die Salzburgerin Birgit Ertl, die tags zuvor noch beim Qualifier im slowakischen Jasna am Start stand und sich im Montafon ihre zweite Podestplatzierung innerhalb von zwei Tagen sicherte: „Nach der elfstündigen Fahrt und einer schlaflosen Nacht hätte ich mir das niemals erwartet, einfach nur genial“, jubelte die Radstädterin.

7-facher Sieger auf der Freeride World Junior-Tour mit erstem FWQ-Sieg
Bei den Ski Herren gaben die „jungen Wilden“ Gas. Der 19-Jährige Vorarlberger Lokalmatador Julian Überbacher verpasste als Vierter nur knapp das Podest. Lediglich zwei Punkte der Judges trennten den Hohenemser vom Podest.

160301 b0c1f654 a6b9 45bd 9e05 b1b7ba0b56fcVom obersten Treppchen des OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON lachte ein neues Siegergesicht: Gerade erst 19 geworden und daher in seinem ersten Jahr auf der Freeride World Qualifier-Tour unterwegs, zeigte der Schweizer Carl Renvall mit seiner gut besichtigten Line, warum er sich bereits bei den Juniors zum 7-fachen Contest-Sieger krönte. Gleich zu Beginn nahm der Schweizer ein großes Cliff, das er sauber landete und rundete seinen gelungenen Run mit einem Shifty an einem Geländefeature ab. „Bei meinem ersten Qualifier gleich einen Sieg einzufahren, war etwas überraschend. Es war heute einfach ein genialer Tag mit guten Vibes und genialen Leuten.“ Rang zwei sicherte sich der Norweger Eirik Schjolberg, der Italiener Mattia Felicetti landete auf Rang 3.

Kein Youngster sondern ein arrivierter Rider aber ebenfalls aus der Schweiz, kürte sich zum Sieger bei den Snowboard Herren: Der 37-Jährige Lukas Huber legte im oberen und mittleren Teil des Faces mit mehreren Drops, und vor allem aufgrund seiner sauberen Landungen, den Grundstein zum späteren Erfolg. Mit Marcel Loschin sicherte sich ein Wahl-Vorarlberger Rang zwei. Rang drei bei den Snowboardern ging an den Italiener Daniel Eisendle.

Bei den Snowboard Damen dominierten die starken Spanierinnen den Contest. Nurian Castan erntete für ihre mutige Linienwahl den Respekt der Judges, Ana Salvador Arguas sicherte sich Rang zwei, Rang drei ging mit der Wienerin Khantu Ramos an eine Österreicherin.

Auch abseits des Contests wurde den Zuschauern bei der dritten Auflage des 3*OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON wieder viel geboten: Von der Freeride-Zeltstadt mit Materialtests über das Fan TV bis hin zum Livestream, der die Runs auch in die heimischen Wohnzimmer lieferte.

Ergebnisse:
SB male:
1. Huber Lukas (SUI)
2. Loschin Marcel (AUT)
3. Eisendle Daniel (ITA)

SB female:
1. Nurian Castan (ESP)
2. Ana Salvador Arguas (ESP)
3. Khantu Ramos (AUT)

Ski female:
1. Hazel Birnbaum (USA)
2. Adela Vilanova Fabrega (ESP)
3. Birgit Ertl (AUT)

Ski male:
1. Carl Renvall (SUI)
2. Eirik Schjolberg (NOR)
3. Felicetti Mattia (ITA)

  • Freigegeben in News

OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON

Vorarlberger Feurstein siegte am Homespot


3000 begeisterte Zuseher, strahlender Sonnenschein, Bluebird Powder und ein Top-Starterfeld aus zwölf Nationen beherrschten heute das Geschehen beim OPEN FACES CONTEST in der SILVRETTA MONTAFON. Idealer hätten die Zutaten am Face „Heimspitze" nicht sein können, vor allem auch, weil mit dem Schrunser Snowboarder Thomas Feurstein ein Local beim 3*Qualifier ganz vorne mitmischte.

150309 3ceaa313-e0a1-4a85-a211-759151a9ce04Die zweite Auflage des 3*FWQ OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON brachte einen perfekten Contesttag bei Traum-Bedingungen, der für den Schrunser Thomas Feurstein auch mit einem Traum-Ergebnis endete: Der Snowboarder machte mit einer soliden und flüssigen Linie gehörig Eindruck, setzte sich mit neun Punkten Vorsprung von der übrigen Konkurrenz ab, und feierte einen Heimsieg: „Ich konnte mich selbst nicht so gut einschätzen, aber als Montafoner hier ganz oben zu stehen, ist natürlich der Wahnsinn," freute sich der Leader der AUSTRIAN FREERIDE SERIES über den Triumph an seinem Homespot und den weiteren Ausbau seiner Führung in der Gesamtwertung der österreichischen Freeride Contests. Hinter dem Local kämpfte sich mit dem Tiroler Clemens Bergmann ein weiterer Österreicher auf den zweiten Platz. Dritter wurde Tommaso Gazzini (ITA). Auch bei den Snowboard Girls beherrschten die Österreicherinnen das Geschehen. Mit der Oberösterreicherin Daniela Hochmuth, sowie den beiden Tirolerinnen Laura Perfler und Mara Neumayr gab es ein rein rot-weiß-rotes Podest. „Für mich hieß es heute Vollgas geben. Mein Run ist mir besser aufgegangen als erträumt", erklärte die 25jährige Hochmuth. Boardercrosserin Susanne Moll konnte bei ihrem ersten Contest mit Rang 4 aufzeigen.

Eine herausragende Line zeigte in der Kategorie Ski der Deutsche Jochen Mesle. Er präsentierte sich vom Start weg aggressiv, nahm ein hohes Cliff, fuhr die herausfordernde Rinne flüssig und rundete seinen Run mit einem „360" ab. Damit setzte sich der Deutsche vor den beiden Schweden Kristofer Turdell und Olle Regner Eriksson an die erste Stelle. Bester Österreicher bei den Ski Herren wurde Christoph Schöfegger auf Rang 4.

Auch bei den Ski-Damen lachte mit Verena Fendl eine Deutsche Siegerin vom obersten Treppchen. Die Salzburgerin Stefanie Noppinger landet als beste österreichische Freeskierin auf Rang 2, die Niederländerin Tijn Vuijk komplettierte das Podium auf Rang 3.

Vorarlbergs Boardercrosser mit Abstecher in die Freeride-Szene
Neben Susanne „Suzie" Moll auf Rang 4, machte auch der Rest des Vorarlberger Boardercross-Kleeblatts beim Sidestep in die Freeridewelt gute Figur. Alessandro und Gino Hämmerle landeten auf den Rängen 14 und 19, Boardercross-Weltmeister Markus Schairer auf Rang 15: „Hut ab vor jedem, der hier heute raufgeschnauft und runtergefahren ist. Als ich am Start stand und den steilen 'Drop In' gesehen habe, hatte ich riesen Respekt, aber es war eine geile Erfahrung und sicher nicht mein letzter Contest", so Schairer nach seinem Run begeistert. Allessandro Hämmerle zeigte sich neben dem Face auch vom Drumherum des Contests beeindruckt: „Das Event ist super aufgezogen und die Stimmung genial – eine klasse Erfahrung."

Ebenfalls beim 3*Freeride World Qualifier am Start war Halfpipe-Olympiasiegerin Nicola Thost. Die 37-jährige Snowboarderin, die vergangene Woche bei der Freeride World Tour in Andorra mit einem zweiten Platz überrascht hatte, belegte bei ihrer OPEN FACES-Premiere und ihrem erst 3. Contest überhaupt, den 8. Rang.

150309 713ccc6a-6298-4653-970a-f96f9e87a73c

Erstmals Online-Live-Übertragung
Neben den Ridern hatte beim OPEN FACES FREERIDE CONTEST in der Silvretta Montafon auch das Publikum die Chance, die breite Palette des Freeride-Feelings auszukosten. Rund 3000 Zuseher sorgten in der Public Area bei Liveübertragung der Runs auf Videowall, Musik und Moderation für die gebührende Stimmung. Wer nicht direkt vor Ort sein konnte, der hatte erstmals in der Geschichte der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS die Möglichkeit, den Bewerb live im Internet mit zu verfolgen. Insgesamt wurden bei der zweiten Auflage des 3*OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON 1100 Punkte für das Freeride World Qualifer-Ranking und ein sattes Preisgeld ausgeschüttet.

Ski Men:
1. Jochen Mesle (GER) – 86Punkte
2. Kristofer Turdell (SWE) – 83Punkte
3. Olle Regnér Eriksson (SWE) – 79Punkte

Snowboard Men:
1. Thomas Feurstein (AUT) – 85Punkte
2. Clemens Bergmann (AUT) – 83Punkte
3. Tommaso Gazzini (ITA) – 74 Punkte

Ski Women:
1. Verena Fendl (GER) – 70Punkte
2. Stefanie Noppinger (AUT) - 68Punkte
3. Tijn Vuijk (NED) - 65Punkte

Snowboard Women:
1. Daniela Hochmuth (AUT) - 80Punkte
2. Laura Perfler (AUT) - 65Punkte
3. Mara Neumayr (AUT) - 60Punkte

Weitere Infos auf www.open-faces.com 

  • Freigegeben in News

OPEN FACES in der Silvretta Montafon

Am 7. März richtet sich der Blick der Freeride-Community auf die „Heimspitze" in der Silvretta Montafon. Zum zweiten Mal gehen die OPEN FACES FREERIDE CONTESTS dann auf Vorarlberger Boden in Szene. Der Contest startet um 10 Uhr, die Freeride-Action kann vom Bergrestaurant „Nova Stoba" aus, bestaunt werden.

150304 Brey OpenFaces Montafon 20140212 0029Bereits im vergangenen Jahr war der 3*Event im Rahmen der Freeride World Qualifier-Tour gespickt mit Freeride-Technik auf höchstem Niveau – und auch heuer wird am 7. März in der Silvretta Montafon ein hochkarätiges Starterfeld erwartet. Schließlich geht es beim ersten 3*Qualifier im Zuge der OPEN FACES FREERIDE CONTEST-Saison nicht nur um 1.100 gewichtige Punkte im Freeride World Qualifier-Ranking, sondern auch um ein sattes Preisgeld.



Neben Freeride-Sport vom Feinsten ist beim OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON auch für tolles Rahmenprogramm gesorgt. Im Mittelpunkt steht heuer das Bergrestaurant „Nova Stoba", von wo aus die Zuseher die Runs der Rider auf der Heimspitze perfekt einsehen können. Im Anschluss an den Contest steigt ab 14.00 Uhr die große Freeride-Party – inklusive Siegerpräsentation beim „Nova Stoba" um 15.00 Uhr. In der Chillout Area auf der Terrasse des Bergrestaurants ist den ganzen Tag über mit Musik, Live-Moderation sowie der Übertragung der Freeride-Action auf großer Videoleinwand für perfekte Stimmung gesorgt.

 

Samstag, 7. März: 3*OPEN FACES SILVRETTA-MONTAFON
ab 09.30 Uhr: Live-Moderation, Musik, Chillout Area und Hawk Zone von Swarovski Optik
10.00 Uhr Contest-Start auf der Heimspitze
ab 14.00 Uhr Riders Party beim Bergrestaurant Nova Stoba
ca. 15.00 Uhr Siegerehrung beim Bergrestaurant Nova Stoba150304 Brey OpenFaces Montafon 35 20140212 0756


OPEN FACES FREERIDE CONTEST-Kalender 2015:
07.03.2015 – 3*OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON
14.03.2015 – 3*OPEN FACES AXAMER LIZUM
21.03.2015 – 4*OPEN FACES OBERGURGL-HOCHGURGL

Weitere Infos auf www.open-faces.com 

  • Freigegeben in News

Bluebird & Fresh Pow in der Silvretta Montafon

Zuerst kam die Sonne und dann der Schnee – ein abwechslungsreiches Freeride- Wochenende in der Silvretta Montafon liegt hinter uns. Dank der Führung des Pro Coaches und Montafon-Locals Simon Wohlgenannt, wurden bei beiden Bedingungen die besten Spots gefunden – von sonnigen Tiefschneehängen bis anspruchsvollen Tree Runs. Trotzdem steht bei den Freeridecamps nicht nur der Spaß sondern vor allem auch die Sicherheit im Vordergrund, und so konnten die Teilnehmer auch wieder jede Menge Wissen mit nach Hause nehmen.

13022015 Freeridecamps at Silvretta Montafon 04Sicherheit & Spass – Das steht bei den FREERIDECAMPS powered by Raiffeisen Club im Mittelpunkt. Am 7. und 8. Februar machte dazu das Rossignol JUNIOR Camp in der Silvretta Montafon Station. Bei strahlendem Sonnenschein begaben sich die Teilnehmer Samstagfrüh gemeinsam mit den Pro Coaches Simon Wohlgenannt und Melissa Presslaber auf das Hochjoch, um das Tiefschnee-Terrain zu erforschen. Natürlich erst nach dem notwendigen Freeride-Sicherheitscheck inklusive Ausrüstungsüberprüfung, Lawinenlagebericht und Analyse der Schneebeschaffenheit. Dann stand dem ausgiebigen Powder-Spaß auch nichts im Wege.

Nach den traumhaften Bedingungen am Samstag, hatte Mutter Natur für Sonntag einen anderen Plan. Dichter Schneefall dominierte den Tag – für Freerider aber natürlich kein Problem, schließlich gibt es in der Silvretta Montafon auch genügend Möglichkeiten für Tree Runs. Und so gab nach den beiden unterschiedlichen Freeridecamp-Tagen am Ende wieder jede Menge strahlende Gesichter.

Die Freeridecamps sind noch den gesamten Winter in ganz Österreich unterwegs, das nächste Camp findet bereits kommendes Wochenende am 14. und 15. Februar in Fieberbrunn statt, danach geht’s am 21. und 22. Februar in Kappl weiter. Die Camps sind kostenlos – Alle Infos sowie die Anmeldung findet man auf www.freeridecamps.at

13022015 Freeridecamps at Silvretta Montafon 05

  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Saisonauftakt für alle Splitbo…

Sasion-Highlights von Splitboards Europe für alle begeisterten Splitboardfahrer  Der Herbst ist...

10. Oktober 2019

Aktion "Ski Free Kühtai…

Saisonstart in Kühtai mit kostenlosen Skipass ab drei Übernachtungen Wer mehr...

10. Oktober 2019

Ghost verlost MTB GHOST SL AMR

Teilnahme an Gewinnspiel noch bis 11.10.2019 möglich Stefan Loibl, Redakteur von...

9. Oktober 2019

Neues vom Vorarlberg

Alles rund ums Schneevergnügen vom Arlberg und der Region Ende November...

8. Oktober 2019

Events

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019

Der Weiße Ring mit neuem Anmel…

Die Anmeldung läuft! Am 18. Jänner 2020 können sich wieder 1.000...

11. September 2019