bergstolz

Freeride Gebiete

Trail und Sound Madness beim Bike-und Musikfestival Trail Days am Molvenosee

Biken, Musik und vieles mehr

Es ist zwar schon ein bisschen her, wir sind aber immer noch stoked von der riesigen Trail Vielfalt, den fetten Parties und der gechillten Stimmung auf dem Trail Days Festival.

12062019DSC 0328Gleiches Konzept, neue Location: Auch in ihrer fünften Auflage zeigten die Trail Days, dass Biken, Campen und Feiern ausgezeichnet harmonieren. Vom 30. Mai bis 2. Juni fanden die Trail Days erstmals im italienischen Molveno statt. Fette Trails, coole Live-Acts, Sonne satt und jede Menge Action erwarteten mehr als 2000 Besucher in traumhafter Kulisse des Brenta Gebirges.

Flowige Easy-Lines bis anspruchsvolle Trails – im Bike Paradies Dolomiti Paganella Bike kam wirklich Jeder auf seine Kosten. Auf dem eigenen Bike oder einem Testbike von Specialized, mit Guide, allein oder mit Freunden wurden die Trails erkundet und gerockt. Die Specialized Ambassadors und Pro Rider, darunter Hannah Barnes, Daniel Schäfer, Leo Kast, waren nonstop am Start und mit den Besuchern unterwegs.12062019DSC 2317

Die Kids tobten sich auf dem Pumptrack mit Martin Söderström aus und am Nachmittag rundeten Workshops und Yoga Sessions den „Arbeitstag“ in chilliger Festival Atmosphäre ab.

Die Main Acts Mono & Nikitaman, Dero & Klumzy Tung, Friska Viljor, Mr. Nice Guy und Drummer übernahmen am Abend und machten Stimmung und heizten den Zuschauern in Molveno kräftig ein.

www.trail-days.com

www.specialized.com

  • Freigegeben in Events

Startlisten für den zweiten Stopp der Crankworx World Tour in Innsbruck

Langsam aber sicher kommt die Mountainbike-Saison so richtig in Fahrt. Ab Juni können sich Fans auf vier Wochenenden voller MTB-Action in Europa freuen. Gleich zweimal messen sich die weltbesten Downhiller und für die Enduro-Experten der Szene steht bereits das vierte Rennen der Saison an. Von 12. bis 16. Juni 2019 kommen beim zweiten Stopp der Crankworx World Tour in Innsbruck alle zusammen, um mit der internationalen Mountainbike-Community ein Festival der Superlative zu feiern. Auch das Rahmenprogramm mit diversen Side-Events, Workshops für Kids & Teens, einer Expo Area mit den neuesten Gadgets aus dem Bikebereich und den Party Nights kann sich sehen lassen.

Die Startlisten der eingeladenen Fahrer für Crankworx Innsbruck könnt Ihr euch hier anschauen: crankworx.com/start-list-results
  • Freigegeben in Events

UCI MTB World Cup Fort William 2019

Rachel Atherton und Amaury Pierron holen sich die Siege in Schottland

Die regierenden UCI MTB Weltmeister Rachel Atherton und Amaury Pierron zeigten vergangenes Wochenende in Fort William, dass auch 2019 mit ihnen zu rechnen sein wird: Atherton war auf ihrem Haus-und-Hof-Kurs wieder einmal die schnellste und führt nun in der Weltcup-Gesamtwertung vor Tracey Hannah, Pierron war mehr als 3,5 Sekunden schneller als der aktuelle Gesamtführende Troy Brosnan, ist ihm jetzt aber knapp auf den Fersen.

20190602 Loic BruniDie Gewinner des ersten Bewerbs 2019 in Maribor, Tahnée Seagrave und Loic Bruni, stürzten beide bei schwerem Regen und heftigem Wind in der Qualifikation schwer. Seagrave verletzte sich am Schlüsselbein und musste das Rennen gleich ganz streichen. Die Wetterverhältnisse sollten sich nicht bessern, das gab auch Local Rachel Atherton zu Protokoll: „Das Wetter ist furchtbar! Sich auf sein Bike-Setup zu konzentrieren ist wirklich schwierig unter diesen Voraussetzungen. Das ist definitiv das schlechteste Wetter, das ich hier bisher je erlebt habe.“

20190602 Rachel AthertonBei den Frauen zeigten die Italienerin Veronika Widmann und die heimische Hoffnung Nina Hoffmann bei nassen, schwierigen Bedingungen hervorragende Läufe und konnten letztendlich einen fünften bzw. dritten Platz einfahren. Rachel Atherton legte dann mit einer Zeit von 5:15,560 ordentlich vor, bevor Tracey Hannah startete. „Fort William ist Rachels Hometrack, mir war klar, dass ich so hart fahren musste wie irgendwie möglich“, erklärte Hannah später. Sie sollte mit nur 1,6 Sekunden Rückstand Zweite werden. Eine überglückliche Rachel Atherton fand kaum Worte, um ihren 38. Weltcupsieg zu beschreiben:“ Wow, ich bin nur mehr drei Siege von der magischen 41er-Marke von Anne-Caroline Chausson entfernt! Unglaublich! Als ob ein Sieg in Fort William nicht schon besonders genug wäre...“

Für die Konkurrenz der Männer sollte der Wettergott zumindest etwas milder gestimmt sein, Bruni legte trotz seines Sturzes in der Quali sofort ordentlich vor. Während Aaron Gwin einen wilden Crash hinlegte wechselten Finn Iles und Troy Brosnan auf den Hot-Seat des Führenden. Amaury Pierron war aber diesmal nicht zu schlagen und verwies sämtliche Konkurrenten auf die Plätze. Sein Landsmann Loris Vergier konnte noch auf den dritten Platz vorstoßen.

Weiter geht es im UCI MTB World Cup schon an diesem Wochenende im Österreichischen Leogang. Wir sind gespannt...

Fort William Frauen Downhill:
Rachel Atherton GBR 5:15.560
Tracey Hannah AUS +1.611
Nina Hoffmann GER +8.822
Marine Cabirou FRA +13.374
Veronika Widmann ITA +15.735

UCI MTB World Cup Frauen Downhill Gesamtwertung:
Rachel Atherton GBR 430 Punkte
Tracey Hannah AUS 400
Marine Cabirou FRA 290
Nina Hoffmann GER 285
Tahnée Seagrave GBR 230

Fort William Männer Downhill:
Amaury Pierron FRA 4:28.578
Troy Brosnan AUS +3.582
Loris Vergier FRA +3.631
Finn Iles CAN +7.203
Danny Hart GBR +7.518

UCI MTB World Cup Männer Downhill Gesamtwertung:
Troy Brosnan AUS 350 Punkte
Amaury Pierron FRA 330
Loic Bruni FRA 301
Danny Hart GBR 292
Loris Vergier FRA 215

www.uci.org
  • Freigegeben in News

Neue Shimano Deore XT & SLX Gruppen

12-fach-Power für alle!

Shimano hat seine beiden Schaltgruppen Deore XT und SLX basierend auf den Erfahrungen der weltbesten Mountainbiker rundum erneuert. So gibt’s jetzt 12-fach-Performance für alle, egal ob ambitionierter oder reiner Freizeitbiker.

20190530 XTDie neue DEORE XT M8100 Serie ist mit ihren Top-Performance-Features exakt auf die Wünsche und Anforderungen moderner, anspruchsvoller und abenteuerlustiger Mountainbiker ausgerichtet. Die ebenfalls brandneue SLX M7100 Serie, die auf derselben DNA wie XTR und Deore XT basiert, hochklassige Funktion und Performance auf niedrigem Preisniveau und ist damit wie geschaffen für all diejenigen, die gerade dabei sind, ihre Mountainbike-Leidenschaft zu entdecken.

Die neue Deore XT M8100 bietet Shimanos bahnbrechende 12-fach Micro Spline Kassette mit unterschiedlichen Bandbreiten, 1x12- oder 2x12-fach Hollowtech II Kurbelgarnituren, leistungsstarke Zwei- und Vier-Kolben-Bremsen, I-Spec EV Schalthebel, hochpräzise 12-fach-Schaltwerke und Umwerfer, Ice Technologies Freeza Bremsscheiben mit ihrer überragenden Wärmeableitung sowie Komplett-Laufräder für XC und Enduro. Mit anderen Worten: Alles, was man sich als Mountainbiker wünschen kann!

20190530 Shimano3SLorencePhoto SLX 2272Die neue Deore XT 1x12-fach Kurbelgarnitur zeichnet sich durch Hollowtech II Technologie aus. Bei den Kettenblättern sorgt die Dynamic Chain Engagement+ Technologie mit ihren abwechselnd breiteren und schmäleren Zähnen sowie der besonderen präzisionsgefertigten Zähneform dafür, dass die Kette oben sicher auf dem Kettenblatt gehalten wird, aber beim Ablaufen unten zugleich ebenso leicht, sanft und leise wieder freigegeben wird. Durch die Direct-Mount-Befestigung lassen sich die Kettenblätter zudem schnell und einfach montieren und damit für verschiedene Einsatzszenarien auch schnell wechseln. Denn mit 28, 30, 32, 34 und 36 Zähnen stehen gleich fünf Kettenblatt-Optionen für jedes Gelände und jedes Fitness-Level zur Verfügung. Die Kurbelgarnitur ist ebenfalls in verschiedenen Längen (165, 170, 175 und 180mm) sowie drei Versionen für unterschiedliche Kettenlängen und Einbaubreiten verfügbar.

20190530 KassetteDie 12-fach-Kassetten der Deore XT passen auf Micro Spline-kompatible Freilaufkörper und sind wahlweise mit 10-45Z für besonders geringe Gangsprünge oder mit 10-51Z für maximale Bandbreite verfügbar. Beide zeichnen sich durch die Hyperglide+ Technologie aus, die beim Hoch- wie beim Herunterschalten gleichermaßen schnelle, sanfte und reibungslose Gangwechsel garantiert und damit zu einem sehr leisen und effizienten Antriebsstrang beiträgt. Die Kassetten mit Spiderkonstruktion sind aus Aluminium gefertigt, wie auch die beiden größten Ritzel. Die zehn übrigen aus Stahl, was ein exzellentes, ausgewogenes Verhältnis von Robustheit und geringem Gewicht garantiert.

Die Deore XT HG-Kette wurde ganz neu entwickelt und hat noch feinere, präzisionsgefertigte Kontaktflächen zu den Ritzeln und Kettenblättern, insbesondere an den Innenlaschen. Zudem sind die Innenlaschen chromiert und damit noch haltbarer bei zugleich hervorragender Schaltperformance.

20190530 Shimano5Die Deore XT hat gleich zwei Schaltwerke im Line-Up: Das RDM8100-SGS für 1-fach-Systeme und das RD-M8120-SGS für 2-fach-Systeme. Beide garantieren schnelle und hochpräzise Gangwechsel über eine immense Übersetzungsbandbreite und verfügen über die Shadow RD+ Technologie zur Kettenstabilisierung. Außerdem: Gummidämpfer und große Leit- und Spannrollen mit 13 Zähnen. Der Umwerfer deckt mit nur einer Spezifikation sowohl 48,8 als auch 51,8 mm Kettenlinien ab, ist allerdings in drei Montageoptionen (Direct-Mount, E-Type und mittlere Klemmschellenposition) – verfügbar.

20190530 Shimano2Mit einem nochmals erweiterten Einstellbereich in seitlicher wie in Rotationsrichtung lassen sich die integriert am Bremshebel befestigten I-Spec EV Schalthebel individuell anpassen. Gummi-Kontaktflächen an den Hebeln und Instant-Release, Multi-Release und 2-Way-Release sorgen für höchsten Schaltkomfort. Für 2-fach-Systeme übernimmt der linke Schalthebel SL-M8100-L die Wechsel zwischen großem und kleinem Kettenblatt. Er kommt mit nur noch einem Bedienhebel aus. Durch Daumendruck wird Zugspannung erzeugt und der Umwerfer nach oben gezogen, der Hebel wird in dieser Position arretiert. Ein weiterer kurzer Daumendruck löst die Arretierung, der Zug wird freigegeben und die Kette wandert wieder aufs kleine Kettenblatt. Beide Schalthebel sind auch in Klemmschellenversion erhältlich.

20190530 Shimano1Die Bremsen der Deore XT sind sowohl als XC-spezifische Zwei-Kolben-Bremsen wie auch als Vier-Kolben-Bremsen für Trail und Enduro verfügbar. Die Zwei-Kolben-Version weist dabei ein ähnliches Design auf wie die Vorgängerversion der M8000 Linie, die Vier-Kolben-Variante ist dagegen eine komplette Neuentwicklung, die sich im Design an ihre große Schwester aus der XTR M9100 Serie anlehnt, mit der sie auch die Bremsbeläge teilt.

Die Bremshebel bedienen dabei mit einem Modell beide Bremssattel-Versionen. Zudem wurde der Leerweg nochmals reduziert, was in einem noch direkteren Ansprechverhalten resultiert. Die Bremshebel sind ebenfalls nicht parallel zum Lenker, sondern in einem Winkel montiert, sodass sie sich neben der Klemmschelle noch an einem zweiten Punkt am Lenker abstützen und dadurch signifikant steifer sind als bisher.

20190530 KettenblattDie überarbeiteten Ice Technologies Freeza Bremsscheiben wurden so konstruiert, dass sie maximale Wärmeableitung sicherstellen, die zu konsistenterer Bremsleistung und längerer Haltbarkeit der Beläge führt. Die Sandwich-Konstruktion aus einem Aluminium-Kern zwischen zwei Edelstahlschichten leitet die Wärme effizient in die Kühl-Finnen und von dort an die Umgebungsluft ab.

Die neue Deore XT M8100 Serie beinhaltet auch zwei komplette Laufradsätze für XC bzw. für Trail/Enduro, beide jeweils in 29” und 27,5“. Die XC Laufräder haben 24 mm breite, vollständig geschlossene Tubeless-ready Felgen für Reifen bis zu 2.35. Die 28 doppelt konifizierten Straight-Pull-Speichen sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis von Steifigkeit und geringem Gewicht. Dagegen misst die Felge der Trail/Enduro-Laufräder stolze 30 mm und ist damit bereit für Reifen bis zur Dimension 2.6. Die Aluminiumfelgen mit 28 J-Bend-Speichen halten das Gewicht dieser Tubeless-Laufräder gering, während sie gleichzeitig steif und robust genug für harten Bergab-Einsatz sind. Sowohl die XC als auch die Trail/Enduro-Laufräder sind mit E-Thru Steckachsen ausgestattet, haben Boost-Einbaubreiten und Micro Spline Freilaufkörper.

Die Unterschiede von Deore XT M8100 zu XTR:
  • Komplettlaufräder auf DEORE XT Niveau
  • 28Z Kettenblatt, aber dafür kein 38Z Kettenblatt
  • Ispec EV mit 20° Einstellmöglichkeit in Rotationsrichtung statt 60°
  • kein spezifischer XC Bremshebel
  • kein Auslösehebel für versenkbare Sattelstützen
  • 361 g Mehrgewicht bei vergleichbarer Spezifikation

Für alle, die ihre Mountainbike-Leidenschaft gerade entdecken, ist die SLX M7100 Serie optimal geeignet. Sie bietet nun ebenfalls 12-fach-Kassetten mit passender Kette, Zwei- oder Vier-Kolben-Bremsen, individuell einstellbare I-Spec EV Schalthebel, leistungsfähige Schaltwerke und Umwerfer sowie 12-fach Naben und Hollowtech II Kurbelgarnituren.

Die Unterschiede von SLX M7100 zu Deore XT M8100 Serie:
  • Keine Leerwegeinstellung am Bremshebel
  • Aluminium-Ritzel an der Kassette
  • Weniger Kettenblatt-Optionen
  • keine Komplett-Laufräder
  • kein Multi-Release am rechten Schalthebel
  • keine Gummi-Kontaktflächen an den Schalthebeln
  • Sil-Tec behandelte Innenlaschen an der Kette


Erhältlich werden die beiden neuen Shimano Serien ab Juni 2019 sein.

bike.shimano.com
www.paul-lange.de
  • Freigegeben in Stuff

Pro Tharsis goes Enduro!

Neue 35 mm Tharsis Lenker und Vorbauten speziell für Enduro- und Trailbiker

Pro hat ab Herbst 2019 mit den nagelneuen Tharsis Lenkern und Vorbauten nun auch eine Lenker/Vorbau-Kombination im Angebot, die speziell für Enduro- und Trailfahrer entwickelt wurde.

20190530 Handlebar Tharsis0000Gefertigt aus High-End T800 Carbon-Fasern, ist der neue Tharsis 3Five Carbon-Lenker gerade mal 198 g schwer. Dennoch macht er in Sachen Performance keinerlei Kompromisse und ist auch den Härten des modernen Enduro- und Trail-Einsatzes jederzeit gewachsen – unter anderem sorgen 35mm im Klemmbereich für ausreichend Steifigkeit und perfektes Steuerverhalten. 20mm Rise und 9° Backsweep verteilen Lasten optimal, die Standardbreite von 800mm lässt sich auf bis zu 720mm kürzen. Neben dem Carbon-Modell ist auch ein AL-7050 Alu-Modell des Tharsis 3Five Lenkers verfügbar, das dieselben Spezifikationen aufweist und 270 g leicht ist.

20190530 Tharsis Stem0000Für den massigen 35mm-Klemmbereich des Lenkers wurde zugleich der neue, CNC-gefertigte Tharsis Vorbau entwickelt. Aus AL-7050 Alu gefertigt bringt der Vorbau schlanke 150g auf die Waage und ist in drei unterschiedlichen Längen (35, 45 und 55mm) erhältlich. Alle haben 0° Winkel und eine Stapelhöhe von 4 mm.

Scotty Laughland, Pro Testfahrer und Ex-Profi, erklärt: „Technische Trails erfordern Geschwindigkeit, Kontrolle und Präzision. Dabei ist es für einen Fahrer ausgesprochen wichtig, dass das Cockpit hundertprozentig passt. Von der neuen Lenker/Vorbau-Kombination von Pro bin ich begeistert.“

Die neuen Pro Tharsis 3Five Lenker und Vorbauten sind ab Herbst 2019 im Handel verfügbar.

www.pro-bikegear.com
www.paul-lange.de
  • Freigegeben in Stuff

Val di Fassa: Grenzenloses Bike-Abenteuer

Trails, Panorama & Bikepark-Action

Das malerische Fassatal ist ein echtes Eldorado für Liebhaber des Radsports. Die Trentiner Berglandschaft bietet sowohl facettenreiche Touren über die Dolomitenpässe als auch entspannte Radwege in idyllischen Tälern. Für den besonderen Kick lohnt sich ein Ausflug in das Fassa Bike Resort. Zusätzlich bieten viele komfortable Bike Hotels im Val di Fassa exklusive Leistungen für jeden Gast und sein Rad.

20190530 Radfahren 30x20 300dpi3Sportlich wird es bei der Sellaronda Mountainbike Track Tour: Sie führt über den Campolongo Pass, das Pordoijoch, das Sellajoch und das Grödnerjoch rund um das Sella-Massiv. Die beliebte Trail-Tour begeistert nicht nur mit beeindruckender Bergkulisse – technische Abfahrten und anspruchsvolle Single Trails sorgen für ordentlich Adrenalin. Wer nicht die komplette Strecke selber hochtreten möchte, der kann auch auf die verschiedenen Bergbahnen zurückgreifen, um die 58km lange Tagestour zu bewältigen. Selbstverständlich bieten die Bikeguides im Val di Fassa ebenfalls an.

Für weniger erfahrene Mountainbiker bietet sich der Fassa Dolomiten Radweg an: Von Alba di Canazei über Pozza und Moena bis nach Molina gibt es Panorama und Natur satt zu bewundern. Zurück zum Ausgangsort geht es dann mit dem Bike Express Fassa-Fiemme.

20190530 Radfahren 30x20 300dpi4Bikepark-Fans kommen im Fassa Bike Resort Belvedere voll auf ihre Kosten. Von rasanten Abfahrten, über spektakuläre Sprünge, bis hin zu Holzstegen auf unbekanntem Terrain ist alles dabei – Emotionen und Action pur. Dank organisierter Downhill-, Freeride- und Enduro-Touren kommt wirklich jeder in den Genuss von Schlamm, Kiesel und richtig Speed.

Perfekte Base für den Bikeurlaub im Val di Fassa sind die Bike Hotels. Mit Bike-Garagen, Waschplätzen, Werkzeug oder individuellen Tagestouren sind sie optimal auf die Bedürfnisse von Mountainbikern aller Couleur eingestellt.

www.fassa.com
  • Freigegeben in Spots

News von der Trail- und Shaper-Front in Saalbach

Jede Menge Neuigkeiten im "Home of Lässig"

Das „Home of Lässig“ steht in den Startlöchern – dem Winter, der in diesem Jahr einfach nicht gehen will zum Trotz! Die Shaper und die Bike-Destination haben auch 2019 wieder einige Neuerungen in petto:

20190529 X LinePanorama Trail
Der bestehende Panorama Trail am Kohlmais wird um drei Kilometer verlängert, somit gibt’s ab sofort keine Lücke mehr zwischen Panorama Alm und Monti-Trail, der ehemaligen Milka Line.

Verlängerung Buchegg-Trail
Auch der Buchegg-Trail wird um zwei Kilometer erweitert. Der neue Streckenabschnitt führt vom Buchegg-Resort über die Gerstreit-Alm direkt zurück zur Talstation der Westgipfelbahn.

Westgipfelbahn im Sommer 2019 in Betrieb
Es wird fleißig gebaut und erneuert. In dieser Sommersaison befindet sich die Zwölferkogelbahn in Bau, als Alternative fährt in diesem Sommer die Westgipfelbahn die Biker nach oben. Das bedeutet: Kein Schieben mehr zum Hacklbergtrail! Mit der Westgipfelbahn kommt man nämlich direkt an den Start des legendären Trails.

20190529 Pro LineMega-Wallride auf der Blue-Line
Auf der Blue Line am Reiterkogel entsteht ein neuer Mega-Wallride. Anfänger müssen aber nicht um ihre Strecke fürchten, denn das Holzkonstrukt wurde so konzipiert, dass man als Beginner die untere Linie locker rollen kann. Profis können sich nach und nach an die Höhe der Wall herantasten. Außerdem bekommt die Strecke ein Make-Over: Mit neuen Anliegern und Kurven ist auf diesem Trail ab sofort noch mehr Abwechslung geboten.

Keine Wartezeiten mehr an der Kohlmaisbahn
Im Dezember 2018 wurde die neue Kohlmaisbahn eröffnet, in diesem Sommer bringt sie erstmals Biker vom Zentrum auf den Gipfel des Saalbacher Hausbergs zur Panorama Line, zum Monti Trail, und zum Wurzeltrail.

Achtung! Aktuell fahren die Bergbahnen in Saalbach noch im Teilbetrieb!

Die Betriebszeiten für 2019:
Reiterkogelbahn: 07.06. – 10.06., 14.06. – 16.06., 20.06. – 27.10.2019
Kohlmaisbahn: 30.05. – 06.10.2019
Schattberg X-press: 08.06. – 10.06., 14.06. – 29.09.2019
Westgipfelbahn*: 24.05. – 14.06.2019 bis Mittelstation, 15.06. – 29.09.2019 bis Bergstation
* Ersatz-Seilbahn für die Zwölferkogelbahn, die 2019 neu gebaut wird.

saalbach.com

  • Freigegeben in News

E-Bike-Camp im Saalachtal

Von 20. Bis 22. Juni auf zwei Rädern durchs Salzburger Saalachtal

Mit dem E-Bike lassen sich neue Ziele ansteuern, und auch Gelegenheitsbiker können sich umwerfende Panoramen erfahren. Das Salzburger Saalachtal setzt in diesem Sommer voll auf die E-Biker: Zusätzlich zum Rundumservice für E-Mountainbiker bietet die Region von 20. bis 22. Juni 2019 das E-Bike-Camp an. Profis zeigen vor Ort, wie man auf den schönsten Routen der Region Unentdecktes kennenlernt und die Berge von einer anderen Seite erlebt.

20190522 E MTB 3 Salzburger Saalachtal TourismusDie Natur im Salzburger Saalachtal hat sehr viel Einzigartiges zu bieten, und manchmal muss man etwas Anstrengung in Kauf nehmen, um dahin zu gelangen. Das E-Bike-Camp im Salzburger Saalachtal bietet nun die Möglichkeit, elektrisch unterstützt diese besonderen, beeindruckenden Plätze zu entdecken. Es geht weder um sportliche Höchstleistungen, noch um ein schnelles Vergnügen. Was zählt, ist der intensive Kontakt mit der Natur und die Erinnerungen, die davon bleiben.

Zum Kennenlernen von Teilnehmern und Guides startet das Camp am Freitag mit „Tafeln auf der Alm“. Im Licht der untergehenden Sonne und mit Blick auf das traumhafte Bergpanorama servieren die Profis der Stoaberg Grillschule auf der Kammerlingalm ihre Spezialitäten. Zur Alm, auf 1.300 Meter Höhe, geht es noch mit dem AlmErlebnisBus und ein Stück zu Fuß. Am nächsten Morgen allerdings schon sitzen alle im Sattel und machen sich mit der Technik und den Grundlagen des E-Bikes vertraut, bekommen von den Guides Fahrtechnik-Tipps. Nachmittags geht’s dann bereits auf die ersten Erkundungstouren.

20190522 E MTB 5 Salzburger Saalachtal TourismusZum Abschluss des Wochenendes bringen die einheimischen Guides die Teilnehmer des Camps dann auf besonders ausgewählten Routen zum Staunen. Dabei sind Logenplätze garantiert, die kulinarischen Schmankerln vorbereitet und ein Picknick mit „wildem Baden“ im klaren Bergsee auch nicht ausgeschlossen.

Noch gibt es freie Plätze für das E-Bike-Camp „All Inclusive“. Enthalten sind 2 ÜN mit Frühstück sowie „Tafeln auf der Alm", Workshops und Genuss-Touren, Leih-E-Bike für 2 Tage und ein E-Bike Überraschungspaket. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Die Anmeldung ist noch bis 30. Mai 2019 möglich.

www.lofer.com
  • Freigegeben in Spots

Trailer - "Return 2 Earth"

Die Zeit kann man einfach verstreichen lassen oder voll auskosten. In Return to Earth geht es darum, diese Momente einfach zu leben. Eine filmische Reise, auf der uns die Rider aufzeigen, dass die besten Momente oftmals jene sind, in denen wir eingeschlagene Wege verlassen und einfach abheben.

 

  • Freigegeben in Video

risk’n’fun BIKE 2019

Start frei für Mountainbiker

risk´n´fun ALPINE PROFESSIONALS, das Ausbildungsprogramm der Österreichischen Alpenvereinsjugend, startet mit den Angeboten BIKE KIDS, YOUNG GUNS und Sessions in die Bike Saison! Dabei macht risk´n´fun YOUNG GUNS in Saalbach-Hinterglemm den Anfang bevor die risk’n’fun Session in Sölden, die BIKE’N’CLIMB Camps und die Bike Kids Sessions folgen.

20190521 RNF PRESSE BIKE think cFranz WalterNeu im Programm bei risk’n’fun sind diesen Sommer die YOUNG GUNS: Das sind 15 bis 18 Jährige, die schon mit dem Bike vertraut sind, aber den Ticken mehr wollen.

Gemeinsam mit den risk´n´fun-Coaches in Gruppen von maximal zwölf Teilnehmenden geht es an vier Tagen über Stock und Stein, Wald- und Wiesenwege, natürliche und angelegte Trails. Immer mit dabei: Respekt zur Natur. Dem inhaltlichen Dreisatz von risk´n´fun „Wahrnehmen. Beurteilen. Entscheiden.“ folgend wird Theoretisches gleich und direkt in der Praxis ausgeübt. Die Jugendlichen werden selber planen, Initiative ergreifen, abchecken und auch mal zurückstecken. Und sie werden ihren Teil dazu beitragen, dass das Miteinander aller Naturnutzer passt.

20190521 RNF PRESSE BIKE Lichtung mit Wheelie cFranz WalterFür alle ab 16 Jahren findet auch in diesem Sommer wieder die SESSION in der Bikerepublic Sölden statt. Perfekt getimt nach dem Aufwärmen im Frühling und vor den anstehenden Bike-Monaten bietet Sölden Anfang Juli alles, was das Bikerherz begehrt. Und die risk´n´fun BIKE Session lässt sich mit den Coaches und den Bikern auf alles ein. Pumptrack, flowige Lines, 130 Kurven oder Action auf den vielen freigegebenen Trailvarianten. Von einfachen Tipps über Fahrtechnik und Notfallmanagement bis hin zum puren Bike-Erlebnis. Alles inklusive.

Für die jüngsten Biker organisieren die Alpenvereinssektionen analog zum FREERIDE KIDS Programm die BIKE KIDS. Das risk´n´fun Team gibt den Support und checkt mit den Kids so Grundlegendes wie: worauf achte ich bei der Streckenwahl und welches ist die beste Line?

Abgerundet wird risk´n´fun BIKE durch die BIKE’N’CLIMB Camps auf der Ferienwiese Weißbach bei Lofer, die bereits ausgebucht sind.

Termine:
YOUNG GUNS 20.-23. Juni 2019
YOUNG GUNS 22.-25. August 2019
SESSION 4.-7. Juli 2019
BIKE’N’CLIMB 7.-13. Juli 2019 - ausgebucht
BIKE’N‘CLIMB 25.-28.8.2019 - ausgebucht
BIKE KIDS Individuell für unter 16 Jährige durch die Alpenvereinssektionen

www.risk-fun.com
  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

40 Jahre Globetrotter - es wir…

Sonderkollektion, Events & weltweit erste Virtual Reality Experience im Outdoor-Markt „Seit...

11. September 2019

Urs Huber gewinnt den 25. Isch…

Der Klassiker aus Tirol zeigte sich von seiner besten Seite Die...

7. August 2019

Programmübersicht Ironbike 201…

Seit einem viertel Jahrhundert richtet Ischgl den Ironbike aus!   Der Ischgl...

30. Juli 2019

Radfahren können, heißt nicht …

Kostenlose Workshops in Imst und Innsbruck Radfahren können, heißt nicht gleich...

22. Juli 2019

Events

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019

Der Weiße Ring mit neuem Anmel…

Die Anmeldung läuft! Am 18. Jänner 2020 können sich wieder 1.000...

11. September 2019

Biberg Auffiradler und Berglau…

Am 10. August haben in der Bikeregion Saalfelden Leogang wieder...

5. August 2019

BMC Public Day

Besuche die schweizer Schmiede am 24./25. August in Grenchen Am Samstag...

22. Juli 2019