s slider

Grandioses Freeride-Finale beim X OVER RIDE

  • Freigegeben in News
Austrian Freeride Series-Sieger 2015: v.l.n.r.: Julian "Theking" Zenzmaier, Manuela Mandl, Jacoba Kriechmayr, Thomas Feurstein XOVER/MariaKnoll Austrian Freeride Series-Sieger 2015: v.l.n.r.: Julian "Theking" Zenzmaier, Manuela Mandl, Jacoba Kriechmayr, Thomas Feurstein

Bluebird Powderday zum Finale der AUSTRIAN FREERIDE SERIES. Bei Kaiserwetter hielt der X OVER RIDE am Kitzsteinhorn, was er bereits im Vorfeld versprochen hatte: Packende Duelle, geniale Lines und viele strahlende Siegergesichter. Jacoba Kriechmayr (Obertauern), Julian Zenzmaier (Innsbruck-Salzburg), Manuela Mandl (Wien) und Thomas Feurstein (Schruns) sind die verdienten AUSTRIAN FREERIDE MASTERS. Doch nur Feurstein kann seinen Titelgewinn heute auch mit einem Sieg unterstreichen.

Pünktlich zur 12. Auflage des X OVER RIDES in Zell am See-Kaprun strahlte am Samstag die Sonne über dem Face Lakarschneid, das sich frisch verschneit und von seiner allerschönsten Seite präsentierte. Kurzum, die perfekten Bedingungen für das große Finale der AUSTRIAN FREERIDE SERIES. 71 Rider aus 15 Nationen folgten dem Ruf des legendären Contests und der Showdown beim X OVER RIDE am Kitzsteinhorn war garantiert nichts für schwache Nerven. Für viele der Rider ging es beim großen Finale nach insgesamt acht österreichischen Contests um alles oder nichts. Entsprechend hochkarätig waren auch die gezeigten Lines.

150329 xover 2015 tinarettenwanderSalzburgerin Kriechmayr ist neue österreichische Freeridemeisterin
Bei den Ski Damen erreichte das Duell der beiden Salzburgerinnen Sabine Schipflinger und Jacoba Kriechmayr neue Dimensionen, als die Saalbacherin Schipflinger mit einer anspruchsvollen Line auf der rechten, technischen Seite der Lakarschneid ihrer Konkurrentin Jacoba Kriechmayr ordentlich vorlegte. Topfavoritin Kriechmayr musste der Anspannung Tribut zollen, mit Rang 10 im Endklassement des X OVER RIDES rettete sie letztlich einen hauchdünnen Vorsprung gegenüber Schipflinger ins Ziel, die sich mit Rang 2 beim X OVER RIDE 2015 aber über eine weitere Podestplatzierung freuen durfte. Freundin und Konkurrentin Jacoba „Jay" Kriechmayr jubelte hingegen über ihren ersten AUSTRIAN FREERIDE SERIES-Titel, der in ihrer Comebacksaison wohl gar nicht hoch genug einzuschätzen ist: „Ich freue mich extrem. Der Titel ist das Beste, was mir in dieser Saison passieren hat können. Ich hätte heute sicher mehr geplant, aber gottseidank hatte ich genug Polster. Ich bin super glücklich."

Der Sieg beim X OVER RIDE geht mit Claudia Klobasa an eine Wienerin. Die zweifache Österreichische Meisterin auf der Freestyle Buckelpiste wählte eine speedige Straight-Line mit kleineren Drops und feierte damit in ihrer Premieren-Contest-Saison, ihren ersten Sieg bei einem 3*FWQ: „Ich musste viel Lehrgeld zahlen, das ist die Versöhnung für eine sturzreiche Saison. Einfach Hammer, hier heute bei dieser Atmosphäre gewinnen zu können. Für diese Jahreszeit war der Schnee heute einfach nur genial."

Rang 3 ging überraschend an die in Zell am See lebende Niederländerin Berber Semmelink, die ihren Heimvorteil zu nutzen wusste.

Hollsten siegt weiter, Mandl ist Österreichische Freeridemeisterin
Mit einem Double Drop sprang die Wienerin Manuela Mandl in Zell am See-Kaprun zum zweiten AFS-Sieg ihrer Karriere. Der dritte Platz beim X OVER RIDE reichte ihr heute für den Triumph in der österreichischen Serie: „Der AUSTRIAN FREERIDE SERIES Titel bedeutet mir sehr viel. Das kann man sich wirklich in den Lebenslauf schreiben und natürlich mache ich mich im nächsten Jahr ans Triple. Auch der X OVER RIDE zum Saisonabschluss gehört zu meinen absoluten Lieblingsevents." Rang 1 ging an die dominierende Freeriderin der Saison in der Freeride World Qualifierserie, an die Finnin Mikaela Hollsten, die im nächsten Jahr in der Feeride World Tour starten wird. Die in Innsbruck beheimatete Bettina Pickl katapultierte sich mit einer technisch starken Line auf Rang 2.

Eine kleine Überraschung vor heimischem Publikum gelang der Kaprunerin Siobhan Challis, die sich dank eines starken vierten Platzes beim X OVER RIDE auch still und heimlich den Vizemeister-Titel in der AUSTRIAN FREERIDE SERIES sichern konnte.

„Theking" neuer AFS-Master, Sebastian Maier mit zweitem Saisonsieg
Auch die Ski Herren nützten die perfekten Bedingungen am Kitzsteinhorn um das Publikum mit genialen Runs und Tricks zu überzeugen. Von einem Backflip durch den Schweizer Max Vaquin bis hin zu einem Kork 3 durch den Tiroler Clemens Bergmann, war vieles dabei, das die Zuschauer kaum noch auf ihren Liegestühlen hielt.

150329 xover 2015 danielroos 3Beim großen Showdown gegen Konkurrenten Michael Strauß, machte der in Innsbruck lebende Salzburger Julian Zenzmaier seinem Spitznamen „Theking" neuerlich alle Ehre und bewies starke Nerven: „Ich wusste, dass Michi heute Gas geben wird und musste noch einen drauflegen. Sicherheitsrun war da keiner drin. Ich bin super glücklich. Ich werde den Titel sicher feiern und versuchen, ihn im nächsten Jahr zu verteidigen", erklärte der neue österreichische Freeridemeister, dem vor den Augen seiner Mutter ein fünfter Platz beim X OVER RIDE zum ersten Titelgewinn seiner Karriere reichte.

Den Sieg beim X OVER RIDE feierte heute aber ein Tiroler: Der technisch ausgereifte Skifahrer Sebastian Maier aus Erl in Tirol sicherte sich am Kitzsteinhorn dank eines weiteren starken Runs seinen zweiten Saisonsieg, vor dem Schweden William Larsson, der eine speedige Line erwischte, und dem Deutschen Marian Lösch. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sich in diesem starken Starterfeld heute sogar der Sieg ausgehen würde. Der X OVER RIDE ist ein genialer Event", erklärte der Erler.

„Spiel.Satz.Sieg" für Voralberger Feurstein bei den Snowboard Herren
Auch bei den Snowboard Herren kam es am Kitzsteinhorn zum großen Showdown zwischen dem Tiroler Clemens Bergmann und dem Vorarlberger Thomas Feurstein. Lediglich 330 Punkte trennten die beiden Kontrahenten, dennoch überragte der Langzeitführende der Austrian Freeride Series, Thomas Feurstein, heute alle mit seiner Leistung und sicherte sich nicht nur seinen dritten Saisonsieg, sondern auch seinen ersten AFS-Titel: „Vom Hausmeister zum Freeridemeister", grinste der Schrunser: „Vor allem taugt es mir, dass ich den X OVER RIDE heute bei meinem ersten Antreten für mich entscheiden konnte, ein super Gefühl." Der Salzburger Marcel Loschin als Zweiter und Franz Magdics auf Rang 3 komplettierten das rein österreichische Podest bei den Snowboard Herren.

Zufrieden zeigten sich auch die Veranstalter des 12. X OVER RIDES am Kitzsteinhorn. Erstmals wurden die Runs der Rider auch live auf Großbildleinwand übertragen. Hier versäumten die Zuschauer nichts, auch eine Video-Schaltung zum Finale der Freeride World Tour nach Verbier und zu Vorjahressieger Flo Orley durfte da natürlich nicht fehlen. Ein traumhafter Freeridetag, der auch OK-Chef Chris Geissler freute: „Der heutige Tag ist wie ein Geschenk, wir haben den Wetterbericht natürlich genau verfolgt und schon befürchtet, dass wir verschieben müssen. Dann hat sich ein Wetterfenster aufgetan und wir durften hoffen. Das wir heute aber einen Bluebird Powderday erleben, damit hat wohl keiner rechnen können. Einfach fantastisch. Ein großes Dankeschön auch an alle Helfer, an die Rider und natürlich an alle Sponsoren und Partner."

Gesamtwertung AUSTRIAN FREERIDE SERIES:

AFS-Ski Herren:
1 Julian Theking (lebt in IBK, gebürtiger Salzburger – Golling)
2 Sebastian Maier (Erl, Tirol)
3 Michael Strauß (NÖ)

AFS-Ski Damen:
1 Jacoba Kriechmayr (Obertauern, SBG)
2 Sabine Schipflinger (Viehofen, SBG)
3 Stefanie Noppinger (Hallein, SBG)

AFS-Snowboard Herren:
1 Thomas Feurstein (Schruns, VBG)
2 Clemens Bergmann (Fieberbrunn, T)
3 Marcel Loschin (SBG)

AFS-Snowboard Damen:
1 Manuela Mandl (Wien)
2 Siobhan Challis (Kaprun, SBG)
3 Laura Perfler (Innsbruck, T)
Letzte Änderung amSonntag, 29 März 2015 08:48

News

Thule FreerideTestival present…

Starkes Programm am 20. Und 21. Januar 2018 Der größte kostenfreie...

11. Januar 2018

2. Saison für die Freeride Nig…

Die Freeride Nights Innsbruck sind in ihre zweite Saison gestartet...

3. Januar 2018

Gigi Rüf startet bei der Freer…

Gigi Rüf und Tadashi Fuse mit Wildcards für Hakuba Gigi Rüf...

18. Dezember 2017

Freeride World Tour Fieberbrun…

Letzte Möglichkeit zur Qualifikation Der vierte Stopp der Tour bietet die...

18. Dezember 2017

Events

Deutsche Meisterschaften Ski S…

Coach Flo Zebisch berichtet vom Europacup Freeski am Kitzsteinhorn Nach einer...

19. Dezember 2017

Event Review: FIS Freeski Worl…

Oystein Braaten und Jennie-Lee Burmansson gewinnen den FIS Freeski World...

27. November 2017

Besucherrekord bei der Alpinme…

Vom 11.11. -12.11.2018 Am Wochenende besuchten über 13.500 Sportbegeisterte die Messe...

21. November 2017

Review: 32. Kaunertal Opening

Ski und Snowboard Saison 2017/18 ist endlich offiziell eröffnet Mit strahlendem...

17. Oktober 2017

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.