bergstolz main bg winter

5 Fragen an Aline Bock

Die Profi-Snowboarderin über ihren aktuellen Film "a land shaped by women"

Aline Bock ist Profi-Snowboarderin, Freeride World Tour Champion 2010, passionierte Surferin und Reisende. Freeride-Interessierten ist sie durch die “Safe on Snow“-Camps (Lawinenkurse speziell für Frauen und Mädchen), die Choice Split & Freeride Camps und natürlich ihre Filmprojekte ein Begriff.

20181118 2Portrait Anne Flore by Nick PumphreyIm Frühjahr 2018 machte sie sich gemeinsam mit Anne-Flore Marxer, ihres Zeichens FWT-Siegerin 2011 auf dem Snowboard, auf eine Reise per Van durch Island. Dabei entdecken sie das Land der Elfen und Geysire nicht nur auf dem Snowboard und Surfbrett, sondern werden von isländischen Frauen und der langen Geschichte und Tradition der Gleichberechtigung in Island inspiriert.

„a land shaped by women“ wurde mittlerweile mehrfach ausgezeichnet und geht von 19. November bis 4. Dezember auf Kinotour. Wir trafen Aline zum Kurzinterview.

20181118 2AnneFloreMarxerAlineBock Cafe aLandShapedByWomen Isand byAndresBeregovichHallo Aline! Wie seid Ihr denn auf die Idee zu „A land shaped by women“ gekommen?
Anne-Flore und ich interessieren uns seit Jahren für Frauenrechte im Sport. Wir sind beide auf der World Tour mitgefahren und erlebten viele Momente, in denen Frauen benachteiligt wurden. Deswegen haben wir uns zusammengetan und realisierten gemeinsame Projekte. Daraus entstand dann auch Anne-Flores die Idee, nach Island, das Land der Frauenrechtler, zu fahren.

Was hat Dich am meisten an Island und den Menschen, die Du dort getroffen hast, beeindruckt?
Island ist eine Insel, auf der unzählige unbekannte, menschenleere Gipfel vulkanischen Ursprungs in rauer Wildheit zwischen Himmel und Ozean verschmelzen. Anne-Flore und ich hatten schon lange darauf gewartet, in diese faszinierende Landschaft einzutauchen. Der Schnee und die Wellen bestimmten eigentlich jedes Ziel unserer Reise. Aber das macht das Reisen auf Islands Strassen ja so spannend und abenteuerlich.

Mich persönlich hat Vilborg – die erste Frau Islands auf dem Mount Everest – besonders begeistert. Sie hat für sich drei Weisheiten definiert, die sie auf ihren Abenteuern motivieren:
1.) Immer positiv bleiben.
2.) Zielstrebig sein: Keiner hilft dir, deinen Traum zu verwirklichen.
3.) Mutig sein. Das zeigte mir, dass man mit der richtigen Einstellung alles erreichen kann.

Für Anne-Flore war Katrin Oddsdottir eine große Inspiration. Sie ist eine Menschenrechtlerin, die an Islands neuer Verfassung mitschrieb und diese ein ganzes Stück fortschrittlicher machte. Aber auch alle anderen Frauen, die wir vor Ort getroffen haben waren sehr beeindruckend.

20181118 2AlineBock1 aLandShapedByWomen Isand byAndresBeregovichWas war Dein schönster Moment während der Arbeiten an dem Film?
Mir persönlich hat die Schönheit, die Einsamkeit und Wildheit des Landes so unglaublich gut gefallen, und wir hatten ja noch einen anderen Grund nach Island zu kommen: Wir wollten mehr über die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau erfahren, die auf Island weit vorangeschritten ist. Herauszufinden, dass die geografische Lage, das extreme Wetter, die Kälte, die Bedrohung durch Vulkane Lebensbedingungen erzeugt haben, unter denen man besser überleben kann, wenn man kooperiert, hat mich unglaublich inspiriert.

20181118 2Snowboar Landscape4 aLandShapedByWomen Isand byAndresBeregovichUnd der schwierigste?
Das Wetter und leider die sehr ungünstigen Schneebedingungen machten uns gerade für die Schneeaufnahmen immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

Darüber hinaus hatten wir im Norden Islands zwar unglaublich guten Swell aber es war echt hart, ins Wasser zu gehen, wenn es draußen schneit und die Wassertemperatur weit unter 10 Grad liegen. Tage später konnten wir unsere Zehen immer noch nicht fühlen.

Hast Du Dir eigentlich je überlegt, vom Snowboard auf Ski zu wechseln?
Bevor ich das erste Mal auf einem Snowboard stand, bin ich ca 12 Jahre lang Ski gefahren. Ich muss aber zugeben, dass das Gefühl mit dem Snowboard im Powder einen steilen Hang zu fahren einfach unschlagbar ist.

20181118 2Plakat„a land shaped by women“ – Screenings:
19.11.18, 19:00 & 21:00, Lausanne (SUI)
20.11.18, 20:30, Zürich (SUI)
25.11.18, 20.30, Wien (AUT)
26.11.18, 20.30, Innsbruck (AUT)
27.11.18, 21:00, München (GER)
28.11.18, 20:00, Berlin (GER)
29.11.18, 20:00, Kopenhagen (DK)
2.12.18, 20:00, Hamburg(GER)
3.12.18, 19:00 & 21.30, Amsterdam (NL)
4.12.18, 20:00, Köln (GER)


19.11.18, Skopje – EHO Mountain Film Festival
28.11. – 2.12.18, Whistler – Whistler Film Festival
30.11.18, London – Adventure Uncovered Film Festival
2.-5.12.18, Sofia – Predizvikatelsta Film Festival
5.12.18, Chambéry – Outdoor Experts Forum
3.3.19, Paris – ARFF Paris
23.-24.11.18, Sheregesh Resort – Snowvision Film Festival
28.11.-2.12.18, Chelyabinsk – SNOWV Snowvision Film Festival
29.11-2.12.18, Saraov – Snowvision Film Festival
29.11.-2.12.18, Tomsk – Snowvision Film Festival
29.11.-2.12.18, Ekaterinburg – Snowvision Film Festival
29.11.-2.12.18, Krasnoyarsk – Snowvision Film Festival
20.-23.12.18, Sochi – Snowvision Film Festival

www.alandshapedbywomen.com
  • Freigegeben in People

1x2 Tickets für „a Land shaped by Women“ in München

Blue Tomato Teamfahrerin Anne-Flore Marxer und Aline Bock präsentieren am 27. November 2018 ihren gemeinsamen Film „a land shaped by women“ im Rio Filmpalast in München (Rosenheimer Str. 46, 81669 München).

Die beiden Ex-Weltmeisterinnen snowboarden und surfen und treffen vor allem inspirierende isländische Frauen, die ihnen einen Einblick in ihre Mentalität gewähren, leben sie doch in einem Land mit einer langen Geschichte zum Thema Gleichstellung von Frauen und Männern.

Lass dir die Chance nicht entgehen, zwei beeindruckende Sporlterinnen persönlich kennen zu lernen! Wir verlosen 1x2 Tickets für die Deutschland-Premiere!

Dazu beantworte uns bitte die folgende Frage:

An welcher Stelle im Global Gender Gap Report 2017 steht Deutschland?

Schick uns die Antwort mit dem Betreff „Tickets“ bis einschließlich 18. November an die verlosung@bergtolz.de. Viel Glück beim Mitspielen!

http://alandshapedbywomen.com

Unterwegs beim Safe On Snow auf der Zugspitze

Lawinenkunde für Ladies Only

Der Lawinenworkshop zu Beginn der Saison gehört für Freerider/innen genauso zur Saisonvorbereitung wie der Skiservice. Diesen Winter ist das ohnehin schon große Angebot um einen Anbieter – bzw. eher Anbieterin – reicher: die Freeride-Pros Eva Walkner, Aline Bock und Jackie Paaso haben „Safe On Snow“ ins Leben gerufen – Lawinenworkshops nur für Frauen.

20161205 Art2Mit dabei auf der Zugspitze ist, neben 17 Damen mit Ski oder Snowboard, auch Geli Kaufmann. Sie ist der Profi in Lawinenkunde, als Skilehrerin und Skiführerin am Arlberg beschäftigt sie sich tagtäglich mit der Materie, zusätzlich ist sie Mitglied der Lawinenkommission. Sie bringt ihre Kompetenz in Lawinenkunde und Beurteilung von Gelände und Gefahren ein und übernimmt so einen großen Teil des Theorieteils am Vormittag. Die drei Profis ergänzen das Programm mit ihren Vorträgen zu verschiedenen Schwerpunkten. Während Aline über „Frauen am Berg“ spricht und eine Lanze für die Selbstverantwortung der Fahrerin bricht, geht Eva auf die Verantwortung für andere im Gelände ein. Ihr Motto: „Respekt gegenüber anderen Fahrern und gegenüber der Natur! Schaut nach oben und unten!“ Jackie widmet sich dafür der Planung eines Skitrips, sei es eine Tagestour oder eine Reise in ein unbekanntes Gebiet. Was allen gemeinsam ist: die Betonung der Kommunikation am Berg. Und der Aufruf an die Teilnehmerinnen, sich zu melden und was zu sagen, wenn sie kein gutes Gefühl bei einer Abfahrt haben. „Es geht um DEIN Leben!“

Nach dem Mittagessen geht’s dann an die praktische Umsetzung des Gelernten: in Kleingruppen wird geschaufelt, sondiert und mit dem LVS-Gerät gesucht was das Zeug hält. Jede der Coaches betreut dabei eine Station und gibt laufend Feedback und Tipps, beantwortet Fragen. Zum Abschluss werden dann Notfallszenarios in kleinen Gruppen geübt, wobei jede auch einmal den Lead übernimmt. Piepser werden verbuddelt, ausgegraben und wieder versteckt, die Damen rennen und graben, bis alle dran waren. So vergeht auch der Nachmittag wie im Flug.

20161205 Art1Auch wenn wir übers Skifahren selbst diesmal nicht viel sagen können: der Ausflug auf die Zugspitze hat sich ausgezahlt. Die Lawinenkenntnisse sind aufgefrischt, und solange sich die Schneeverhältnisse nicht gravierend ändern, werden wir uns immer wieder mal die Zeit nehmen, um neben der Piste das Verhalten im Ernstfall zu üben. Kann ja auf keinen Fall schaden, wenn wir bereit sind beim ersten großen Dump. Oder ums mit den Ladies zu sagen: „Better safe than sorry.“

Der letzte Safe On Snow Termin für 2016 findet am 18. Dezember in Laax (SUI) statt. Dort gibt es noch freie Plätze!

www.safeonsnow.org

www.zugspitze.de

Völkl Split & Freeride Camps - Season Ending

Es mag ein sehr subjektiver Eindruck sein. Aber es scheint, als verschiebe sich der Winter von Jahr zu Jahr immer weitere nach Hinten. Dennoch... Antizyklisch überströmen im Oktober/November die Menschenmassen die wenigen Gletschergebiete, um eingepfercht auf den mit Müh und Not hergerichteten Piste der Erste auf dem weißen Gold zu sein. Von Winter keine Spur. In der Spätsaison jedoch bietet sich ein anderes Bild. Bei besten Bedingungen ist von der einstigen Hetz nichts mehr zu spüren. Keine Autokolonne ins Tal, kein Gedränge in der Schlange zum Gondeleinstieg. Dafür meterweise Schnee und hochwinterliches Panorama. Nicht grundlos also wählen die Völkl Split & Freeride Camps traditionell den Stubaier Gletscher für ihren Saison Abschluss am ersten Mai Wochenende. Und ihr Timing hätte wie schon im Vorjahr kaum besser sein können...

150505 IMG 3338

1. Mai 2015: Ein Déjà vu! Auch zum letztjährigen Tag der Arbeit überquerte den Alpenhauptkamm eine feuchte Luftströmung und sorgte für einen kurzen Wintereinbruch zu ungeahntem Zeitpunkt. Tief winterlich präsentiert sich also der Stubaier Gletscher allen Teilnehmern des Völkl Split & Freeride Camps. Mit den Guides vom Freeride Center Stubai geht es hinein in das Frühjahrsschneegestöber zu Warm-Up runs und der ersten gemeinsamen Tour. Für viele ist es der erste Kontakt mit dem zweigeteilten Brett. Doch gut vorbereitet durch das Abendliche Kurzseminar von „Gastgeberin" Aline Bock, bleiben falsch herum aufgezogene Felle oder Problem mit Splint & Co die Ausnahme. Nicht alltäglich wie die Wettersituation für Anfang Mai ist auch das Ziel dieser Tour: Die Gipfelstation des 2013 neu eingerichteten Sesselliftes, der die Freeride Varianten am Daunkopf bedient. Zu diesem späten Zeitpunkt in der Saison, hat sich der Lift schon in den wohl verdienten Sommerschlaf verabschiedet und beschert der gesamten Gruppe einen vor den eisigen Winden schützenden Platz für Gipfeljause und den Umbau des Boards.

150505 IMG 3279

Dass das Konzept der Völkl Split & Freeride Camps verkörpert auch eine multikulturelle Gemeinschaft und schafft es so jedes Jahr die Begeisterung fürs Splitboarden weit über die Österreichischen Grenzen hinaus zu transportieren. Dies zeigte sich beim diesjährigen Saisonabschluss mehr denn je. Neben Österreichern, Deutschen und Schweizern reichte die Internationalität der teilnehmenden Boarder von Kanada über USA, Puerto Rico, Niederlande bis zu Neuseeland. Ein multilingualer Mix aus Spanisch, Englisch und Deutsch das Resultat am abendlichen Festtagsschmaus oder den Holzbänken der Schwitzstube.

Sanft tröpfeln noch die letzten Zeugen des nächtlichen Niederschlags auf die Fensterbank des Schlafzimmers im Fuxhof. Herbstliche Stimmung bis der erste Sonnenstrahl durch die dichte Wolkendecke blitzt. Leichter Wind zieht auf, mit dessen Hauch allen Campteilnehmern eines schlagartig klar. Das wird was heute! Der Neuschnee des Vortages gepaart mit Sonnenstrahlen, die auf der Nasenspitze tanzen. Unglaublich – 2. Mai und ein Powdertag par excellence. Und ein mehr als würdiger Abschluss der Völkl Split & Freeride Days.

150505 IMG 3574

Abschluss? Nicht ganz. Denn aller guten Dinge sind drei... Der dritte Tag des Camps steht an. Und dieser schlägt förmlich die Brücke zur kommenden Saison. Denn ein ausgiebiges Safety Training darf schließlich auf Camps dieser Art nicht fehlen. Lawinenkunde und das Erlernen des Verhaltes im Ernstfall sollen sensibilisieren für die alpinen Gefahren und bieten die Grundlage, auf der in der kommenden Saison aufgebaut werden kann. Eine Saison in der auch die Split & Freeride Camps ihre Neuauflage finden werden.
Mit dieser Aussicht lässt es sich entspannt in den Sommer starten, denn eines ist gewiss: Der nächste Winter kommt bestimmt! Spätestens am 1. Mai...

www.voelkl-snowboards.com/de/community/events-and-tests/split-freeride-camps-2015/
www.alinebock.de
www.stubaier-gletscher.com
www.freeridecenter-stubai.com
www.stubaierhof.eu

150505 IMG 3357

Text/Photos: Bastian Bäumer

  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Der Weisse Rausch 2019

Die Valluga ruft! Und auch 2019 folgen ihr wieder 555 Adrenalinjunkies...

19. März 2019

Dirndl Skitag

Mit Kästle im Dirndl auf die Piste Dirndl und Schnee –...

19. März 2019

ALPIN CARD

ALPIN CARD: Neuer Ticket-Verbund im Salzburger Land Bereits kommende Saison 2019/20...

19. März 2019

Speed-Transalp Nonstop in 28h …

Benedikt Böhm überquert in Rekordzeit die Alpen auf Tourenski Sein selbstgestecktes...

13. März 2019

Events

Innsbruck: Crystal Awards 2019

Die Sieger im ersten Fotocontest wurden in Innsbruck gekürt. Erstmals fanden...

13. März 2019

Sehnsucht Winter & Berge

Winter Kick-Off über Münchens Dächern Nachdem TOC die erfolgreiche Premiere von...

19. Oktober 2018

Rise & Fall 2018

Am 2. Juli startete die Anmeldung für den spektakulären Extremsportevent...

19. Oktober 2018

Arlberg Giro und International…

Buchmann und Schweinberger triumphieren beim Profi Kriterium, Spögler und Dettmer...

31. Juli 2018