s slider

Freeride News // Blog

Open Faces Freeride Contests X Alpinmesse Innsbruck

Zwei Tage lang war die Open Faces-Lounge auf der Alpinmesse Innsbruck der Freeride-Hotspot. Nicht wenige der über 13.500 Besucher schauten am 11. Und 12. November im Freeride Village der Alpinmesse Innsbruck vorbei. Darunter auch große Namen wie All-Time-Hero Xavier de le Rue, Sandra Lahnsteiner, Stefan Häusl oder Fabian Lentsch sowie die aktuelle Freeride World Tour-Fahrern Manuela Mandl.

20171114 OF AlpinmesseNicht nur die Pros hatten sichtlich Spaß dabei, sich in den neuen Open Faces TVan zu quetschen, auch Besucher und Aussteller stärkten sich im Lounge- und Barbereich. Daneben gabs auf der vom Kuratorium für alpine Sicherheit organisierten Veranstaltung selbstverständlich auch jede Menge Workshops: Von der LVS-Suche im Hackschnitzelfeld über das Navigieren mit dem Smartphone oder praktischen Workshops zur Skipräparation war alles dabei.

In der Open Faces-Retrolounge wurde nicht nur aus dem Nähkästchen geplaudert: Sandra Lahnsteiner zeigte Shades of Winter und Xavier de le Rue seine DIY Series. Eine einzigartige Gelegenheit bot sich Hobby-Ridern: dank Rossignol und den Open Faces ging es gemeinsam mit Flo Orley und Xavier de la Rue auf den Stubaier Gletscher. Alle Spätaufsteher hatten die Möglichkeit im Anschluss daran bei einer Signing Session auf der Alpinmesse zumindest ein Autogramm abzustauben.

Pünktlich zum Kick-Off ist nun auch die neue www.open-faces.com online. Hier sind ab sofort alle Infos rund um die Contestserie zu finden. Los geht’s am 20. Januar 2018 in Kappl mit dem 2*-Bewerb. Auf die rund 450 Fahrer aus aller Welt wartet neben den bewährten Klassikern auch erstmals die Freeride Junior World Championships, die von 21. bis 23. März in Kappl ausgetragen werden.

Open Faces Termine 2018:
19.-21.01.2018: 2* Open Faces & 2* Open Faces Juniors | Kappl-Paznaun
09.-11.02.2018: 1* Open Faces & 2* Open Faces Juniors | Alpbach
23.-25.02.2018: 3* Open Faces | Silvretta-Montafon
02.-04.03.2018: 2* Open Faces | Gastein
21.-23.03.2018: Freeride Junior World Championships | Kappl-Paznaun
06.-08.04.2018: 4* Open Faces | Obergurgl-Hochgurgl

Alpinmesse Innsbruck 2018: 20.-21.10.2018

www.open-faces.com
www.alpinmesse.info
  • Freigegeben in News

Symphony On Skis

Eine abenteuerliche Skitour zweier Schwestern, die den Spuren ihres verstorbenen Vaters folgen, quer durch die unberührte Berglandschaft Neuseelands.

Auf einer waghalsigen Expedition bezwang Gottlieb Braun-Elwert die großen Gletscher der Südalpen - in nur 18 Stunden auf einer Strecke über 40 km und 4.000 Höhenmeter, vom Herzen der Südinsel Neuseelands bis an den Pazifik. Eine Route, die alle Facetten in sich trägt – von der Schönheit der Weiten, die das absolute Freiheitsgefühl vermittelt, aber auch all die unkontrollierbaren Gefahren der Natur.

Das bildgewaltige Regiedebut von Carla Braun-Elwert feierte auf dem 15. Internationalen Filmfestival Tegernsee die Weltpremiere und gewann den Publikumspreis.

Termine:
14.11.17 | 17:00 | Schubertkino | Mountainfilm - International Mountain Film Festival Graz
24.11.17 | 19:00 | Space Academy Christchurch | New Zealand Premiere
8.-17.12.17 | tba | Bilbao Mendi Film Festival
  • Freigegeben in Video

skitourenwinter.com

Camps, Gipfelsiege, Racing, Events – alles dabei!

Die Vorfreude auf den Winter steigt auch bei den Skitourengehern. Und wird mit dem Angebot vom Skitourenwinter sicher nochmal ansteigen. Der Skitourenwinter macht Tourengeher-Träume wahr: Camps für Einsteiger und Fortgeschrittene, Skitouren-Yoga-Camps, sowie Tages- und Mehrtagestouren. Dazu Freeride und am anderen Ende der Palette Racecamps und Skibergsteigen.

20171026 SkitourenwiniterIn dieser Saison ist der Skitourenwinter nochmal gewachsen, auf Tour wird es in Salzburg, Tirol, Oberösterreich, in der Steiermark und in Südtirol gehen. Die Camps bleiben kleine feine Veranstaltungen, bei denen die Schönheit der Alpen hautnah erlebbar wird. Von der urigen Hütte bis zum Spa-Resort ist für jeden Geschmack was dabei. Der Startschuss fällt am 23. November in Kaprun Zell am See, wenn es mehrere Tage rund um das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn auf Tour geht.

Vom 25. bis 28. Jänner laden Mathias Haunholder und Toby Tritscher zum Freeride-Camp nach Uttendorf und auf den Weissseegletscher. Hier geht es zwar auch um spektakuläre Drops und Abfahrten – vor allem aber stellen euch die Pros richtig auf die Ski und verraten ihre Tricks für mehr Spaß in der Abfahrt.

Sollte sich der eine oder andere Racer unter unseren Leser/innen befinden, haben wir auch hier Infos:

Am Samstag, 25. November fällt um 10 Uhr der Startschuss zur fünften Auflage des Kitzsteinhorn Schneekönig. Auf der Strecke vom Langwiedboden in 1.976 Meter Höhe bis zur Bergstation des Maurerlifts zeigen die Sportler, wer am besten über den Sommer gekommen ist. Beim ersten großen Rennen des Jahres stehen zwei Strecken zur Auswahl: Auf der kürzeren Route über 474 Höhenmeter bis zum Alpincenter werden die Schneekönige gekürt. Wer mit dem Titel „Eisbrecher“ ins neue Tourenjahr starten möchte, muss den langen Weg bis zum Maurerlift meistern. Nach zwei Tragepassagen und dem harten Schlussanstieg stehen rund 900 Höhenmeter auf der Uhr.

Auch die Rush-Serie startet in den Winter! Beim Rush verbinden wir unsere Lieblings-Sportarten zu einzigartigen Erlebnissen. Erst mit dem Rad, später zu Fuß und schlussendlich auf Tourenski geht es von einem attraktiven Startort in oder nahe der Hauptstadt auf den höchsten Gipfel des Landes: Von Wels auf den Dachstein, von Grödig bei Salzburg auf den Großvenediger und beim Austria Rush in vier Tagen von Wien auf den Großglockner. Im kommenden Jahr starten wir zusätzlich von Innsbruck auf die Wildspitze. Die Anmeldung zur RUSH-Serie 2018 beginnt am 15. Dezember 2017.

„Skitourengehen ist eine Leidenschaft, die aus Menschen Freunde macht.“

www.skitourenwinter.com

www.kitzsteinhorn-extreme.at

www.the-rush.eu

  • Freigegeben in News

High Five Festival in Annecy / FRA

Unsere Autorin Birgit Ertl berichtet vom High Five Festival in Annecy.

Eines Abends im September klingelte mein Telefon. Es war Sandra Lahnsteiner, die mich fragte, ob ich Lust hätte, mit ihr aufs High Five Festival zu gehen. Was für eine Frage - natürlich hatte ich Lust, und so reisten wir vom 6. bis 8. Oktober gemeinsam nach Annecy.

20171025 IMG 4524Am High Five werden an drei Tagen die besten neuen Ski Movies der Saison gezeigt. Auch Sandra’s neuer Film "Shades of Winter: Crossroads" war mit am Start, der vom französischen Publikum mit tosendem Applaus gefeiert wurde.

Neben der atemberaubenden Action in den Filmen, beeindruckte mich die Atmosphäre in Annecy am meisten. Obwohl das Wetter eher Bade- als Schiwetter war, schafften es die Organisatoren einen fetten Kicker mitten im Grünen aufzubauen. Tausende Zuseher kamen am Abend zu den Big Air Finals um ihre Idole anzufeuern oder einfach nur um eine gute Zeit zu haben und sich auf den kommenden Winter einstimmen zu lassen.

Fazit: richtig geiles Event, das Lust auf Winter macht!

www.highfive-festival.com

Ya Mas - Snowmads in Greece

Im Januar 2017 brechen Fabi Lentsch und der Snowmads Truck in Richtung Griechenland auf. Dort herrscht Jahrhundertwinter! Wieder entdeckt die Crew Regionen, in denen spekatakulär Ski gefahren werden kann, die bisher aber nciht unbedingt auf der Freeride-Weltkarte auftauchen...

Deep Pow in Parnassos, Surfen in Kreta, abenteuerliche Lines in Kalavrita und am Mount Olymp: Das Land der alten Götter hat einiges zu bieten, wenn es ums Skifahren geht! Mit dabei Fabian Lentsch, Aymar Navarro, Jochen Mesle, Markus Ascher, Julian Zenzmaier, Neil Williman, Roman Rohrmoser und Raphael Webhofer.

#snowmads #yamas

2017 / 20 min. / German/English

Produziert von NINE&ONE
Regie: Marco Freudenreich

snowmads.world
www.fabianlentsch.com/snowmads

  • Freigegeben in Video

FREERIDE FILMFESTIVAL 2017

Vom 2. bis 9. November 2017 in Österreich, Deutschland und der Schweiz

Bereits zum achten Mal bringt das Freeride Filmfestival eine Auswahl abenteuerlicher Ski- und Snowboard-Filme auf die Leinwand. Und auch die Helden der tiefwinterlichen Expeditionen stehen in Österreich, Deutschland und der Schweiz auf der Bühne selbst Rede und Antwort.

20170918 1Ihre Abenteuerlust führte die Protagonisten des Freeride Filmfestivals 2017 in alle Himmelsrichtungen: Antti Autti etwa erkundete im hohen Norden die schier endlosen Weiten Spitzbergens und suchte in der ultimativen Einsamkeit nicht nur nach neuen Freeride-Hängen. Der finnische Snowboard-Superstar forschte auch nach einer Antwort auf die Frage, welchen Beitrag sein eigenes Vergnügen denn zur Erderwärmung leisten könnte. Johannes Hoffmann und Mitch Tölderer wiederum zog es in den fernen Osten, genauer gesagt: nach Kirgistan, wo sie Gold suchten und garantiert unverspurte Hänge in mehr als 4.000 Metern Höhe fanden. Fabian Lentsch hingegen erforschte mit seinem Truck und einigen Freunden den Süden Europas, fand in Griechenland extreme Schneebedingungen vor und eroberte unter anderem den Olymp, den Berg der Götter.

20170918 2Und das Freeride Filmfestival? Das zieht es in den Westen! Mit Luzern und Zürich stehen dieses Jahr erstmals zwei Schweizer Metropolen auf dem Tourplan – womit sich für die Organisatoren Harry Putz und Volker Hölzl ein lang gehegter Wunsch erfüllt: „Der Grundgedanke war ja, eine Plattform für Athleten und Filmemacher aus der österreichischen Freeride-Szene aufzubauen. Und zwar im gesamten deutschsprachigen Raum. Die Schweiz ist aber nicht nur aufgrund der Sprache eine perfekte Destination für uns, sondern auch wegen der überwältigenden Vielfalt an Bergen und den damit verbundenen Möglichkeiten zum Freeriden.“

Mit dabei sein wird erneut eine handverlesene Gruppe renommierter Freerider: Die amtierende Freeride-Weltmeisterin Lorraine Huber präsentiert die Hanno-Mackowitz-Produktion „Strukturen“; ihre Vorgängerin Eva Walkner, FWT-Champion 2015 und 2016, und die US-Amerikanerin Jackie Paaso geben mit „Evolution of Dreams – The Beginning“ eine ausführliche Vorschau auf ihr nächstjähriges Großprojekt. Johannes Hoffmann und Mitch Tölderer erzählen von Kirgistan und ihren Abenteuern rund um eine der höchstgelegenen Goldminen der Welt, Fabian Lentsch vom tiefverschneiten Griechenland und Antti Autti von der ultimativen Einsamkeit Spitzbergens. Und Roman Rohrmoser schildert, wie er in den Dolomiten zurück in die Welt der steilsten Hänge fand.

Arctic Lights – Svalbard Expedition (Finnland, 2017. In Anwesenheit von Antti Autti)          Der finnische Snowboard-Superstar und zweifache Weltmeister Antti Autti schippert auf der Suche nach der ultimativen Einsamkeit und geeigneten Freeride-Hängen durch die nordatlantische Inselgruppe Spitzbergen (auf Norwegisch: Svalbard). Dabei begleiten ihn durchaus kritische Gedanken über seinen persönlichen Beitrag zur Erderwärmung und seinen Eingriff in die unberührte Natur.

Cima Tosa – Stairway to Heaven (Österreich, 2017. In Anwesenheit von Roman Rohrmoser)Sechs Jahre zuvor überlebte der Zillertaler Freerider Roman Rohrmoser einen Sturz in der Palaviccini-Rinne am Großglockner nur mit sehr viel Glück. Nun kehrt er mit wiedergewonnenem Selbstvertrauen in der „Cima Tosa“, einer 900 Höhenmeter hohen Nordhang-Eisrinne in den Dolomiten, zurück in die Welt der Steilhänge.

Evolution of Dreams – The Beginning (Österreich, 2017. In Anwesenheit von Eva Walkner)  Eva Walkner, Freeride-Weltmeisterin 2015 und 2016, und ihre amerikanische Kollegin Jackie Paaso träumten in ihrer Kindheit und Jugend von Olympiagold. Nach großen Erfolgen auf der Freeride World Tour suchen die beiden Ski-Heldinnen nach neuen Herausforderungen. Der siebenminütige Teaser ist ein aussagekräftiger Ausblick auf ihr zweijähriges Filmprojekt, das 2018 in die Kinos kommen soll.

Searching for Gold – Das weiße Gold aus Kirgistan (Österreich, 2017. In Anwesenheit von Fabian Lentsch sowie abwechselnd Johannes Hoffmann, Mitch Tölderer und Michael Trojer)       Am Anfang steht diese Aufnahme auf Google Maps. Danach ergeben eine Goldmine auf über 4.000 Metern Seehöhe, ein russischer Geländewagen, ein Fuchs, zwei Zelte, vier Skifahrer und Snowboarder, eine Filmerin und zwei Wochen Zeit die perfekten Zutaten für eine spannende Geschichte in den kirgisischen Bergen.

Struktur – Die Skispur in der Kulturlandschaft (Österreich, 2017. In Anwesenheit von Lorraine Huber)                                                                                                                 Der aus Vorarlberg stammende Hanno Mackowitz produzierte erneut einen Freeride-Kunstfilm, in dessen Rahmen er formal und inhaltlich neue Akzente setzt. Diesmal führt er uns die zunehmend vom Menschen geschaffenen Strukturen am Arlberg vor Augen. Freeride-Weltmeisterin Lorraine Huber zieht – festgehalten in einer überaus ästhetischen Bildsprache – vollendet ihre Kurven im freien Skiraum, nahe den manifest gewordenen Zeichen der von Menschenhand geprägten Landschaft.

Yamas – Snowmads in Greece (Österreich, 2017. In Anwesenheit von Fabian Lentsch)Eigentlich wollte Fabian Lentsch mit seinem Truck und ein paar Freunden ins russische Sotschi reisen, doch dann verbrachte er lieber spontan zwei Wintermonate im tiefverschneiten Sommerparadies Griechenland. Wer hätte gedacht, dass man auf Kreta so viel Powder finden würde? Und wer hätte gedacht, dass der Olymp, der mythologische Berg der Götter, so extreme Freeride-Hänge zu bieten hätte?

Tourdaten 2017

02.11. 20:00 Innsbruck, Metropol Kino

03.11. 18:30 Luzern, Bourbaki Kino

04.11. 20:00 Zürich, Volkshaus

05.11. 17:00 & 20:30 München, BMW Welt

06.11. 20:00 Darmstadt, Boulderhaus

07.11. 20:00 Köln, Cinenova

08.11. 20:00 Berlin, Kino in der KulturBrauerei

09.11. 20:00 Wien, Gartenbaukino

Special

19.11. 20:00 Salzburg, Das Kino

20.11. 20:00 Dornbirn, Spielboden

www.freeride-filmfestival.com
  • Freigegeben in Events

Follow The Fraser

Am 11. Juli On Demand bei redbull.tv

Die drei Weltklasse-Mountainbiker James Doerfling, Tom van Steenbergen und Kyle Norbraten folgen dem Flusslauf des Fraser River durch British Columbia, Kanada, in Richtung Norden. Auf ihrer Reise kommen sie durch die Orte ihrer Kindheit, entdecken bisher nie befahrene Gegenden und am Ende auch einen geheimnisvollen Ort...

www.redbull.tv
  • Freigegeben in Video

Open Faces Finale in Gastein

Am Samstag den 8. April gehen ab 9.30 Uhr die Open Faces Freeride Contests und damit auch die Freeride-Contest-Saison in Österreich ins große Finale. An die 70 Rider aus zehn Nationen kämpfen beim letzten Bewerb auf heimischem Boden noch um 600 Qualifier-Punkte. Zu sehen werden auch etliche Sieger der diesjährigen Saison sein.

20170406 Art1 Verena Fendl AndreasViglBad Hofgastein im SalzburgerLand wird erstmals Austragungsort eines Open Faces Contests sein. Das Face für den 2*-Bewerb von der Mauskarspitze ist von der Public Area auf der Schlossalm einsehbar. Dort wird außerdem der Livestream auf einer Videowall übertragen werden, die zuhause Gebliebenen können diesen auch online verfolgen. Dass den Zusehern vor Ort außerdem interessante Geschichten um den Sport präsentiert werden, garantiert die Hausherrin in Gastein: Shades of Winter-Macherin und Freeskierin Sandra Lahnsteiner wird als Co-Kommentatorin mit von der Partie sein und durchs Programm führen.

Die 600 zu vergebenden Punkte in der FWQ-Tour und umden Sieg in den Austrian Freeride Series dürften hart umkämpft sein: bei den Ski Herren führt aktuell Tao Kreibich, Titelverteidiger Christoph Schöfegger hat aber noch alle Chancen auf den Sieg 2017. Bei den Damen werden verena Fendl, die den 4*-Contest in Obergurgl-Hochgurgl gewinnen konnte, oder Stefanie Noppinger, die Gewinnerin des X-Over Ride am Kitzsteinhorn, nach der bestmöglichen Line suchen.

Dass die Contestsaison mit einer ordentlichen Party beendet werden wird, braucht hier wohl eigentlich nicht extra erwähnt werden...

Programm:
9.30 Uhr Start Contest/Public Area: Schlossalm
15.00 Uhr Flower Ceremony/Preisverteilung – Public Area bei der Schlossalm
20.00 Uhr Freeride-Party in Bad Hofgastein

Open-faces.com
  • Freigegeben in Events

Open Faces Freeride Contests gehen in die heiße Phase

Am vergangenen Wochenende zeigten die Rider in Silvretta Montafon trotz schwieriger Bedingungen groß auf. Teilnehmer/innen aus 14 Nationen waren im Ländle am Start, wobei FWT-Fahrer Sam Lee bei den Ski Herren seine Routine ausspielen und sich den Sieg holen konnte. Bei den Damen überzeugte Anne Wangler (GER). In den Snowboardkategorien holten die Österreicher/innen gar sämtliche möglichen Podestplätze.

20170303 Tao Kreibich ArtDie Heimspitze in Silvretta Montafon machte es den Teilnehmer/innen beim 3* Open Faces Freeride Contest nicht leicht. Flaches Licht und fordernde Schneeverhältnisse hielten die Rider aber nicht davon ab, viele Sprünge und spektakuläre Tricks zu zeigen. Die Konkurrenz war besonders bei den Ski Herren groß, es brauchte einen einwandfreien Lauf, um sich vorne zu klassieren. Ein solcher gelang dem Freeride World Tour-Rider Sam Lee mit einem soliden und überlegten Run. Der Neuseeländer, der derzeit eine sehr gute Saison, sowohl auf der Freeride World Tour, als auch auf der Freeride World Qualifier-Tour fährt, sicherte sich gut eine Woche vor dem österreichischen FWT-Stopp in Fieberbrunn den Sieg: „Der Sieg freut mich sehr. Ich habe mich eigentlich gar nicht so gut gefühlt, mich deshalb für eine einfachere, sichere Variante entschieden und wollte einfach nur gut performen“, erklärte der Neuseeländer. Der Vorarlberger Tao Kreibich, der das Feld bei den Ski Herren mit einer späten Startnummer und einer speedigen Straightline von hinten aufrollte, belegte den zweiten Platz: „Der Start war megasteil und sharky und auch der erste Sprung war schon relativ ausgebomt, aber ich bin gut reingekommen und mit Vollspeed durch das Flache und in die letzte Rinne gefahren. Heute ist alles perfekt aufgegangen“, freute sich der Lokalmatador. „Im Montafon am Podest zu stehen, ist hammermäßig. Jetzt habe ich es im zweiten Anlauf geschafft und freue mich riesig.“ Der Schweizer Theo Cheli komplettierte das Podium auf Rang drei.

20170303 Bettina Pickl ArtBei den Ski Damen setzte sich die Deutsche Anne Wangler vor der österreichischen Freeride-Meisterin von 2014, Sabine Schipflinger, durch. Die Salzburgerin landete nach dem 2*Contest in Kappl damit zum zweiten Mal in dieser Saison auf dem Podium: „Es hat riesig Spaß gemacht. Der Schnee war für meine Verhältnisse ganz gut, ich hatte Spaß beim Fahren, das ist die Hauptsache. Der zweite Platz taugt mir voll.“ Auf Rang drei fuhr die Schwedin Gabriella Edebo.

Bei den Snowboard Damen standen gleich drei Österreicherinnen am Podest. Die Innsbruckerin Bettina Pickl sicherte sich den Sieg vor Lokalmatadorin Mara Neumayr und Tamara Fritz. „Vor dem Start hatte ich starkes Herzklopfen und war einfach nur froh, dass der Run vorbei war“, erklärte die Siegerin, die eine sichere Linie wählte, und im unteren Teil ein paar Sprünge einbaute: „Ich wollte nicht allzu viel riskieren und das ist gut aufgegangen.“

20170303 Andreas Zweibrot ArtBei den Snowboard Herren überzeugte mit Andreas Zweibrot ebenfalls ein bekanntes Gesicht. Der österreichische Freeridemeister des vergangenen Jahres sicherte sich den Sieg vor Marcel Loschin und seinem Kärntner Landsmann Wolfgang Kofler: „Ich habe versucht, meine Line aus dem vorigen Jahr zu wiederholen, da bin ich noch gestürzt und froh, dass es heuer besser ausgegangen ist. Ich kann es kaum glauben, weil so viele andere gute Fahrer da waren, einfach super geil“, so Zweibrot.

Auch einige bekannte Gesichter der Freeride World Tour ließen es sich nicht nehmen, das Geschehen in Silvretta Montafon zu beobachten, allen voran Stefan Häusl, der als Headjudge im Einsatz war. „Das Face ist super gut für einen 3*-Event, die Schneedecke war heute leider nicht allzu dick, aber einige Fahrer konnten das richtig smart, mit guten Linien und auf hohem technischen Niveau lösen“, erklärte Häusl. „Leider gab es auch einige Crashes, die aber Gott sei Dank glimpflich und ohne schwerere Verletzungen ausgegangen sind“, so Häusl nach seiner Premiere als Open Faces- Headjudge. Ebenso mit dabei war Julian „Theking“ Zenzmaier, der als Co-Kommentator seinen Input für die Zuschauer einbrachte.

Results 3* Open Faces Silvretta Montafon


Für den Open Faces 3* Contest in der Axamer Lizum scheint es der Wettergott in diesem Jahr extra schwierig machen zu wollen. Der für Samstag geplante Bewerb muss aufgrund der Wettervorhersage neuerlich verschoben werden. Als neuer und zugleich letztmöglicher Termin wurde nun der 12. März festgelegt.

Open-faces.com

  • Freigegeben in Events

Back on Track – Feel Free Ride Contest

7. - 9. April 2017, Saarbrücker Hütte, Silvretta Bielerhöhe, Vorarlberg

Der Back On Track - Feel Free Ride Contest feiert seinen 5. Geburtstag! Dabei hat er sich bereits in der deutschsprachigen Freeride-Szene als Fixpunkt etabliert: 35 Freerider/innen verbringen drei Tage auf der Saarbrücker Hütte und steigen alle Hänge, die sie befahren wollen, aus eigener Kraft auf – ganz nach dem Motto „earn your turns“.

20170228 LogoDas einzigartige Konzept bietet dabei jedem/r, der oder die möchte und die Aufstiege packt, die Möglichkeit Contestluft zu schnuppern. Dabei gilt es – wie gesagt – nicht nur möglichst kreative Lines im hochalpinen Gelände zu finden und zu befahren, sondern zuvor auch zum Face zu kommen. Und das kann sich auch schon mal im nächsten Tal befinden.

20170228 Dominik Hadwiger Art001Ob es auch zum halbrunden Geburtstag ein neues Face geben wird, bleibt abzuwarten. Head Guide Jonny Marinac und sein Team aus Bergführern und Bergrettern werden wie üblich aufgrund der vorherrschenden Bedingungen diese Entscheidung treffen. Dabei ist Sicherheit natürlich das oberste Prinzip. „Die aktuelle Schneesituation ist wegen des Altschneeproblems recht schwierig, deshalb werden wir in den nächsten Wochen viel mit den Guides im Gelände unterwegs sein, um ein geeignetes Face zu finden,“ erzählt Raphael Öttl vom Organisationsteam. Dass das Konzept ankommt, hat sich auch 2017 wieder gezeigt: die Startplätze waren innerhalb von Minuten vergeben. „Dieses Jahr haben wir die Anmeldung nach sechs Minuten schließen müssen, weil alle Startplätze vergeben waren. So leid es uns tut, ein größeres Starterfeld ist versicherungs- und sicherheitstechnisch für uns nicht machbar. Auch auf der Hütte steht nur eine begrenzte Anzahl an Betten zur Verfügung, da können wir nichts machen“, meint er weiter.

Was den Back on Track – Feel Free Ride Contest noch auszeichnet? Dass Gemeinschaftssinn GROSS geschrieben wird: Freeriden unter Gleichgesinnten, gemeinsame Hüttenabende, gegenseitiges Pushen. Das wird sich auch 2017 nicht ändern. „Aktuell schaut es ganz gut aus, die großen Brocken wie Sponsorensuche, das Finden von Medienpartnern oder die Drucksortenerstellung haben wir erledigt. Fehlt nur noch der Schnee...“ Was es zu gewinnen gibt (außer geniale Freeride-Erfahrungen)? Sachpreise im Wert von mehreren tausend Euros.

Alle Contest-Updates und Infos bekommt ihr auf facebook.com/backontrack.bot oder auf der Website bot-freeride.at.

  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Alpine Professionals mit risk‘…

Von 15. bis 26.11.2017 Risk´n´fun tourt durch Österreich, Deutschland und in...

21. November 2017

Kostenlose Lawinenkompaktkurse…

Vom 04.1.2018 bis 20.2.2018 Lawinenwissen im Umgang mit der Notfallausrüsstung wird...

21. November 2017

Crans-Montana: Winter Opening

18.11.17: eröffnet das Skigebiet Crans-Motana Der Violettes Express cable car, der...

20. November 2017

Support your Hero

Life is better in the Montafon Mountains Wusstet ihr dass die...

20. November 2017

Events

Besucherrekord bei der Alpinme…

Vom 11.11. -12.11.2018 Am Wochenende besuchten über 13.500 Sportbegeisterte die Messe...

21. November 2017

Review: 32. Kaunertal Opening

Ski und Snowboard Saison 2017/18 ist endlich offiziell eröffnet Mit strahlendem...

17. Oktober 2017

Review - Hotzone.tv Park Openi…

Der September mit einer großen Portion Neuschnee im Gepäck, ein...

10. Oktober 2017

FIS Freeski World Cup Stubai 2…

"Stubai Freeski Open“ erhält Weltcup-Weihen - 24. bis 26.11.2017 Es ist...

18. September 2017

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.