bergstolz main bg sommer

Nadine Wallner gewinnt in Fieberbrunn-PillerseeTal

  • Freigegeben in News
FWT in Fieberbrunn by Carlier www.freerideworldtour.com FWT in Fieberbrunn

Silas Chickering-Ayers (USA), Sammy Luebke (USA), Nadine Wallner (AUT) und Elodie Mouthon (FRA) heißen die Sieger des fünften Tourstopps der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR BY THE NORTH FACE® in Fieberbrunn-PillerseeTal (AUT). Nach einer Woche Wartezeit präsentierte sich der Wildseeloder in gutem Zustand, so dass die 59 Teilnehmer bei prächtigem Sonnenschein eindrucksvolle Leistungen abrufen konnten. Mit Abschluss dieser Etappe stehen nun auch die Finalteilnehmer fest. In Verbier in der Schweiz geht es nächsten Samstag am legendären Bec des Rosses jetzt darum, die ersten „wahren" Freeride-Weltmeister zu küren.

Zahlreiche Zuschauer hatten sich schon früh am Morgen im Contest Village am Lärchfilzkogel eingefunden, um die Läufe der Freerider zu verfolgen. Und sie wurden nicht enttäuscht: Auf dem 620 Höhenmeter langen, bis zu 70 Grad steilen Nordhang des Wildseeloder (2.118 m) mit seinen Rinnen und Felsen zeigten die Teilnehmer trotz teilweise schwieriger Schneeverhältnisse eine Gala des Freeridens. Schließlich ging es für die meisten noch um wichtige Punkte, um das große Saisonziel zu erreichen und in letzter Minute ein Ticket für das Finale beim SWATCH XTREME VERBIER 2013 BY THE NORTH FACE® zu lösen.

Der Sieg bei den Skifahrern ging an Silas Chickering-Ayers (USA), dessen Bruder Lars den letzten FWT-Event in Kirkwood gewonnen hatte. Chickering-Ayers fuhr eine flüssige Linie mit einem hohen Cliffdrop und siegte damit vor Wille Lindberg (SWE), der im oberen Abschnitt zwei hohe Drops sprang und durchgehend sehr schnell und flüssig unterwegs war. Dritter wurde Titelverteidiger Reine Barkered (SWE), der eine ähnliche Linie fuhr und die Jury mit einer rasanten und sicheren Fahrt beeindruckte. „Das ist der Wahnsinn, ich hätte nie erwartet, unter diesen unglaublichen Athleten Erster werden zu können", jubelte Silas Chickering-Ayers. „Nach Lars' Sieg in Kirkwood ist das etwas ganz Besonderes. Ich bin froh, dass wir die Woche abgewartet haben. Im oberen Bereich war der Schnee sehr wechselhaft und windverfrachtet, aber unten war es super." Nur knapp das Podest verpasste Stefan Häusl aus Strengen am Arlberg (AUT), der zunächst im oberen Abschnitt einen weiten Satz über ein Felsenband sprang und dann mit Highspeed sowie zwei weiteren kleineren Jumps ins Ziel fuhr. Mit einer Wertung von 78,33 Punkten und damit 0,67 Punkten Rückstand auf Barkered belegte Häusl am Ende Platz vier. Auch Fabio Studer aus Koblach (AUT) erreichte die Top Ten: Im oberen Abschnitt zeigte er technisch anspruchsvolle Schwünge, unten wechselte er dann in den Freestyle-Modus und sprang zwei 360s, was ihm am Ende Platz sechs einbrachte. Ebenfalls unter die ersten Zehn fuhr Sebastian Hannemann aus Königsbrunn (GER), der mit einem hohen Drop im steilen oberen Teil und einem Backflip im unteren Bereich Neunter wurde. Der 19-jährige Fabian Lentsch aus Völs bei Innsbruck (AUT), der mit einer Wildcard an den Start gekommen war, holte den fünfzehnten Platz. In der Gesamtwertung führt weiterhin Drew Tabke (USA), der heute Siebter wurde, vor Jérémie Heitz (SUI), der leider stürzte und sich dabei das Bein brach. Dritter ist Julien Lopez (FRA), der auf Platz 22 landete, knapp vor Titelverteidiger Reine Barkered (SWE). Auf Platz fünf folgt bereits Fabio Studer (AUT), der sich damit gleich auf seiner ersten FWT-Saison für das Finale in Verbier qualifizierte.

Nach einem vierten, dritten und zweiten Platz in dieser Saison steht Sammy Luebke (USA) erstmals ganz oben: In Fieberbrunn-PillerseeTal holte er mit einem beeindruckenden Run in der Falllinie und einem hohen Cliffdrop den Sieg. Platz zwei ging an Titelverteidiger Jonathan Charlet (FRA), der mit einem dynamischen Auftritt glänzte. Dritter wurde sein Landsmann Aurélien Routens (FRA); er landete zum dritten Mal in dieser Saison auf dem Podest und überzeugte mit einem schnellen Lauf sowie einer Straight Line durch eine enge Rinne. Sammy Luebke liegt jetzt in der Gesamtwertung vor Aurélien Routens (FRA) und Ralph Backstrom (USA), der heute Dreizehnter wurde. Flo Orley (AUT) aus Innsbruck, heute Achter, liegt in der Gesamtwertung auf Rang 11; Max Zipser (AUT) wurde nach einem Sturz Fünfzehnter und liegt auch im Overall-Ranking auf Rang 15.

130318 FWT13_FIEBER_DCARLIER-07756Mit einer weiteren überzeugenden Leistung bestätigte Nadine Wallner aus Klösterle am Arlberg (AUT) ihre Führung in der Gesamtwertung. Nach zwei zweiten und einem fünften Platz holte sie ihren ersten Sieg auf der Freeride World Tour und hat jetzt hervorragende Chancen auf den Weltmeistertitel. Wallner fuhr sicher und flüssig, zeigte technisch saubere Turns und einen hohen Jump sowie mehrere kleinere Sprünge. Mit diesem eindrucksvollen Auftritt siegte sie vor Matilda Rapaport (SWE), die erstmals an einem FWT-Contest teilnahm, und Jacklyn Paaso (USA), die mit einem energischen Run und einem sicher gestandenen Air Dritte wurde. „Es war für mich ein perfekter Tag bei großartigen Bedingungen", freute sich Nadine Wallner. „Ich bin immer sehr zufrieden, wenn ich die Linie realisieren kann, die ich mir vorgenommen hatte. Der Sieg hier in Fieberbrunn bedeutet mir sehr viel, weil ich jetzt weiter die goldene Bib tragen darf. Ich fahre mein erstes Jahr auf der Freeride World Tour und führe die Gesamtwertung an, das ist für das Finale in Verbier sehr motivierend." In der Gesamtwertung liegt Nadine Wallner weiterhin vor Pia Nic Gundersen (NOR), die heute Siebte wurde, und Titelverteidigerin Christine Hargin (SWE) die in Fieberbrunn wegen einer Verletzung nicht starten konnte. Lorraine Huber aus Lech am Arlberg (AUT) belegte heute Rang acht und liegt auch in der Gesamtwertung auf dem achten Platz.

Bei den Snowboarderinnen siegte ein Geschwisterpaar: Elodie Mouthon (FRA) gewann mit einem selbstbewussten und aggressiven Run vor Anouck Mouthon (FRA). Die französischen Zwillinge lagen damit vor der Drittplatzierten Casey Lucas (USA). „Ich war sehr schnell unterwegs, konnte mich aber gut auf den Beinen halten", berichtete Elodie Mouthon. Tour-Leaderin Margot Rozies (FRA) wurde heute nur Siebte, belegt aber weiterhin den Spitzenplatz in der Gesamtwertung. Elodie Mouthon (FRA) ist Zweite vor Shannan Yates (USA), die heute Platz fünf holte.

Nächster Halt: Bec des Rosses!
Für die Finalteilnehmer geht es nun nahtlos weiter: Bereits am nächsten Samstag, 23. März 2013, steigt beim SWATCH XTREME VERBIER 2013 BY THE NORTH FACE® das große Saisonfinale der Freeride World Tour 2013! Nachdem diese sich vor der Saison mit der Freeskiiing World Tour und den The North Face® Masters of Snowboarding vereinigt hatte und die weltbesten Freerider sich diese Saison erstmals auf einer gemeinsamen Tour messen konnten, werden hier nun die ersten wahren Weltmeister im Freeriden gekürt!

Weitere Informationen über die Swatch Freeride World Tour by The North Face® und die Freeride World Qualifier unter www.freerideworldtour.com.
Komplette Ergebnisliste: www.freerideworldtour.com/Fieberbrunn.html
Gesamtklassement: www.freerideworldtour.com/635.html
Alle Runs auf Video: www.freerideworldtour.com/videos.html

130318 FWT13_FIEBERBRUNN_JBERNARD-0658

Letzte Änderung amMontag, 18 März 2013 16:05

News

Lars Erik Skjervheim stellt ne…

20.939 Höhenmeter in 24 Stunden Dynafit-Athlet Lars Erik Skjervheim hat am...

29. Mai 2018

Isar Radl Rallye bei den E Bik…

Im Zweierteam durch München radeln und dabei Challenges meistern Mit dem...

25. April 2018

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Zimtstern zieht sich geordnet …

Das Schweizer Unternehmen stellt die Geschäftstätigkeit ein Die Schweizer Firma Zimtstern...

21. Februar 2018

Events

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018

Trail Days vom 31. Mai bis 03…

Das MTB und Musik Festival in Kranjska Gora/Slowenien ist komplett...

22. Mai 2018

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018

Grandioser Abschluss des Thule…

Die beeindruckende Bergwelt des Kaunertaler Gletschers, jede Menge frischer Pulverschnee...

21. März 2018