bergstolz main bg winter

Homespot Hochfügen


01

Sebastian | Hannemann

Es ist 11:34, in zwei Minuten ist meine Startzeit. Ich konzentriere mich, geh meinen Run noch mal im Kopf durch: Am ersten Schneefeld ein paar schöne Turns, dann die Anfahrt auf den ersten Jump - ein Backflip natürlich! Mein Markenzeichen! Hoffentlich klappt die Landung, Speed kontrollieren, und die Einfahrt in die Steilwand finden. Zwei, maximal drei Turns und links rausqueren zu meinem Double. Speed kontrolieren und mit Big Turns Richtung Ziel. Jetzt gilt’s. Es ist 11:36 ich fahre durch das Startgate. Es ist der 10.Februar 2012,ich steh auf 2355 Metern Höhe am Gipfel des Metzen, Big Mountain Hochfügen, meine Name ist Sebastian Hannemann und hier ist mein Homespot…

Eigentlich komme ich ja aus Augsburg, wo ich auch jedes Jahr meine Sommer verbringe und an der Uni Mathematik und Sport studiere bzw. studiert habe. Denn seit dem Dezember 2011 habe ich mein Lehramtsexamen in der Tasche. Da ich zu diesem Zeitpunkt aber schon gut im Freeridebusiness involviert war und mich meine Sponsoren gut unterstützen, entschied ich mich erstmal für das Profidasein als Freerider. Auf den Skiern stehe ich natürlich schon ewig. Das ging los als Rennläufer des SC Königsbrunn und später dann beim Skiclub Kreuth. Zu dieser Zeit war ich sehr viel im Tegernseer Raum unterwegs. 2004 begann ich dann mit dem Freestylen und war viel in den Parks im Allgäu unterwegs. Doch seit nunmehr drei Jahren ist meine Homebase im Zillertal, ich verbringe dort viel Zeit im Herbst sowie meine wettkampf- und shootingfreien Tage im Winter. Im Zillertal habe ich optimale Trainingsbedingungen! Bis zum Hintertuxer Gletscher ist es nicht weit. Dort kann man schon früh in der Saison Powturns ziehen oder sich auch mal im Funpark vorbereiten. Und sobald die Skigebiete im Tal öffnen, gibt’s für Powderjunkies in Tirol seit langem einen Hot-Spot: Hochfügen, meinem Homespot!

Gebiet

Vor vielen Jahren noch ein Geheimtipp, trifft sich mittlerweile die Freerideelite im Resort, trainiert für die anstehende Saison oder produziert Content im Rahmen von Foto- und Filmaufnahmen. Die Bilder in diesem Artikel sind alle in Hochfügen entstanden. Zusammen mit den Fotographen Michi Neumann & Tom Bause hatten wir letztes Jahr einen besonders guten Tag , bei dem alleine 20 fette Shots entstanden sind. Wer schonmal im Skigebiet unterwegs war, kennt die Gründe: Die hochalpine Lage (1500m – 2500m) sorgt für absolute Schneesicherheit. Selbst wenns mal wärmer wird oder der letzte Schneefall schon eine Zeit lang her ist, findet man mit kurzen Hikes und ein bißchen „Ortskenntnis“ immer noch den ein oder anderen Powderrun. Im unteren Bereich (Pfaffenbühel Lifte und 8er Jet) finden sich unzählige Treeruns, falls das Wetter mal nicht mitspielen sollte. Für die fetten Tage im Jahr findet man Big Mountain Lines überall im Bereich des Zillertal Shuttle und des 4er Hochfügen 2000. Dort ist auch das bekannteste „Face“ des Skigebiets, die Ostwand.

02

Die Ostwand ist der meist befahrene Freeride Hang im Skigebiet, da er direkt neben dem 4er Hochfügen liegt, gut einsehbar und mit einem kurzen Hike erreichbar ist. Dort findet auch der Big Mountain Hochfügen statt, ein 4 Sterne Qualifier Event im Rahmen der Freeride World Tour. Obwohl es den Big Mountain erst seit ein paar Jahren gibt, hat er sich als Qualifier schon zum Top Event gemausert, denn sowohl die Action am Berg mit einem hochkaratigen Fahrerfeld, als auch die Afterparty sind europaweit hochklassig. Diesen Winter findet der Event am 8. Februar 2014 statt. Ein paar Wochen zuvor findet der Big Mountain Open statt, bei dem man sich für das Hauptevent qualifizieren kann. Die Ostwand ist auch mein Lieblingsspot in Hochfügen, weil ich mich dort mit den Big Mountain Lines optimal auf die Wettkämpfe & Filmaufnahmen vorbereiten kann. Außerdem gibt es dort einige Drops, die sich optimal zum üben von Tricks eignen. Einfach beim Aufstieg des Terrain rechts ein bisschen begutachten.
Neben der Ostwand sind die Hauptspots im Skigebiet der Kuchl sowie der Marchkopf. Beim Kuchl befinden sich die Einstiegsmöglichkeiten zwischen 8er-Jet Bergstation und 2er-Pfaffenbühel Bergstation. Zielpunkte sind diverse Pisten bis hin zur Pfaffenbühel II-Talstation. Der Marchkopf sind die Freeridemöglichkeiten rechts neben dem Zillertalshuttle. Startpunkt entweder direkt neben der Bergstation oder weiter rechts nach kurzem Fußmarsch in Richtung Marchkopf. Ziel: Parkplatz Hochfügen.

Falls man mal eine kurze Pause braucht gibt’s im Skigebiet einige Restaurants & Bars. Die meisten Powderjunkies findet man im 8er Treff und nach dem Skitag gehe ich gerne mal auf ein Bierchen in die Kristallbar.

03

Freeride point

Aber nicht nur für (angehende) professionelle Freerider hat Hochfügen einiges zu bieten. Beim 8er Jet befindet sich der Freeride Point. Dort erfährt man den aktuellen Lawinenlagebericht, den Wetterbericht und Hintergrundinfos zum Angebot im Skigebiet. Außerdem kann man in diesem Bereich entsprechende Freeride Ausrüstung kaufen bzw. mieten.

04

Das Angebot umfasst diverse Freerideskier, ABS Rucksäcke sowie LVS Geräte. Da neben dem entsprechenden Equipment auch ein fundiertes Wissen notwendig ist, um sich abseits der gesicherten Pisten zu bewegen, ist es für Einsteiger notwendig, entsprechende Kurse zu besuchen. Dieses Angebot reicht in Hochfügen von Schnupperkursen über die kostenlosen SAAC Camps bis hin zu Workshops für unterschiedliche Könnerstufen. Natürlich kann man die Ski- und Bergführer in Hochfügen beim Freeride Point auch direkt buchen. Zu den Workshops gehören unter anderem auch die Linecamps meines Teammates Flo Orley, bei denen contestmotivierte Freerider von Profis auf Big Mountain Events vorbereitet werden. Ach ja, für Einsteiger eignet sich besonders die Holzalm-Seite. Das Gelände dort ist nicht allzu steil und ist optimal für die ersten Versuche abseits der gesicherten Pisten… vorrausgesetzt das Know-How & die Ausrüstung stimmt! Bei der Bergstation des 8er Jets befindet sich außerdem ein LVS-Suchfeld um den Ernstfall, die Verschüttetensuche, zu üben.

05

Außerdem kann bei der Ausstiegsstelle des 8er Jets sowie dem Zillertal Shuttle bei den sogenannten LVS-Checkpoints die Funktionstüchtigkeit der LVS-Geräte überprüft werden. Letztendlich dienen die Freeride-Checkpoints im freien Gelände als letzte Kontrolle, bevors in den Powder geht. Wie ihr seht, hat man sich in Hochfügen die letzten Jahre viele Gedanken über das Thema Freeriding gemacht. Nicht nur deshalb bin ich glücklich, Hochfügen vor einigen Jahren als Partner gewonnen zu haben!

Filmcrews

Die Möglichkeiten in Hochfügen haben übrigens auch schon die ein oder andere Filmcrew angelockt. So war unter anderem schon Legs of Steel für Filmaufnahmen im Skigebiet und letzten Winter gaben sich die Jungs von TGR für ein paar Tage die Ehre.

06

Ich selbst bin viel mit Roman Rohrmoser & Felix Wiemers unterwegs. Man trifft aber immer zahlreiche Freerider im Gebiet an, zum Beispiel Pia Widmesser, Gri Reichenberger & Marc Hartinger.
Kleiner Tipp noch am Rande: Das Seilrennen am 20. April 2014, das dieses Jahr zum 51. Mal stattfindet. Gute Musik, gutes Essen & eine entspannte Atmosphäre. Optimal für einen Saisonabschluss.
Das wars soweit von meiner Seite. Schaut vorbei und überzeugt euch selbst… aber nicht vergessen: entsprechendes Equipment mitnehmen, Kopf einschalten & lieber mal zurückstecken wenn die Bedingungen sketchy sind!

Hauts rein,
Basti Hannemann

Infobox Hochfügen:

Gebiet
  • Höhenlage:
    1.500m bis 2.500m
  • SössPisten: 88 km präparierte
    Abfahrten im Verbund
  • 100 % beschneit
Saison
7.12.2013 bis 27.04.2014
(früherer Start bei entsprechender Schneelage möglich)
Tickets
1 Tag:
Erwachsene € 47,50
Jugendliche € 37,50 (1995-1998)
Events 2013/14:
14.-15. Dezember 2013
14.Dezember 2013
06.-11.Februar 2014
Line-Camp mit Flo Orley
ORF Sicherheitstag Hochfügen
4H FWQ Big Mountain Hochfügen (Contest Tag 8.2.14)

Webseite & Facebook
Free WLAN
www.hochfuegenski.com | www.facebook.com/hochfuegen

Mobile App
Hochfügen Skiguide / Preis: gratis

Speziell für Freerider
Freeride Point Hochfügen | LVS-Suchfeld | LVS-Checkpoints | FWT-Club | FWT-Pass

Anreise mit dem Auto
Inntalautobahn A12, Ausfahrt Zillertal, Richtung Zillertal, bis Fügen. Von Fügen führt eine 12 km lange, gut ausgeschilderte Panoramastraße nach Hochfügen. Die Panoramastraße mündet in den Parkplatz, direkt bei den Liften.

Mit dem Skibus
Mit einem gültigen Zillertaler SuperSkipass oder einer gültigen Tageskarte von Hochfügen können innerhalb des Zillertales alle örtlichen Skibusse kostenlos benützt werden.

karte




News

Der Weiße Ring – Das Rennen 20…

Am 19. Jänner 2019 geht’s wieder um die Bestzeit Bereits zum...

14. November 2018

Der Weisse Rausch

Das Beste kommt zum Schluss! Wenn am 21. April nachmittags die...

14. November 2018

FIS Freeski World Cup Stubai 2…

Die Elite kommt! Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr wird der...

7. November 2018

Der Weiße Ring – Das Rennen

Januar 2019 in Lech Zürs am Arlberg Bei den Zuschauern steigt...

31. Oktober 2018

Events

Sehnsucht Winter & Berge

Winter Kick-Off über Münchens Dächern Nachdem TOC die erfolgreiche Premiere von...

19. Oktober 2018

Rise & Fall 2018

Am 2. Juli startete die Anmeldung für den spektakulären Extremsportevent...

19. Oktober 2018

Arlberg Giro und International…

Buchmann und Schweinberger triumphieren beim Profi Kriterium, Spögler und Dettmer...

31. Juli 2018

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018