bergstolz main bg sommer

Aktuelle Ausgabe E-Paper


editorial

no64

Ist Euch was auf dem Titel aufgefallen? Nicht? Dann blättert noch mal zurück. Kleiner Tipp: Ganz unten, da haben wir das Tourengehen mit reingenommen. Warum das? Wird der Bergstolz – laut Eigendarstellung ja das legendäre Freeridemagazin aus Garmisch Partenkirchen – jetzt zum Skitourenmagazin? Tragen wir jetzt plötzlich enge schwarze Hosen und rennen mit 65mm Carbonski den Berg rauf? Und warum fehlt jetzt das „Partys“? Sind wir jetzt zu grammzählenden Höhenmeterfressern mutiert die sich ab jetzt jeglichem Vergnügen verweigern? Dem können wir mit einem klaren NEIN entgegentreten. Aber wir tragen mit dieser kleinen Änderung einer großen Entwicklung Rechnung: Wenn man sich bei uns im Archiv – ja, so was gibt es bei uns, denn wir sind ja auch schon im elften Jahr - eine etwas ältere Ausgabe des Bergstolz raussucht, sind dort sehr viele Helis, Cats und Schneemobile zu finden. In dieser und den letzten beiden Ausgaben sind im krassen Gegensatz dazu viel, viel mehr Aufstiegsbilder zu sehen. Da hat sich deutlich was geändert. Das Fell und die aufstiegsfähige Bindungen gehören heute fast selbstverständlich zur Ausrüstung. Überlegt einfach mal was sich in dem Bereich in den letzten Jahren getan hat, Dynafit Radical, Marker KingPin und jetzt B.A.M. mit der PINdung. Selbst im unserem Skitest mit den ganz breiten Geräten schreiben wir „könnte mit einer PIN Bindung auch gut als Freetourer durchgehen“.

Es hat sich deutlich was geändert. Und das ist auch gut so. Und das heißt jetzt nicht, dass wir Heliskifahren verteufeln – für das ist es einfach viel zu geil - oder dass wir ab jetzt Liftanlagen meiden, nein aber es ist einfach mal wieder eine neuen Facette zum großen Begriff „Freeriden“ dazugekommen. Vorletzte Woche in Hochfügen war das ganz gut zu beobachten: der Parkplatz – auch ohne Liftbetrieb – gut gefüllt und auf der Piste hoch Richtung 8er Alm ein bunter Mix aus Rennanzügen, Splitboards, normalen Tourengängern und fetten Ski. Einfach schee! Denn alle eint in dem Moment die Lust auf Bewegung, auf Berge, auf's Rauflaufen und wieder runterfahren und jeder hat an Spaß, wenn er wieder unten ist und noch mal raufschaut – dann ist jeder auf seine Weise „bergstolz“. Denkt's mal nach! A geiles Gefühl, bergstolz zu sein, oder?

Liabe Griaß

Aktuelle Ausgabe als E-Paper
 



News

Alpinmesse Multivisionsvorträg…

Bühne frei für spannende Berggeschichten Am 20. Und 21. Oktober 2018...

11. Juli 2018

Lars Erik Skjervheim stellt ne…

20.939 Höhenmeter in 24 Stunden Dynafit-Athlet Lars Erik Skjervheim hat am...

29. Mai 2018

Isar Radl Rallye bei den E Bik…

Im Zweierteam durch München radeln und dabei Challenges meistern Mit dem...

25. April 2018

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Events

Arlberg Giro und International…

Buchmann und Schweinberger triumphieren beim Profi Kriterium, Spögler und Dettmer...

31. Juli 2018

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018

Trail Days vom 31. Mai bis 03…

Das MTB und Musik Festival in Kranjska Gora/Slowenien ist komplett...

22. Mai 2018

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018