bergstolz main bg sommer

IM TEMPORAUSCH: RISE&FALL

  • Freigegeben in Events

SPEKTAKULÄRES STAFFELRENNEN AM 13. DEZEMBER IN MAYRHOFEN

Vollgas über 430 Höhenmeter: Etwas anderes zählt beim RISE&FALL am 13. Dezember 2014 in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach nicht. Vollgas bergauf und bergab. Spektakulär wird es besonders dann, wenn in dem Staffelwettbewerb in den Bergen jene die Strecke bewältigen, welche den „FALL"-Part im Viererteam übernehmen: Mit dem Gleitschirm rauschen die Athleten in einem vorgegebenen Korridor ins Tal. Die Skifahrer und Boarder rasen über einen Hindernisparcours nach unten, bejubelt von den Zuschauern im Zielbereich. Unter dem Motto „Vier Leute, ein Team, kein Erbarmen" treten Größen der Gleitschirm- und Ski-Szene an, um sich den begehrten Titel dieses einmaligen Staffelwettbewerbs zu holen. Jede der vier Disziplinen Skibergsteigen, Paragleiten, Mountainbiken und Ski/Snowboard bietet dabei ihren eigenen Reiz. Und die Zuschauer können im Zielbereich an der Talstation der Ahornbahn ab 14 Uhr jeden Meter des Rennens verfolgen – nachdem sie am Vormittag selbst einen wunderbaren Skitag genossen haben.

 

140901 Mayrhofen RISEandFALL 2013 2Mit sechs Jahren hat Patrick Hörhager seine Karriere als Gleitschirmflieger begonnen. In der Welt der Lüfte ist er zu Hause. So hat er sich einen Namen gemacht. Roman Rohrmosers Laufbahn begann deutlich früher: Im Alter von zwei Jahren versuchte er sich zum ersten Mal im Skifahren. Daraus wurde eine Passion, die ihn bis an die Weltspitze brachte. Für Skifilm-Legende Warren Miller stand der Zillertaler vor der Kamera, er startete bei der Freeride World Tour und gehört zu den besten Freeskiern. Gemeinsam bilden Hörhager und Rohrmoser im Team „Dynafit" den „FALL"-Part beim Staffelwettbewerb RISE&FALL. Und gemeinsam mit ihren beiden „RISE"-Mannschaftskollegen Marc Pinsach, Mitglied der spanischen Nationalmannschaft im Skibergsteigen, und Mountainbike-Profi Roel Paulissen aus Belgien zählt für sie am 13. Dezember 2014 nur eines: der Titel. Die Kampfansage hat Rohrmoser schon im Vorjahr formuliert: „Dieses Team ist ein Traum, das Publikum der Wahnsinn und der Event einfach geil. Und nächstes Jahr holen wir uns den Titel zurück." Vollkommen überraschend waren sie vom Team „Bienenhäusl" geschlagen worden. In derselben Besetzung wie 2013 wollen sie nun die Revanche. Den Zuschauern ist ein spektakulärer Kampf um den ersten Platz garantiert, sobald um 14 Uhr der Startschuss am Auslauf der Ahorn-Talabfahrt fällt. Denn auch das Team „Bienenhäusl" tritt in Bestformation an. Toni Palzer, zweifacher Junioren-Weltmeister im Skibergsteigen, und Mountainbike-Profi Urs Huber werden von Lorenz Peer, professioneller Paragleiter aus dem Stubaital und dem erfahrenen Skifahrer Klaus Peer begleitet.

Keine Frage: An diesen beiden Teams, „Dynafit" und „Bienenhäusl", führt beim Kampf um den RISE&FALL Titel 2014 kein Weg vorbei. Doch sollten die Favoriten auf keinen Fall das Team Chiemgau EDV aus Bayern aus den Augen lassen. Nicht nur, weil als Startläufer mit Sepp Rottmoser kein Geringerer als der Sprint-Weltmeister und Sprint-Weltcupsieger von 2013 im Skibergsteigen antritt, sondern auch wegen der Athleten in den beiden „FALL"-Disziplinen. An zweiter Position startet Didi Siglbauer. Er sorgt mit seinen Rekord-Gleitschirm-Flügen immer wieder für Aufsehen. Und wie gut Christoph Passrugger seine Ski beherrscht, zeigte er bereits in unzähligen Rennen. Mountainbiker Andreas Huber komplettiert das bayrische Team mit Sieg-Ambitionen.

140901 Mayrhofen RISEandFALL 2013 3Kein Erbarmen: Das gilt nicht nur gegenüber den Konkurrenten im Kampf um den Titel und damit die Siegprämie von 4.000 Euro. Das gilt auch und vor allem gegenüber sich selbst. Denn der kurze Sprint über 430 Höhenmeter fordert den Athleten alles ab. Ein Taktieren gibt es nicht – es zählt nur Vollgas. Und da können 1,7 Kilometer verdammt lang sein. Diese Strecke müssen die Skibergsteiger vom Zielbereich an der Ahorn-Talabfahrt bis zum Gasthof Wiesenhof zurücklegen, bevor sie an die Gleitschirmflieger übergeben. In einem vorgegebenen Korridor fliegen sie 3,2 Kilometer nach unten und geben, angefeuert von den jubelnden Zuschauern, nach einem kurzen Sprint an die Mountainbiker ab. Wie ihre „RISE"-Teamkameraden zuvor gehen sie im Sprint an ihre Grenzen, zum Teil auch darüber hinaus. 4,1 Kilometer und besagte 430 Höhenmeter quälen sie sich den Berg hinauf bis zum Gasthof. Dort warten die Skifahrer beziehungsweise Snowboarder, um über den Hindernisparcours ins Tal zu rasen – und vielleicht die letzten entscheidenden Sekunden gutzumachen. Wer noch mitmachen möchte, sollte sich beeilen: Viele der 50 Team-Startplätze sind schon vergeben. Teilnehmen lohnt sich nicht nur wegen der Stimmung: Insgesamt winken Preisgelder in Höhe von 7.000 Euro.

Die Zuschauer können im Start-, Wechsel- und Zielbereich bei der Talstation der Ahornbahn jeden Meter, jede Anstrengung und jeden Sprung genau verfolgen. Denn das ganze Rennen wird dort auch auf Großbildleinwand live übertragen. Damit erleben die Gäste bei freiem Eintritt gleich zu Winterbeginn einen herausragenden Skitag in Mayrhofen: Am Vormittag noch ziehen sie bis 13 Uhr selbst ihre Schwünge in den Schnee von Ahorn und Penken, ab 14 Uhr fiebern sie dann mit den Profi-Athleten sowie ambitionierten Freizeitsportlern mit, wie sie beim RISE&FALL um jeden Höhenmeter und jede Sekunde kämpfen. Zudem erwartet das Publikum eine hochkarätige Show der viermaligen Breakdance Weltmeister Flying Steps. Mit ihrem Welterfolg Red Bull Flying Bach sind die Tänzer aktuell weltweit in Ländern wie Australien, Neuseeland, Chile, USA und Katar auf Tour. Zudem läuft das neue Programm Red Bull Flying Illusion seit diesem Jahr in Deutschland. Ein solcher Saisonstart mit Skivergnügen und sportlichem Top-Event sucht seinesgleichen. Nicht umsonst hat der RISE&FALL schon nach zwei Jahren – 2012 hat Organisator und ehemaliger Profi-Skicrosser Christoph Ebenbichler gemeinsam mit dem Tourismusverband Mayrhofen-Hippach und den Mayrhofner Bergbahnen den Staffelwettbewerb der Berge ins Leben gerufen – Kultstatus erreicht.

www.riseandfall.at

Letzte Änderung amMontag, 01 September 2014 18:56

News

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Zimtstern zieht sich geordnet …

Das Schweizer Unternehmen stellt die Geschäftstätigkeit ein Die Schweizer Firma Zimtstern...

21. Februar 2018

Freeride World Tour: Kicking H…

Eva Walkner und Manuela Mandl siegen in Kicking Horse bei...

14. Februar 2018

International Snow Leopard Day…

„Speed up!“ für den guten Zweck Am 3. März 2018 veranstaltet...

13. Februar 2018

Events

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018

Telemark-Fest im Kleinwalserta…

Fersenfrei von 14. bis 18. März im Kleinwalsertal Telemark – das...

26. Februar 2018

Dainese Winterparty

Am Samstag, den 27 Januar 2018 steigt im Zuge der...

25. Januar 2018

Deutsche Meisterschaften Ski S…

Coach Flo Zebisch berichtet vom Europacup Freeski am Kitzsteinhorn Nach einer...

19. Dezember 2017

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.