bergstolz main bg winter

Schritt für Schritt zum Powder

  • Freigegeben in News

Deutscher Skilehrerverband gibt Tipps für den Einstieg ins Off-Piste-Fahren

Freeriden stellt höchste Anforderungen an Wintersportler. Immer mehr von ihnen suchen das Off-Piste-Vergnügen – und immer mehr stürzen sich hinein ohne die richtige Vorbereitung und das nötige Wissen rund um Ausrüstung, Lawinenthematik, Technik, Verhalten in der Gruppe und im Notfall. Damit gehen sie ein hohes Risiko ein. Das will der Deutsche Skilehrerverband (DSLV) verhindern. Experten aus dem Ausbilderteam im Bereich Ski Alpin geben Tipps für den sicheren und richtigen Einstieg ins Off-Piste-Fahren.

Die Sicherheit: Sie hat beim Skifahren und Snowboarden abseits der Piste oberste Priorität. Deshalb steht für den Deutschen Skilehrerverband (DSLV) das Risikomanagement im Zentrum seiner Ausbildung. Aus diesem Grund kooperiert der Verband mit dem Verband Deutscher Berg- und Skiführer (VDBS), der die Ausbildung der angehenden Schneesportlehrer im Bereich Risikomanagement außerhalb der gesicherten Pisten übernimmt. Das Risikomanagement umfasst die Ausrüstung, die Vorbereitung rund um Wetter- und Lawinenlagebericht, die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten und der Bedingungen sowie vieles mehr. Erst umfangreiche Erfahrung kann das Risiko beim Off-Piste-Fahren auf ein Minimum reduzieren. Gerade Freeride-Neulinge sollten sich nur in Begleitung mit erfahrenen und professionellen Begleitern ins Tiefschnee-Vergnügen wagen.

„Eine 100-prozentige Sicherheit gibt es nicht", sagt DSLV-Ausbilder Tobias Heinle. Aber: „Es gibt Maßnahmen, um die Sicherheit zu maximieren." Dazu gehört das Studieren der Lawinenlage und des Wetterberichts vor jedem Tiefschnee-Abenteuer. Dieses Thema ist umfangreich und erfordert viel Erfahrung.

141004 DSLV Freeride 02Ohne die richtige Ausrüstung gilt das Gelände abseits der gesicherten Pisten als Sperrzone. Das stellen die Experten aus dem DSLV-Ausbilder-Team unmissverständlich klar. Ein Muss sind Helm und Rucksack samt Sicherheitsausrüstung mit Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät), Schaufel und Sonde sowie Handy. Auch ein Erste-Hilfe-Set darf nicht fehlen. Sobald sich Off-Piste-Fahrer in Gelände wagen, das nicht direkt neben der kontrollierten Piste liegt, empfiehlt Brunner weitere Ausrüstung wie einen Biwaksack, eine Bindung mit Aufstiegsmechanismus sowie Felle. Eine Gebietskarte, Kompass und Höhenmesser sollten ebenfalls im Rucksack verstaut werden.

LVS-Gerät, Schaufel und Sonde einzupacken, ist das eine – entscheidend aber ist, damit umgehen zu können. „Alles einfach nur zu kaufen, reicht definitiv nicht aus. Und auch das Lesen der Betriebsanleitung oder ein Trockentraining können unter keinen Umständen als ausreichende Vorbereitung gelten", betont DSLV-Experte Brunner. „Das eigene LVS-Gerät müssen angehende Freerider unter einigermaßen realen Bedingungen im Schnee kennenlernen. Vor allem muss jeder die komplette Kameradenrettung erlernen und immer wieder üben."

Die DSLV Profi-Schulen bieten mit Unterstützung von Staatlich geprüften Berg- und Skiführern auch im Freeride-Bereich professionelle Kurse an. Durch den VDBS-Freeride-Guide, eine neue Zusatzausbildung für Staatlich geprüfte Ski- und Snowboardlehrer, vermitteln hochqualifizierte Experten Fahrtechnik und Sicherheit im Off-Piste-Gelände. Bereits ab der Qualifikationsstufe Level 1 schult der DSLV im Rahmen seiner Ausbildungslehrgänge die angehenden Skilehrer in technischen Grundlagen, die auch für ein erfolgreiches Tiefschneefahren von Bedeutung sind. Ab Level 3 startet die spezielle Ausbildung im Risikomanagement außerhalb gesicherter Pisten und ab dem Staatlich geprüften Ski- und Snowboardlehrer ist der Off-Piste-Bereich fester Bestandteil der Ausbildung. Von dieser hochwertigen Ausbildung profitieren die Kunden nicht nur während der klassischen Skikurse. Denn darüber hinaus bietet der DSLV für Mitglieder und Nicht-Mitglieder Freeride-Seminare in ausgewählten Gebieten an. Ein Staatlich geprüfter Bergführer sowie ein Ski- oder Snowboardausbilder begleiten die Gruppen, die das Einschätzen des Geländes und der Situation ebenso lernen wie die Anwendung der richtigen Fahrtechnik und -taktik im freien Gelände.

Weitere Informationen gibt es unter www.skilehrerverband.de.

Letzte Änderung amSamstag, 04 Oktober 2014 18:25

News

Splitboardcamps mit Splitboard…

Von Montafon bis Kirgisistan Mit Splitboards Europe habt ihr die Möglichkeit...

1. Oktober 2018

Mountain of Storms

Fünf Freunde und ein Abenteuer Der Roadtrip von Yvon Chouinard, Doug...

1. Oktober 2018

Mountainbike-Kongress in Saalb…

Die Grundpfeiler des EMTB Tourismus Der dritte österreichische MTB-Kongress steht unter...

12. September 2018

Alpinmesse Multivisionsvorträg…

Bühne frei für spannende Berggeschichten Am 20. Und 21. Oktober 2018...

11. Juli 2018

Events

Arlberg Giro und International…

Buchmann und Schweinberger triumphieren beim Profi Kriterium, Spögler und Dettmer...

31. Juli 2018

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018

Trail Days vom 31. Mai bis 03…

Das MTB und Musik Festival in Kranjska Gora/Slowenien ist komplett...

22. Mai 2018

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018