bergstolz main bg winter

Powder & Bermudashorts


01

Warth-Schröcken

Fünf Wochen Sushi, diverse Hektoliter Sapporobier und drei FIS Weltcups in Japan und Südkorea liegen hinter mir. Ich sitze im Flieger von Seoul nach München und kämpfe noch ein wenig mit einer fiesen Mischung aus Jetlag und Hangover, aber das ist zu diesem Zeitpunkt gar nicht so schlimm, weil meine nächste Destination nach langer Zeit endlich wieder die geliebte Heimat sein wird.
Das Skigebiet Warth-Schröcken hat zum Produkttest an den Arlberg geladen und viele sind dieser Einladung gefolgt – so auch ich. Meine Aufgabe in den nächsten Tagen wird darin bestehen diverse Skier zu testen und als Guide für das Freeride- Testival in Warth-Schröcken zu fungieren.

02

Schneetechnisch war meine Saison bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich ein erwähnenswertes Highlight. Die großen Nordstaulagen in den Österreichischen Alpen sind bis dato noch ausgeblieben und auch mein Fluchtversuch nach Asien hat mir leider keine fetten Powderlines bescheren können. Wenn ich es genauer betrachte, habe ich außer fetten Parks, Pipes und Skiercross-Strecken aus Kunstschnee nicht wirklich viel unpräparierten Naturschnee gesehen… Umso besser, dass Frau Holle genau rechtzeitig zum Testwochenende, und eigentlich auch zum ersten Mal so richtig in dieser Saison, die Laken schüttelt und finally das hart ersehnte weiße Gold nur so vom Himmel dumpt.
Es herrschen also perfekte Bedingungen vor Ort und die kommenden Tage haben schon jetzt jegliches Potential sich in die "best days of the season" einreihen zu dürfen.

03

Nicht nur die Rahmenbedingungen sind also ein wahrer Gaumenschmaus, sondern auch die Liste der eingeladenen Pros ruft in mir ein Gefühl des innerlichen Tulpenpflückens hervor. Viele Freunde aus der Freeskiszene und einige sehr gut bekannte Gesichter aus meinen aktiven Zeiten als Freeskier zieren das Cover der Einladungsliste. Sandra Lahnsteiner dürfte jedem Kenner der Community ein bekannter Begriff sein und des Weiteren reisen auch Martin "Mc Fly" Winkler und Roman Rohrmoser an. Mit "Mc Fly" verbindet mich eine jahrelange Freundschaft inklusive einer gemeinsamen Studien-WG in Innsbruck und mit Roman alias "Vollassi" Rohrmoser blicke ich auf diverse und unvergessliche Events, Skitrips und Einkehrschwünge zurück. Alleine mit diesem Team und den besagten Traumverhältnissen kann ja eigentlich schon gar nichts mehr schief gehen und einem großartigen Wochenende, ganz im Zeichen des Skisports, sollte nichts mehr im Wege stehen.

04

Mit meinen Skiern geschultert und einem Lächeln auf den Lippen laufe ich zum vereinbaren Treffpunkt und dem eigentlichen Start des Freeride Testival.
Neben vielen coolen und motivierten Leuten gibt es auch jede Menge verschiedener Programmpunkte über das ganze Event verstreut, meine absolute Priorität liegt aber erst mal darin so schnell wie möglich auf den Berg rauf zu kommen und den metertiefen, frischen Powder zu shredden. Die Sichtverhältnisse am ersten Tag sind zwar nicht die besten, aber ich mag solche Tage eigentlich gar nicht so ungern, da dann generell weniger Leute die unberührten Hänge befahren und der Trainingseffekt bei diffuseren Lichtverhältnissen eigentlich noch besserer ist als bei guter Sicht.
Ab in den Lift und los geht's! Wir kommen alle so richtig auf unsere Kosten, da meine Gruppe nur aus insgesamt 3 Leuten besteht und alle auf sehr hohem Niveau skifahren. Wir testen was das Zeug hält. Ununterbrochen zerpflügen wir die unverspurten Hänge im Bereich zwischen der Steffisalpbahn und der Jägeralpe, wobei wir uns aber natürlich der aktuellen Schneesituation angepasst verhalten und die Sicherheit, wie immer im freien Gelände, stets an erster Stelle steht. Müde Oberschenkel und lachende Gesichter sind jeden Abend die Ausbeute unserer zahlreichen Runs.
Als kleines "Zusatzschmankerl" kann man auch noch erwähnen, dass die Veranstalter zusammen mit BMW extra einen VIP-Shuttle organisiert hat, welcher es ermöglicht noch mehr unberührte Lines zu erreichen und man eben via Shuttleservice wieder zur Talstation zurückgebracht wird.

05
Auch der Abend bietet viel Programm und so versammeln sich alle Teilnehmer im Veranstaltungssaal der Gemeinde Warth, um dort Interviews und Videos der geladenen Pros zu sehen und den einen, oder anderen Sachpreis bei der großen Tombola abzuräumen.
Die abendliche Party gehört zwar nicht wirklich zum Sportprogramm, aber weil einfach sooo sportlich gefeiert wurde, läuft dieser Teil des Wochenendes bei mir unter "Großes Kino" und sei an dieser Stelle auch noch kurz in ein paar Worten beschrieben.

07
Ich wache also erneut mit dieser fiesen Mischung aus Jetlag und Hangover auf und versuche die Fragmente des letzten Abends wieder richtig zusammenzusetzen. Ich laufe dabei grübelnd und mit leichtem Kopfweh durch meine Wohnung und finde geschätzte 10 Freeskier und –Innen schlafend auf diversen Möbeln verstreut. Ich bin mit den gleichen Klamotten aufgewacht mit denen ich auch schlafen ging und das bedeutet, dass ich wohl mit Bermudashorts und Skisocken in der letzen Bar gewesen sein muss… Aber ansonsten ist alles gut, nicht wirklich erwähnenswert und auch der frische Powder wartet ja schon wieder auf uns… ;-)
Zusammenfassend kann man also sagen, dass es ein wirklich mega gelungenes Wochenende im Zeichen des Freeridens war und geradezu nach einer Wiederholung schreit. Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt auf diese großartigen Tage in Warth-Schröcken und wünsche euch allen einen guten Start in eine fette Skisaison.

TEXT: Alois Bickel | FOTO: Alex Kaiser & Andreas Vigl

Info Box:

Lage:
Mit der neuen Flexenbahn wird Ski Arlberg ab der Saison 2016/17 Österreichs größtes Skigebiet. Sie verbindet die Skigebiete Warth- Schröcken, Lech Zürs und St. Anton am Arlberg. Mit 87 Anlagen sind über 305 Pistenkilometern und über 200 km Tiefschneeabfahrten mit einem Skipass zu erreichen. Warth ist mit einen Seehöhe von 1.500 Metern der höchste gelegenen Skiort in Vorarlberg. Das Skibetrieb ist von Dezember bis Ende April geöffnet.

Liftkarten: • 52,- EUR (Tageskarte Ski Arlberg) • 50,- EUR (Tagekarte Warth-Schröcken)

GÄSTEBETTEN: 1.800

EVENTS:
Skiopening am 16.10.2016 mit den "Fäaschtbänkler" live bei der Skihütte Steffisalp und einem kostenlosen Kästle Skitest Ski & Concert: Live Bands an jedem zweiten Samstag (ab Februar) FreerideTestival: 11. und 12. März 2017

Anreise mit dem Auto:
von München:A95 - Oberau - Ettal - Linderhof - Grenze Ammerwald - Plansee - Reutte - Lechtal - Warth-Schröcken

von Stuttgart: A8/A7 bis Oy - Oberjoch - Tannheim - Weißenbach - Warth-Schröcken

von Basel/Zürich über den Achraintunnel-Alberschwende:
A14 - Ausfahrt Dornbirn Nord - Richtung Bregenzerwald - Achraintunnel - Alberschwende - Egg - Bezau - Warth-Schröcken

www.warth-schroecken.at
www.warth-schroecken.com

karte




News

Der Weiße Ring – Das Rennen 20…

Am 19. Jänner 2019 geht’s wieder um die Bestzeit Bereits zum...

14. November 2018

Der Weisse Rausch

Das Beste kommt zum Schluss! Wenn am 21. April nachmittags die...

14. November 2018

FIS Freeski World Cup Stubai 2…

Die Elite kommt! Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr wird der...

7. November 2018

Der Weiße Ring – Das Rennen

Januar 2019 in Lech Zürs am Arlberg Bei den Zuschauern steigt...

31. Oktober 2018

Events

Sehnsucht Winter & Berge

Winter Kick-Off über Münchens Dächern Nachdem TOC die erfolgreiche Premiere von...

19. Oktober 2018

Rise & Fall 2018

Am 2. Juli startete die Anmeldung für den spektakulären Extremsportevent...

19. Oktober 2018

Arlberg Giro und International…

Buchmann und Schweinberger triumphieren beim Profi Kriterium, Spögler und Dettmer...

31. Juli 2018

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018