bergstolz

Bike

Erkunde die Bike City Innsbruck!

Bike-Paket im aDLERS Hotel Innsbruck

Innsbruck mausert sich zunehmend um Bike-Eldorado – und das nicht ausschließlich für Mountainbiker: Im Juni waren bei Crankworx die besten Mountainbiker der Welt zu Gast, mit den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2018 wird die Alpen-Hauptstadt auch unter Rennradfahrern in aller Munde sein.

20170814 Innsbruck„Innsbruck ist ein Geheimtipp für alle Biker, die sportliche Herausforderungen in alpiner Landschaft mit urbanem Lifestyle verbinden wollen“, sagt Esther Wilhelm, Marketingleiterin Innsbruck Tourismus und selbst passionierte Rennradfahrerin. Einer der bekanntesten österreichischen Profis am Bike, Tom Oehler ergänzt: „Die Umgebung bietet vielseitige Trails, angefangen von technisch anspruchsvollen Downhills bis hin zu flachen, naturbelassenen Wegen.“ Sämtliche Strecken sind von der Innenstadt aus schnell erreichbar. In der City selbst herrschen mit 90 Kilometer Radwegen ebenfalls beste Bedingungen für Pedalisten.

„Von der Innenstadt aus geht‘s morgens mit der Stubaitalbahn direkt nach Mutters zum Bikepark Innsbruck. Dort kann man die offizielle Crankworx-Downhill-Strecke „Bulgarian Way“ nach Götzens nehmen und dann ein paar Runden auf dem Crazy Family Trail auf der Mutterer Seite drehen. Mittags empfehle ich das Bergrestaurant Muttereralm. Nach dem Essen führt der Trail bis zur Mittelstation und über Schotterstraßen zurück nach Innsbruck. Sollte ich noch Kraftreserven haben, steige ich im Stadtzentrum in die Hungerburgbahn. Wer mag, tritt von der Bergstation aus nochmal 250 Höhenmeter bis kurz vor die Arzler Alm hoch und fährt dann auf dem Arzler Alm Trail bis in die City hinab“, erklärt Tom Oehler seinen perfekten Bike-Tag in Innsbruck. Wer einen Erholungstag einlegen möchte, braucht auf das Bike aber nicht verzichten: 90 Kilometer Fahrradwege, Radfahrstreifen und Radrouten gibt’s in der Stadt, was nicht nur die vielen StudentInnen freut, sondern alle, die gerne aufs Auto verzichten.

Und wer jetzt Lust bekommen hat, die Bike City Innsbruck selbst zu erkunden: das ziemlich stylische aDLERS Hotel im Herzen der Stadt hat Pakete für Bike-Enthusiasten geschnürt! Das zertifizierte Bike-Hotel bietet neben Übernachtung und reichhaltigem Frühstücksbuffet für Sportler einen gesicherten Radraum, Bikewash, ein Repair-Paket und die Möglichkeit, Bikeklamotten zu waschen und zu trocknen.

www.bikecity-innsbruck.com
www.smooth.at
www.adlers-innsbruck.com

  • Freigegeben in Spots

Das erste Crankworx in Innsbruck ist Geschichte

MTB-Spektakel der Sonderklasse bei Kaiserwetter

Fünf Tage lang stand die Tiroler Landeshauptstadt im Zeichen des Mountainbikes, fünf Tage lang zeigte das Who-Is-Who der MTB-Szene sein Können. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen empfahl sich die Bike City Innsbruck als Austragungsort für das größte MTB-Spektakel der Welt. Und für Spektakel sorgten die Pros allemal! Aber der Reihe nach...

Tiroler Tageszeitung Official Alpine Whip-Off Championships presented by Spank
20170626 CaseyBrownWhipIm Bikepark Innsbruck hatten die Kursbauer von Elevate Trail Building and Empire of Dirt aus Neuseeland einen schönen und gleichzeitig fordernden Kurs aus dem Boden gestampft. Das stark besetzte Teilnehmerfeld ließ auf ordentlich Action hoffen, durchsetzen konnten sich letztendlich Lois Reboul (FRA) bei den Herren und die Whip-Spezialistin Casey Brown aus Kanada.

Mons Royale Dual Speed&Style
20170626 Tomas Lemoine MartinSoderstromDualSSIm Superfinale konnte sich Thomas Lemoine vor seinem Continental-teamkollegen Martin Söderström durchsetzen. Er zeigte einen 360 und einen Double Barspin to Xup, hängte dann noch einen Flip Double Barspin dran. „Ich bin total gestoked, denn das ist mein erster Speed&Style-Sieg. Entweder lande ich auf einem der unteren Plätze auf dem Podium oder ich habe vorher einen Crash, von daher bin ich super happy, hier endlich gewonnen zu haben“, freut sich Lemoine.

Raiffeisen Club Pumptrack Challenge presented by RockShox
20170626 BuchananPTKnapper geht’s nicht: In einem packenden Finale auf dem Pumptrack setzte sich am Freitagabend die Australierin Caroline Buchanan nur wenige Zentimeter – knapp zwei Hundertstelsekunden vor ihrer Rivalin Jill Kintner aus den USA durch. „Ich wusste, im Finale wird es extrem knapp. In die erste Kurve bin ich richtig reingesprungen und konnte so einen kleinen Vorsprung aufbauen. Auf der Zielgeraden kamen mir meine BMX-Skills zugute und ich konnte mich am Ende mit ein paar Manuals bis ins Ziel retten“, strahlte Buchanan.

Bei den Herren wars zwar nicht ganz so knapp, aber nicht weniger spannend, da mit vier Fahrern immer gerechnet werden muss. Während sich Adrien Loron in Innsbruck mit dem vierten Rang begnügen musste, konnte Barry Nobles aufs Podest fahren. Im Finale trafen Mitch Ropelato (in Lederhose) und Chaney Guennet aus Frankreich aufeinander, wobei dieser diesmal den Sieg davontragen konnte. „Zwischen den vier schnellsten Athleten ist es immer sehr knapp. Es kann jeder gewinnen. Da könnten ein paar Sprünge und andere Sachen vielleicht den Unterschied ausmachen. Sonst geht es immer nur darum, wer die wenigsten Fehler macht. Auf schwierigeren Strecken würden wir sehen, wer zum Beispiel mit großen Sprüngen und engen Stilkurven besser umgehen kann“, hielt der Zweitplatzierte nach dem Bewerb ein Plädoyer für schwierigere Strecken.

Crankworx Innsbruck Slopestyle presented by Kenda
20170626 Rogatkin SlopestyleNicholi Rogatkin gewann auch den Slopestyle-Contest in Innsbruck – damit ist für ihn die “Triple Crown of Slopestyle” zum Greifen nahe. Durch den Top-Run von Brett Rheeder war Rogatkin unter Zugzwang, holte sich aber mit seinem Cashroll Tailwhip auch in Innsbruck den Slopestyle Sieg. „Ich war eigentlich gar nicht richtig bereit für den Trick, aber ich brauchte halt ein Wunder! Ich musste ihn also probieren. Ich habe nicht richtig darüber nachgedacht. Das darf man ja auch nicht. Da haut man sich rein und hofft, dass alles gut geht“, so Rogatkin.

Der 18-jährige Schwede Emil Johansson, der als Gesamtführender der Slopestyle-Wertung in den Bewerb gestartet war, zeigte am Samstagnachmittag einige der größten und schwierigsten Moves. Zum Publikumsliebling avancierte er, als er bei seinem letzten Sprung vom Sattel abrutschte und trotzdem – mit dem Hintern auf dem Oberrohr – bis ins Ziel fuhr.

Crankworx Innsbruck Downhill presented by iXS
20170626 SiegenthalerDHAuf einer schnellen und staubtrockenen Strecke mit jeder Menge Schlaglöcher und Spurrinnen ging der erste Crankworx-Downhill in Innsbruck am Samstag über die Bühne. Tracey Hannah (AUS) und Weltmeister Danny Hart (GBR) wurden ihren Favoritenrollen gerecht und setzten sich hoch über der Tiroler Landeshauptstadt durch. Leicht hatte es Hart allerdings nicht: Der Brite lag lediglich 0,15 Sekunden vor dem zweitplatzierten Australier Mick Hannah.

Es galt, das Bike möglichst laufen lassen und dennoch bei den schwierigen Steilkurven und Wurzelteppichen unter Kontrolle halten. „Man ist immer am Limit. Auf dieser Strecke greift man immer wieder zur Bremse, um bei der nächsten Kurve die richtige Linie zu erwischen. Körperlich ist das sehr fordernd“, so Hannah. Auch Danny Hart schlug in dieselbe Kerbe: „Auf dieser Strecke kann man fast zu viel Gas geben. Da muss man sich einbremsen. Man will überall mit vollem Speed reinfahren, weil der Kurs so wild und ausgefahren ist.“

Der Downhill war offiziell der letzte Bewerb der Woche bei Crankworx Innsbruck. Nach dem Stopp in der Alpenmetropole führen Jill Kintner (USA) und Adrian Loron (FRA) die Gesamtwertung im Kampf um den Titel Queen bzw. King of Crankworx an. Von 12. bis 21. August geht es bei Crankworx Whistler um die Gesamtwertung, insgesamt wird es sieben Live-Übertragungen geben.

www.crankworx.com
www.bikecity-innsbruck.com
  • Freigegeben in News

Gewinne einen Trip zu Crankworx nach Whistler!

Crankworx Fantasy machts möglich

Wer Lust auf einen Besuch beim legendären Crankworx-Saisonfinale in Whistler hat, kann ab sofort diesen MTB-Traum wahr werden lassen – und zwar mit Crankworx Fantasy. Was man dafür tun muss? Einfach deine Lieblingsathleten auswählen und bei den Crankworx-Events fest die Daumen drücken!

20170614 CrankworxCrankworx Fantasy geht dieses Jahr bereits in die vierte Runde und bietet MTB-Fans wieder die einmalige Chance, jede Menge Goodies und sogar einen Besuch beim größten Mountainbike-Festival der Welt zu gewinnen: Crankworx Whistler. Dem Sieger der sechs Vorausscheidungsbewerbe und des Grand-Slam-Finales winkt ein Kurzurlaub beim großen Crankworx-Showdown am Ende der Saison in Whistler, British Columbia.

Wie es funktioniert? Du meldest dich auf Fantasy.Crankworx.com an und wählst diejenigen Athleten aus, die deiner Meinung nach bei Crankworx Innsbruck und Crankworx Les Gets am besten abschneiden werden. Danach heißt es Daumen drücken! Es gibt für jede Live-Übertragung eine neue Spielrunde, wobei in jeder Disziplin Preise zu gewinnen sind. Der Hauptpreis ist ein Trip zum 14. Crankworx Whistler, wo man zusammen mit 30.000 MTB-Fans die Action beim Red Bull Joyride hautnah mitverfolgen kann. Wer den besten Tipp abgibt, gewinnt fünf Tage beim großen Finale der Crankworx World Tour in Whistler, dem „Superbowl of Slopestyle“.

Alle vier Events der Triple Crown of Slopestyle werden live auf Red Bull TV übertragen:
Crankworx Innsbruck Slopestyle presented by Kenda
Sonntag, 25. Juni, 15:30–18:00 MEZ
Sonntag, 25. Juni, 6:30–9:00 PST
Montag, 26. Juni, 1:30–4:00 NZST
Crankworx Les Gets Slopestyle
Sonntag, 18. Juni, 15:30–18:00 MEZ
Sonntag, 18. Juni, 6:30–8:30 PST
Montag, 19. Juni, 1:30–3:30 NZST

Auch bei den weiteren Rennen, die live übertragen werden, gibt es Preise zu ergattern. Also stay tuned!

20170614 Tom Hey c innsbruck tirol sportsDerweil wird bei Crankworx Innsbruck fleißig gebaut. „Shaping the Next Dimension“ wird wörtlich genommen, seit Anfang Mai wird im neuen Bikepark Innsbruck die Baggerschaufel geschwungen. Insgesamt 30.000 Kubikmeter Erde müssen bewegt werden, um den Athleten von 21. bis 25. Juni ein entsprechendes Setup präsentieren zu können.

Tom Hey, der neuseeländische Trailbauspezialist von Elevate Trail Building, der sein unumstrittenes Können bereits an verschiedensten Bikeparks rund um den Globus – so auch z.B. bei Crankworx Rotorua – unter Beweis gestellt hat, hinterlässt seine Handschrift auch im Bikepark Innsbruck. „Wie bei jedem Stopp der Crankworx World Tour, werden auch hier nur die besten Biker der Welt mit dabei sein. Dementsprechend bauen wir die Kurse im „Crankworx-Standard“ und damit genau so wie es die Biker mögen – mit viel Speed und Spielraum für die großen Tricks. Das gefällt natürlich auch den Zusehern. Beim Dual Speed & Style wird es zudem eine spektakuläre Neuheit geben“, verrät Tom Hey.

Wer sich live vom Fortschritt überzeugen möchte, kann sich bequem von zuhause aus via Webcam einklinken.

www.crankworx.com

  • Freigegeben in Events

Alpinmesse Sommer 20. – 21. Mai 2017

Erstmals gibt’s einen Sommertermin

Seit 10 Jahren ist die Alpinmesse Innsbruck ein Fixpunkt für die Bergsportbranche und ihre Fans. Am kommenden Wochenende wird nun erstmals ein spezieller Sommertermin stattfinden, um dem Wandern, Klettern, Bergsteigen, Mountainbiken und Reisen mehr Raum geben. Die Messehalle B1 sowie das Freigelände Süd sind dazu mit über 85 Ausstellern gefüllt, die zeigen, was es Neues auf dem Markt gibt, das Publikum schnuppern und testen lassen sowie kompetent beraten. Fix zum Programm der Alpinmesse Sommer gehören auch wieder die Workshops und das Alpinforum, in denen alpine Institutionen ihr Know-How in Vorträgen weitergeben und zur Diskussion laden. Mit Bikebergsteiger Harald Philipp und Kletter-Legende Thomas Huber kommen zwei ganz Große des Bergsportes mit Multimediashows auf die Alpinmesse-Bühne.

20170516 Harald PhilippMit einem umfangreichen Angebot betreut die Alpinmesse Sommer ein ganzes Wochenende lang Fachpublikum und Bergsportfans. Neben dem klassischen Messerundgang und Besuch der Aussteller werden auf der Alpinmesse jede Menge unterschiedlicher Workshops angeboten: von MTB-Fahrtechnik über alpine Notversorgung bis hin zu Seiltechnik am Klettersteig reichen die Themen. Auch von den Impulsvorträgen lässt sich einiges mit nach Hause und in die Berge nehmen. Das Alpinforum wird Samstag nachmittags über aktuelle Bergsportthemen diskutieren.

Harald Philipp bewegt sich mit seinem Mountainbike dort, wo alle anderen längst die Komfortzone verlassen haben. Dabei geht es ihm eigentlich nur um den „Flow“ (Samstag 20. Mai 2017, 19:00 Uhr). Auch Thomas Huber kann viel aus seinem Sportlerleben erzählen, über Glücksgefühle, Sehnsüchte, Scheitern und Ankommen. Sein Vortrag widmet sich am Sonntagabend seiner Reise ans andere Ende der Welt, nach Patagonien, wo ihn der „Cerro Torre“ in seinen Bann gezogen hat (Sonntag 21. Mai 2017, 18:00 Uhr).

Öffnungszeiten Alpinmesse
Samstag, 20.05.2017 von 09 bis 19 Uhr
Sonntag, 21.05.2017 von 09 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten Alpinforum, Messesaal im 1. Stock
Samstag, 20.05.2017 von 13 bis 17 Uhr (Eintritt mit Alpinmesseticket kostenlos)

Multivisionsvorträge
Bikebergsteiger Harald Philipp: Samstag, 20.05.2017 um 19 Uhr (EUR 17,- inkl. Messebesuch)
Extremkletterer Thomas Huber: Sonntag, 21.05.2017 um 18 Uhr (EUR 19,- inkl. Messebesuch)

www.alpinmesse.info
  • Freigegeben in Events

Crankworx kommt nach Innsbruck

Von 21. bis 25. Juni 2017 ist das Gravity MTB-Festival in der Bike City Innsbruck zu Gast

Im Juni 2017 macht erstmals Crankworx - das größte Gravity Mountainbike Festival der Welt - in der Tiroler Landeshautstadt Innsbruck Station. Es sollen nicht nur perfekte Wettbewerbsbedingungen für die Athlet/innen herrschen, sondern die gesamte Region als Mountainbike-Destination erlebbar gemacht werden. Die Contests werden im Bikepark Innsbruck in Mutters und Götzens stattfinden und sind für Zuschauer kostenfrei zugänglich. Zusätzlich wird es Trips in weitere Tiroler Bike-Regionen geben. Und mit nur einem Ticket, der Bike City Card, ist die Nutzung aller Trailgebiete rund um Innsbruck möglich.

20170426 CrankworxIBK Art2In weniger als drei Monaten werden beim Crankworx in Innsbruck einige der weltbesten Mountainbiker in Slopestyle, Dual Speed & Style, Whip-Off, Pumptrack und im Downhill aufeinander treffen. Neben der Elite können sich ab jetzt auch Nachwuchs Racer für den Crankworx Innsbruck Downhill bewerben. Der 2016 eröffnete Götzner Trail wird Schauplatz für das Downhill-Rennen sein. Alle weiteren Bewerbe werden ebenfalls im Bikepark Innsbruck bei der Talstation der Muttereralmbahn sowie der Whip-Off beim Speicherteich ausgetragen.

Gestartet wird am 21. Juni 2017 abends in Mutters mit dem Whip-Off: auf Style, Timing, Körperbeherrschung und den nötigen Mut wird es ankommen. Das Finale des Dual Speed & Style findet am darauffolgenden Tag ebenfalls in Mutters statt. Stars wie Tomas Slavik, Adrien Loron oder Mitch Ropelato werden versuchen, in der Mischung aus Parallelslalom und Slopestyle die Konkurrenz auf die Plätze zu verweisen. Bei der Pumptrack-Challenge am 23. Juni wird ganz ohne Treten der Gewinner bestimmt – Geschwindigkeit und Flow zählen hier! Am Wochenende geht’s dann richtig heiß her, stehen doch die Königsdisziplinen Downhill und Slopestyle am Programm. Beim Downhill Samstag in Götzens geht es ausschließlich darum, mit Vollgas nach unten zu kommen, den Abschluss bildet am Sonntag dann schließlich der Slopestyle-bewerb in Mutters – Freeride-Mountainbiken der Extraklasse ist garantiert!

20170426 CrankworxIBK Art1Auch die Zuseher und Fans können sich aber auf ein umfangreiches Angebot freuen: es werden buchbare Exkursionen in die Bikeregionen Tirols veranstaltet, unter anderem in die Bike Republic Sölden, den Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis oder zu den 3-Länder-Enduro-Trails am Reschenpass (Tagesticket und Transfer inklusive). Beim VIP Ride rund um Innsbruck wird man von Profis zu den Secret Spots der Bike City Innsbruck geguidet.

Buchen: www.innsbruck-shop.com/de/crankworx

Crankworx Innsbruck – Programm:
MI, 21. Juni, Finale ab 18:00 Uhr: Tiroler Tageszeitung Official Alpine Whip-Off Championships presented by Spank
DO, 22. Juni, Finale ab 16:30 Uhr: Mons Royale Dual Speed & Style
FR, 23. Juni, Finale ab 19 Uhr: Raiffeisen Club Pumptrack Challenge presented by Rock-Shox
SA, 24. Juni, Finale ab 11:30 Uhr: Crankworx Innsbruck Downhill presented by iXS
SO, 25. Juni, Finale ab 15:30 Uhr: Crankworx Innsbruck Slopestyle presented by Kenda

www.crankworx.com
www.crankworx.com/festival/innsbruck
www.bikecity-innsbruck.com
  • Freigegeben in Events

Freeride Nights Innsbruck

Erstmals fanden die Freeride Nights Innsbruck am 8. November statt. „Mit mehr als 150 Besuchern haben wir unsere Location gut gefüllt“, freut sich Veranstalter Christoph Schöfegger. Zusammen mit Christian Gaderer organisiert er einen monatlichen Freeride Stammtisch für die heimische Freerideszene. „Wir zeigen auch die selbstproduzierten Filmclips der Teilnehmer und prämieren jeweils einen Sieger.“

20161114 IBK Freeride Nights Julian Walkner MediaWer nicht nur hingehen, sondern selber ein Video einschicken möchte, sendet den Clip bis jeweils 3 Tage vor der Veranstaltung an freeridenights@innsbruck.info (am besten per Wetransfer.com oder über Dropbox). Jeder kann gern sein Glück versuchen, ob Hobbyfilmer mit GoPro oder Profi. Es gibt aber natürlich auch ein paar wenige Regeln zu beachten: der Clip muss zwischen 1,5 und 5 Minuten lang sein und die Ski bzw Snowboardszenen dürfen nur offpiste gefilmt sein – das bedeutet: kein Snowpark Freestyle! Die besten Beiträge des Abends werden durch ein Publikumsvoting bestimmt und neben 100€ Preisgeld für den Sieger gibt es tolle Sachpreise für die Sieger der Unterkategorien zu gewinnen, sowie eine kleine Tombola für alle Anwesenden.

20161114 IBK Freeride NightsDie weiteren Termine jeweils Cafe & Bar Moustache (www.cafe-moustache.at), Beginn 20:30 Uhr:

13. Dezember 2016

10. Jänner 2017

14. Februar 2017

14. März 2017

Alle weiteren Infos unter https://www.facebook.com/freeridenightsinnsbruck
  • Freigegeben in News

Gratis zum Skifahren? Im Kühtai geht’s!

Zum Start in die Wintersaison 2016/17 lautet das Motto im 20 Minuten von Innsbruck entfernten Kühtai „Ski free“!

20161025 2016 Kostenlose20Skipasse Bild4TVB20Innsbruck 01Zwischen 3. Und 23. Dezember kommt man kostenlos vom Hotelbett direkt auf die Piste, wenn man mindestens drei Übernachtungen in einer der ausgewählten Unterkünfte bucht. Aufgrund der hohen Lage auf mehr als 2000 Metern gilt das Kühtai auch Anfang des Winters schon als sehr schneesicher und verspricht traumhafte Skitage nicht nur auf den Pisten und im Snowpark, sondern auch schon abseits im Gelände.

www.kuehtai.info

www.innsbruck.info

  • Freigegeben in Spots

Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck

Eine Stadt, zwei Berge, ein Downhill Cup

Im Juli steht mit dem Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck die neue Downhill Rennserie der Hauptstadt der Alpen am Programm. Erstmals werden Innsbrucker Nordkettenbahnen und Muttereralmpark gemeinsam ein Event veranstalten und die MTB Downhill-Queens und -Kings der verschiedenen Altersklassen küren. Am 1. und 2. Juli geht es mit dem Rennen auf dem Nordkette Singletrail los, am 15. und 16. Juli steigt das große Finale im Muttereralmpark. Startberechtigt sind Amateure wie auch Lizenzfahrer, noch sind Startplätze zu haben.

160623 2016 06 17 ibk dh cup4Innsbrucks Mountainbike-Szene fiebert dem Eventhighlight 2016 entgegen. Mit dem Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck kürt die Hauptstadt der Alpen die besten Gravity Biker. Zwei Rennen – am berühmt berüchtigten Nordkette Singletrail sowie im neuen Bikepark auf der Muttereralm – stehen am Programm. Die Ergebnisse werden addiert und wer am Ende die Nase vorne hat darf sich über den Gesamtsieg freuen.

Eine Stadt, zwei Berge, ein Downhill Cup
Erstmals werden für den Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck die Innsbrucker Nordkettenbahnen und der Muttereralmpark zusammenarbeiten und mit Mountain Bike Movement die neue Rennserie veranstalten. Am ersten Juliwochenende fällt der Startschuss am berühmten Nordkette Singletrail. Für das Rennen wird eine verkürzte Strecke ab der so genannten Fleischbank ausgesteckt. Die bekannten und spektakulären Highlights wie der Roadgap sind dabei über 450 Höhenmeter bis zum Zielbereich zu bewältigen. Am Freitag, den 1. Juli 2016, stehen Trackwalk und Training auf dem Programm. Samstags startet dann nach dem Training und Seedingrun ab 14:30 Uhr der finale Rennlauf. Danach können Zuschauer und Rennfahrer gemeinsam die Show von Innsbrucks Mountainbike-Testimonial Tom Öhler bestaunen und den Tag auf der Hungerburg bei Hitt&Söhne ausklingen lassen.

160623 2016 06 17 ibk dh cup3

Mitte Juli steigt Runde zwei des Cups im Muttereralmpark, wo die neue Downhill-Strecke auf Götzener Seite ihre Feuertaufe erlebt. Von der Mittel- bis zur Talstation der Nockspitzbahn erwartet die Teilnehmer eine rund 3 km lange naturbelassene Downhill-Strecke mit Spaßfaktor. Der Timetable gleicht dem des ersten Stopps auf der Nordkette. Die Rennen werden einzeln gewertet – wer die Gesamtwertung aus beiden Rennen für sich entscheidet, gewinnt am Ende den Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck.

160623 2016 06 17 ibk dh cup2Rennen für alle
Der Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck steht Fahrerinnen und Fahrern mit und ohne Lizenz offen. Gefahren wird in folgenden Altersklassen:
U17 Männer (Jahrgang 2000 - 2002) – mit Lizenz, ohne erst ab 16 Jahren
U17 Frauen (Jahrgang 2000 - 2002) – mit Lizenz, ohne erst ab 16 Jahren
Junioren Männer (Jahrgang 1998 - 1999) – mit und ohne Lizenz
Männer (1997 und älter) – mit und ohne Lizenz
Frauen + Juniorinnen Frauen (1999 und älter) – mit und ohne Lizenz
Masters 30+ Männer (1986 und älter) – mit und ohne Lizenz
Masters 40+ Männer (1976 und älter) – mit und ohne Lizenz

Startplätze für die beiden Rennen am 1. und 2. Juli 2016 auf der Nordkette sowie am 15. Und 16. Juli 2016 im Muttereralmpark sind ab jetzt zu haben. Anmeldungen und Fragen können telefonisch oder per E-Mail an die Rennorganisation, die Firma Mountain Bike Movement, gerichtet werden. Telefon: + 43 6642025065 oder per E-Mail an: office@mountainbikemovement.com

  • Freigegeben in Events

Die Alpenmesse 2015 steht in den Startlöchern

Bereits zum zehnten Mal ruft die Alpinmesse in Innsbruck am 07. & 08. November 2015 alle Berginteressierten auf den Gipfel. Als einzige Messe der Branche eröffnet sie den Dialog zwischen Herstellern und Bergsportlern, sie lädt ein zu spannenden Workshops, faszinierenden Filmen und zum Kennenlernen von außergewöhnlichen Persönlichkeiten.

Gespräche mit Herstellern über neue Entwicklungen, Trends und Techniken garantieren individuelle Antworten auf relevante Fragen. Filme, Vorträge und über 60 kostenlose Hands-On-Workshops zu LVS Training, Hochtourenplanung, Erste Hilfe am Berg und andere machen den Besuch zu einem Gipfelerlebnis der besonderen Art.

151103 Planet Wste Eisscholle am NordpolNicht bloß anschauen, sondern aktiv dabei sein - dabei sind die österreichischen Meisterschaften im Bouldern BlocAlpin, Slackline Workshops und eine Highline über dem Messegeschehen, die für Aufregung sorgt. Künstlerisch geht es in diesem Jahr nicht nur im neu designten Freeride Village zu, auf der Alpinart dreht sich viel ums alpine Malen, Zeichnen und Fotografieren.

Mit etwas Glück geht die nächste Reise ins mystische Ladakh. Clearskies verlost auf der Alpinmesse eine Trekkingreise nach Ladakh, unter www.alpinmesse.info kann jeder sein Glück versuchen!

Abenteuer und Legenden
In ihre Welt eintauchen lassen uns der Abenteurer und Fotograf Michael Martin und Extremalpinist Alexander Huber. In „Planet Wüste" erzählt Michael Martin authentisch und bildgewaltig über seine Reise, die ihn vom Nordpol mehrfach um den Globus bis zum Südpol führte.

Mit Alexander Huber erleben wir die Grenzbereiche in der vertikalen Welt des elften Grads in alpinen Wänden, extremes Freiklettern in der Kälte der Arktis oder die Herausforderungen an den wilden Bergen Patagoniens im schönsten Licht, „Im Licht der Berge". Alex Huberfreut sich darauf, seine "Erlebnisse mit Menschen zu teilen, die von Bergen begeistert sind".

  • Freigegeben in News

Das VOWA-PORSCHE Nordkette Quartett 2015 scharrt in den Startlöchern

Innsbrucker Bergmeisterschaft zwischen Frühlingsknotenblumen und Schneeflocken


Verschärfte Streckenführung mit Start und Ziel in der Stadt, eine Miniversion des einzigartigen Vierkampfes für den Nachwuchs und eine großartige Wetterprognose – kurz vor der dritten Austragung des Staffelbewerbs am 22. März 2015 präsentiert sich der Hauptprotagonist – die Nordkette – in Topform. Auch auf die Zuschauer im Start- und Zielbereich wartet ein spannender Bewerb.

150317 JM 140504 NKQ XXXX 4189In Disziplinen des modernen Bergsports – Mountainbike, Ski-Bergsteigen, Ski-Freeride und Mountainbike Downhill – geht es auch heuer wieder in Viererteams auf Innsbrucks steinernes Wahrzeichen rauf und runter. Für die Mountainbike-Uphiller, sie eröffnen den Reigen der 400 Einzelsportler, beginnt der kräftezehrende Anstieg bereits 350hm früher als bisher - direkt in der Stadt! Die neue Streckenführung sieht Start und Ziel an der Station „Löwenhaus" vor, weiter über den Hans-Psenner Steg. Es folgt eine Passage entlang dem Heinrich Süß Weg, vorbei am Judenbühel in den Schillerweg und schließlich über den Erlerweg auf die Hungerburg. Von dort aus wie gehabt weiter in Richtung erster Wechselzone und mit der Touren Ausrüstung rauf zum Hafelekar. Von hier zieht der Freeskier über Karrinne und Osthang seine Spuren bis zur unteren Wechselzone und mit dem Downhillbike geht's über den entschärften Singletrail bis zum Schillerweg und von dort wieder zurück zur Station „Löwenhaus". Knapp 1700 Höhenmeter pure Teamleistung!

„Ich freu mich sehr, dass wir dem Ziel, den Start in die Maria Theresien Straße vor das Rathaus zu verlegen, dieses Jahr schon ein Stück näher gerückt sind. Die einzelnen Disziplinen geben ein Spiegelbild von tausenden sportbegeisterten Innsbruckern, welche das Bild unserer Bergwelt in besonderer Art und Weise prägen!" verkündet der Initiator der Streckenverlängerung, Thomas Schroll, Geschäftsführer der Innsbrucker Nordkettenbahnen, stolz.

Auch Vizebürgermeister Christoph Kaufmann zeigt sich über die Neuerung erfreut: „Das Nordkette Quartett gehört zu Innsbruck. Deshalb war es mir auch ein persönliches Anliegen, die Veranstaltung noch näher in die Stadt zu bringen. Mit Start und Ziel im Stadtgebiet ist das sehr gut gelungen."

150317 FS 140504 NKQ XXXX

Veranstaltungen rund um die Veranstaltung
Auch Zuschauen lohnt sich! Mit Größen des Bergsports, wie Olympia Bronze-Gewinner Benjamin Karl (AUT), Österreichs besten Gleitschirmflieger Paul Guschlbauer, der seinen Schirm gegen Schi tauscht, Profi MTBer Tom Öhler (AUT) oder der Zillertaler Berglaufprofi Markus Kröll ist die diesjährige Challenge wieder prominent besetzt.

150317 JM 140504 NKQ XXXX 4447Die besten Zuschauer-Hotspots sind das Start/Ziel Gelände bei der Station Löwenhaus, die Terrasse auf der Station Seegrube und Wechszelzone am Hafelekar. Um schnell dorthin zu gelangen, wird empfohlen, gleich nach dem Start mit den Innsbrucker Nordkettenbahnen Richtung Seegrube zu fahren. Während der Wettkämpfe fahren die Bahnen durchgehend ohne Pause. Alle Freizeitticketbesitzer haben freie Fahrt und für TT-Club-Mitglieder gibt es am Renntag 50 % Nachlass auf alle Tagestickets der Innsbrucker Nordkettenbahnen.

Neben dem Hauptwettkampf – Start ist um 09 Uhr – wird es auch eine Miniversion für die kleinen Nachwuchssportler geben. Im Nordkette Quartett Junior gibt es für die kleinen Vierer-Teams ebenfalls vier Disziplinen und nur Gewinner. Wer noch keine Saisonkarte für die Innsbrucker Nordkettenbahn hat, aber gerne eine möchte, hält seinen verrücktesten Bagjump-Sprung per Selfie oder old-school Foto fest und nimmt am TT-Bagjump Foto Contest teil (Verkleiden schadet nie!). Den Ablauf und die Teilnahmebedingungen erfährt man vor Ort. Das beste Foto wird von einer Jury gewählt und gewinnt ein Saisonticket. Die Fotos werden auch auf tt.com veröffentlicht.

150317 Flo-Smith NKQ SKIdown 005Die teco7 Freestyler bergeistern Jung & Alt mit ihrer atemberaubenden Freestyle Football Show. Die Ball Künstler zeigen dem Publikum aber nicht nur, was man mit dem runden Leder alles machen kann, sondern bauen die Zuschauer gleich mit ein.

Für das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer sorgt das Restaurant Löwenhaus.

Alle Informationen und aktuelle News zur Streckenführung findet man unter
www.nordkette-quartett.at und auf Facebook unter www.facebook.com 

  • Freigegeben in News
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Dynafit errichtet neues Headqu…

Kiefersfelden bekommt ein neues Wahrzeichen: das Dynafit Headquarter Das neue Hauptquartier...

19. September 2019

Anton Magnusson wird neuer Ges…

Nachfolge im Management von Hestra Gloves Seit 12.August 2019 ist Anton...

19. September 2019

Klättermusen nimmt am Klimastr…

Klättermusen setzt ein Zeichen für den Klimaschutz. Am 20.September 2019 bleiben...

19. September 2019

Freeride Filmfestival – Tourda…

Zum zehnten Mal auf Tour: Das Freeride Filmfestival 2019 setzt...

18. September 2019

Events

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019

Der Weiße Ring mit neuem Anmel…

Die Anmeldung läuft! Am 18. Jänner 2020 können sich wieder 1.000...

11. September 2019

Biberg Auffiradler und Berglau…

Am 10. August haben in der Bikeregion Saalfelden Leogang wieder...

5. August 2019