bergstolz main bg sommer

Bike

Recap: Freeride Nights Innsbruck 2018

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie auch vergangene Saison sind die Veranstalter mehr als zufrieden mit den Events. Speziell die beiden neuen Events der Freeride Nights Saison 2018, eine Safety Conference im Dezember sowie ein ganztäiges Event beim Finale im April, konnten jede Menge Publikum anlocken.

20180614 FNIBei der Safety Conference bekamen alle Anwesenden die Chance mehr über den Umgang mit alpinen Gefahren zu lernen. Das beschränkte sich aber nicht auf eine Darstellung dieser Gefahren: Das richtige Verhalten im Ernstfall stand im Mittelpunkt. Als Gäste waren Freeride Legende Flo Orley und die Bergführer Toni Moßhammer und Markus Kogler anwesend, die ihr Wissen bereitwillig weiter gaben.

Für die weiteren Events wurde das Format beibehalten: Filme wurden eingesandt und per Publikumsvoting die jeweiligen Tagessieger gekürt. Diese stellten sich beim ganztägigen Abschlussevent im April abermals dem kritischen Publikum. Los ging es bereits um 9:30 auf der Nordkette Innsbruck mit einem Testevent der Freeride Nights Partnerfirmen, begleitet durch Musik von Innfaya Sound. Das absolute Highlight hierbei war der Monoski Teststand von Snowgunz Monoski, der sich vor Interessenten kaum retten konnte. Der ein oder andere versierte Skifahrer verzweifelte schier an den ersten Versuchen...

Der Spaß stand im Vordergrund und so ging es am Abend gut gelaunt ins Moustache. Neben der frisch gebackenen Freeride Weltmeisterin Manuela Mandl waren auch die in der Szene bekannten Patrick Gstrein, Bernhard Braun und Tao Kreibich, sowie Eirik Verlo aus Norwegen anwesend, um den Freeride Nights Jahressieger zu küren.

20180614 FNI2Das Niveau der Clips war extrem hoch und am Ende setzte sich, man könnte schon fast sagen als Überraschungssieger, Florian Gassner gegen alle anderen durch. Einzig Bernhard Braun konnte Flo die Stirn bieten und belegte Stimmengleich den ersten Rang. Sportlich fair war kein Stechen notwendig denn die beiden einigten sich darauf, den Gewinn zu teilen.

Den Siegerfilm Flo Gassners gibt’s exklusiv am 24. November 2018 auf der Freeride Filmbase in Innsbruck zu sehen.

Eine tolle Saison mit super Clips und sensationeller Stimmung bei den Events geht zu Ende, die Planungen für 2018/19 laufen allerdings schon.

Freeride Nights Innsbruck
  • Freigegeben in Events

Bikes & Beats bei den Crankworx Innsbruck Gravity Nights

Crankworx ohne Side-Events und Partys wäre wie ein Wiener Schnitzel ohne Panier!

Yoga vor traumhafter Kulisse am Speichersee, eine Strength and Release Session powered by BASEFIVE, Contests wie BunnyHop oder Crazy Outfit und eine Expo Area mit den neuesten Gadgets aus dem Bike-Bereich – Crankworx Innsbruck 2018 lässt nicht nur Biker-Herzen höher schlagen. Für die Ladies der Bike-Welt gibt es einige besondere Schmankerl on top: Ausgewählte Side-Events rund ums Thema Bike werden erstmals exklusiv für Bikerinnen angeboten. Übrigens: Die Teilnahme an allen Side-Events im Festivalgelände ist mit dem Festivalticket kostenlos!

SideEventsRichtig krachen lassen wird’s die Bike-Community bei den Crankworx Innsbruck Gravity Nights: Open Air Kino, Bike-Ausfahrten, Tanzen bis die Füße glühen und Rocken beim Livekonzert ist angesagt. Am Dienstag fällt der Startschuss für Crankworx Innsbruck 2018 in der Bar des aDLERS, dem Official Accommodation Partner. Ab 21:00 wird auf der Dachterrasse bei kostenlosem Eintritt gefeiert – first come, first serve!

Mittwoch wird bei der Open Air Bike Movie Night am Wiltener Platzl ab 19:30 die Premiere von „North of Nightfall“ gefeiert. Zusätzlich gibt’s ein Best-Of Innsbrucker Produktionen zu sehen. Ab 22:00 Uhr geht’s dann bei Reggaewirx in der p.m.k. weiter.

Am Donnerstag stehen ab 16:00 die Innsider PRE_RIDES powered by Velo Love Innsbruck, eine von lokalen Guides geführte Bike-Tour, am Programm. Anschließend heißt es Tanzpatschen anziehen und ab in den Dachsbau zu Pump Up The Track, der New School Hip Hop-Night.

Am Freitag dann gleich dreifache Party-Action: Ab 20:30 spielen Son of the Velvet rat bei Live INN Town im Hard Rock Cafe Innsbruck. Ab 21:00 öffnet das Kater Noster seine Pforten zur Mons Royale Dual Speed & Style After Party. Im Anschluss fällt der Startschuss für die Dual Party powered by #MTBInnsbruck in den Innsbrucker Kult-Lokalen Jimmy’s und Blue Chip.

Am Samstag startet der Abend mit dem Ladies Outdoor Summit von 20:30 bis 22:00 im aDLERS. Unter dem Motto „Passion for Sport“ teilen erfolgreiche Frauen aus der Actionsportwelt ihre Geschichten und Erfahrungen mit dem Publikum. Der Eintritt ist frei, jedoch eine Voranmeldung notwendig. Ab 21:00 findet dann endlich die offizielle Crankworx Innsbruck Party in der Orangerie im Congress statt. Tickets für die Party samt Special Bike Act gibt es um €10 an der Abendkasse.

GravityNights
www.crankworx.com/festival/innsbruck

  • Freigegeben in News

Crankworx Innsbruck sucht Volunteers

Das größte Mountainbike-Gravity-Festival der Welt macht von 13. bis 17. Juni 2018 wieder in Innsbruck-Tirol Station. Die Volunteer-Anmeldung läuft noch bis zum 30. April.

20180409 Crankworx Pumptrack c GOTiT Moris LauingerCrankworx Innsbruck: fünf Tage pure Action beim Whip-Off, Pumptrack, Dual Speed & Style, Slopestyle und Downhill im Bikepark Innsbruck. Wer einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen des Mega-Events werfen und bei allen Bewerben mit dabei sein möchte, kann über das volunteer team tirol noch bis 30. April einen von 200 Volunteer Plätzen ergattern. Einfach auf der Online-Plattform anmelden und bis Anfang Mai Bescheid wissen, ob und in welchem Bereich man das Organisationsteam unterstützen wird.

Die Local Heroes Peter Kaiser und Paula Zibasa waren im vergangenen Jahr bei Crankworx mit am Start und von den Volunteers voll begeistert: „Bei Crankworx Innsbruck an den Start zu gehen, war eine Wahnsinns-Erfahrung und ich freue mich riesig, 2018 wieder mit dabei zu sein“, so Peter Kaiser, der beste Slopestyler der Region. „Die vielen lokalen und internationalen Volunteers haben bei Crankworx Innsbruck für coole Vibes gesorgt. Ich hoffe dass auch heuer wieder viele Volunteers aus der lokalen MTB-Szene mit dabei sind.“ Paula Zibasa, die sich letztes Jahr beim Downhill den Sieg in der U19-Kategorie holte, freut sich auf 2018: „Dass Crankworx heuer wieder in meine Heimatstadt Innsbruck zurückkommt und ich am Downhill-Rennen auf meinem Hausberg teilnehmen kann ist ein unglaubliches Gefühl. Im letzten Jahr waren Volunteers aller Altersklassen mit dabei. Nicht zuletzt dadurch hat Crankworx gezeigt, dass es ein Event für Jede bzw. Jeden ist.“

www.crankworx.com/festival/innsbruck
  • Freigegeben in Bike

2. Saison für die Freeride Nights Innsbruck

Die Freeride Nights Innsbruck sind in ihre zweite Saison gestartet. Nach dem Auftaktevent am 14. November mit neuem Besucherrekord folgte am Donnerstag den 07. Dezember die erste Freeride Nights Safety Conference.

20180103 FRNIm November wurden wie gewohnt Videoclips gezeigt, welche im Vorfeld von den Besuchern eingereicht werden konnten, und mittels Publikumsvoting prämiert. Somit wurden ebenfalls auch bereits die ersten drei Startplätze für das große Finale im April vergeben.

Bei der Safety Conference standen nicht die Videos im Vordergrund sondern die Sicherheit am Berg. In einer offenen Diskussion mit den tollen Gästen Bergführer Toni Moßhammer und Markus Kogler sowie Freeride Legende Flo Orley, wurde der Umgang mit alpinen Gefahren und das Thema Risikomanagement am Berg besprochen.

20180103 FRN1Allem in allem war es ein sehr gelungener Start der Freeride Nights Innsbruck in ihre zweite Saison. Am 09. Januar geht es weiter und es werden die nächsten drei Tickets für das große Finale vergeben. Hierfür können noch bis zum 07. Januar Videos eingereicht werden.

Neben der bekannten gratis Tombola für alle anwesenden Gäste, bei der es tolle Sachpreise der Eventpartner zu gewinnen gibt, werden in diesem Jahr auch 300 Euro auf die besten drei Clips des Abends aufgeteilt. Mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!

www.facebook.com/freeridenightsinnsbruck
  • Freigegeben in News

Open Faces Freeride Contests X Alpinmesse Innsbruck

Zwei Tage lang war die Open Faces-Lounge auf der Alpinmesse Innsbruck der Freeride-Hotspot. Nicht wenige der über 13.500 Besucher schauten am 11. Und 12. November im Freeride Village der Alpinmesse Innsbruck vorbei. Darunter auch große Namen wie All-Time-Hero Xavier de le Rue, Sandra Lahnsteiner, Stefan Häusl oder Fabian Lentsch sowie die aktuelle Freeride World Tour-Fahrern Manuela Mandl.

20171114 OF AlpinmesseNicht nur die Pros hatten sichtlich Spaß dabei, sich in den neuen Open Faces TVan zu quetschen, auch Besucher und Aussteller stärkten sich im Lounge- und Barbereich. Daneben gabs auf der vom Kuratorium für alpine Sicherheit organisierten Veranstaltung selbstverständlich auch jede Menge Workshops: Von der LVS-Suche im Hackschnitzelfeld über das Navigieren mit dem Smartphone oder praktischen Workshops zur Skipräparation war alles dabei.

In der Open Faces-Retrolounge wurde nicht nur aus dem Nähkästchen geplaudert: Sandra Lahnsteiner zeigte Shades of Winter und Xavier de le Rue seine DIY Series. Eine einzigartige Gelegenheit bot sich Hobby-Ridern: dank Rossignol und den Open Faces ging es gemeinsam mit Flo Orley und Xavier de la Rue auf den Stubaier Gletscher. Alle Spätaufsteher hatten die Möglichkeit im Anschluss daran bei einer Signing Session auf der Alpinmesse zumindest ein Autogramm abzustauben.

Pünktlich zum Kick-Off ist nun auch die neue www.open-faces.com online. Hier sind ab sofort alle Infos rund um die Contestserie zu finden. Los geht’s am 20. Januar 2018 in Kappl mit dem 2*-Bewerb. Auf die rund 450 Fahrer aus aller Welt wartet neben den bewährten Klassikern auch erstmals die Freeride Junior World Championships, die von 21. bis 23. März in Kappl ausgetragen werden.

Open Faces Termine 2018:
19.-21.01.2018: 2* Open Faces & 2* Open Faces Juniors | Kappl-Paznaun
09.-11.02.2018: 1* Open Faces & 2* Open Faces Juniors | Alpbach
23.-25.02.2018: 3* Open Faces | Silvretta-Montafon
02.-04.03.2018: 2* Open Faces | Gastein
21.-23.03.2018: Freeride Junior World Championships | Kappl-Paznaun
06.-08.04.2018: 4* Open Faces | Obergurgl-Hochgurgl

Alpinmesse Innsbruck 2018: 20.-21.10.2018

www.open-faces.com
www.alpinmesse.info
  • Freigegeben in News

Alpinmesse Innsbruck 11. & 12. November 2017

Lust auf Berge - schauen, informieren, lernen

Die Alpinmesse Innsbruck öffnet diesen Herbst am 11. Und 12. November ihre Tore und zeigt, was in Sachen Bergsport im Trend liegt. Dazu präsentiert die einzige Bergsport-Messe Österreichs neben den neuesten Produkten und Entwicklungen den aktuellen Wissensstand der Lawinenwarner, Bergführer und alpinen Institutionen. Seit über 10 Jahren ist die Alpinmesse Innsbruck schon Treffpunkt für alle, die sich in den Bergen bewegen. Neben den über 200 Ausstellern sind es auch das Alpinforum, die Multimedia-Shows, Vorträge und Workshops, die die Bergsportler nach Innsbruck locken.

20171005 SRII0651 medium simonrainerEines der diesjährigen Highlights stellt das Nepal-Dorf dar: Reiseveranstalter berichten und informieren über Expeditionen und Trekkings, ferne Abenteuer und Kulturen. Außerdem wird auf der Reisebühne mit laufenden Vorträgen die Sehnsucht nach einzigartigen Erlebnissen geweckt.

Auf der Hauptbühne in der Halle A kommen stündlich Profis in Sachen alpiner Sicherheit zu Wort. Zwei Experten gehen im Lawinenvortrag ergänzend dazu noch tiefer auf Risiko und Verhaltensmaßnahmen ein. In den kostenlosen Workshops kann dann unter anderem dieses neu erworbene Wissen praktisch umgesetzt werden. Es wird dort der Umgang mit dem LVS-Gerät geübt, das Lesen und Verstehen des Lawinenlageberichtes geschult und gezeigt, wie man Touren richtig plant. Aber auch Slacklinen, Klettern sowie Trailrunning kann dort gratis ausprobiert werden.

Ein weiterer Publikumsmagnet wird wiederum das Freeride Village sein. Zwischen breiten Latten, Airbags, Boots und Equipment der Aussteller tummeln sich auf 600 m² Pro-Rider und Youngsters sowie alle, die die Stars der Szene kennenlernen, Contestluft schnuppern und News austauschen wollen. Angekündigt hat sich beispielsweise schon Xavier de Le Rue. Neben den Freeridern haben auch die Kletterer bei der Alpinmesse Innsbruck ihre eigene Plattform. Der Blocalpin wird direkt auf der Messe an der AV-Boulderwand ausgetragen.

20171005 SRII9654 medium simonrainerDie Experten- und Diskussionsrunde des Alpinforums bildet nach wie vor die Grundlage für die Alpinmesse. Alpinisten, Bergführer und Vertreter alpiner Institutionen diskutieren aktuelle Themen des Bergsportes. Ihre Erkenntnisse sollen allen Bergsportlern Hilfestellung bei Entscheidungen liefern und Fehler sowie Unfälle vermeiden. Unter anderem geht es heuer um neue Wege in der Notfallmedizin, Ausbildungsstandards fürs Eisklettern und das Verhalten in den sozialen Medien in Zusammenhang mit dem Skitourengehen.

Als abendliches Highlight betreten wieder Persönlichkeiten des Bergsportes die große Bühne im Forum 2. Allen voran Adam Ondra, der seit Jahren zur Weltspitze und zu den besten Kletterern der Welt gehört. Er bringt Heinz Zak mit, der ihn in vielen Routen begleitet, fotografiert und gefilmt hat. Speziell die Bilder von der 9a „Dawn Wall“ Route am El Capitan im Yosemite Valley mit 32 Seillängen, die Adam Ondra im November 2016 in nur 8 Tagen durchstiegen hat, werden die Besucher an ihre Stühle fesseln.

Am Sonntagabend wird dann Peter Habeler aus seinem Bergsteigerleben erzählen, von der Erstbesteigung des Mount Everest mit Reinhold Messner, von den insgesamt fünf Achttausendern, die er bezwungen hat und seiner Liebe zu den Zillertaler Gipfeln. Mit dabei hat er Bilder seiner großen Expeditionen am Nanga Parbat, am Kangchendzönga, am Hidden Peak und natürlich auch vom Everest. Noch ganz frisch ist sein Bericht vom erst kürzlich erfolgten Durchstieg der winterlichen Eiger Nordwand mit David Lama.

www.alpinmesse.info
  • Freigegeben in News

Freestyle am Landhausplatz goes Rad WM 2018

In Innsbruck dreht sich ein Wochenende lang alles ums Fahrrad

Im Rahmen des heurigen Freestylewochenende stehen von 22. bis 24. September 2017 die Themen „Rad“ bzw. „Bike“ in allen denkbaren Facetten im Mittelpunkt. In Hinblick auf die UCI Straßenrad WM, die 2018 unter dem Motto „Riding the Heart of the Alps“ hunderttausende Fans entlang den Strecken miterleben werden und den Mountainbike-Megaevent Crankworx, der 2018 zum zweiten Mal im Bikepark Innsbruck (Mutters, Götzens) zu Gast sein wird, bieten die drei Festivaltage im September die ideale Möglichkeit zur Einstimmung.

20170911 170825 FaL Inserat 6020 173x250 final 709x1024Am Freitagvormittag bietet Freestyle am Landhausplatz ein Workshopprogramm in verschiedenen Trendsportarten für SchülerInnen zwischen zehn und vierzehn Jahren an. Angemeldete Schulklassen können Kurse von Parkour über BMX bis hin zu Skateboard, Pumptrack und Biketechnik besuchen. Im Anschluss können zwischen 14.00 und 17.00 Uhr alle die gerne möchten ihre Geschicklichkeit beim Test der verschiedenen Stationen unter Beweis stellen. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des internationalen Autofreien Tags. Im Zuge dessen laden das Klimabündnis Tirol und die ITS zur ersten Innsbrucker Fahrradparade ein. Dabei können FahrradfahrerInnen auf einer ca. sechs Kilometer langen, gesperrten Strecke die freie Fahrt quer durch Innsbruck genießen. Je bunter, desto besser! Start ist am Landhausplatz in Innsbruck um 17 Uhr.

Am Samstag den 23. September heißt das Motto „Freestyle XXL“: Natürlich gibt es wieder Workshops in verschiedenen Trendsportarten, die speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten sind. Die Anmeldung erfolgt direkt vor Ort, die Teilnahme ist kostenlos. Action und Spannung sind am Samstag beim „Bike Trial Contest“ vorprogrammiert, wenn die Fahrer mit Kraft, Technik und unglaublichem Balancegefühl verschiedene Hindernisse überwinden ohne diese mit dem Körper zu berühren. Parallel dazu geht es mit RIP BMX Ibk um den Gewinn des zweiten und finalen Tourstopps der internationalen BMX-Wettkampfserie „20inch Trophy“. Der Tiroler Verein setzt auf einen Streetbewerb bei dem die Strukturen des Landhausplatzes in den Run der Athleten, die aus ganz Europa anreisen, integriert werden.

20170911 FaL2017 Flyer A6 105x148 S02 final 726x1024Am Sonntag wird dann der „One year to go“-Meilenstein zur UCI Straßenrad WM 2018 mit der „Ride with passion Tour“ gefeiert. Von 22. bis 30 September 2018 wird die UCI Straßenrad WM in Innsbruck-Tirol zu Gast sein. Wie bei der Straßenrad WM üblich, werden die Strecken im Zuge der Vorjahres-WM – in diesem Fall in Bergen, Norwegen – am 20. September erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. „Nur wenige Tage nach der Streckenpräsentation feiern wir in Innsbruck am Landhausplatz den Milestone „One year to go“. Wir nutzen diesen freudigen Anlass, um die TirolerInnen bei freiem Eintritt einzuladen, gemeinsam mit uns den Countdown ins WM-Jahr zu starten. Parallel dazu werden wir am Landhausplatz auf Großleinwand das Herren Elite Rennen der WM live aus Norwegen übertragen und gemeinsam auf die Heim-WM im nächsten Jahr hinfiebern“, so Georg Spazier, Geschäftsführer der innsbruck-tirol sports GmbH und OK-Chef der Rad WM.

Am 24. September startet zudem die kultige „Ride with passion Tour“ in die vierte Runde. Heuer nicht vom Gelände der Spedition Kapeller, sondern vom Innsbrucker Landhausplatz. Dabei werden wieder die Leidenschaft für das Radfahren und für das Rennrad im Speziellen gelebt. Gefahren wird in diesem Jahr unter anderem auf einem Streckenabschnitt der WM. „Toll, dass wir unsere Veranstaltung heuer mit „WM 2018 one year to go“ verbinden können und somit auch zur Begeisterung unserer Heim-WM beitragen können“, freuen sich die beiden Organisatoren Gerhard Kapeller und Thomas Pupp. Wer Lust hat, bekannte Wege zu verlassen um Neues zu entdecken, kann sich auf ridewithpassion.tirol für die Teilnahme im Team (jeweils sechs FahrerInnen) oder als Einzelstarter anmelden.

innsbrucktirolsports.com
  • Freigegeben in Events

Erkunde die Bike City Innsbruck!

Bike-Paket im aDLERS Hotel Innsbruck

Innsbruck mausert sich zunehmend um Bike-Eldorado – und das nicht ausschließlich für Mountainbiker: Im Juni waren bei Crankworx die besten Mountainbiker der Welt zu Gast, mit den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2018 wird die Alpen-Hauptstadt auch unter Rennradfahrern in aller Munde sein.

20170814 Innsbruck„Innsbruck ist ein Geheimtipp für alle Biker, die sportliche Herausforderungen in alpiner Landschaft mit urbanem Lifestyle verbinden wollen“, sagt Esther Wilhelm, Marketingleiterin Innsbruck Tourismus und selbst passionierte Rennradfahrerin. Einer der bekanntesten österreichischen Profis am Bike, Tom Oehler ergänzt: „Die Umgebung bietet vielseitige Trails, angefangen von technisch anspruchsvollen Downhills bis hin zu flachen, naturbelassenen Wegen.“ Sämtliche Strecken sind von der Innenstadt aus schnell erreichbar. In der City selbst herrschen mit 90 Kilometer Radwegen ebenfalls beste Bedingungen für Pedalisten.

„Von der Innenstadt aus geht‘s morgens mit der Stubaitalbahn direkt nach Mutters zum Bikepark Innsbruck. Dort kann man die offizielle Crankworx-Downhill-Strecke „Bulgarian Way“ nach Götzens nehmen und dann ein paar Runden auf dem Crazy Family Trail auf der Mutterer Seite drehen. Mittags empfehle ich das Bergrestaurant Muttereralm. Nach dem Essen führt der Trail bis zur Mittelstation und über Schotterstraßen zurück nach Innsbruck. Sollte ich noch Kraftreserven haben, steige ich im Stadtzentrum in die Hungerburgbahn. Wer mag, tritt von der Bergstation aus nochmal 250 Höhenmeter bis kurz vor die Arzler Alm hoch und fährt dann auf dem Arzler Alm Trail bis in die City hinab“, erklärt Tom Oehler seinen perfekten Bike-Tag in Innsbruck. Wer einen Erholungstag einlegen möchte, braucht auf das Bike aber nicht verzichten: 90 Kilometer Fahrradwege, Radfahrstreifen und Radrouten gibt’s in der Stadt, was nicht nur die vielen StudentInnen freut, sondern alle, die gerne aufs Auto verzichten.

Und wer jetzt Lust bekommen hat, die Bike City Innsbruck selbst zu erkunden: das ziemlich stylische aDLERS Hotel im Herzen der Stadt hat Pakete für Bike-Enthusiasten geschnürt! Das zertifizierte Bike-Hotel bietet neben Übernachtung und reichhaltigem Frühstücksbuffet für Sportler einen gesicherten Radraum, Bikewash, ein Repair-Paket und die Möglichkeit, Bikeklamotten zu waschen und zu trocknen.

www.bikecity-innsbruck.com
www.smooth.at
www.adlers-innsbruck.com

  • Freigegeben in Spots

Das erste Crankworx in Innsbruck ist Geschichte

MTB-Spektakel der Sonderklasse bei Kaiserwetter

Fünf Tage lang stand die Tiroler Landeshauptstadt im Zeichen des Mountainbikes, fünf Tage lang zeigte das Who-Is-Who der MTB-Szene sein Können. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen empfahl sich die Bike City Innsbruck als Austragungsort für das größte MTB-Spektakel der Welt. Und für Spektakel sorgten die Pros allemal! Aber der Reihe nach...

Tiroler Tageszeitung Official Alpine Whip-Off Championships presented by Spank
20170626 CaseyBrownWhipIm Bikepark Innsbruck hatten die Kursbauer von Elevate Trail Building and Empire of Dirt aus Neuseeland einen schönen und gleichzeitig fordernden Kurs aus dem Boden gestampft. Das stark besetzte Teilnehmerfeld ließ auf ordentlich Action hoffen, durchsetzen konnten sich letztendlich Lois Reboul (FRA) bei den Herren und die Whip-Spezialistin Casey Brown aus Kanada.

Mons Royale Dual Speed&Style
20170626 Tomas Lemoine MartinSoderstromDualSSIm Superfinale konnte sich Thomas Lemoine vor seinem Continental-teamkollegen Martin Söderström durchsetzen. Er zeigte einen 360 und einen Double Barspin to Xup, hängte dann noch einen Flip Double Barspin dran. „Ich bin total gestoked, denn das ist mein erster Speed&Style-Sieg. Entweder lande ich auf einem der unteren Plätze auf dem Podium oder ich habe vorher einen Crash, von daher bin ich super happy, hier endlich gewonnen zu haben“, freut sich Lemoine.

Raiffeisen Club Pumptrack Challenge presented by RockShox
20170626 BuchananPTKnapper geht’s nicht: In einem packenden Finale auf dem Pumptrack setzte sich am Freitagabend die Australierin Caroline Buchanan nur wenige Zentimeter – knapp zwei Hundertstelsekunden vor ihrer Rivalin Jill Kintner aus den USA durch. „Ich wusste, im Finale wird es extrem knapp. In die erste Kurve bin ich richtig reingesprungen und konnte so einen kleinen Vorsprung aufbauen. Auf der Zielgeraden kamen mir meine BMX-Skills zugute und ich konnte mich am Ende mit ein paar Manuals bis ins Ziel retten“, strahlte Buchanan.

Bei den Herren wars zwar nicht ganz so knapp, aber nicht weniger spannend, da mit vier Fahrern immer gerechnet werden muss. Während sich Adrien Loron in Innsbruck mit dem vierten Rang begnügen musste, konnte Barry Nobles aufs Podest fahren. Im Finale trafen Mitch Ropelato (in Lederhose) und Chaney Guennet aus Frankreich aufeinander, wobei dieser diesmal den Sieg davontragen konnte. „Zwischen den vier schnellsten Athleten ist es immer sehr knapp. Es kann jeder gewinnen. Da könnten ein paar Sprünge und andere Sachen vielleicht den Unterschied ausmachen. Sonst geht es immer nur darum, wer die wenigsten Fehler macht. Auf schwierigeren Strecken würden wir sehen, wer zum Beispiel mit großen Sprüngen und engen Stilkurven besser umgehen kann“, hielt der Zweitplatzierte nach dem Bewerb ein Plädoyer für schwierigere Strecken.

Crankworx Innsbruck Slopestyle presented by Kenda
20170626 Rogatkin SlopestyleNicholi Rogatkin gewann auch den Slopestyle-Contest in Innsbruck – damit ist für ihn die “Triple Crown of Slopestyle” zum Greifen nahe. Durch den Top-Run von Brett Rheeder war Rogatkin unter Zugzwang, holte sich aber mit seinem Cashroll Tailwhip auch in Innsbruck den Slopestyle Sieg. „Ich war eigentlich gar nicht richtig bereit für den Trick, aber ich brauchte halt ein Wunder! Ich musste ihn also probieren. Ich habe nicht richtig darüber nachgedacht. Das darf man ja auch nicht. Da haut man sich rein und hofft, dass alles gut geht“, so Rogatkin.

Der 18-jährige Schwede Emil Johansson, der als Gesamtführender der Slopestyle-Wertung in den Bewerb gestartet war, zeigte am Samstagnachmittag einige der größten und schwierigsten Moves. Zum Publikumsliebling avancierte er, als er bei seinem letzten Sprung vom Sattel abrutschte und trotzdem – mit dem Hintern auf dem Oberrohr – bis ins Ziel fuhr.

Crankworx Innsbruck Downhill presented by iXS
20170626 SiegenthalerDHAuf einer schnellen und staubtrockenen Strecke mit jeder Menge Schlaglöcher und Spurrinnen ging der erste Crankworx-Downhill in Innsbruck am Samstag über die Bühne. Tracey Hannah (AUS) und Weltmeister Danny Hart (GBR) wurden ihren Favoritenrollen gerecht und setzten sich hoch über der Tiroler Landeshauptstadt durch. Leicht hatte es Hart allerdings nicht: Der Brite lag lediglich 0,15 Sekunden vor dem zweitplatzierten Australier Mick Hannah.

Es galt, das Bike möglichst laufen lassen und dennoch bei den schwierigen Steilkurven und Wurzelteppichen unter Kontrolle halten. „Man ist immer am Limit. Auf dieser Strecke greift man immer wieder zur Bremse, um bei der nächsten Kurve die richtige Linie zu erwischen. Körperlich ist das sehr fordernd“, so Hannah. Auch Danny Hart schlug in dieselbe Kerbe: „Auf dieser Strecke kann man fast zu viel Gas geben. Da muss man sich einbremsen. Man will überall mit vollem Speed reinfahren, weil der Kurs so wild und ausgefahren ist.“

Der Downhill war offiziell der letzte Bewerb der Woche bei Crankworx Innsbruck. Nach dem Stopp in der Alpenmetropole führen Jill Kintner (USA) und Adrian Loron (FRA) die Gesamtwertung im Kampf um den Titel Queen bzw. King of Crankworx an. Von 12. bis 21. August geht es bei Crankworx Whistler um die Gesamtwertung, insgesamt wird es sieben Live-Übertragungen geben.

www.crankworx.com
www.bikecity-innsbruck.com
  • Freigegeben in News

Gewinne einen Trip zu Crankworx nach Whistler!

Crankworx Fantasy machts möglich

Wer Lust auf einen Besuch beim legendären Crankworx-Saisonfinale in Whistler hat, kann ab sofort diesen MTB-Traum wahr werden lassen – und zwar mit Crankworx Fantasy. Was man dafür tun muss? Einfach deine Lieblingsathleten auswählen und bei den Crankworx-Events fest die Daumen drücken!

20170614 CrankworxCrankworx Fantasy geht dieses Jahr bereits in die vierte Runde und bietet MTB-Fans wieder die einmalige Chance, jede Menge Goodies und sogar einen Besuch beim größten Mountainbike-Festival der Welt zu gewinnen: Crankworx Whistler. Dem Sieger der sechs Vorausscheidungsbewerbe und des Grand-Slam-Finales winkt ein Kurzurlaub beim großen Crankworx-Showdown am Ende der Saison in Whistler, British Columbia.

Wie es funktioniert? Du meldest dich auf Fantasy.Crankworx.com an und wählst diejenigen Athleten aus, die deiner Meinung nach bei Crankworx Innsbruck und Crankworx Les Gets am besten abschneiden werden. Danach heißt es Daumen drücken! Es gibt für jede Live-Übertragung eine neue Spielrunde, wobei in jeder Disziplin Preise zu gewinnen sind. Der Hauptpreis ist ein Trip zum 14. Crankworx Whistler, wo man zusammen mit 30.000 MTB-Fans die Action beim Red Bull Joyride hautnah mitverfolgen kann. Wer den besten Tipp abgibt, gewinnt fünf Tage beim großen Finale der Crankworx World Tour in Whistler, dem „Superbowl of Slopestyle“.

Alle vier Events der Triple Crown of Slopestyle werden live auf Red Bull TV übertragen:
Crankworx Innsbruck Slopestyle presented by Kenda
Sonntag, 25. Juni, 15:30–18:00 MEZ
Sonntag, 25. Juni, 6:30–9:00 PST
Montag, 26. Juni, 1:30–4:00 NZST
Crankworx Les Gets Slopestyle
Sonntag, 18. Juni, 15:30–18:00 MEZ
Sonntag, 18. Juni, 6:30–8:30 PST
Montag, 19. Juni, 1:30–3:30 NZST

Auch bei den weiteren Rennen, die live übertragen werden, gibt es Preise zu ergattern. Also stay tuned!

20170614 Tom Hey c innsbruck tirol sportsDerweil wird bei Crankworx Innsbruck fleißig gebaut. „Shaping the Next Dimension“ wird wörtlich genommen, seit Anfang Mai wird im neuen Bikepark Innsbruck die Baggerschaufel geschwungen. Insgesamt 30.000 Kubikmeter Erde müssen bewegt werden, um den Athleten von 21. bis 25. Juni ein entsprechendes Setup präsentieren zu können.

Tom Hey, der neuseeländische Trailbauspezialist von Elevate Trail Building, der sein unumstrittenes Können bereits an verschiedensten Bikeparks rund um den Globus – so auch z.B. bei Crankworx Rotorua – unter Beweis gestellt hat, hinterlässt seine Handschrift auch im Bikepark Innsbruck. „Wie bei jedem Stopp der Crankworx World Tour, werden auch hier nur die besten Biker der Welt mit dabei sein. Dementsprechend bauen wir die Kurse im „Crankworx-Standard“ und damit genau so wie es die Biker mögen – mit viel Speed und Spielraum für die großen Tricks. Das gefällt natürlich auch den Zusehern. Beim Dual Speed & Style wird es zudem eine spektakuläre Neuheit geben“, verrät Tom Hey.

Wer sich live vom Fortschritt überzeugen möchte, kann sich bequem von zuhause aus via Webcam einklinken.

www.crankworx.com

  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Lars Erik Skjervheim stellt ne…

20.939 Höhenmeter in 24 Stunden Dynafit-Athlet Lars Erik Skjervheim hat am...

29. Mai 2018

Isar Radl Rallye bei den E Bik…

Im Zweierteam durch München radeln und dabei Challenges meistern Mit dem...

25. April 2018

Arc’teryx King of Dolomites 20…

Fotograf Bård Basberg ist der neue King of Dolomites Nachdem die...

11. April 2018

Zimtstern zieht sich geordnet …

Das Schweizer Unternehmen stellt die Geschäftstätigkeit ein Die Schweizer Firma Zimtstern...

21. Februar 2018

Events

Recap: Freeride Nights Innsbru…

Die Freeride Nights Innsbruck Saison 2018 sind Geschichte und wie...

14. Juni 2018

Trail Days vom 31. Mai bis 03…

Das MTB und Musik Festival in Kranjska Gora/Slowenien ist komplett...

22. Mai 2018

X Over Ride 2018

Bilderbuch-Bedingungen am Kitzsteinhorn Freerider aus 15 Nationen nahmen bei strahlendem Sonnenschein...

28. März 2018

Grandioser Abschluss des Thule…

Die beeindruckende Bergwelt des Kaunertaler Gletschers, jede Menge frischer Pulverschnee...

21. März 2018