s slider

Bike

Fat Biken in Livigno

Schneebedeckte Trails in Livigno


Mit tiefem Schnee bedeckte Trails, Wälder und Berge mögen zwar der Himmel auf Erden für Skifahrer, Snowboarder, Schneeschuh-Wanderer und Tourengeher sein, für Mountainbiker hingegen bedeutet der Winter meist „Off-Season“. Durch maßgeschneiderte Trails, einem speziellen Shuttle Service und Zugang zu den Liften beginnt in Livigno mit dem Winter die Fat Bike Saison.

20171219 fat bike Livigno foto roby trab 1Im Gegensatz zu „normalen“ Mountainbikes bieten Fat Bikes dank extra-großer Reifen und Felgen sowie einem im Verhältnis sehr geringen Reifendruck mehr Grip und „Float“ im Schnee. Ob zum Trainieren für den Frühling, zum Verbessern der Fitness, um durch eine Winterlandschaft zu fahren oder einfach zum Herumspielen und um in Kurven den Schnee spritzen lassen – Fat Bikes sind ein guter Weg um im Winter Spaß auf dem Mountainbike zu haben.

Das Livigno Bike Skill Center im Herzen des Ortes bietet Informationen zu Trails und geführte Touren für Anfänger, Familien, Freerider sowie Mitternachts-Touren an.

20171219 fat bike Livigno foto roby trab 2Für diejenigen, die im Schnee das Skifahren und Snowboarden vorziehen befinden sich in Livigno außerdem zwei Skigebiete. Carosello 3000 Mountain Playground und Mottolino Fun Mountain bieten 30 Lifte, über 115km an Pisten und mehrere Funparks. Zusätzlich betreibt Livigno ein eigenes Lawinencenter und hat dank mehreren Dreitausendern in der Umgebung tolles Freeride-Terrain.

Im Sommer bietet Livigno, im Norden der Lombardei auf 1.816m Höhe gelegen, Mountainbikern über 3.200km an GPS kartierten Trails und Routen und zwei verschiedene Bike-Zonen, die jeweils per Lift zugänglich sind. Man kann in dem italienischen Ort Downhill, Freeride, Enduro, All-Mountain, Cross-Country oder Family-Biking gehen.


www.livigno.eu

  • Freigegeben in Bike

Neue Enduro Line im Mountain Park Livigno

Livigno baut sein Trail-Netz weiter aus. Der neueste Zugang ist der „Enduro“, der Ende Juli eröffnet wurde.

Der neue Enduro Trail macht seinem namen alle Ehre: insgesamt eher steinig beinhaltet er steile Abschnitte, technische Sektionen und eine Reihe von Steinstufen. Trotzdem wird man, wie in Livigno üblich, mit atemberaubenden Panoramen belohnt, schließlich geht’s einem Felsrücken entlang, von dem man direkt nach Livigno hinunter sieht.

Der 1,6 Kilometer lange anspruchsvolle Trail, der 248 Höhenmeter überwindet, ist im Durchschnitt 15,5% steil. Die Einfahrt findet man, wenn man den Coast to Coast Trail fährt, der letzte Streckenabschnitt führt über den Hutr. Mit dem „Enduro“ wurde eine langjährige Praxis offiziell gemacht: schon bisher kamen viele Biker hier rauf, um die bestehenden natürlichen Wege und Tracks zu fahren.

www.carosello3000.com
  • Freigegeben in Spots

Livigno stellt neuen BikePass vor

Ein Ort, eine Karte, zwei Berge und 3200 Kilometer Trails

Der italienische Sommer in Livigno wird dieses Jahr noch besser: Mit dem neuen BikePass können Mountainbiker jetzt beide Seiten des Tales – Mottolino und Carosello 3000 – mit einer Karte genießen. Ob Downhill, Enduro, Freeride, All-Mountain oder Family-Biking – auf 1.861m Höhe findet der Biker alles, was das Herz begehrt.

200170711 Livigno1Das malerische Tal von Livigno bietet zwei verschiedene Bike-Zonen, die jeweils per Lift zugänglich sind: Den Mottolino Bikepark für Gravity-Enthusiasten auf der West-Seite und den Carosello Mountain Park für Enduro und Flow-Country Fans auf der gegenüberliegenden Talseite.

Adrenalin wird im Mottolino Bikepark groß geschrieben. Von Anfänger- über Flowtrails bis zu anspruchsvollen Downhillstrecken zieht sich das Motto „Mountain is fun“ konsequent durch. Zusätzlich kommen in der Slopestyle Area in der Mitte des Berges alle Freunde von gepflegten Flips und Whips voll auf ihre Kosten, während in der North Shore Area eine Vielzahl unterschiedlichster Hindernisse wie Catwalks, Hängebrücken und verwinkelte Staircases auf abenteuerlustige Rider warten. Beim Big Air Bag an der Talstation kann man sich an neuen Tricks versuchen, und selbstverständlich werden alle Trails täglich geshaped, um bestmöglichen Spaß und Sicherheit zu garantieren.

20170711 Livigno2Auf der anderen Seite von Livigno wartet der Carosello 3000 - Mountain Park. Das Motto hier ist „Mountain is Freedom“ und das Traildesign liefert genau das! Das Trailnetzwerk von über 50 Kilometern Länge wurde in Zusammenarbeit mit Hans „No Way“ Rey kreiert und vom Flow-Country-Spezialisten Diddie Schneider geshaped. Die auf Tempo und Flow ausgelegten Trails bieten Sicherheit für Anfänger und Familien und das begehrte Achterbahn-Gefühl für Fortgeschrittene.

Insgesamt bietet die Umgebung von Livigno über 3200 Kilometern an GPS kartierten Routen für Downhill, Enduro, Cross-County sowie E-Bike und Fat-Bike. Das Livigno Bike Skill Center im Herzen der Stadt bietet Bike-Unterricht für alle Könnensstufen sowie geführte Touren zu den besten Trails und schönsten Aussichten der Region mit erfahrenen Guides. Das Bike Skill Center ist auch der ideale Ort für Kinder jeden Alters, die sich dort auf hölzernen Stegen, einfachen Features und einem 130 Meter langen Pumptrack ans Mountainbiken gewöhnen und ihre Fahrtechnik verbessern können.

Nebenbei hat Livigno perfekte Bike-Infrastruktur mit spezialisierten Hotels und Ferienwohnungen, Bikewash und Wäscheservice zu bieten. Die Abwechslung kommt dank See, Wanderwegen, italienischer Küche und Wellness-Angeboten auch sicher an Ruhetagen nicht zu kurz.

Den neuen BikePass gibt es ab € 37 pro Tag (€ 26 für Kinder). Zusätzlich gibt es zwischen dem 16. September und 1. Oktober das BikePass Free Angebot. In dieser Zeit bekommen Gäste, die drei Nächte in einem Hotel oder sieben Tage in einer Ferienwohnung, die Teil des Bike Products Clubs sind buchen, den BikePass umsonst.

www.livigno.eu
www.mottolino.it
www.carosello3000.com
  • Freigegeben in Spots

Hans Rey & Brian Lopes auf Tutti Frutti Epic Tour in Livigno

Hans Rey & Brian Lopes auf der Tutti Frutti Epic Tour im Carosello 3000 Park

Die Tutti Frutti Epic Tour in Livigno – 45 Kilometer Trails, zum größten Teil mithilfe von Gondel oder Lift erreichbar, ein Bucket-List Ride im Carosello 3000 Park in Livigno!

20170426 Tuttifrutti Art25 Kilometer an Trails wurden extra angelegt, der Rest war bereits vorher vorhanden; nur wenige hundert Höhenmeter bergauf, dafür 3500 Höhenmeter bergab – und die allesamt auf Flowtrails, die auch für Einsteiger und Fahrer mittleren Fahrkönnens geeignet sind. Was alles möglich ist, zeigen Hans Rey und Brian Lopes – beide schon eher dem Top-Fahrkönnen zuzuordnen und in unseren ersten beiden Bergstolz-Bike-Ausgaben für Sommer 2017 im Portrait.

Bei der Tutti Frutti Epic Tour werden sich also wohl alle Biker auf eines einigen können: Bella Italia!

www.carosello3000.com/en/mountain-bike
www.carosello3000.com/en/mountain-bike/tuttifrutti-epic-tour
hansrey.com
brianlopes.com 


  • Freigegeben in Video

Tiefschnee-Check per Smartphone

Neue App macht Freeriden in Livigno noch sicherer

Die Wintersport-Destination Livigno baut ihr Renommee als Freeride-Pionier der Alpen weiter aus: mit einer neuen App, die in Echtzeit über die aktuelle Schnee- und Lawinensituation informiert und so zum unverzichtbaren Begleiter beim Tiefschneefahren wird. Livigno ist das erste und einzige Skigebiet Italiens, in dem das Fahren abseits präparierter Pisten offiziell erlaubt ist. Unter dem Namen „My Livigno“ steht die App ab sofort kostenlos für iPhone und Android zum Download bereit und bietet auch Nicht-Freeridern im aktiven Bergsportort eine Fülle an nützlichen Urlaubsinformationen.

Livigno-App als Tiefschnee-Begleiter
Tagesaktuelle Daten zu Wetter- und Sichtverhältnissen, dem Schneefall sowie der Stabilität der Schneedecke – und das eigens für die Tiefschneehänge Livignos: Diesen außergewöhnlichen Service gibt es ab sofort über die neue Livigno-App auch für das Smartphone. Er ist auch der Grund, warum es in Livigno im Gegensatz zu anderen italienischen Wintersportdestinationen seit 2013 offiziell erlaubt ist, abseits der Pisten zu fahren. Bislang wurden die Wetter- und Schneedaten über Monitore an den Liftstationen, in Hotels oder Sportgeschäften im Ort zur Verfügung gestellt. Mit der neuen App können Wintersportler sich nun auch während der Abfahrten am Hang aktuell informieren.

Ursprung der Daten sind das Lawinenbulletin der italienischen Umweltorganisation ARPA sowie die Berichte des Schweizerischen Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF. Zudem beschäftigt der Tourismusverband Livigno einen eigenen Wissenschaftler für Schnee und Lawinensicherheit, der tagesaktuelle Daten für den Ort sammelt.

„Den Spaß und das Freiheitsgefühl abseits der Pisten mit größtmöglicher Sicherheit zu verbinden – dieses Bestreben führen wir nun mit unserer neuen App noch einen Schritt weiter und ermöglichen es Tiefschneefahrern, noch schneller auf veränderte Bedingungen zu reagieren“, so Livignos Tourismusdirektor Luca Moretti.

Livigno-App für den Urlaub abseits der Piste
Von der passenden Unterkunft bis zur Postkarte: Auch Nicht-Freerider profitieren von der neuen Livigno-App. Sie können damit nach der passenden Unterkunft suchen, aktuelle Events einsehen und die Sportmöglichkeiten des aktiven Bergorts kennenlernen. Zudem zeigt die App alle geöffneten Pässe für die Anreise an und informiert über den Start des Liftbetriebs. Praktisch ist auch die Postkartenfunktion: Über die Handykamera können Bilder aufgenommen und personalisiert an Freunde verschickt oder über die Sozialen Netzwerke gepostet werden. Die App kann unter folgenden Links heruntergeladen werden:

Hier geht´s zu der App:
www.itunes.apple.com
www.play.google.com

  • Freigegeben in News

Suzuki Nine Knights 2015: Nur noch eine Woche bis die Action in Livigno, Italien startet:

nur noch eine Woche bis die Action in Livigno, Italien startet:

Es bewegt sich gehörig was am Mottolino Fun Mountain in Livigno: Ein ganzer Tross von Shapern baut an dem gigantischem Schnee-Castle und perfektioniert derzeit jeden Winkel des Obstacles. Drei Absprünge, eine Skate-Ramp und diverse Transfers sind in diesem Jahr in das Wahrzeichen des Suzuki Nine Knights 2015 integriert.

150408 9-Suzuki Nine Queens 2015 3D Designs--

Die Riderliste ist nun vollständig und so gut besetzt wie noch nie: Zum ersten Mal sind 2015 auch einige der weltbesten Snowboarder mit dabei. Zudem stehen die Wild Card Gewinner fest, die ebenfalls vom 5. bis zum 10. April mit am Mottolino Fun Mountain am Start sind. Während der Woche haben die Rider die Möglichkeit, an verschiedenen Film- und Foto-Sessions teilzunehmen, die vielfältigen Optionen des „Castello" auszuprobieren und sich auf den Big Air Contest am Freitag, den 10. April vorzubereiten, der auch für Zuschauer geöffnet ist. Nachdem die Ladies bereits zuvor beim Suzuki Nine Queens mit vier neuen Tricks gewaltig vorgelegt haben, darf man nun gespannt sein, was die Herren der Schöpfung in Sachen Progression zu bieten haben. Zuschauer bekommen darauf bereits am Mittwoch, den 8. April einen Vorgeschmack, wenn der erste öffentliche Showdown beim Public Night Shooting über die Bühne geht.

Wild Cards 2015
Die "Wanna Be A Knight"-Gewinner Tom Ritsch (AUT, ski) und Simon Gruber (ITA, snb) qualifizieren sich ebenso wie die Sieger des Mottolino Open. Bei dem Qualifying Slopestyle Event am Mottolino Fun Mountain vergangenes Wochenende, setzten sich auf der tadellos geshapten XL Line des Mottolino Snowparks Alex Benz aus der Schweiz (Ski) und der Italiener Marco Donzelli bei den Snowboardern durch. Beide ergattern so noch einen der heiß-begehrten Startplätze für den Suzuki Nine Knights 2015.

Riderliste Suzuki Nine Knights 2015:

FREESKI
150408 1-Suzuki Nine Queens 2015 3D Designs--Tom Wallisch, USA
Jesper Tjäder, SWE
Roy Kittler, GER
Øystein Braaten, NOR
Joffrey Pollet-Villard, FRA
David Wise, USA,
Luca Tribondeau, AUT
Christof Schenk, ITA
Paddy Graham, GBR
Nicky Keefer, USA
Elias Ambühl, SUI
Fabio Studer, AUT
Luggi Brucic, AUT
Nick Goepper, USA
150408 2-Suzuki Nine Queens 2015 3D Designs--Aspen Spora, USA
Jossi Wells, NZL
Oscar Wester, SWE
Fabian Bösch, SUI
Kai Mahler, SUI
Lucas Schäfer, ITA
Tom Ritsch, AUT
Alex Benz, SUI

SNOWBOARD
Halldór Helgasson, ISL
Ethan Morgan, GER
Sebastien Toutant, CAN
Max Parrot, CAN
150408 5-Suzuki Nine Queens 2015 3D Designs--Sage Kotsenburg, USA
Seppe Smits, BEL
Keita Inamura, JPN
Marius Bakken, NOR
Patrick Cinca, GER
Tor Lundström, SWE
Kevin Backstrom, SWE
Simon Gruber,ITA
Sven Thorgren, SWE
Sebbe de Buck, BEL
Emil Ulsletten, NOR
Peetu Piroiinen, FIN
Marco Donzelli, ITA

Weitere Infos unter www.nineknights.com 

  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Thule FreerideTestival present…

Starkes Programm am 20. Und 21. Januar 2018 Der größte kostenfreie...

11. Januar 2018

2. Saison für die Freeride Nig…

Die Freeride Nights Innsbruck sind in ihre zweite Saison gestartet...

3. Januar 2018

Gigi Rüf startet bei der Freer…

Gigi Rüf und Tadashi Fuse mit Wildcards für Hakuba Gigi Rüf...

18. Dezember 2017

Freeride World Tour Fieberbrun…

Letzte Möglichkeit zur Qualifikation Der vierte Stopp der Tour bietet die...

18. Dezember 2017

Events

Deutsche Meisterschaften Ski S…

Coach Flo Zebisch berichtet vom Europacup Freeski am Kitzsteinhorn Nach einer...

19. Dezember 2017

Event Review: FIS Freeski Worl…

Oystein Braaten und Jennie-Lee Burmansson gewinnen den FIS Freeski World...

27. November 2017

Besucherrekord bei der Alpinme…

Vom 11.11. -12.11.2018 Am Wochenende besuchten über 13.500 Sportbegeisterte die Messe...

21. November 2017

Review: 32. Kaunertal Opening

Ski und Snowboard Saison 2017/18 ist endlich offiziell eröffnet Mit strahlendem...

17. Oktober 2017

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.