bergstolz main bg sommer

FWT14 – Erfolgreicher Stopp in Kappl-Paznaun

  • Freigegeben in News
Women Podium Kappl www.freerideworldtour.com/THALLER Women Podium Kappl

Starke Auftritte der österreichischen Freerider: Nadine Wallner Erste, Lorraine Huber Dritte, Stefan Häusl Sechster und Flo Orley Fünfter

Aufgrund der schwierigen Schneeverhältnisse am Wildseeloder in Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen fand der dritte Stopp der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2014 BY THE NORTH FACE® (FWT), zugleich die 10. Jubiläumsauflage des Big Mountain Fieberbrunn, heute an der Quellspitze in Kappl-Paznaun im Westen Tirols statt. Trotz des kurzfristigen Umzugs und des für sie unbekannten Hangs zeigten die Freerider bei Sonnenschein und anspruchsvollen Schneebedingungen eindrucksvolle Leistungen. Es siegten Sam Smoothy (NZL) bei den Skifahrern, Sammy Luebke (USA) bei den Snowboardern, Nadine Wallner (AUT) bei den Skifahrerinnen und Shannan Yates (USA) bei den Snowboarderinnen. Die komplette Ergebnisliste gibt es wie immer unter www.freerideworldtour.com.

Die FWT und die Organisatoren des Big Mountain Fieberbrunn waren den Verantwortlichen in Kappl-Paznaun/Tirol sehr dankbar, dass sie den kurzfristigen Umzug ermöglichten und damit die Vielzahl der Freeride-Möglichkeiten in Tirol aufzeigten. An der Quellspitze (2800 m), an der am 22. Februar 2014 auch ein Open Faces 2-Star Freeride World Qualifier abgehalten wird, fanden die Freerider nach einem 30-minütigen Hike zum Gipfel ein abwechslungsreiches Gelände mit vielen Optionen für kreative Lines: Weite Powderfelder für schnelle Turns ebenso wie felsdurchsetzte Passagen mit Rinnen und Cliffdrops. 32 Skifahrer und 13 Snowboarder sowie 12 Skifahrerinnen und 8 Snowboarderinnen waren am Start.

140203 FWT14_FIEBER_DCARLIER-0625Der Neuseeländer Sam Smoothy aus Treble Cone (NZL) scheint dieses Jahr an seine starken Performances der Saison 2012 anknüpfen zu können, als er in der Gesamtwertung Platz vier belegte. Seine herausragende Line mit einem Double- und zwei Triple-Cliffdrops brachte ihm den Sieg in Kappl. „Es war super, gemeinsam mit einem Haufen guter Leute diese fantastischen Berge zu fahren. Ich bin begeistert von den Lines hier und hatte eine gute Zeit. Es war ein toller Bonus, auch noch zu gewinnen, ich könnte nicht glücklicher sein", sagte Smoothy. Platz zwei ging an den Südamerikaner Nicolas Salencon (ARG), der fünf Sprünge in seinen Lauf einbaute und dabei auch einen Leftside 360 stand. Dritter wurde Richard Amacker (SUI), der seinen Run mit einem hohen Air einläutete, sehr flüssig fuhr und noch zwei weitere Drops sprang.
Der Arlberger Stefan Häusl (AUT), Vierter des Auftakt-Events in Courmayeur Mont Blanc, zeigte einen sehr dynamischen Lauf mit mehreren sicher ausgeführten Sprüngen und landete damit auf Platz sechs. „Es war heute schwierig zu fahren, da unter dem Neuschnee teilweise eine Kruste war, die beim Landen der Sprünge eingebrochen ist", sagte Häusl. „Grundsätzlich war es ein guter Run und eine tolle Show. Meine Linie war nicht am Limit, ich bin bisschen auf Sicherheit gefahren – mit Platz sechs bin ich superzufrieden!"
In der Gesamtwertung führt nach seinen zwei Siegen zum Auftakt weiterhin Loïc Collomb-Patton (FRA), der heute beim Versuch eines 720 stürzte und nicht punkten konnte. Sam Smoothy (NZL) hat sich durch den heutigen Sieg auf Platz zwei vorgeschoben, Nicolas Salencon (ARG) ist jetzt Dritter. Stefan Häusl (AUT) belegt Platz vier.

140203 FWT14_FIEBER_DDAHER-2211Sammy Luebke aus Squaw Valley (USA), der bereits den ersten Event in Courmayeur Mont Blanc gewonnen hatte, siegte auch in Kappl. Er baute zwei hohe Cliffdrops ein und sagte im Ziel, nachdem sein Sieg feststand: Ich fühle mich sehr gut und bin froh, dass der Event durchgezogen werden konnte. Ich war mit meiner Linienwahl etwas unsicher, weil der Hang etwas kürzer war. Aber mein Plan ist aufgegangen. Die Schneeverhältnisse waren wechselhaft, aber ich habe einige Stellen mit schönem Schnee gefunden." Platz zwei ging an Ralph Backstrom (USA). Der amtierende FWT-Weltmeister, enttäuschend in die Saison gestartet, zeigte eine solide Leistung mit mehreren sauber gelandeten Drops. Dritter wurde der Sieger von Chamonix-Mont-Blanc, Emilien Badoux (SUI). Flo Orley aus Innsbruck (AUT) belegte nach einer flüssigen Fahrt mit mehreren Airs und Cliffdrops Platz fünf. Johannes Schnitzer (GER) konnte einen Double Cliffdrop nicht ganz sauber landen und belegte wie schon in Chamonix Platz neun.
In der Gesamtwertung belegt Sammy Luebke(USA) Platz eins vor Jamie Rizzuto (USA) und Emilien Badoux (SUI). Flo Orley (AUT) liegt auf Platz fünf.

Nadine Wallner aus Klösterle (AUT), beim ersten FWT-Event der Damen 2014 in Chamonix-Mont- Blanc nur 140203 FWT14_THALLER-3796Siebte, durfte an der Quellspitze am Morgen gleich als zweite Starterin fahren. In dem noch fast unberührten Hang zeigte die amtierende FWT-Weltmeisterin einen aggressiven, sehr flüssigen Run und die höchsten Sprünge der Skifahrerinnen. Unweit ihrer Heimat holte sie sich damit verdient den Sieg. „Genau so soll es sich anfühlen, ich bin total geflasht!", freute sie sich. „Es war eine super Fahrt, es war mega. Das ist Skifahren! Es ist mir alles aufgegangen, wie ich es mir vorgenommen hatte. Auf dem windgepressten Schnee im oberen Bereich konnte man zackig fahren, dann unten nach dem Drop kam Powder. I am back!"
Francesca Pavillard-Cain aus Crested Butte (USA) stand einen der schönsten Sprünge des Tages bei den Skifahrerinnen und landete nach sehr schneller, flüssiger Fahrt auf Platz zwei. Auch Lorraine Huber aus Lech am Arlberg (AUT) gelang ein glänzender Run. Sie konnte einen Sprung an einem Felsen stehen, an dem viele Fahrerinnen vor ihr gescheitert waren, und fuhr eine schnelle, flüssige Linie. Wie beim Event in Chamonix-Mont-Blanc landete sie damit auf Platz drei. „Ich bin einen sicheren Lauf ohne viel Risiko gefahren und hatte das Ziel, ein solides Ergebnis zu erreichen. Jetzt kann ich in Revelstoke noch einen drauflegen", berichtete sie im Ziel. „Der Schnee war super. Ich freue mich total über meinen dritten Platz. Der Hang bietet superviele Optionen, es war für jeden etwas dabei. Der Wechsel nach Kappl war eine gute Entscheidung. "
In der Gesamtwertung führt nun Matilda Rapaport (SWE), die in Kappl Vierte wurde, vor Lorraine Huber (AUT) und Nadine Wallner(AUT).

Shannan Yates aus Snowbird (USA), die Siegerin des ersten FWT-Events der Snowboarderinnen in Chamonix-Mont-Blanc (FRA), zeigte eine kreative Linie mit einem Double Drop und sehr sauberem Style. Estelle Balet (SUI), in Chamonix Dritte, fuhr ebenfalls wieder auf das Podest und eroberte Rang zwei. Dritte wurde die Zweite von Chamonix, Amber Schuecker (AUS). In der Gesamtwertung liegt Shannan Yates in Führung vor den punktgleichen Estelle Balet (SUI) und Amber Schuecker (AUS).

Die FWT legt nun eine fast einmonatige Pause ein, bevor es mit den Stopps in Kirkwood (USA) am 1. März und in Revelstoke (CAN) am 10. März sowie dem Finale Verbier (SUI) am 22. März 2014 weitergeht. Weitere Informationen über die SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2014 BY THE NORTH FACE® unter www.freerideworldtour.com.

Letzte Änderung amMontag, 03 Februar 2014 18:06

News

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Zimtstern zieht sich geordnet …

Das Schweizer Unternehmen stellt die Geschäftstätigkeit ein Die Schweizer Firma Zimtstern...

21. Februar 2018

Freeride World Tour: Kicking H…

Eva Walkner und Manuela Mandl siegen in Kicking Horse bei...

14. Februar 2018

International Snow Leopard Day…

„Speed up!“ für den guten Zweck Am 3. März 2018 veranstaltet...

13. Februar 2018

Events

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018

Telemark-Fest im Kleinwalserta…

Fersenfrei von 14. bis 18. März im Kleinwalsertal Telemark – das...

26. Februar 2018

Dainese Winterparty

Am Samstag, den 27 Januar 2018 steigt im Zuge der...

25. Januar 2018

Deutsche Meisterschaften Ski S…

Coach Flo Zebisch berichtet vom Europacup Freeski am Kitzsteinhorn Nach einer...

19. Dezember 2017

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.