bergstolz

Freeride News // Blog

World Games of Mountainbiking presented by BMW in Saalbach Hinterglemm

Helden der Berge – von 05. - 08. September 2019

Wenn sich am Samstag, 7. September, wieder über 1.000 Athleten zum Massenstart im Zentrum von Hinterglemm einfinden und zum Startschuss um 09:00 Uhr doppelt so viele Cleats in die Pedale einklicken liegt Spannung in der Luft: Wer schafft die Königsdistanz und wer entscheidet sich während des Rennens doch noch für eine der kürzeren Strecken? Ist jemand dabei, der noch während des Rennens auf eine längere Distanz umschwenkt?

20190820 World Games of Mountainbiking 2018 StartfeldNach ein paar Jahren Pause kehrt 2019 auch wieder der Cross Country Bewerb zurück. Wer für beide Disziplinen genug Kraft hat kann sein Allround-Talent bereits am Freitag, 6. September, unter Beweis stellen.

Immer am Tag vor dem Marathon geht es im Start/Zielbereich für alle bis 13 Jahre zur Sache. Auf dem 500 bzw. 900 m langen Rundkurs mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden werden die Rennen für Mädchen und Jungen in sechs Altersklassen ausgetragen.

Im Rahmen der World Games of Mountainbiking wird auch in diesem Jahr wieder eine wohltätige Organisation unterstützt. Wer eine Patenschaft für einen der Wettkämpfer übernimmt, spendet pro gefahrenen Kilometer einen Euro an den Verein Debra Austria, zugunsten von Schmetterlingskindern. Rund € 10.000 jährlich konnte der Verein „Biking 4 Butterfly Children“ im Zuge der „World Games of Mountainbiking“ bisher an DEBRA Austria spenden.

saalbach.com/worldgames
  • Freigegeben in News

Bergstolz Unterwegs: Bikeregion Dolomiti Paganella

Die Eierlegende Wollmilchsau

Über die Namen: Molveno, Fai und Paganella ist man diese Saison als Bike-Enthusiast schon öfter gestolpert! Viele Freunde und Bekannte schwärmten von dem anscheinend endlosen Trailnetz, der guten Infrastruktur und einem Gebiet, welches für Anfänger wie auch für eingefleischte Profis gleichermaßen Spaß bringt. Lange hat es gedauert, doch auch wir haben ein freies Wochenende gefunden und machten uns auf den Weg in die Brenta-Dolomiten.

19082019 HustleBeim ersten Blick auf die Trail-Map stechen Beschreibungen wie Peter Pan, Blade Runner, Easy Rider und Apocalypse Now direkt in die Augen. Normalerweise denken wir bei solchen Namen eher an einen gemütlichen Abend auf dem Kanapee. Doch statt die Qual der Wahl zu haben, welchen Film wir als Erstes ansehen sollen, stehen mein Bike-Buddys Julia, Jan, Zens und ich vor der Frage, welchen Trail wir als Erstes fahren sollen. Mehr als 20 Abfahrten der verschiedensten Schwierigkeitsgrade liegen vor uns auf dem Präsentierteller. Die Mischung macht´s, neben vielen technischen Trails gibt es auch reichlich Flow-Trails für Jedermann!

Wir entscheiden uns zu Beginn für die entspannte Variante: Hustle&Flow und Willy Wonka

19082019 WillyWonkaWilly Wonka? Das ist doch der eigenartige Typ, der im Film „Charlie und die Schokoladenfabrik“ die Fabrik mit den Geheimrezepten besitzt. Der Weg zu den ersten Abfahrten führt uns aber nicht durch ein Labyrinth von Schokobrunnnen sondern, über die Gondel Andalo, die vom Ortskern aus startet. Oben angekommen, wartet auf uns ein fußwegbreiter und perfekt präparierter Trail mit unzähligen Wellen, Tables und Anliegern. Steile und ausgesetzte Passagen sowie Wartezeiten beim Traileinstieg sucht man hier vergebens. Und das Schöne ist: Jeder hat hier Spaß! – Sprünge können überrollt werden und die Holzelemente sind für eine breite Geschwindigkeitspalette ausgelegt. Nach der ersten Runde müssen erstmal begeisterte „Fist-Bumps“ verteilt werden.19082019 806

Wer es etwas ruppiger, technischer und natürlicher will, lässt sich mit dem Sessellift auf dem Cima Paganella shutteln, genießt am Gipfel die Aussicht auf den Gardasee und steigt direkt in einen unserer Lieblingstrails, die „806/Giada Line“ ein. Der Weg ist teilweise recht steil, schmal und felsig, für geübte Pedalhelden aber kein Problem. Etwa auf halber Strecke hat man die Möglichkeit, weiter den 806er Richtung Fai zu nehmen oder man biegt in den „787/Ribs Trail“ ein, der einen wieder in Andalo ausspuckt. Auf beiden Abschnitten kommen Liebhaber von abwechslungsreichen Abfahrten voll auf ihre Kosten.

19082019 ApperoFür alle, die lieber mit den „Big Bikes“ unterwegs sind, lohnt sich ein Abstecher in die „Fai Zone“. Von Santel führt ein schneller Viererlift nach Meriz, von hier aus gibt es vier Haupttrails: „Easy Rider“, „Arancia Meccanica“ und „Apocalypse Now“ sowie den „Peter Pan“-Flow Trail. Hier werden vor allem Downhill Liebhaber ihre Freude haben. Neben den unzähligen Varianten bietet die Region auch ein einwandfreies Netz an Servicestationen an. Beinahe an jeder Tal- und Bergstation gibt es Pumpen , Werkzeuge und E-Bike Ladestationen.

Rückwirkend betrachtet, wurden all unsere Erwartungen bestätigt. Die Region rund um den Molvenosee lässt die verschiedensten Bikerherzen höher schlagen. Egal ob Flowliebhaber, Downhillcrack oder Singeltrailfanatiker. Hier ist für jeden etwas geboten. Und Abschließend trifft sich die Community, ganz „Italy-like“, beim entspannten Aperitivo!



Lage

Die Region Dolomiti Paganella Bike befindet sich im italienischen Trentino 60 km südwestlich von Bozen. Die Hauptorte Andalo (1.040 m) und Molveno (864 m) sind hauptsächlich durch den Wintertourismus bekannt und liegen an der Ostseite der Brenta-Gruppe.

Anreise

Die Paganella-Hochebene ist mit dem Auto, Zug und Linienbus erreichbar. Je nach Schneelage startet die Sommersaison im März und endet im Oktober. Dank der milden Temperaturen, begünstigt durch die höhere Lage, ist das Biken auch im Hochsommer angenehm.

Ticketpreise

1 Tag 32€

3 Tage 71€

Unterkunft

Spezielle Dolomiti Paganella Bike-Hotels haben sich auf die Bedürfnisse von Mountainbikern eingestellt. Neben Hotels in Molveno gibt es auch eine Vielzahl von, Gästehäusern, B&Bs und Campingplätzen in unterschiedlichen Preisklassen.

Mehr Infos unter www.dolomitipaganellabike.com

www.scott-sports.com

9. Bike Night Flachau 2019

Kristian Hynek und Janca Keveg Stevkova gewinnen am Slalomhang der Damen in Flachau

Ein nächtliches Mountainbike-Rennen, ein Kurs auf einer Original-Skiweltcupstrecke und ein an die Formel 1 erinnernder Modus – die Zutaten für ein MTB-Kult-Event, die Bike Night Flachau.

20190812 Starke Tschechen Bike Night Flachau Jasmin WalterAngeführt vom ehemaligen Europameister, Dolomitenmann und Cape Epic-Gewinner Kristian Hynek gaben gleich drei tschechische Marathon-Spezialisten den Ton bei der neunten Auflage der Bike Night Flachau an. Hynek und sein Stallkollege Martin Stosek krönten ihre perfekte Teamtaktik mit Platz eins und zwei, auf Rang drei landete Landsmann Marek Rauchfuss.

Bei den Damen fuhr die slowakische Meisterin Janca Keveg Stevkova in einer eigenen Liga: Ein Bienenstich in die Wange hätte ihren Start beinahe verhindert, dennoch konnte sie ihren Vorsprung Runde für Runde ausbauen und sich eindrucksvoll gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auf den Rängen folgten die Tschechin Milena Cesnakova und die Österreicherin Karoline Neumüller.

20190812 Janca Keveg Stevkova Bike Night Flachau Jasmin WalterZum besonderen Ambiente der Bike Night Flachau gehören seit jeher die Mischung aus Hobby- und Profibikern, das enthusiastische Publikum und der irre Show-Charakter: Ein Rennen in der Nacht und vor 6.000 Zuschauern ist auch für die Profis nicht alltäglich. Beim einzigen Flutlicht-Mountainbike-Marathon des Landes machten rund 200 Profi- und Hobbysportler aus acht Nationen die Nacht zum Tag, darunter mit Claudia Riegler, Alex Maier und Andreas Prommegger auch ein prominentes Snowboarder-Trio. Riegler eröffnete das Rennen auf einer Ehrenrunde, Prommegger stürzte sich erfolgreich ins Renngeschehen: „Ein Wahnsinnsrennen, die Stimmung war so gut, dass man sich an manchen Stellen schon beinahe übernommen hat. Das rächt sich natürlich, wenn man sich die Kräfte über zwei Stunden einteilen sollte“, meinte der Doppel-Weltmeister begeistert.

Nächstes Jahr wird die Bike Night Flachau 10 Jahre alt – das Spektakel wird sicherlich nochmals alles bisherige toppen!

www.flachau.com/bike-night
  • Freigegeben in News

Bike Ladies Days in Innsbruck

6. bis 8. September 2019 in der Bike City Innsbruck

Am ersten September-Wochenende gehören die Trails der Bike City Innsbruck den Damen! Und zwar denen, die ihre ersten Kilometer und Höhenmeter auf dem Bike sammeln wollen genauso wie jenen, die bereits fest im Sattel sitzen oder besser gesagt auf dem Trail stehen.

20190807 MTB Fotos 2018 47 webBei den Bike Ladies Days von 6. bis 8. September im Hotel Seppl in Mutters können Bike-Anfängerinnen dank der Anleitung zertifizierter Bike-Guides beruhigt ihre ersten Versuche wagen, Fortgeschrittene bekommen hilfreiche Tipps zu Fahrtechnik und Touren. Und das alles entspannt und ohne Druck.

Zur Entspannung trägt auch das Ambiente im Seppl Bike und Vital Hotel in Innsbrucks Feriendorf Mutters bei: alles inklusive von der Unterkunft mit Verpflegung bis zum Leih-E-Bike.

„Bei den Bike Ladies Days geht es darum, was Neues auszuprobieren oder in einer vertrauten Sportart ein neues Level zu erreichen und dabei ganz ohne Druck Spaß zu haben“, erklärt Organisatorin Irene Walser. „Jede Frau entscheidet für sich wie weit sie sich an dem Wochenende über ihre Komfortzone hinaus wagt, oder ob sie sich einfach dem Genuss in sportlicher und in kulinarischer Hinsicht verschreiben will.“ Dank der Kooperation mit Conway Bikes, die für jede Teilnehmerin ein E-Bike zur Verfügung stellen, sind konditionelle Unterschiede kein Thema und können sich alle auf Fahrtechnik, Trailspaß und Tourenerlebnisse konzentrieren.

Die Ladies Days sind aber auch ein Ort, um gleichgesinnte Frauen kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Das Hotel Seppl fungiert dabei als Treff- und Mittelpunkt des gemeinsamen Bike-Wochenendes, bietet die Rahmenbedingungen für entspannende Wellness-Einheiten und anregende Gespräche bei feinem Essen und guten Getränken. Selbst unterwegs wird das Küchenteam des Hotels für einige Überraschungen sorgen. Frau darf sich also nicht nur auf sportliche, sondern auch auf erlebnisreiche Tage in der Bike City Innsbruck freuen.

Programm

Freitag, 06.09.2019
ab 15:00 Uhr Einchecken und Wellness im ****Hotel Seppl
18:00 Uhr Willkommens-Aperitif, Kennenlernen, Programm- und Partnervorstellung, Leih-Bike-Ausgabe und Bike-Einstellung
20:00 Uhr gemeinsames Abendessen im Hotel

Samstag, 07.09.2019
ab 07:00 Uhr Frühstück im Hotel
09:00 Uhr Start des Technik- und Tourenprogrammes
Mittagspause mit Lunchpaket
bis 16:30 Technik- und Tourenprogramm inkl. Überraschungsstopp
16:30 Kaffee und Kuchen im Hotel
17:00 bis 19:30 Uhr Wellness im Hotel (optional Schlauchwechsel-/Schrauberkurs)
20:00 Uhr gemeinsames Abendessen im Hotel

Sonntag, 08.09.2019
ab 07:00 Uhr Frühstück im Hotel
09:00 Start des Technik- und Tourenprogrammes
Mittagspause mit Überraschungsmenü am Berg
bis 16:00 Uhr Technik- und Tourenprogramm
16:00 Uhr Abschied bei Kaffee und Kuchen im Hotel

www.ladiesdays.at

  • Freigegeben in News

Bikerucksäcke von Gregory

Die Amerikaner steigen ins Radgeschäft ein!


Seit über 40 Jahren stecken Gregory ihr Know-How in die Rucksackentwicklung, seit dieser Saison steigt die Expeditionsmarke erstmals in die Bike-Welt ein: Mit den Mountainbike Rucksäcken Endo (für Herren) und Avos (für Damen) bringt der Spezialist aus den USA einige Neuheiten in die Welt der Fahrradrucksäcke: Beim RS (Ride Stability) Tragesystem wird die Rückenlänge dadurch verstellt, dass man den Hüftgurt vertikal verschiebt. Das bringt ganz neue Möglichkeiten der individuellen Anpassung. Natürlich sind die Rücksäcke mit spezieller Fahrrad-Organisation im Inneren ausgestattet und haben ein integriertes Trinksystem.

Satter Sitz, Belüftung, Energieeinsparung und damit mehr Spaß am Fahren – das waren die Ziele, die die Designer des Rucksackspezialisten Gregory erreichen wollten. Weil beim Biken andere Anfordeungen an einen Rucksack gestellt werden als zum Beispiel beim Hiken, haben sie eine neue Lösung entwickelt: Um die Rückenlänge und den Sitz der Last auf dem Rücken anzupassen, wird beim Shift RS (Ride Stability) System der Hüftgurt nach oben oder unten verschoben – statt bisher die Aufhängung der Schultergurte. So kann jeder Fahrer und jede Fahrerin ganz individuell einstellen, wo der Rucksack sitzen soll – je nach Terrain und Fahrstil. Das Tragesystem mit gespanntem Netzpaneel erlaubt eine sehr gute Luftzirkulation zwischen Rücken und Rucksack, wobei der Abstand gering gehalten ist, um die Last möglichst nahe an den Körper zu bringen.

Auch Organisation und Ausstattung sind speziell den Bedürfnissen der Rider angepasst: Im Inneren sind Ersatzschläuche oder Luftpumpe in speziellen Fächern sicher verstaut. Eine extra Tasche für Werkzeug kann so befestigt werden, dass nichts herumhüpft oder klappert, auch wenn es mal wilder zugeht. Eine gepolsterte Tasche schützt empfindliche Gegenstände vor Stößen. In der Sonnenbrillenhalterung am Schulterriemen hat man die Brille stets griffbereit und dennoch sicher fixiert. Taschen auf beiden Seiten des Hüftgurts nehmen Handy oder Energieriegel auf, an der Rückseite gibt es eine spezielle Lasche zur Befestigung des Rücklichts. In die Stretch-Mesh-Außentasche hinten lässt sich schnell eine Weste oder Regenjacke stopfen. Spezielle Halterungen verhindern, dass lose Riemen herumflattern.

Technische Daten

Volumen & Gewicht:

- 10 Liter: Endo = 879 g I Avos = 819 g
- 15 Liter: Endo = 921 g I Avos = 859 g

Material:

- Hauptfach: 210D Cryptorib Nylon
- Boden: 420D Polyester
- Futter: 135D HD Polyester
- Schulter-/Hüftgurte: EVA-Schaum
- Versteifung des Tragesystems: 4mm Stahlgestänge



eu.gregorypacks.com

  • Freigegeben in Stuff

Bike Night Flachau am 10. August

Einzigartig aus vielerlei Gründen

Sie ist ein echtes Bike-Kultevent: Von 9. bis 11. August geht die Bike Night Flachau in die neunte Runde. Mit ihrer Mischung aus Mountainbikerennen, dem Kurs auf einer Original-Skiweltcupstrecke und einem Modus, der an die Formel 1 erinnert, begeistert die Bike Night Flachau Hobbyfahrer und Profis gleichermaßen.

Zuallererst ist ein Bikerennen bei Flutlicht alles andere als alltäglich. Die Bike Night Flachau vereint am 10. August aber noch weitere außergewöhnliche Komponenten: Angelehnt an die Formel 1 geht es für die Teilnehmer zwei Stunden lang über einen 4,5 Kilometer langen und 200 Höhenmeter zählenden Rundkurs. Wer nach dieser Zeit die meisten Runden verbuchen kann, ist Bike Night-Sieger. Der heuer wieder befestigte Downhill über die Hermann-Maier-Weltcupstrecke ist fixer Bestandteil und Herzstück der Bike Night. Rund 6.000 Zuschauer entlang des Kurses verleihen dem Rennen die zusätzliche Würze.

Bereits wieder auf der Nennliste für die diesjährige Auflage stehen der Bike Night-Titelverteidiger Toni Tähti und der zweifache Bike Night-Sieger Matthias Alberti. Zu verteidigen gilt es die die Bestmarke von elf Runden, die der Finne im vergangenen Jahr vorlegte, das sind nicht weniger als 2.200 Höhenmeter und 49,5 Kilometer in zwei Stunden Rennzeit!

Die Bike Night Flachau ist aber auch Festival für die gesamte Familie: Am Freitagabend wartet die Movie-Night, der Sonntag gehört den Kids.

Shortfacts Bike Night Flachau
Strecke: Rundkurs mit 4,5 Kilometern und 200 Höhenmetern
Renndauer: zwei Stunden
2018:
213 Teilnehmer aus 7 Nationen: AUT, GER, CZE, BEL, FIN, ITA, NED
Modus: Kombination aus MTB Marathon, Formel 1, Skiweltcup
Schnellste Runde: 11 Min 17 Sekunden
Anzahl der gefahrenen Runden 2018: 11
Zuschauer entlang der Strecke: 6.000
Preisgeld gesamt: 5.000 Euro

www.bike-night.at
  • Freigegeben in News

Digger’s Back

Todd “Digger” Fiander & Wade Simmons auf dem Rocky Mountain Altitude Powerplay

Todd “Digger” Fiander und der Pate des Freeride, Wade Simmons, sind sicherlich zwei der bekanntesten Namen an der Northshore – und das aus gutem grund: Digger verbrachte praktisch sein Leben damit, Trails zu bauen, die das Mountainbiken rund um den Erdball beeinflusst haben. Wade wiederum machte mit seinem Riding die Northshores berühmt.

All diese Jahre, die er schaufelnd verbracht hatte, bescherten Digger letztendlich zwei Knieprothesen. Als Wade mit zwei Altitude Powerplays vor der Türe steht, schwingt er sich doch wieder aufs Bike...

Keine Mörderaction, aber dafür eine klare Botschaft: Das wichtigste ist, einfach Spaß auf den Trails zu haben.

PS: Wer Bock hat, das Altitude Powerplay selbst zu testen, der sollte ganz einfach beim Testcenter am Bikepark Samerberg vorbei schauen!

www.bikes.com
  • Freigegeben in Video

Megavalanche 2019

40 Minuten Action pur!

Beim Massenstart Klassiker gab es einen packenden Kampf um den Sieg zwischen Jose Borges und Kilian Bron. Am Ende gewann Jorges Borges vom Miranda BH Team.

  • Freigegeben in Video

Bergzeit Erlebnis: Mountainbike

#mehrbergzeit

Bergzeit kannte man lange Zeit als einen der großen Outdoor-Online-Händler, nicht nur im deutschsprachigen Raum. Seit einiger Zeit schon versorgt das Unternehmen mit dem Magazin alle Draußen-Liebhaber mit Inspiration und Information rund um Outdoor-Erlebnisse. Und seit Oktober letzten Jahres gibt es diese besonderen Erlebnisse auch direkt beim Spezialisten zu buchen. „Bergzeit Erlebnis“ hat mittlerweile mehr als 110 geführte Touren im Alpenraum im Portfolio, natürlich auch jede Menge MTB-Erlebnisse – vom Einsteigerkurs bis zur Alpenüberquerung.

Bergzeit Erlebnis bietet Berg- und Outdoor-Sportarten in unterschiedlichem Terrain an. Egal ob im Wasser, am Felsen oder auf dem Wanderweg, ob Einsteiger oder Profi, hier findet jeder sein passendes Erlebnis. Jede Unternehmung findet unter fachkundiger Anleitung professioneller Guides oder staatlich geprüfter Bergführer statt.

Hinter „Bergzeit Erlebnis“ steht ein qualifiziertes und motiviertes Team aus über 40 Bergführern, Bergwanderführern und spezialisierten Guides. Das Team begleitet die Teilnehmer bei ihren alpinen Abenteuern, schafft mehr Sicherheit und bietet umfassenden Service. Der frische Berg- und Outdoorveranstalter bietet einzigartige Outdoor-Erfahrungen und Kurse in kleinen Gruppen von maximal zehn Personen an. Auch im Winter wird es ein ausführliches und umfassendes Programm geben. Zudem wird Information groß geschrieben: Zu jedem Erlebnis stehen Tourendaten, Anforderungen sowie eine Packliste online bereit, man kann sogar nach Anforderungsprofil suchen. Mit einem 20%-Gutschein von Bergzeit können die Teilnehmer ihre Ausrüstung außerdem direkt vervollständigen.

Beim MTB-Fahrtechnikkurs für Einsteiger steht – klar – die korrekte Fahrtechnik auf dem Bike im Fokus. Maximal acht Teilnehmern wird neben Tipps und Wissenswertem rund um die Position auf dem Bike und das Erlernen von Grundtechniken auch das Bike Set-up mit der korrekten Einstellung von Gabel und Dämpfer erklärt. Für Einsteiger ist der Kurs eine ausgezeichnete Möglichkeit, Spaß am Mountainbiken zu finden und die Basics zu erlernen.

www.bergzeit.de/erlebnis/p/bergzeit-mtb-fahrtechnik-kurs-fuer-einsteiger-im-chiemgau

Doch auch wessen Anspruch an die Herausforderung deutlich höher ist, findet bei Bergzeit Erlebnis passende MTB-Veranstaltungen: Von der MTB-Alpenüberquerung oder Trans-Slowenia über Trailcamps bis hin zu Fahrtechnikkursen.

Am besten selber mal reinschauen – definitiv inspirierend!

www.bergzeit.de
  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Urs Huber gewinnt den 25. Isch…

Der Klassiker aus Tirol zeigte sich von seiner besten Seite Die...

7. August 2019

Programmübersicht Ironbike 201…

Seit einem viertel Jahrhundert richtet Ischgl den Ironbike aus!   Der Ischgl...

30. Juli 2019

Radfahren können, heißt nicht …

Kostenlose Workshops in Imst und Innsbruck Radfahren können, heißt nicht gleich...

22. Juli 2019

Walls Are Meant For Climbing

München wird zum Kletterparadies Mit „Walls Are Meant For Climbing“ bringt...

16. Juli 2019

Events

Biberg Auffiradler und Berglau…

Am 10. August haben in der Bikeregion Saalfelden Leogang wieder...

5. August 2019

BMC Public Day

Besuche die schweizer Schmiede am 24./25. August in Grenchen Am Samstag...

22. Juli 2019

25 Jahre Filmfest St. Anton

„Berge, Menschen, Abenteuer“ Im Spätsommer feiert das Filmfest „Berge, Menschen, Abenteuer“...

11. Juli 2019

Raiffeisen KitzAlpBike-Festiva…

Die Gesamtsiege bei der KitzAlpBike-Marathon-Hitzeschlacht gehen nach Deutschland und Österreich Zweites...

10. Juli 2019